Erioll world 2.svg
Brauchbarer Artikel

Tegernseer Tal

Aus Wikivoyage
Wechseln zu: Navigation, Suche

Das Tegernseer Tal liegt im Süden Bayerns zwischen den Tegernseer Bergen und den Schlierseer Bergen im Mangfallgebirge in den Bayerischen Alpen.

Das Tegernseer Tal vom Wallberg aus gesehen
Das Tegernseer Tal vom Wallberg aus gesehen

Regionen[Bearbeiten]

Die Berge unmittelbar rund um den Tegernsee zählen zum westlichen Teil des Mangfallgebirges.

Südlich zum Tegernseer Tal schließt sich das Kreuther Tal an: es führt bis zum Achenpass kurz vor der österreichischen Grenze, in Österreich schließt die Region um den Achensee an. Das Kreuther Tal wird von der Weißach in den Tegernsee entwässert und verschiedentlich noch zum Tegernseer Tal hinzu gezählt.

Orte[Bearbeiten]

  • Bad Wiessee (740 m), das Weltbad mit den Jod-Schwefelquellen;
  • Kreuth (787 m), bekannt in den Medien auch durch den Ortsteil "Wildbad Kreuth" als regelmäßiger Treffpunkt der bayrischen CSU;
  • Tegernsee (752 m), mit dem Schloss und dessen barocker Klosterkirche, dem Heimatmuseum und dem Braustüberl;
  • Rottach-Egern (736 m), mit der 800 Jahre alten Pfarrkirche und dem Friedhof mit den Künstlergräbern;

Hintergrund[Bearbeiten]

Schloss Tegernsee

Verwaltungstechnisch gehört das Tegernseer Tal zum Landkreis Miesbach.

Tegernsee (See)[Bearbeiten]

Der See Tegernsee hat eine Länge von ca. 6,5 km, eine Breite von ca. 1,4 km und eine Fläche von ca. 9 km² bei knapp 72 m Tiefe. Die Uferlänge beträgt ca. 20 km, der Seespiegel liegt 725,5 m ü. NN. Der Tegernsee, umrahmt von den Tegernseer Alpen, zählt zu den schönsten Seen in den bayrischen Alpen. Er wird im Süden durch die Gebirgsbäche Weißach und Rottach gespeist und hat seinen Abfluss am Nordende in der Mangfall in Gmund.

Seine Entstehung verdankt der Tegernsee, ähnlich wie andere Voralpenseen, den Ausschürfungen des Tegernseegletschers am Ende der letzten Eiszeit.

Eine mögliche Deutung des Namens ist die Ableitung vom altbayerischen Wort "teger" im Sinne von groß.

Der Tegernsee und sein gesamtes unmittelbares Umfeld stehen unter Landschaftsschutz.

Dank einer Ringkanalisation (seit 1965) ist das Wasser des Sees sehr sauber (Güteklasse I). Motorboote sind nicht zugelassen, es gibt jedoch eine Vielzahl an Bootsverleihen / Ruderboote.

Neben der touristischen Bedeutung wird der See noch von drei Berufsfischern genutzt.

Fischbestände[Bearbeiten]

Die Bestände an Speisefische im Tegernsee werden auf ca. 2,5 Mio Renken, 100.000 Saiblinge sowie je ca. 40.000 Forellen und Sandfelchen geschätzt. Die Nachzucht der Speisefische erfolgt im Bad Wiesseer Fischbruthaus: Die Muttertiere werden im Winter im See eingefangen, ihre Eier abgestreift und anschließend künstlich befruchtet. Im Frühjahr, wenn Wassertemperatur und Ernährungsvoraussetzungen stimmen, entlässt man die Jungfische bei günstigen Bedingungen in den See.

Weitere Speisefische sind der Tegernsee-Hecht, der Räuber erreicht unter den günstigen Bedingungen im Tegernsee in Sonderfällen Längen über einen Meter, Barsche und auch Aale.

Berechtigungskarten zum Angeln im Tegernsee gibt es im Ort Tegernsee beim Fischermeister.

Siedlungsdruck und Bauboom[Bearbeiten]

Die hoch attraktive Lage des Tegernseer Tals in den bayerischen Voralpen, den vielfältigen Möglichkeiten der naturnahen Freizeitgestaltung und die Nähe zu München machen den Tegernsee zu einem beliebten Ausflugsziel aber auch zu einem begehrten Wohngebiet. Während im Mittelalter nur rund tausend Personen in der Region lebten, wuchs die Bevölkerung im ausgehenden letzten Jahrhundert auf mehr als zwanzigtausend Menschen an. Der ansteigende Flächenbedarf für Wohnraum und Infrastruktur führte zu einer Verringerung der früher rein landwirtschaftlich genutzten Flächen des Tales. Es entstanden vielerorts neue Siedlungen im modernen Landhausstil, die sich vom Baustil der älteren Tegernseer Bauernhäuser unterschieden.

Durch die begrenzte Kapazität der 1965 eröffneten Ringkanalisation wurde ab 1971 eine übermäßige Bebauung und das zu schnelle Anwachsen der Bevölkerung im Tal gebremst. Das Baurecht rund um den Tegernsee wurde hauptsächlich durch die sogenannten Einwohnergleichwerte bestimmt, die die maximal zuführbare Abwassermenge einer Grundstücksbebauung kommunal festlegten. Dadurch konnte eine übermäßige Belastung der Natur weitgehend vermieden werden, trotz einiger Eingriffe in das Landschaftsschutzgebiet rund um den Tegernsee.

