Erioll world 2.svg
Artikelentwurf

Pakse

Aus Wikivoyage
Wechseln zu: Navigation, Suche
Champasak Palace.jpg
Pakse
ProvinzChampasak
Einwohner
119.848 (2010)
Höheunbekannt
kein Wert für Höhe auf Wikidata: Höhe nachtragen
keine Touristinfo auf Wikidata: Touristeninfo nachtragen
Lage
Lagekarte von Laos
Reddot.svg
Pakse

Pakse, auch Pakxe, (ປາກເຊ, franz.: Pakxé) ist mit 119.848 Einwohnern (Stand 2010) die drittgrößte Stadt von Laos und die Hauptstadt der laotischen Provinz Champasak im Süden des Landes.

Hintergrund[Bearbeiten]

Pakse ist nach Viangchan (Vientiane) und Savannakhét mit ca. 50.000 Einwohnern die drittgrößte Stadt des Landes und das Zentrum der 4 Südprovinzen, sowohl kulturell als auch wirtschaftlich. Nahezu alle Touristen, die durch den Süden des Landes kommen, müssen durch Pakse, ebenso wie alle Waren, die in die oder aus den Südprovinzen sollen, Pakse passieren müssen.

Pakse liegt an der Mündung des Xedon (auch Sedon) in den Mekong, daher der Name: pak für Mund und se als Kurzform für den Fluss Sedon. Die Stadt liegt verwaltungstechnisch ausschließlich auf der linken Mekongseite, wobei die Dörfer auf der anderen Mekongseite seit dem Bau der Japanischen Brücke stark wachsen. Pakse ist vor allem südwestlich und nordöstlich von niedrigen Bergen umgeben.

Anreise[Bearbeiten]

Mit dem Flugzeug[Bearbeiten]

Pakse verfügt über den bisher dritten internationalen Flughafen in Laos. Es bestehen Verbindungen nach Vientiane (täglich, US$ 120,-), Savannakhet, Luang Prabang (mehrmals wöchentlich, US$ 155), Siem Reap (mehrmals wöchentlich, US$ 135.-), Bangkok (mehrmals wöchentlich, US$ 120,-) und Ho-Chi-Minh-Stadt. Der Flughafen befindet sich 2 km außerhalb der Stadt über die alte französische Eisenbrücke Richtung Westen. Ein Jumbo zum Flughafen kostet ca. 20.000 Kip.

Mit der Bahn[Bearbeiten]

Pakse ist an kein Schienennetz angeschlossen. Laos besitzt zurzeit nur eine 3 Kilometer lange Eisenbahnstrecke, die sich aber nahe Vientiane befindet. Die nächstgelegene Bahnstrecke beginnt in Ubon Ratchathani in Thailand und bietet Direktverbindungen (auch Nachtverbindungen in Schlafwagen) nach Bangkok.

Mit dem Bus[Bearbeiten]

Pakse ist über öffentliche Busse Richtung Norden an Savannakhet sowie Xeno, Thakhek, Pakxan und Vientiane angeschlossen, sowie in östlicher Richtung an Salavan, Sekong und Attapeu. Hierbei ist zu beachten, dass sich die öffentlichen Busstationen am nördlichen (nördlicher Kilometer 10) und südlichen (südlicher Kilometer 8) Stadtrand befinden. Die Busse halten aber je nach Route oft auch im Stadtzentrum.

Private Busunternehmen fahren nach Vientiane (auch als Nacht- und Schlafbusse), Ubon Ratchathani in Thailand sowie Stung Treng und Siem Reap in Kambodscha. Die privaten Busse halten an einer Busstation zwischen Französischer Brücke und Xedonmündung, nördlich des Abendmarktes ("dahinter") oder östlich des Abendmarktes ("rechts daneben").

Auf der Straße[Bearbeiten]

Eine individuelle Anreise ist ohne Weiteres möglich, allerdings ist die laotische Verkehrskultur zu beachten, insbesondere, dass große Fahrzeuge praktisch Vorfahrt haben und besonders bei deren Überholmanöver in entgegenkommender Richtung Acht gegeben werden muss.

