Erioll world 2.svg
Artikelentwurf

Hollfeld

Aus Wikivoyage
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Hollfeld
keine Touristinfo auf Wikidata: Touristeninfo nachtragen
Die Gangolfskirche ist das Wahrzeichen von Hollfeld

Das Städtchen Hollfeld liegt in der Fränkischen Schweiz, an der Wiesent und etwa mittig zwischen Bamberg und Bayreuth. Hollfeld ist ein staatlich anerkannter Erholungsort; die Bevölkerung ist überwiegend katholisch.

Karte von Hollfeld

Hintergrund[Bearbeiten]

Hollfeld hat folgende Ortsteile:

  • Drosendorf
  • Fernreuth
  • Freienfels
  • Gottelhof
  • Hainbach
  • Höfen
  • Hollfeld
  • Kainach
  • Krögelstein
  • Loch
  • Moggendorf
  • Neidenstein
  • Pilgerndorf
  • Schönfeld
  • Stechendorf
  • Tiefenlesau
  • Treppendorf
  • Weiher
  • Welkendorf
  • Wiesentfels
  • Wohnsdorf

Anreise[Bearbeiten]

Mit dem Flugzeug[Bearbeiten]

Der nächste internationale Flughafen ist der Flughafen Nürnberg.

Auf der Straße[Bearbeiten]

Zehn Kilometer nördlich der Stadt verläuft die Autobahn A70 Bayreuth – Schweinfurt, über die man bequem anreisen kann. Auf der Relation Bamberg–Bayreuth verläuft auch die Bundesstraße 22.

Mit Bahn und Bus[Bearbeiten]

Der nächste Bahnhof ist in Bayreuth, dann weiter mit dem Bus 376. Besonderheiten beim Busfahrplan an Feiertagen müssen erfragt werden.

Der öffentliche Nahverkehr der Metropolregion Nürnberg wird vom Verkehrsverbund Großraum Nürnberg VGN betrieben. Es ist möglich, mit einem Ticket verschiedene Verkehrsmittel, wie Bus, Zug, S-Bahn oder U-Bahn zu nutzen. Die Tickets können online oder über eine App erworben werden.

Mit dem Fahrrad[Bearbeiten]

Die Stichbahn aus Bayreuth wurde bereits 1974 stillgelegt und als Fahrradweg ausgebaut. Teils geteert, teils geschottert, führt der Weg ohne große Steigungen abseits der Straßen durch die Fränkische Schweiz.

Mobilität[Bearbeiten]

Der Bürgerbus fährt am Montag, Mittwoch und Freitag von Waischenfeld nach Hollfeld und zurück, von Sachsendorf nach Hollfeld und zurück, von Wiesentfels nach Hollfeld und zurük und von Pilgerndorf nach Hollfeld und zurück.

Jeden Samstagabend fährt der Freizeitbus im Landkreis Bayreuth die gängigen Discotheken und Tanzsäle an.

Blauer Turm

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten]

  • Der Ursprung der Gangolfskirche dürfte im 11. Jahrhundert liegen. Der 38 m hohe Wehrturm ist heute das Wahrzeichen von Hollfeld . Er diente als Wächterturm mit einem Wehrgang mit Holzkranzgesims, darauf ein Zeltdach mit Laterne. Er läßt sich heute noch mit 104 Treppen besteigen.
  • Am steilen Gangolfsberg unterhalb der St. Gangolfskirche ist ein Kreuzträger von 1728 zu bewundern.
  • Das Alte Rathaus am Marienplatz entstand in seiner jetzigen Form im Jahre 1724 nach dem großen Stadtbrand. Im Mittelalter wurde es als Fleisch- und Kaufhaus mit Kramläden oder als Kaufhaus mit Saalgericht bezeichnet.
  • Am Marienplatz befindet sich das Benefiziatenhaus von 1748, hier surden früher die Bürgertöchter unterrichtet.
  • In der Mitte des Marienplatzes liegt mittelalterliche Ziehbrunnen, er ist 38 m tief und 1435 erstmals erwähnt.
  • Das mittelalterliche Obere Tor war ehemals ein Brückenturm mit einer Schlagbrücke über einen tiefen Graben.
  • Das ehemalige Amtsgericht ist ein großes Barockgebäude, das als ehemaliges fürstbischöfliches Amtshaus 1734 erbaut wurde.
  • Lorenzhäusla, ehemaliges Ackerbürgerhaus im Jahre 1727 in Fachwerkbauweise errichtet, um 1790 Steinfassade vorgeblendet, 2002/02 umfassend instandgesetzt.
Pfarrkirche Mariä Himmelfahrt
  • Die barocke Nepomuk-Kapelle aus dem Jahre 1734
  • Die Pfarrkirche Mariä Himmelfahrt wurde mehrmals zerstört und wiederaufgebaut. Von 1778 und 1781 wurde die Pfarrkirche dann nach einem Entwurf des Bamberger Baumeisters Johann Josef Vogel von Grund auf neu errichtet.
  • Blauer Turm mit Museum und Künstleratelier
Terrassengärten
  • Die Terrassengärten (Orchideen - Schmetterling - Düfte) unter der Stadtmauer bei der Gangolfskirche lohnen zu jeder Jahreszeit einen Besuch. Vom Frühling über Früh-, Hoch-, Spätsommer bis zum Herbst blühen die typische Pflanzen der trockenen Höhen in der Fränkischen Schweiz, aber auch fremdländische Orchideen und Kakteen sind zu bewundern.

