Erioll world 2.svg
Artikelentwurf

Western Cape

Aus Wikivoyage
Zur Navigation springen Zur Suche springen
kein(e) Bild auf Wikidata: Bild nachtragen
Provinz Western Cape

Die Provinz Western Cape (deutsch Westkap, afrikaans Wes-Kaap, Xhosa Ntshona-Koloni) liegt im Südwesten Südafrikas und ist die Region des Landes mit den meisten touristischen Zielen.

Regionen[Bearbeiten]

Das Western Cape gliedert sich in 6 Distrikte :

Orte[Bearbeiten]

Karte von Western Cape

Weitere Ziele[Bearbeiten]

Nationalparks und Reservate[Bearbeiten]

Hintergrund[Bearbeiten]

Als Jan van Rieebeck 1653 Kapstadt gründete, ahnte er wohl nicht, dass aus dieser anfangs kleinen Siedlung bald das kulturelle Zentrum eines aufstrebenden Landes werden würde. Immer weiter bahnten sich die weißen Siedler ihren Weg ins Landesinnere und die heutige Western Cape-Provinz war ihr Ausgangspunkt. Aufgrund der hervorragenden landwirtschaftlichen Bedingungen in den Küstenregionen und der lebensfeindlichen Karoo-Halbwüste im Hinterland, war die Provinz lange Zeit die Wachstumsregion des kommenden Südafrika.

Sprache[Bearbeiten]

Gut die Hälfte der Menschen (vor allem Weiße und Farbige) im Western Cape sprechen als erste Sprache Afrikaans, in der Regel verstehen und sprechen sie aber genauso gut Englisch. Xhosa wird von einer immer größeren Masse an schwarzen Menschen gesprochen, wobei diese oft auch Englisch verstehen. Wer also Englisch grundlegend beherrscht, dürfte hier kaum Probleme haben und aufgrund der vielen deutschsprachigen Bewohner (gerade im Hotelgewerbe) mit Sicherheit auch mal in der eigenen Muttersprache reden können.

Anreise[Bearbeiten]

Mit dem Flugzeug[Bearbeiten]

Der Flughafen Kapstadt ist für viele Südafrikareisende und Besucher des Western Cape der erste vorraussichtliche Ankunftspunkt. So gibt es direkte Flüge aus Frankfurt am Main und London mit Lufthansa und South African Airways, bzw. gute Umsteigeverbindungen mit beiden Airlines über Johannesburg. Die namibische Air Namibia bietet ebenfalls Flüge zwischen Frankfurt am Main und Kapstadt an, mit Umsteigen in Windhuk. Eine weitere Alternative ist der Flughafen George, der im östlichen Teil der Provinz liegt, ganz in der Nähe der Garden Route. Diesen Flughafen erreicht man mit Umsteigen im Kapstadt oder Johannesburg.

Mit dem Auto[Bearbeiten]

Es gibt drei große Nationalstraßen mit Autobahncharakter, die ins Western Cape führen. Die N1 führt von Harare in Zimbabwe über Pretoria, Johannesburg und Bloemfontein quer durch Südafrika und trifft sich dann in Kapstadt mit der N2. Diese hat bereits einen langen Weg aus Johannesburg, an Swasiland vorbei an die Ostküste hinter sich. Der Ostküste folgt sie dann den ganzen Weg über Durban , Umtata und Port Elizabeth direkt in Herz der Garden Route und weiter in die Mutterstadt Kapstadt. Dort trifft ebenfalls die N7 ein, die sich aus Namibia immer an der Westküste langschlengelt. Zwei weitere Nationalstraßen, münden im Osten der Provinz in das bereits beschriebene Netz. Die N9 kommt aus Middelburg und die N12 aus den nördlichen Regionen um Kimberley.

Mobilität[Bearbeiten]

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten]

  • In und um Kapstadt gibt es unter anderem zu sehen:
    • 7 Tafelberg Website dieser Einrichtung (Table Mountain). Tafelberg in der Enzyklopädie Wikipedia Tafelberg im Medienverzeichnis Wikimedia CommonsTafelberg (Q213360) in der Datenbank Wikidata.
    • 8 Robben Island. Robben Island im Reiseführer Wikivoyage in einer anderen Sprache Robben Island in der Enzyklopädie Wikipedia Robben Island im Medienverzeichnis Wikimedia CommonsRobben Island (Q192493) in der Datenbank Wikidata. Unesco-Welterbe
    • 16 V&A Waterfront (Victoria & Alfred Waterfront). V&A Waterfront in der Enzyklopädie Wikipedia V&A Waterfront im Medienverzeichnis Wikimedia CommonsV&A Waterfront (Q2166975) in der Datenbank Wikidata.
    • 9 Parlament und anliegende Gärten (Parliament of South Africa). Parlament und anliegende Gärten in der Enzyklopädie Wikipedia Parlament und anliegende Gärten im Medienverzeichnis Wikimedia CommonsParlament und anliegende Gärten (Q2185780) in der Datenbank Wikidata.
    • 10 Botanischer Garten Kirstenbosch (Kirstenbosch National Botanical Garden). Botanischer Garten Kirstenbosch in der Enzyklopädie Wikipedia Botanischer Garten Kirstenbosch im Medienverzeichnis Wikimedia CommonsBotanischer Garten Kirstenbosch (Q289277) in der Datenbank Wikidata.
    • 11 Kap der Guten Hoffnung (Cape of Good Hope). Kap der Guten Hoffnung in der Enzyklopädie Wikipedia Kap der Guten Hoffnung im Medienverzeichnis Wikimedia CommonsKap der Guten Hoffnung (Q4092) in der Datenbank Wikidata.
    • 1 Pinguine am Boulders Beach (Boulders Beach). Pinguine am Boulders Beach im Reiseführer Wikivoyage in einer anderen Sprache Pinguine am Boulders Beach in der Enzyklopädie Wikipedia Pinguine am Boulders Beach im Medienverzeichnis Wikimedia CommonsPinguine am Boulders Beach (Q895056) in der Datenbank Wikidata.

Aktivitäten[Bearbeiten]

Küche[Bearbeiten]

Nachtleben[Bearbeiten]

Sicherheit[Bearbeiten]

Klima[Bearbeiten]

Ausflüge[Bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

Erioll world 2.svg
ArtikelentwurfDieser Artikel ist in wesentlichen Teilen noch sehr kurz und in vielen Teilen noch in der Entwurfsphase. Wenn du etwas zum Thema weißt, sei mutig und bearbeite und erweitere ihn, damit ein guter Artikel daraus wird. Wird der Artikel gerade in größerem Maße von anderen Autoren aufgebaut, lass dich nicht abschrecken und hilf einfach mit.