Artikelentwurf

Nördliche Fränkische Schweiz

Aus Wikivoyage
Welt > Eurasien > Europa > Mitteleuropa > Deutschland > Bayern > Franken > Oberfranken > Fränkische Schweiz > Nördliche Fränkische Schweiz
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Die nördliche Fränkische Schweiz lässt sich an der Kreisgrenze zum Landkreis Forchheim und an einer gedachten Linie nördlich von Pegnitz und Pottenstein von der südlichen Fränkischen Schweiz abgrenzen.

Orte[Bearbeiten]

Karte von Nördliche Fränkische Schweiz
  • 1 Ahorntal - mit der Sophienhöhle
  • 2 Aufseß - der Ort mit der höchsten Brauereidichte der Welt
  • 3 Creußen - mit dem weltbekannten Creußener Steinzeug
  • 4 Eckersdorf - mit Schloss Fantaisie und Park
  • 5 Gesees - mit der gotischen Kirche Sankt Marien zum Gesees
  • 6 Glashütten - mit der Filialkirche St. Bartholomäus
  • 7 Haag - mit dem Sophienberg
  • 8 Heiligenstadt - in Oberfranken mit der Burg Greifenstein und dem Leinleitertal
  • 9 Hirschaid - liegt zwischen dem Steigerwald im Westen und der Fränkischen Schweiz im Osten
  • 10 Hollfeld - mittig in der nördlichen Fränkischen Schweiz gelegen; Blauer Turm mit Museum und Künstleratelier.
  • 11 Hummeltal - mit dem Museum Hummelstube
  • 12 Kasendorf - Marktort zwischen Hollfeld und Kulmbach im angrenzenden Obermainland; Magnusturm.
  • 13 Mistelbach - mit seinem Schloss
  • 14 Mistelgau - mit der Neubürg und der Therme Obersees
  • 15 Prebitz - an der Grenze zum Oberpfälzer Hügelland
  • 16 Scheßlitz - Kleinstadt an der A 70 und am Abstieg in das Obermainland.
  • 17 Schnabelwaid - mit dem Craimoosweiher
  • 18 Stadelhofen - mit der Wiesentquelle und der weit bekannten Brauerei in Schederndorf
  • 19 Strullendorf - mit dem Schloss Wernsdorf
  • 20 Thurnau - Marktort am Nordostrand; Schloss Thurnau und St.-Laurentius-Kirche.
  • 21 Waischenfeld - Hauptort für Fliegenfischer; auf einem Felsplateau die Burg Waischenfeld mit Rundturm.
  • 22 Weismain - Kleinstadt und staatlich anerkannter Erholungsort am Nordrand der Fränkischen Schweiz. Stadtpfarrkirche St. Martin und typisch fränkisches Stadttor.
  • 23 Wonsees Wonsees - mit dem Felsengarten Sanspareil und der mittelalterlichen Burg Zwernitz

Weitere Ziele[Bearbeiten]

  • Das Kleinziegenfelder Tal mit den Wacholderhängen
  • Der Kordigast mit Blick über das Maintal
  • Das Leinleitertal mit seinen Karstquellen bei Heiligenstadt
  • Die Wallfahrtskirche Gügel bei Scheßlitz
  • Die Wiesent ist der Hauptfluss der Fränkischen Schweiz. Die Wiesentquelle liegt in der Ortschaft Steinfeld, einem Ortsteil der Gemeinde Stadelhofen
  • Die Neubürg ist Zeugenberg bei Mistelgau. Dort wurden bei dem Projekt NaturKunstRaum Skulpturen auf dem Berg verteilt.
Die Wiesentquelle
  • Der Haager Hausberg, der 595 m hohe Sophienberg

Hintergrund[Bearbeiten]

Dieses Gebiet bildet den nordöstlichen Abschluss des Jura-Gebirgszuges, der hinter Lyon beginnt und am Görauer Anger bei Kasendorf sein Ende findet.

Die zugehörigen Gemeinden teilen sich auf den Landkreis Bayreuth im Osten, den Landkreis Bamberg im Nordwesten und den Landkreis Forchheim im Südwesten auf.

Anreise[Bearbeiten]

Mit der Bahn[Bearbeiten]

Im Gebiet der Nördlichen Fränkischen Schweiz ist die Zuganbindung sehr schlecht. Im Umkreis gibt es Bahnhöfe in Bayreuth, Kulmbach, Altenkunstadt, Bamberg und Forchheim. Von diesen Bahnstationen muss die Weiterfahrt zu den jeweiligen Orten in der Gegend dann mit dem Bus durchgeführt werden.

Auf der Straße[Bearbeiten]

Tanzlinde und Kirche in Peesten, einem Ortsteil von Kasendorf

Die nördliche Fränkische Schweiz wird von der Autobahn A 70 und der Bundesstraße 22 durchzogen. Die A 70 erreicht man im Westen über die A 73 von Bamberg oder östlich über die A 9 von Bayreuth kommend.