Pakse liegt an der in der Nord-Süd-Richtung verlaufenden Nationalstraße 13, der bedeutendsten Straße des Landes. Es ist per direkter Straßenverbindung, u.a. über die Japanische Brücke (Mekongbrücke) an den westlich gelegenen Grenzübergang Vangtao zu Thailand und weiter an Ubon Ratchathani angebunden. Außerdem führt die Nationalstraße 18 nach Pakxong im Bolaven-Plateau.

Mit dem Schiff[Bearbeiten]

Eine Reise von Pakse aus in den Süden ist nur bis zu den Viertausend Inseln möglich, da sich südlich davon die Mekongfälle befinden. Nach Norden ist eine Reise über Savannakhet, Thakhek, Pakxan, Vientiane, Luang Prabang und darüber hinaus möglich. Allerdings halten sich die Anbieter von weiten Schiffstouren noch in Grenzen. Wat Phou ist allerdings schon jetzt per privat gebuchter Bootstour zu erreichen.

Mobilität[Bearbeiten]

Innerhalb der Stadt kann man sich mit Tuktuks (dreirädrigen Motorradtaxis) fortbewegen.

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten]

Kirchen und Tempel[Bearbeiten]

Pakse hat 2 imposante Tempelanlagen. Das Wat Luang südöstlich der Französischen Brücke, das Wat Tham Fai südöstlich der Russischen Brücke. Außerdem besitzt Pakse eine katholische Kirche im Stadtzentrum.

Schloss/Palast[Bearbeiten]

An der Russischen Brücke befindet sich der Champasak Palace, der als Residenz des aufgelösten Königreichs Champasak geplant war und jetzt als Hotel genutzt wird.

Bauwerke[Bearbeiten]

Nahe der Xedonmündung steht das Governor's Office, das quasi Regierungsgebäude der Provinz Champasak.

Denkmäler[Bearbeiten]

Auf dem Sanam Deng (dem Roten Platz) befindet sich ein in Laos vielerorts zu findendes Revolutionsdenkmal.

Museen[Bearbeiten]

Entlang der Straße 13 befindet sich das Geschichtsmuseum der Provinz Champasak.

Straßen und Plätze[Bearbeiten]

In Pakse kreuzen sich die Nationalstraße 13 über die Französische Brücke und eine Umgehungsstraße derselben über die Russische Brücke. Die Umgehungsstraße ist vom Stadtzentrum über den Morgenmarkt und die Universität bis zum Kilometer 8 vierspurig ausgebaut. Am Kilometer 8 kreuzt sie noch einmal die Straße 13 und mündet in die Nationalstraße 18, die dort von der 13 nach Osten Richtung Pakxong und Bolaven-Plateau abgezweigt ist.

Parks[Bearbeiten]

Der Stadtpark von Pakse befindet sich ungefähr am südlichen Kilometer 7 der Nationalstraße 13.

Aktivitäten[Bearbeiten]

Sport[Bearbeiten]

Wie viele Einwohner von Pakse: Joggen auf der Japanischen Brücke über den Mekong.

Ein Freibad, allerdings nicht regelmäßig geöffnet, befindet sich wenige hundert Meter nördlich des Stadtparks. Das Champasak Stadium, in dem die Champasak Games stattfanden, befindet sich am südlichen Kilometer 1 der Nationalstraße 13.

Kultur[Bearbeiten]

regelmäßige Veranstaltungen[Bearbeiten]

Jährlich zum Ende der Fastenzeit Ende Oktober finden auf dem Xedon unterhalb der Französischen Brücke Drachenbootrennen statt.

Medien[Bearbeiten]

Gegenüber dem Abendmarkt wird in der Radiostation von Pakse Pakse Radio produziert, das von dort auch gesendet wird und zu manchen Tageszeiten über Lautsprecher über die Straße und den Platz zwischen Radiostation und Abendmarkt ausgestrahlt wird.

Einkaufen[Bearbeiten]

Pakse bietet einen Abendmarkt am südlichen Kilometer 2 der Straße 13, einen Morgenmarkt an der Japanischen Brücke und ein Einkaufszentrum neben dem Krankenhaus.

