Erioll world 2.svg
Artikelentwurf

Südostvietnam

Aus Wikivoyage
Welt > Eurasien > Asien > Südostasien > Vietnam > Südostvietnam
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Der Südosten von Vietnam (Đông Nam Bộ) umfasst hauptsächlich das Gebiet nördlich und nordöstlich von Ho-Chi-Minh-Stadt.

Regionen[Bearbeiten]

Administrativ gliedert sich der Südosten Vietnams in die Provinzen (Tỉnh)

und die Provinzfreie Stadt (Thành phố)

Orte[Bearbeiten]

Kautschukanbau in der Nähe von Saigon
  • Ho-Chi-Minh-Stadt (Thành Phố Hồ Chí Minh, auch Saigon) - das Wirtschaftszentrum des ganzen Landes.
  • Phan Thiết - Hauptort der auch bei den Vietnamesen beliebten Baderegion
  • Mũi Né - sehr beliebter Badeort mit langem Sandstrand
  • Tây Ninh - Ort im Südosten. Eines der Zentren Caodaisten.

Weitere Ziele[Bearbeiten]

Hintergrund[Bearbeiten]

Sprache[Bearbeiten]

Anreise[Bearbeiten]

Mobilität[Bearbeiten]

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten]

Eingang zum Tunnelsystem bei Cu Chi nordwestlich von Ho-Chi-Minh-City (Saigon)
  • Củ Chi. Tunnelsystem aus Zeiten des Vietnamkrieges in der Nähe von Ho-Chi-Minh-Stadt.
  • Tay Ninh Holy See. Berühmter Tempel der Caodaisten in der Stadt Tây Ninh.

Aktivitäten[Bearbeiten]

Küche[Bearbeiten]

Nachtleben[Bearbeiten]

Sicherheit[Bearbeiten]

Klima[Bearbeiten]

Ausflüge[Bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

Erioll world 2.svg
ArtikelentwurfDieser Artikel ist in wesentlichen Teilen noch sehr kurz und in vielen Teilen noch in der Entwurfsphase. Wenn du etwas zum Thema weißt, sei mutig und bearbeite und erweitere ihn, damit ein guter Artikel daraus wird. Wird der Artikel gerade in größerem Maße von anderen Autoren aufgebaut, lass dich nicht abschrecken und hilf einfach mit.