Erioll world 2.svg
Brauchbarer Artikel

Gmund am Tegernsee

Aus Wikivoyage
Zur Navigation springen Zur Suche springen
MangfallStegGmund.jpg
Gmund am Tegernsee
BundeslandBayern
Einwohner
6.012 (2015)
Höhe
740 m
Tourist-Info+49 (0)8022 7505-27
www.gmund.de
keine Touristinfo auf Wikidata: Touristeninfo nachtragen
Lage
Lagekarte von Bayern
Reddot.svg
Gmund am Tegernsee

Gmund am Tegernsee ist Erholungsort und liegt am Nordende des Tegernsees in Oberbayern am Ursprung der Mangfall.

Hintergrund[Bearbeiten]

Die Urpfarrei St. Michael (später St. Ägidius) ist vermutlich noch älter als das Kloster Tegernsee (gegründet 746), der Name Gmund wird 1075 erstmals urkundlich erwähnt.

Die erste Brücke über die Mangfall entsteht 1411 durch die Rosenheimer Bürgerschaft zur Erleichterung des Handels nach Tirol. Der Dreißigjährige Krieg von 1618 – 1648 mit dem Schwedeneinfall 1632 und der Pest 1634 bringt einige Tiefen in der Gmunder Geschichte.

1805 erhält Gmund durch Kurfürst Max das Marktrecht, ab der Mitte des Jahrhunderts siedeln sich die ersten Künstler und auch die Papierfabrik an. Mit der Eröffnung der Eisenbahnlinie im Jahre 1883 wird Gmund zum Güterumschlagplatz im Tal, die ersten Sommerfrischler erreichen das Tal, der Tourismus beginnt. Seit 1975 ist die Gemeinde staatlich anerkannter Erholungsort.

Weitere Ortsteile der politischen Geminde Gmund sind Dürnbach, Moosrain, Ostin, St. Quirin, Louisenthal, Eck, Gasse, Festenbach, Finsterwald und Jägerwinkel.

Tourismus: Umgeben von lauter bekannten und auch berühmten Ortschaften ist Gmund selbst nach der Einwohnerzahl der kleinste am See, mit allen seinen Ortsteilen aber die größte Gemeinde am Tegernsee. Gmund liegt verkehrsreich am Zusammenschluss der westseitigen und der ostseitigen Seestraße, kann aber dafür mit der noch weitgehend unverbauten Nordseite des Sees punkten und hat auch den besten Blick nach Süden über den Tegernsee hinweg in die Tegernseer Berge. Von der gesamten Länge des Tegernseer Seeufers gehört fast die Hälfte zur Gemeinde Gmund.

Das eher ländlich geprägte Gmund gilt als der bodenständigste und familienfreundlichste Ort in der Ferienregion. Die Gemeinde nennt ca. 850 Gästebetten, der Schwerpunkt des Tourismus liegt bei den ca. 30 landwirtschaftlichen Betrieben die „Urlaub auf dem Bauernhof“ anbieten.

Industriell von Bedeutung ist die Papierfabrik Louisenthal GmbH, ein Tochterunternehmen von Giesecke & Devrient. Die Firma produziert Banknoten für in- und ausländische Kunden. Außerdem gibt es eine Büttenpapierfabrik, die sich auf die Herstellung feinster Papiere für außergewöhnliche Anwendungen spezialisiert hat.

Bekannte Einwohner von Gmund waren der ehemalige Bundeskanzler Ludwig Erhard, der Journalist Peter Boenisch und auch Reichsführer SS Heinrich Himmler. Bekanntester Sohn des Ortes war der Hofbaumeister Hans Reiffenstuhl (1548-1620), er leitete von 1617 bis 1619 gemeinsam mit seinem Sohn Simon den Bau der Soleleitung von Bad Reichenhall nach Traunstein.

Gmund ist der Ursprung der Mangfall, die von hier aus den Tegernsee nach Norden entwässert. Das historische Wirtshaus an der Mangfallbrücke mitten im Ort gelegen ist der Gasthof "Herzog Maximilian", er ist bereits für das Jahr 1449 als Taverne belegt und war im 19. Jahrhundert Treffpunkt des europäischen Hochadels am Tegernsee. Das denkmalgeschützte Gebäude ist derzeit (2010) Objekt einer Immobilienspekulation und hinsichtlich der Notwendigkeit der kostspieligen Sanierung ein strittiges Thema im Ort: es steht leer und ist nur noch provisorisch durch das Landratsamt vor dem endgültigen Verfall gesichert.