Küche[Bearbeiten]

Günstig[Bearbeiten]

Günstige Speisen bekommt man entlang der Mekonguferpromenade und auf der Nationalstraße 13, vor allem auf den ersten 500m östlich der Französischen Brücke (Letzteres ist im unmittelbaren Stadtzentrum.).

Mittel[Bearbeiten]

Gutes, aber für einen europäischen Reisenden mittelteures Essen kann man im Pakse Hotel verspeisen.

Gehoben[Bearbeiten]

Gehobenes Speisen ist in den Hotels Champasak Palace Hotel sowie an den 3 Hotels an der Japanischen Brücke möglich.

Nachtleben[Bearbeiten]

Diskotheken gibt es zwischen Nationalstraße 13 und Umgehungsstraße am Kilometer 2.

Unterkunft[Bearbeiten]

Günstig[Bearbeiten]

Für günstige Übernachtungen gibt es zahlreiche Pensionen in den Seitenstraßen.

Mittel[Bearbeiten]

Im historischen Stadtzentrum gibt es noch mittelteure Unterkünfte.

Gehoben[Bearbeiten]

Hier bieten sich das Champasak Palace Hotel sowie die 3 Hotels an der Japanischen Brücke an.

Lernen[Bearbeiten]

Arbeiten[Bearbeiten]

Arbeiten ohne staatliche Genehmigung, also ohne entsprechendes Visum, ist in Laos nicht angeraten.

Sicherheit[Bearbeiten]

Pakse und Laos sind im südostasiatischen Vergleich sehr sicher. Bewegt man sich in typisch touristischen Bereichen der Stadt, ist normale Vorsicht auf Wertgegenstände zu nehmen.

Gesundheit[Bearbeiten]

Zwischen Governor's Office und Einkaufszentrum befinden sich gleich 2 Krankenhäuser. Das eine ist das zweitgrößte Krankenhaus des Landes, das Hospital of Champasak Province. Das andere ist eine neue, für Touristen und zahlende Laoten gebaute Klinik.

Praktische Hinweise[Bearbeiten]

Eine Polizeistation befindet sich zwischen Russischer Brücke und katholischer Kirche. Außerdem ist das Wachhäuschen auf der Nordseite der Japanischen Brücke oft besetzt, mindestens aber nachts, wenn die Brücke für jeglichen Verkehr gesperrt ist.

Eine Post befindet sich zwischen Governor's Office und Französischer Brücke.

Eine laotische Bank mit Schalter und Geldautomaten (inkl. Visa und MasterCard) befindet sich zwischen Post und Französischer Brücke.

Ausflüge[Bearbeiten]

Es bieten sich Ausflüge außerhalb der Stadt an nach:

  • UNESCO-Weltkulturerbe Tempelbezirk von Wat Phou und Kulturlandschaft Champasak (40 Kilometer südlich von Pakse)
  • Vat Oumoung, ein nordöstlicher Ausläufer von Angkor Wat und Wat Phou (40 Kilometer südlich von Pakse)
  • Viertausend Inseln (150 Kilometer südlich von Pakse)
  • Mekongfälle (160 Kilometer südlich von Pakse)
  • Bolaven-Plateau (20 Kilometer östlich von Pakse)
  • rund 20 Meter hohe, sitzende Buddhafigur (7 Kilometer nördlich von Pakse)
  • Ban Xa Phai und Don Kho, Webarbeiten (15 Kilometer nordwestlich von Pakse)
  • Ban Nong Bung, Holzschnitzkunstwerke (43 Kilometer südöstlich von Pakse)
  • Phou Xieng Thong National Protected Area (35 Kilometer nordwestlich von Pakse)
  • Xe Pian National Protected Area (55 Kilometer südlich von Pakse)
  • Dong Hua Sao National Protected Area (15 Kilometer südöstlich von Pakse)

Literatur[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

Erioll world 2.svg
ArtikelentwurfDieser Artikel ist in wesentlichen Teilen noch sehr kurz und in vielen Teilen noch in der Entwurfsphase. Wenn du etwas zum Thema weißt, sei mutig und bearbeite und erweitere ihn, damit ein guter Artikel daraus wird. Wird der Artikel gerade in größerem Maße von anderen Autoren aufgebaut, lass dich nicht abschrecken und hilf einfach mit.