Internet-web-browser.svg
Artikelentwurf

Holzminden

Aus Wikivoyage
Wechseln zu: Navigation, Suche
Holzminden weserufer.jpg
Holzminden
Bundesland Niedersachsen
Einwohner 20.170
kein Wert für Einwohner auf Wikidata: Einwohner nachtragen
Tourist-Info (0)5531-8138947
holzminden.de
keine Touristinfo auf Wikidata: Touristeninfo nachtragen
Lage
Lagekarte von Niedersachsen
Reddot.svg
Holzminden

Holzminden ist eine Stadt an der Weser im Süden Niedersachsens.

Hintergrund[Bearbeiten]

Holzminden nennt sich selbst die Stadt der Düfte und Aromen, sie ist nicht nur Sitz eines der fünf größten Duft- und Geschmacksstoffunternehmens weltweit, der Firma Symrise, hier wurde auch der Aromastoff Vanillin erfunden und ein Duftender Stadtrundgang nimmt den Besucher mit auf die Spuren vieler Düfte und Gerüche.

Die gut erhaltene Altstadt der Kreisstadt an der Weser wird vor allem von den zahlreichen Ackerbürger-Häusern dominiert, die auf die Zeit nach dem Dreißigjährigen Krieg zurückgehen. Erstmals urkundlich erwähnt wurde Holzminden um 832, die Stadtrechte erhielt der Ort 1245, wirtschaftliche Bedeutung hatte sie schon früh durch ihre Lage am westfälischen Hellweg, dem westlichen Teil des Handelsweges zwischen Rhein und Elbe, der hier bei Holzminden die Weser überquerte. Bis heute ist der Fluss prägend für Stadt wie Tourismus, unter anderem durch die Weserbrücke, deren erster Vorgänger von 1885 zum Ende des 2. Weltkrieges gesprengt wurde, 1950 wieder aufgebaut und um 2000/2001 durch einen Neubau ersetzt wurde. Ferner ist der Ort durch die Fahrgastschiffe der Weserschifffahrt ein regelmäßig angelaufener Punkt für Tagestouristen auf der Weser.

Zu Holzminden gehören außerdem die eingemeindeten Orte Neuhaus im Solling, Silberborn und Allersheim. Geografisch liegt der Ort am Nordwestrand des Sollings, politisch bildet das Gebiet des niedersächsischen Landkreises Holzminden auf Höhe der Kreisstadt die Grenze zu Nordrhein-Westfalen, getrennt werden die beiden Bundesländer an dieser Stelle durch die Weser.

Anreise[Bearbeiten]

Mit dem Flugzeug[Bearbeiten]

Mit der Bahn[Bearbeiten]

Der Bahnhof Holzminden wird angefahren von Bielefeld über Paderborn, Altenbeken und Höxter (Nordwestbahn), und aus Bad Harzburg, Goslar und Kreiensen (DB), dort besteht Anschluss nach Göttingen und Hannover.

Auf der Straße[Bearbeiten]

Über die B64 B64 aus Höxter (und Paderborn auf längerer Strecke) entlang der Weser und über die B83 B83 ebenfalls entlang des Flusses aus Hameln.

Mit dem Schiff[Bearbeiten]

Wasserwanderer auf der Weser finden drei Anlegemöglichkeiten in Holzminden:

  • Am linken Ufer noch vor der Weserbrücke beim Campingplatz.
  • Am rechten Ufer vor der Weserbrücke durch den Stichkanal bei der Jugendherberge.
  • Am linken Ufer direkt nach der Weserbrücke am Schwimmsteg des Kanu-Klubs Holzminden.

Mit dem Fahrrad[Bearbeiten]

Mobilität[Bearbeiten]

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten]

  • Duftender Stadtrundgang: Als Stadt der Düfte und Aromen bietet Holzminden mit 15 Duftstelen einen duftenden Rundgang durch die Stadt. Die Stelen sind verschiedenen Sehenswürdigkeiten zugeordnet. An ihnen werden Informationen über die Sehenswürdigkeit wie über den Duft gegeben, der jeweils Bestandteil von Aromen des großen Holzmindener Duftstoff-Unternehmens ist. Die Duftstoffe der jeweiligen Stelen werden im Folgenden bei den Sehenswürdigkeiten genannt.
  • Tilly-Haus: Das einzige Haus Holzmindens, das im Dreißigjährigen Krieg, unter dem die Region stark gelitten hatte, nicht zerstört worden ist, und in dem - so die Überlieferung - der Feldherr Tilly gewohnt haben soll. Somit reiht es sich ein in die vielen Gebäude und Stätten der Region, die an den Feldherrn erinnern. Es bietet darüber auch als Gebäude an sich Sehenswertes mit dem Renaissance-Portal aus dem Jahr 1609. Die Balken des Hauses konnten jedoch noch weiter zurück datiert werden, ungefähr auf die Jahre um 1550. Es wird vermutet, dass der Standort des Hauses sich vorher auf dem Schlossareal von Bevern befand, das Haus dann später abgebrochen und in Holzminden neu errichtet wurde.
Die Duftstele am Tilly-Haus ist der Kamille gewidmet.

Aktivitäten[Bearbeiten]

Da die Stadt direkt an der Weser-Radweg und damit an einem der beliebtesten Fernradwege Deutschlands liegt, eignet sich Holzminden sehr gut als Startpunkt für Radtouren entlang des Flusses. Auch Mountainbiker kommen im nahe gelegenen Bergland (Naturpark Solling-Vogler) auf ihre Kosten. In letzter Zeit wurden hier einige Routen für Mountainbiker ausgeschildert.

Die inmitten des Sollings gelegenen Ortsteile Neuhaus und Silberborn sind hervorragende Ausgangspunkte für Wanderungen.

Die ruhig fließende Weser eignet sich gut für Kanutouren.

Alle zwei Jahre zu Pfingsten (zuletzt 2015)[1] findet in Holzminden ein Straßentheater-Festival statt, welches inzwischen überregional bekannt geworden ist.

Einkaufen[Bearbeiten]

  • Fahrrad-Service: Radhaus am Markt, geöffnet ab 10 Uhr. Gute Beratung, schneller Service.

Küche[Bearbeiten]

Nachtleben[Bearbeiten]

Unterkunft[Bearbeiten]

Günstig[Bearbeiten]

Mittel[Bearbeiten]

  • Atempause. - "Bett und Frühstück für Reisende" (kleine Pension mitten in der Stadt)
  • Weseraue. - Pension direkt am Weser-Radweg unweit von Bahnhof und Altstadt

Gehoben[Bearbeiten]

Sicherheit[Bearbeiten]

Gesundheit[Bearbeiten]

  • Zentrale Notdienstpraxis (ZNP), Forster Weg 34, 37603 Holzminden. Tel.: (0)700 37600 112. Geöffnet: Zeiten: Mo, Di, Do 19.00 – 21.00 Uhr, Mi+ Fr 15.00 – 21.00 Uhr, Sa, So + Feiertage 8.00 – 20.00 Uhr.

Praktische Hinweise[Bearbeiten]

Ausflüge[Bearbeiten]

Ausflugsziele in der Nähe sind:

Literatur[Bearbeiten]

Artikelentwurf Dieser Artikel ist in wesentlichen Teilen noch sehr kurz und in vielen Teilen noch in der Entwurfsphase. Wenn du etwas zum Thema weißt, sei mutig und bearbeite und erweitere ihn, damit ein guter Artikel daraus wird. Wird der Artikel gerade in größerem Maße von anderen Autoren aufgebaut, lass dich nicht abschrecken und hilf einfach mit.