Anreise[Bearbeiten]

Lage
Lagekarte von Bayern
Gmund am Tegernsee
Gmund am Tegernsee
Entfernungen (Straßen-km)
Tegernsee (Stadt)5.5 km
Rosenheim40 km
München47 km
Kufstein60 km
Mittenwald69 km
Innsbruck91 km
Salzburg115 km

Mit dem Flugzeug[Bearbeiten]

Nächster internationaler Großflughafen ist "Franz Josef Strauß" nördlich von München (ca. 87 km Entfernung, eine gute Autostunde). Weitere, schnell erreichbare Flughäfen sind die in Innsbruck (86 km) und Salzburg (108 km).

Mit der Bahn[Bearbeiten]

Vom zentral gelegenen Bahnhof Gmund aus stündliche Anbindung mit der Bayerischen Oberlandbahn nach München.

Info: www.bayerische-oberlandbahn.de;

Auf der Straße[Bearbeiten]

  • Auf der Autobahn A8 (München-Salzburg), RWBA Autobahnausfahrt.svg Holzkirchen, Weyarn oder Irschenberg bis Gmund am Nordende des Tegernsees.
  • Von Österreich, Inntalautobahn: RWBA Autobahnausfahrt.svg Achensee / Zillertal und über den Achenpass und weiter auf der Bundesstraße 307 (ostseitig am See entlang) oder über die Bundesstraße B318 (westseitig am See entlang) bis Gmund am Nordende des am Tegernsees.

An Wochenenden mit Ausflugswetter ist auf beiden Streckenvarianten spätestens ab dem Nachmittag mit mindestens regem Ausflugsverkehr zu rechnen.

Mit dem Fahrrad[Bearbeiten]

Mobilität[Bearbeiten]

  • Der RVO (Regionalverkehr Oberbayern / DB) betreibt die Buslinien in der Region;
Regionalverkehr Oberbayern GmbH, Stützpunkt Bad Tölz; Im Farchet 22, 83646 Bad Tölz; Tel.:08041 / 9655;
Info:www.rvo-bus.de: Fahrplanauskunft;
  • Die Tegernsee-Schiffsflotte besteht aus acht Fahrgastschiffen mit Kapazitäten von 29 ("MS St.Quirin") bis 164 Personen ("MS Tegernsee"). Eine Bewirtung auf den Schiffen findet wegen der kurzen Fahrzeiten nur auf den großen Booten statt, das sind die "MS TEGERNSEE" und die "MS ROTTACH-EGERN".
Anlegestellen der Boote sind: Gmund, Kaltenbrunn, Wiessee-Bad, Wiessee-Ort, Abwinkel, Rottach-Egern, Tegernsee-Braustüberl, Tegernsee-Rathaus, Tegernsee - Cafe am See und St.Quirin. Im Sommer ca. jede Viertelstunde, sonst Übersetzungsverkehr ca. alle halbe Stunde; Rundfahrt ca. 1 3/4 Stunden, einmalige Fahrtunterbrechung erlaubt.
Betriebszeit ganzjährig, im Winter soweit von der Eisbildung aus möglich;
Info: Seenschifffahrt

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten]

kath. Pfarrkirche St. Ägidius im Inneren

Kirchen[Bearbeiten]

  • Kath. Pfarrkirche St. Ägidius. Älteste Kirche in der Umgebung des Tegernsees, erbaut 1688 bis 1692 durch den Graubündner Baumeister Sciasca Lorenzo. Der Turm stammt noch aus dem Mittelalter. Im Inneren sehenswert sind das Hochaltarbild von Hans Georg Asam und das Holzrelief des Rokokokünstlers Ignaz Günther.
  • Maria-Hilf-Kapelle. Am Aufgang unmittelbar unterhalb von St. Ägidius; Im Jahre 1634 als Pestkapelle gebaut und seit 1918 als Kriegergedächtniskapelle genutzt.
  • Evang. Erlöserkirche.

Museum[Bearbeiten]

  • Heimatmuseum Jagerhaus (Begegnungsstätte der Heimatfreunde Gmund e.V, wechselnde Ausstellungen), Seestr. 2, 83703 Gmund (im Ortszentrum an der Mangfallbrücke). Tel.: +49 (0)8022 937810. Das historische Museumsgebäude wurde ursprünglich 1773 als Metzgerhaus erbaut. Originale Jagerstube und weitere Ausstellungsstücke zur Erinnerung an den unglücklichen Revierjäger Mayr in Gmund, der am 16. Februar 1834 einer Fehde zwischen Jägern und Wilderern zum Opfer fiel. Geöffnet: Mo. 14 - 17 Uhr; Fr. 15 - 18 Uhr; So. 14 - 17 Uhr, und nach Vereinbarung. Preis: Eintritt frei.