Aktivitäten[Bearbeiten]

Das Freibad
  • Stadtrundgang in Hollfeld mit einer Länge ca. 2,5 km und einer Stunde Dauer.
  • Das beheizte Freibad mit Schwimmerbecken, Kleinkinderbecken, Hangrutsche, Spielplatz, Beachvolleyballfeld und Liegewiese befindet sich in der Badstraße, Richtung Kainachtal, Tel. +49 (0)9274/8420, geöffnet von Mai bis September bei schönem Wetter von 10.00 bis 20.00
  • Das Hallenbad in der Gesamtschule Hollfeld ist für jedermann am Montag, Mittwoch und Freitag von 18.00 bis 21.00 geöffnet, Einlaßschluß ist 20.00, während der bayerischen Schulferien ist das Bad geschlossen.

Regelmäßige Veranstaltungen[Bearbeiten]

Die Märkte öffnen um 10.00 Uhr am Vormittag.

  • Der Palmmarkt findet am Palmsonntag, dem Sonntag vor Ostern, statt
  • Der Herbstmarkt wird am 3. Sonntag im Oktober veranstaltet
  • Der Weihnachtsmarkt ist immer am 1. Adventssonntag
  • Die Kirchweih in Weiher am 2. Augustwochenende

Einkaufen[Bearbeiten]

Einkaufen regionaler Produkte aus der Landwirtschaft, ab Hof-Verkauf:

  • Bauer Degen, Löffelweg 1, Hollfeld, Tel. +49 (0)9274/259
  • Ernst Görl, Weiher 10, Hollfeld, Tel. +49 (0)9274/1227
Wirts- und Kaffeehaus Moritz

Der Wochenmarkt findet von März bis Oktober jeden 2. Freitag von 09.00 bis 12.00 Uhr statt. Angeboten werden: Holzofenbrot, Wurst, Fleisch, geräucherter Fisch, Obst, Gemüse, Blumen, Bienenhonig, Tees, Gewürze, Suppen, Milchprodukte, Marmelade, Schnaps usw.

Küche[Bearbeiten]

  • 2 Cafe Bistro Lucania, Steinweg 22, 96142 Hollfeld. Tel.: (0)9274 7749109. Geöffnet: täglich 11.00 – 22.00 Uhr.
  • 3 Locante, Unterer Markt 2, 96142 Hollfeld. Tel.: (0)9274 2579900. Geöffnet: Mo + Di 11.00 – 23.00 Uhr, Mi ist Ruhetag, Do – Fr 11.00 – 23.00 Uhr, So 14.00 – 23.00 Uhr.

Nachtleben[Bearbeiten]

Unterkunft[Bearbeiten]

  • 4 Campingplatz Waldmühle, Freienfels 31, 96142 Hollfeld. Tel.: (0)9274 255. Familie Hornung, der Campingplatz befindet sich in Freienfels im oberen Wiesenttal und ist vom 15.04. bis zum 15.10. geöffnet.
  • Wohnmobilstellplätze auf dem Schützenplatz, Stellplatz inklusive Strom und Wasser je Tag 5,00 EUR, Informationen unter Tel. +49 (0)9274 980-15

Praktische Hinweise[Bearbeiten]

Katholische Pfarrkirche
Kapelle im Ortsteil Tiefenlesau

Gesundheit[Bearbeiten]

Ausflüge[Bearbeiten]

  • Waischenfeld (13 km südlich) - Hauptort für Fliegenfischer; auf einem Felsplateau die Burg Waischenfeld mit Rundturm.
  • Ein Erlebnisbad für Familien ist die Therme Obernsees mit Rutsche, Dampfbad und Saunabereich
  • Thurnau (18 km nordöstlich, B 22 bis Schönfeld, dann links ab) - Marktort am Nordostrand der Fränkischen Schweiz; Schloss Thurnau und St.-Laurentius-Kirche.
  • Weismain (21 km nördlich, über Stadelhofen) - Kleinstadt und staatlich anerkannter Erholungsort am Nordrand der Fränkischen Schweiz. Stadtpfarrkirche St. Martin und typisch fränkisches Stadttor.
  • Scheßlitz (23 km westlich, B 22 oder A 70) - Kleinstadt am Abstieg in das Obermainland; unweit der Stadt die Giechburg.
  • Ebermannstadt (24 km südlich) - die heimliche Hauptstadt der Fränkischen Schweiz; Wasserschöpfrad von 1606 und Burg Feuerstein.

Literatur[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

Erioll world 2.svg
ArtikelentwurfDieser Artikel ist in wesentlichen Teilen noch sehr kurz und in vielen Teilen noch in der Entwurfsphase. Wenn du etwas zum Thema weißt, sei mutig und bearbeite und erweitere ihn, damit ein guter Artikel daraus wird. Wird der Artikel gerade in größerem Maße von anderen Autoren aufgebaut, lass dich nicht abschrecken und hilf einfach mit.