Erioll world 2.svg
Artikelentwurf

Graskop

Aus Wikivoyage
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Graskop
kein Wert für Einwohner auf Wikidata: Einwohner nachtragen
keine Touristinfo auf Wikidata: Touristeninfo nachtragen

Graskop ist eine kleine touristisch geprägte Stadt in der Grabenbruch-Region (Escarpment) der südafrikanischen Provinz Mpumalanga.

Hintergrund[Bearbeiten]

Graskop liegt in einem weiten Tal des Grabenbruches (Escarpment) der hier verläuft inmitten einer landschaftlich eindrucksvollen Umgebung. Sie ist das lokale Zentrum der näheren Umgebung und der Stützpunkt für Unternehmungen im nahe gelegenen Blyde River Canyon.

Anreise[Bearbeiten]

Mit dem Bus[Bearbeiten]

Auf der Straße[Bearbeiten]

  • Von Mbombela (Nelspruit) führt der landschaftlich schönere Weg zunächst über die R37 bis Sabie, dann ca. 30 km weiter auf der R532 Richtung Norden.
  • Vom Paul Krüger Gate des Krüger Nationalparks auf der R536 bis Hazyview dann über die R535 und den Kowyn's Pass nach Graskop, ca. 40 km von Hazyview.
  • Von Lydenburg führt die R37 über den landschaftlich ansprechenden Long Tom Pass (2150 m) und Devil's Knuckles nach Sabie, dann weiter über die R532.
  • Von Norden auf der R36 über den Abel Erasmus Pass, dann entweder auf der R532 entlang des Blyde River Canyons oder auf der R36 über Ohrigstad, nach weiteren 20 km auf die R533 abbiegen und über den Robber's Pass und Pilgrim's Rest nach Graskop.

Mobilität[Bearbeiten]

Da die Stadt als solche nur recht klein ist, sind alle Ziele in der Stadt gut zu Fuß erreichbar.

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten]

  • Im Ladengeschäft von Africa Silks an der Hauptstraße kann man den Seidenweberinnen bei der Arbeit zusehen. Die dazu gehörende Seidenraupenfarm liegt auf halbem Weg zwischen Graskop und Buschbuckridge.

Aktivitäten[Bearbeiten]

  • Big Swing mit einem freien Fall von 68 m
  • Wandern oder Quad-Touren durch die nahen Wälder

Einkaufen[Bearbeiten]

Zahlreiche kleine Verkaufsstände ...

Es gibt ein kleineres Einkaufszentrum für Lebensmittel. Außerdem viele Läden und Verkaufsstände, die alles anbieten, was das Touristenherz höher schlagen lässt. Manches ist Geschmackssache, so wie der Elephant Dung, oder auch die Unterwäsche des Bantu-Stammes der Matabele.

Eine Besonderheit sind Macadamia-Nüsse, die hier am Straßenrand von informellen Händlern angeboten werden. Die aus Australien stammenden Nüsse gehören in die gleiche Pflanzengattung wie die südafrikanischen Protea-Büsche und gedeihen hier ausgezeichnet. Die Nüsse sind in mehreren Geschmacksrichtungen erhältlich und einfach nur - wie die Südafrikaner sagen - lekker.

Auch Souvenirs sind Geschmackssache

Küche[Bearbeiten]

... veredelter Elefantenmist
  • Pancakes, in zahlreichen schmackhaften Versionen gibt es an der Hauptstraße z.B. bei Harrie´s oder nebenan bei Silverspoon.
  • Abe´s at the Glass House. Kleines aber feines Restaurant mit sehr guter Küche und gemütlichem Ambiente.

Unterkunft[Bearbeiten]

  • Zur Alten Mine. Etwa 4 km außerhalb gelegene Guest-Farm mit gemütlich eingerichteten Chalet in einer parkähnlichen Anlage. Selbstversorger oder B&B. Sehr nette deutsche Gastgeber die einen mit tollen Tipps zur Seite stehen.

Lernen[Bearbeiten]

Arbeiten[Bearbeiten]

Sicherheit[Bearbeiten]

Gesundheit[Bearbeiten]

Die Gegend um Graskop und dem Blyde River Canyon ist Malarieafrei.

Praktische Hinweise[Bearbeiten]

  • Graskop Post Office, in der Hoof Street, gegenüber dem Graskop Hotel.

Ausflüge[Bearbeiten]

Einer der Mac Mac Pools zwischen Graskop und Sabie.
  • Mac Mac Pools. Ca. 15 km auf der R532 Richtung Sabie. Mehrere aus den Felsen ausgewaschene kleinere Wannen, die in kleinen Kaskaden von einem hier entspringenden Bach durchlaufen werden. Großzügig angelegte Picknickstellen. Ideal zum Plantschen und Spielen. Bewachter Parkplatz, Tagesgebühr 20 Rand pro PKW.
  • Mac Mac Falls. Ca. 12 km auf der R532 Richtung Sabie. Von einer Aussichtskanzel kann man den 50 m hohen Wasserfall beobachten. Bewachter Parkplatz, 10 Rand pro Person.
  • Kowyn Pass. 2 km auf der R 533 Richtung Hazyview.
  • Pinnacle. Frei stehende Felsnadel an der Abbruchkante. Offensichtlich nach dem gleichnamigen schottischen Munroe (Berg über 3000 ft) benannt, dessen felsiger Gipfelaufbau früher als unbesteigbar galt. Zufahrt ca. 1 km über die R532, dann R534. Bewachter Parkplatz, 10 Rand pro PKW.
  • God's Window. Eindrucksvoller Blick von einem kleinen Felsvorsprung in die Tiefe und bei guter Sicht weit über das 700 m tiefer gelegene Lowveld. Kurzer Spazierpfad durch den Nebelwald. Sehr touristisch. Bewachter Parkplatz 10 Rand pro PKW, Souvenirs und Kiosk. Zufahrt wie zum Pinnacle, aber ca. 8 km weiter auf der R534.
  • Wonder View. Aussichtspunkt ähnlich God's Window, jedoch weit weniger touristisch und kostenfrei. Zufahrt über die R534. Ca. 2 km nördlich von God's Window.
  • Lisbon Falls. Ca. 10 km auf der R532 Richtung Blyde River Canyon (Norden). Bewachter Parkplatz 10 Rand pro PKW.
  • Berlin Falls. Ca. 13 km auf der R532 Richtung Blyde River Canyon (Norden). Bewachter Parkplatz 10 Rand pro PKW.

Literatur[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

ArtikelentwurfDieser Artikel ist in wesentlichen Teilen noch sehr kurz und in vielen Teilen noch in der Entwurfsphase. Wenn du etwas zum Thema weißt, sei mutig und bearbeite und erweitere ihn, damit ein guter Artikel daraus wird. Wird der Artikel gerade in größerem Maße von anderen Autoren aufgebaut, lass dich nicht abschrecken und hilf einfach mit.
Erioll world 2.svg