Mobilität[Bearbeiten]

Terrassengärten in Hollfeld
Giechburg bei Scheßlitz

Jeden Samstagabend fährt der Freizeitbus (www.freizeitbus-bayreuth.de) im Landkreis Bayreuth die gängigen Discotheken und Tanzsäle an.

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten]

  • Der Schlosspark Fantasie mit Gartenkunst-Museum befindet sich in Eckersdorf 5 km westlich von Bayreuth.
  • Der Felsengarten Sanspareil ist ein Landschaftsgarten in der Gemeinde Wonsees, der auf Veranlassung der Markgräfin Wilhelmine angelegt wurde. Unmittelbar an den Park grenzt die mittelalterliche Burg Zwernitz

Aktivitäten[Bearbeiten]

Wandern[Bearbeiten]

Die Fränkische Schweiz ist ein Paradies für Wanderer. Etwa 4000 km markierte Wanderwege stehen zur Verfügung.

Klettern[Bearbeiten]

  • Schlossbergwand und Co. 82 Routen von, III - X, 20 m
  • Eibenwände und Fehensteine 76 Routen, von II - VIII+, 25 m
  • Stadelhofener Wände, 29 Routen von IV - VIII-, 18 m
  • Breitenberg-Südwand, 14 Routen von III+ - VII, 15 m
  • Freudenhaus, 24 Routen von VI - X, 15 m
Therme Obernsees Innenbecken

Schwimmen[Bearbeiten]

  • Therme Obernsees, An der Therme 1, 95490 Mistelgau. Tel.: +49 (0)9206 99300-0. In der Badewelt gibt es verschiedene Innen– und Außenbecken mit Massagedüsen, Nackenduschen, Sprudelliegen und Temperaturen zwischen 30 C° und 36 C°, sowie eine Rutsche. Im Saunaparadies gibt es eine Vielzahl von unterschiedlichsten Saunen und Dampfbädern, Solarium, Sauna-Fit-Bar, Massagen und Ruhezonen. Geöffnet: Geöffnet Montag - Sonntag von 9.00 - 22.00. Preis: Für die Badewelt Erwachsener 3 Stunden 10,50, Kinder 7,00 Euro, für das Saunaparadies mit Badewelt Erwachsener 3 Stunden 15,00 Euro.

Regelmäßige Veranstaltungen[Bearbeiten]

  • In der Zeit um Ostern (21. April 2019) können die geschmückten Osterbrunnen bewundert werden
  • Die Limmersdorfer Lindenkirchweih gibt es seit mindestens 1729. Im Mittelpunkt steht die historische Tanzlinde aus dem 17. Jahrhundert, auf deren Ästen auf einem Tanzboden getanzt wird. Durchgeführt wird sie an den Tagen um Bartholomä (24. August), sie beginnt am Donnerstag und endet am Dienstag mit dem Begräbnis der Kirchweih.
  • Die Zeltkerwa Ende August in Neustädtlein (Gemeinde Eckersdorf) wird vom örtlichen Burschenverein organisiert. Es beginnt traditionell am Donnerstagmittag mit dem Bieranstich und dem Krenfleischessen und steigert sich dann von Tag zu Tag mit Livemusik im Bierzelt.

Küche[Bearbeiten]

Es gibt noch viele Kleinbrauereien, die handwerklich gutes Bier brauen. Oft wird das Bier nur im eigenen Gasthaus ausgeschenkt oder nur in der näheren Umgebung verkauft. Es gibt viel zu entdecken, mehr Informationen auf der Seite Brauereien in Franken.

  • Zwetschgenbames, ist eine Spezialität der westlichen Gegend, wird aus der mageren Rinderkeule, trocken gesalzen hergestellt und entfaltet nach einer Reifezeit von mindestens 3 Monaten sein volles Aroma. Fein aufgeschnitten wird es häufig als Brotzeit serviert.

Unterkunft[Bearbeiten]

Burg Rabenstein
  • Burg Rabenstein, Rabenstein 33, 95491 Ahorntal. Tel.: +49 (0)9202 9700440. Wohnen im historischen Ambiente über dem Ailsbachtal. Falknerei und Schauhöhle in der Nähe, regelmäßige Mittelaltermärkte und vieles mehr. Preis: EZ ab 117,00 DZ ab 158,00 Euro.

Sicherheit[Bearbeiten]

Bei Höhlenunfällen ist die Rettungsleitstelle Bamberg Tel. +49 (0)951 19222 oder Forchheim Tel. +49 (0)9191 19222 zu verständigen.

Praktische Hinweise[Bearbeiten]

Bei schlechten Wetter kann man in die Therme Obernsees oder die Teufelshöhle in Pottenstein oder die Sophienhöhle im Ahorntal besuchen.

Literatur[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

ArtikelentwurfDieser Artikel ist in wesentlichen Teilen noch sehr kurz und in vielen Teilen noch in der Entwurfsphase. Wenn du etwas zum Thema weißt, sei mutig und bearbeite und erweitere ihn, damit ein guter Artikel daraus wird. Wird der Artikel gerade in größerem Maße von anderen Autoren aufgebaut, lass dich nicht abschrecken und hilf einfach mit.