Erioll world 2.svg
Brauchbarer Artikel

Dessau-Roßlau

Aus Wikivoyage
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Die Stadt Dessau-Roßlau entstand 2007 durch Fusion der zuvor kreisfreien Stadt Dessau mit der Stadt Roßlau. Mit ca. 85.000 Einwohnern ist Dessau-Roßlau als drittgrösste Stadt in Sachsen-Anhalt weiterhin kreisfrei und, neben Halle und Magdeburg, drittes Oberzentrum im Land.

Touristischer Schwerpunkt ist der Stadtteil Dessau mit den UNESCO-Weltkulturerbestätten des Bauhaus und den Parks und Schlössern des Dessau-Wörlitzer Gartenreichs.

Dessau-Roßlau
keine Touristinfo auf Wikidata: Touristeninfo nachtragen
  • Zum "Stadtteil" Dessau - Der grössere Teil der neuen Doppelstadt. Einwohnerstand laut Wikipedia vor der Fusion am 31. Dezember 2006: 77.394
  • Zum "Stadtteil" Roßlau an der Elbe. Einwohnerstand laut Wikipedia vor der Fusion am 31. Dezember 2006: 13.849

Hintergrund[Bearbeiten]

Die Fusion der beiden Städte hatte administrativ-politischen Hintergrund. Sonst verbindet die durch Elbe und ihre Überschwemmungsaue getrennten Städte nicht viel. Über weite Perioden der Geschichte gehörten die Städte unterschiedlichen Territorien an, lediglich zwischen 1933 und 1945 waren sie schon einmal administrativ zusammengelegt.

Anreise[Bearbeiten]

Mit dem Flugzeug[Bearbeiten]

Nächstgelegener Verkehrsflughafen ist der Flughafen Leipzig Halle, 53 km südlich. Es besteht Bahnanbindung mit Umsteigen in Leipzig-Messe, Leipzig Hbf. oder Halle/S. Hbf. Die Fahrtzeit beträgt rund anderthalb Stunden, abhängig von der Umsteigedauer. Weitere Flughäfen sind die Berliner Flughäfen Tegel und Schönefeld (Bahnanbindung, ca. zwei Stunden).

Für Privatflieger, der Dessauer Verkehrslandeplatz befindet sich im Nordwesten des Stadtteils Dessau (ICAO-Kennung: EDAD). Er liegt zwischen den Stadtbezirken Kleinkühnau, Alten und Siedlung. Eine Anreise mit Charterflugzeugen ist möglich. Die neue asphaltierte Landebahn hat eine Länge von 1000 m.

Mit der Bahn[Bearbeiten]

Hauptbahnhof

Der wichtigst Bahnhof der Doppelstadt ist der Hauptbahnhof Dessau. Er ist ein Bahnknotenpunkt an den Strecken Leipzig–Magdeburg, Leipzig–Potsdam–Berlin und Köthen-Wittenberg.

Dessau Hbf wird nur von Regionalzügen bedient. Es bestehen stündlich Verbindungen nach Magdeburg, nach Falkenberg (Elster) über Wittenberg, nach Leipzig bzw. Halle über Bitterfeld, nach Aschersleben über Köthen sowie nach Berlin. Mit Ausnahme der Züge Richtung Köthen/Aschersleben halten alle Züge auch in Roßlau (Elbe). Die nächsten Bahnhöfe mit Fernverkehrshalten (ICE oder IC) sind Bitterfeld, Köthen, Wittenberg und Leipzig bzw. Halle.

Daneben gibt es noch einige Vorortbahnhöfe an den Strecken nach Bitterfeld (Haltepunkt Dessau-Süd, nur Regionalbahnen), Köthen (Dessau-Mosigkau, Dessau-Alten; alle Züge), Magdeburg (Rodleben; alle Züge) und Wittenberg (Meinsdorf, nur Regionalbahnen Richtung Wittenberg). Für den Touristen haben sie ebensowenig praktische Bedeutung wie der Bahnhof Roßlau (Elbe).

