Internet-web-browser.svg
Artikelentwurf

Mpumalanga

Aus Wikivoyage
Wechseln zu: Navigation, Suche
Lage
KwaZulu-Natal Mpumalanga Limpopo Gauteng North-West Free State Lesotho Eastern Cape Western Cape Northern Cape SwasilandSouth Africa Provinces showing MP.png

Die Mpumalanga Provinz liegt im Osten Südafrikas. Der Name steht für "Ort der aufgehenden Sonne".

Cultural Heartland Highlands Meander Lowveld Legogote Panoramaroute Panoramaroute Wild Frontier Grass and Wetlands Cosmos Country Krüger Nationalpark Limpopo Gauteng Free State KwaZulu-Natal Mosambik Swasiland Mpumalanga
Mpumalanga


Regionen[Bearbeiten]

Die Provinz ist berühmt für ihre reiche Tier- und Pflanzenwelt.

Die Provinz Mpumalanga gehört zu zwei Großlandschaften. Das ist zum einen das Highveld, dieses hügelige Hochplateau gehört zu der uralten Gesteinsplatte des Kapvaal Kraton, sie steigt von West nach Ost an und erreicht Höhen bis zu 1700 m. Zum anderen ist es das Lowveld, ein schmaler, tiefer liegender Landstrich, durchzogen von zahlreichen Flüssen. Spektakulär ist der Übergang zwischen beiden Landschaften: an der Randstufe, dem Escarpment, bricht die Landschaft teilweise mehr als 100 m unvermittelt ab.

  • Das Cultural Heartland im Nordwesten der Provinz Mpumalangas ist eine flachwelliges Hochebene im Highveld. Der Großteil seiner Bevölkerung gehört zum Stamm der Ndebele, sie sind bekannt für ihre bunten geometrischen Muster, mit denen sie ihre Behausungen bemalen.
  • Das Cosmos Country liegt südlich davon und ist der höher gelegene Teil (ca. 1600-1800 m) der Provinz. Er erstreckt sich von der westlich gelegenen Provinz Gauteng bis hin zum Escarpment. Hier befinden sich wichtige Industriestandorte, hier gibt es Kohlebergwerke, Stahlwerke und zahlreiche Kraftwerke. Die Region ist deshalb auch bekannt als der energy belt.
  • Highlands Meander ist eine schmale Region, die an das Cultural Heartland angrenzt. und bis zu der Randstufe des Escarpments reicht. Die fischreichen Wildwasserflüsse haben ihm bei Anglern den Ruf eines Trout Mecca eingebracht.
  • Die Panorama Route ist das eigentliche Escarpment. Die Region verdankt ihren Namen den zahlreichen Touristenattraktionen wie dem Blyde River Canyon, einem der größten Canyons der Welt. Das Escarpment beeindruckt durch seine Steilhänge und vielen Wasserfälle, aber auch Sehenswürdigkeiten aus der Goldgräberzeit wie Pilgrim's Rest oder den Bourke's Luck Potholes.
  • Das Lowveld schließt sich östlich des Escarpments an, es ist ein tiefgelegenes Gebiet (unter 700 m), das aufgrund seiner Lage mehr Niederschlag erhält als das trockene Highveld. Damit ist es die einzige Region Südafrikas, die nicht völlig frei von Malaria ist. Eine Teilregion ist Lowveld Legogote rund um die Provinzhauptstadt Mbombela, auch der Krüger Nationalpark liegt im Lowveld.
  • Wild Frontier ist die Grenzregion zum Swasiland und zum Krüger Nationalpark und liegt großteils im Lowveld. Hier gibt es eine Vielzahl von privaten Wildgehegen (game reserve).
  • Grass and Wetlands ist der ländliche Südosten der Provinz.

Politisch gliedert sich die Provinz Mpumalanga in drei Distrikte:

  • Nkalanga, Bantu-Wort für Highveld, der Distrikt liegt im Nordwesten, Verwaltungssitz ist eMalahleni
  • Ehlanzeni, das Bantu-Wort für das Lowveld, der Distrikt im Nordosten umfasst auch einen Großteil des Krüger Nationalparks. Verwaltungssitz ist Mbombela
  • Gert Sibande Distrikt: er liegt im Süden der Provinz, Verwaltungssitz ist Secunda.

Orte[Bearbeiten]

Lowveld Legogote

Panorama Route

Highlands Meander

Wild Frontier

Krüger Nationalpark

Cultural Heartland

Cosmos Country

Grass and Wetlands

Weitere Ziele[Bearbeiten]

  • Blyde River Canyon - einer der größten Canyons der Welt
  • Krüger Nationalpark - der bekannteste Nationalpark im südlichen Afrika und einer der größten auf dem gesamten Kontinent. Er zieht jedes Jahr hunderttausende Safari-wütiger Touristen an, die die Tiere Afrikas einmal ungestört in freier Wildbahn erleben möchten.

Hintergrund[Bearbeiten]

Das Highveld gehört geologisch gesehen zum Hochland der Drakensberge und wird in diesem Sinne auch gelegentlich als „nördliche Drakensberge“ bezeichnet. Die nördlichen Ausläufer ziehen sich bis an die Grenze zu Limpopo und beeindrucken durch eine schroffe Bergwelt, vor allem im Gebiet nahe dem Escarpment. Das Highveld im südlichen Teil der Provinz ist durch weit geschwungene grasige Hochflächen geprägt, die selten 1700 m Höhe unterschreitet. Die gut 2000 m hohen Gipfel wirken darauf eher wie kleinere Hügel.

Sprache[Bearbeiten]

Wie überall in Südafrika sprechen die meisten Menschen Englisch, Weiße zum Teil Afrikaans. Die schwarze Bevölkerung spricht die jeweilige Sprache, je nach Zugehörigkeit zu einer Volksgruppe.

Anreise[Bearbeiten]

Mit dem Flugzeug[Bearbeiten]

Der Flughafen Kruger Mpumalanga liegt im Norden von Mbombela (Nelspruit), in direkter Nähe zum Krüger Nationalpark. Von hier aus gibt es Flüge nach Kapstadt, Durban, Johannesburg und Vilanculos in Mosambik.

Mobilität[Bearbeiten]

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten]

Aktivitäten[Bearbeiten]

Küche[Bearbeiten]

Nachtleben[Bearbeiten]

Sicherheit[Bearbeiten]

Klima[Bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

Artikelentwurf Dieser Artikel ist in wesentlichen Teilen noch sehr kurz und in vielen Teilen noch in der Entwurfsphase. Wenn du etwas zum Thema weißt, sei mutig und bearbeite und erweitere ihn, damit ein guter Artikel daraus wird. Wird der Artikel gerade in größerem Maße von anderen Autoren aufgebaut, lass dich nicht abschrecken und hilf einfach mit.