Anreise[Bearbeiten]

Entfernungen
Rosenheim46 km
München53 km
Kufstein67 km
Mittenwald75 km
Innsbruck85 km
Salzburg119 km

Mit dem Flugzeug[Bearbeiten]

Nächster internationaler Großflughafen ist Flughafen München (auch "Franz Josef Strauß") nördlich von München (ca. 87 km Entfernung, eine gute Autostunde). Weitere, schnell erreichbare Flughäfen sind die in Innsbruck (86 km) und Salzburg (108 km).

Mit der Bahn[Bearbeiten]

Die Bahnhöfe in Gmund und Stadt Tegernsee sind im Stundenrhythmus durch die Bayerischen Oberlandbahn mit München verbunden.

Info: www.bayerische-oberlandbahn.de;

Auf der Straße[Bearbeiten]

  • Auf der Autobahn A8 (München-Salzburg), Abfahrten Holzkirchen, Weyarn oder Irschenberg.
  • Von Österreich, Inntalautobahn: Abfahrt Achensee / Zillertal und über den Achenpass;

Die Bundesstraßen 307 (ostseitig) und 318 (westseitig) umrahmen den See. An Wochenenden mit Ausflugswetter ist auf diesen Strecken spätestens ab dem Nachmittag mit "Stop und Go" Verkehr zu rechnen.

Mobilität[Bearbeiten]

Schifffahrt Tegernsee[Bearbeiten]

Schifffahrt auf dem Tegernsee mit Wallberg im Hintergrund

Die Tegernsee-Schiffsflotte besteht aus acht Fahrgastschiffen mit Kapazitäten von 29 ("MS St.Quirin") bis 164 Personen ("MS Tegernsee"). Eine Bewirtung auf den Schiffen findet wegen der kurzen Fahrzeiten nur auf den großen Booten statt, das sind die "MS TEGERNSEE" und die "MS ROTTACH-EGERN".

Anlegestellen der Boote sind: Gmund, Kaltenbrunn, Wiessee-Bad, Wiessee-Ort, Abwinkel, Rottach-Egern, Tegernsee-Braustüberl, Tegernsee-Rathaus, Tegernsee - Cafe am See und St.Quirin. Im Sommer ca. jede Viertelstunde, sonst Übersetzungsverkehr ca. alle halbe Stunde; Rundfahrt ca. 1 3/4 Stunden, einmalige Fahrtunterbrechung erlaubt.

Betriebszeit ganzjährig, im Winter soweit von der Eisbildung aus möglich;

Info: Seenschifffahrt

Achenpass[Bearbeiten]

Der Achenpass (941 m) ist ein relativ niedriger und damit auch im Winter meist gut befahrbarer Alpenübergang: die deutsche Bundesstraße 307 aus dem Tegernseer Tal und die Bundesstraße 13 aus dem Raum um Bad Tölz, Lenggries und den Sylvensteinspeicher treffen kurz vor dem Pass aufeinander, die Trasse führt nach dem Achenpass als österreichische Bundesstraße 181 am Achensee vorbei und weiter in das österreichische Unterinntal. Der Straßenabschnitt zwischen Achenpass und Tegernsee ist Teil der Deutschen Alpenstraße.

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten]

Kapelle auf dem Riederstein über dem Tegernsee

Aktivitäten[Bearbeiten]

  • Tauchen im See nach Allgemeinverfügung für das Tauchen mit Atemgerät zur Ausübung des Gemeingebrauchs (Art. 21 Abs. 1 Satz 3 in Verbindung mit Art. 22 Bayerisches Wassergesetz) erlaubt;
zuständig: Landratsamt Miesbach; Tel. (0 80 25) 7 04-0;
  • MTB-Festival Tegernseer Tal, alljährlich im Sommer;
  • Oleg Kagan Musikfest in Wildbad Kreuth; Festival für Musik zwischen Klassik und Moderne; alljährlich 14 Tage im Juni/Juli;
  • Internationales Bergfilm-Festival Tegernsee,alljährliches Filmfestival im Herbst mit Spielfilmen, Dokumentationen, Reportagen und Porträts zu den Bergen aus aller Welt, Filmpreis "Großer Preis der Stadt"; www.bergfilm-festival-tegernsee.de;
  • Tegernseer Woche, Veranstaltungen zu regionalem Brauchtum und Kultur wie Volksmusik, Klassik, Lieder, Theater und Literatur, außerdem Ausstellungen und Führungen. Alljährlich im Herbst.

Küche[Bearbeiten]

  • Die Naturkäserei TegernseerLand e.G. ist ein genossenschaftlicher Zusammenschluss der Milchbauern aus dem Tal mit dem Ziel der Direktvermarktung ihrer Milchprodukte. Derzeit entsteht eine (Schau-)Käserei zwischen Rottach-Egern und Kreuth neu. Info: www.naturkaeserei.de.

Sicherheit[Bearbeiten]

  • Sturmwarnung über die Drehscheinwerfer am See:
    • 40 Lichtblitze pro Minute = Vorwarnung;
    • 90 Lichtblitze pro Minute = Sturmwarnung;

Klima[Bearbeiten]

Ausflüge[Bearbeiten]

Blick auf den Tegernsee

Literatur[Bearbeiten]

  • Karte Bayerisches Landesvermessungsamt "UK2" (1:25 000);

Weblinks[Bearbeiten]

WebCams

Brauchbarer ArtikelDies ist ein brauchbarer Artikel. Es gibt noch einige Stellen, an denen Informationen fehlen. Wenn du etwas zu ergänzen hast, sei mutig und ergänze sie.
Erioll world 2.svg