Kaltenbrunnn[Bearbeiten]

Das denkmalgeschützte Gut Kaltenbrunn liegt knapp zwei Kilometer westlich von Gmund am Nordufer des Tegernsees, es wurde unter König Max I. Joseph zum Mustergut ausgebaut. Die Pläne eines Investors, das Gut zu einem Luxushotel auszubauen sorgten für Diskussionen im Tal und wurden vom Bayerische Verfassungsgerichtshof (VerfGH) im Jahre 2008 gekippt, was von den Bürgermeistern des Tegerseer Tals bedauert, von der Heimatpflegern der Schutzgemeinschaft Tegernseer Tal aber begrüßt wurde. Das Gut ist ein beliebtes Ausflugsziel mit Strandbad an einem der schönsten Plätze des Tegernsees, aber an den Wochenenden auch entsprechend gut besucht.

Anfahrt von Gmund aus über die westseitige Uferstraße in Richtung Bad Wiessee.

Aktivitäten[Bearbeiten]

Sommer[Bearbeiten]

  • Sommerrodelbahnam Oedberg im Ortsteil Ostin: ca. 1,5 km Länge, 148 m Höhenunterschied und mit einer Höchstgeschwindigkeit von 42 km/h.
Öffnungszeiten von Anfang Mai bis Mitte Oktober, täglich von 14 bis 20 Uhr;

Winter[Bearbeiten]

  • Natureisbahn hinter der Gaststätte "Feichtner Hof";
  • Naturrodelbahn "von der Neureuth", auf ca. 3,5 km Länge und 480 Höhenmeter bei leichtem Schwierigkeitsgrad Berggasthaus Neureuth in den Ortsteil Gasse rodeln;
Anfahrt

regelmäßige Veranstaltungen[Bearbeiten]

  • Leonhardiritt an der Kapelle im Ortsteil Festenbach, alljährlich am zweiten Novembersonntag.
  • Gmunder Schäffler, gegründet 1956, treten nur alle sechs Jahre ausschließlich am Faschingsdienstag auf, nächstmals im Jahre 2010;

Einkaufen[Bearbeiten]

Gmund hat mit dem Ludwig-Erhard-Platz eine kleine Fußgängerzone als Einkaufsmeile mit Geschäften für den täglichen Bedarf.

  • 1 Windsports Tegernsee (Segel- und Surfsport, Familien- und Sportrodel, Verleih von Sportgeräten), Münchner Str. 134, 83703 Gmund am Tegernsee (im Ortsteil Dürnbach an der B318 nördlich von Gmund). Tel.: +49 (0)8022 188 219, Fax: +49 (0)8022 188 225.

Küche[Bearbeiten]

  • Gasthof am Gasteig (Zimmer, Ferienwohnungen, bayerische Küche), Münchner Straße 14 ,83703 Gmund am Tegernsee (an der B318 südlich vom Zentrum). Tel.: +49 (0)8022 7378.
  • Feichtner Hof (Restaurant, Biergarten, Zimmer), Kaltenbrunner Str. 2, 83703 Gmund am Tegernsee. Tel.: +49 (0)8022 9684-0, Fax: +49 (0)8022 9684-33. Preis: EZ ab 63.- €, DZ ab 49.- €.

Nachtleben[Bearbeiten]

Unterkunft[Bearbeiten]

Sicherheit[Bearbeiten]

  • Sturmwarnung über die Drehscheinwerfer am See:
    • 40 Lichtblitze pro Minute = Vorwarnung;
    • 90 Lichtblitze pro Minute = Sturmwarnung;

Gesundheit[Bearbeiten]

  • Allgemeinmediziner, Zahnärzte und Spezialärzte sind in Gmund vertreten, ärztlicher Bereitschaftsdienst der KVB: 01805 / 191212;
  • 2 Marien-Apotheke, Wiesserstr. 6, 83703 Gmund. Tel.: +49 (0)80 22 7276, Fax: +49 (0)80 22 74742.
  • 3 Maximilian-Apotheke, Tegernseer Str. 8, 83703 Gmund. Tel.: +49 (0)80 22 7362, Fax: +49 (0)80 22 76920.
Kurzinfos
Telefonvorwahlen08021, 08022, 08025, 08026
Postleitzahl83703
KennzeichenMB
ZeitzoneUTC+1
Notruf112 / 110

Praktische Hinweise[Bearbeiten]

  • Regionalzeitung mit tagesaktuelle Informationen ist die Tegernseer Zeitung (ein Ableger des Münchner Merkur);

Ausflüge[Bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

WebCams[Bearbeiten]


Bergsteigen

Erioll world 2.svg
Brauchbarer ArtikelDies ist ein brauchbarer Artikel. Es gibt noch einige Stellen, an denen Informationen fehlen. Wenn du etwas zu ergänzen hast, sei mutig und ergänze sie.