Eine Museumsstrecke, die Dessau-Wörlitzer Eisenbahn, führt vom Dessauer Hauptbahnhof nach Oranienbaum und Wörlitz mit dem Wörlitzer Park. Verkehrstage in der Saison (ca. Ostern bis 3. Oktober) täglich, Sonderfahrten sind auf Anfrage möglich.

Preise, Fahrzeiten und Entfernungen (ab Dessau Hbf)

Stadt Entfernung
(km)
Normalpreis 2014
(Nahverkehr, umsteigefrei)
Fahrzeit 2014
(nur Nahverkehr)
Berlin 121 23,80 € 1:36
Magdeburg 60 11,80 € 0:53 (RE); 1:00 (RB)
Leipzig 59 11,80 € 0:41 (RE); 0:56 (RB)
Halle (Saale) 56 11,80 € 0:51

Der Hauptbahnhof Dessau liegt etwa einen bis anderthalb Kilometer nordwestlich des Stadtzentrums und hat Straßenbahnanbindung dorthin. Der Bahnhof Roßlau liegt etwa einen Kilometer westlich des Roßlauer Ortskerns.

Auf der Straße[Bearbeiten]

Entfernungen
Potsdam98 km
Brandenburg an der Havel79 km
Leipzig68 km
Magdeburg60 km
Halle48 km
Wittenberg34 km
Köthen22 km

Die 1938 erbaute Autobahn 9 (München-Berlin) streift das südöstliche Stadtgebiet. Die Abfahrten Vockerode, Dessau-Ost (aus Fahrtrichtung Norden) und Dessau-Süd (aus Süden) bedienen das Stadtgebiet von Dessau. Der Stadtteil Roßlau kann auch über die Abfahrt Coswig erreicht werden.

Die Bundesstraße 184 durchquert Dessau in Nord-Süd-Richtung, die Bundesstraße 185 in Ost-West-Richtung. Die B 187 beginnt in Roßlau und führt nördlich der Elbe Richtung Osten.

Die Stadt liegt an der deutsch-niederländischen Ferienstraße Oranier-Route.

mit dem Bus[Bearbeiten]

Fernbusse des Anbieters Flixbus fahren Dessau-Roßlau drei Mal pro Woche von/nach Berlin an (Stand Aug. 2016). Haltepunkt ist der Busbahnhof vor dem Dessauer Hauptbahnhof.

Mit den umliegenden Orten wie Gräfenhainichen, Wörlitz, Köthen, Aken und Wolfen sind Dessau und/oder Roßlau mit Regionalbussen angebunden.

Mit dem Schiff[Bearbeiten]

Dessau-Roßlau ist über die Elbe an das Wasserstraßennetz angebunden. Flusskreuzfahrtschiffe und Ausflugsdamper auf der Elbe machen am ehemaligen Kohlehafen an der Elbe nahe dem Kornhaus fest. Roßlau hat einen Anleger an der Eisenbahnbrücke.

Boote können auch am Leopoldshafen mit Ruderverleih und dem Start-Ziel-Turm des jährlich stattfindenden Internationalen Motorbootrennen oder am Hafen Dessau-Roßlau bzw. an der Roßlauer Werft anlanden.

Mit dem Rad[Bearbeiten]

Jagdbrücke

Diverse Radfernwege streifen Dessau. Der Elberadweg und der Europa-Radweg R1 verlaufen nördlich des Stadtzentrums in Ost-West-Richtung parallel zur Elbe, teilweise auf dem Elbdeich. Das Kornhaus ist die wichtigste touristische Sehenswürdigkeit, die passiert wird. Der Muldentalradweg verläuft Nord-Süd auf der Ostseite der Mulde und endet an der Jagdbrücke, wo er auf den Elberadweg trifft.

Mobilität[Bearbeiten]

Strecken der Dessauer Straßenbahn

Die Stadt Dessau-Roßlau eignet sich mit seiner flachen Topographie, den vergleichsweise moderaten Entfernungen und dem ausgedehnten Radwegenetz ideal zum Erkunden mit dem Fahrrad. Das Fahrrad ermöglicht auch das Erkunden der reizvollen Umgebung und der Parkanlagen auf den sehr gut ausgebauten Radwegen, die eine Länge von ca. 146 km haben. Fahrräder kann man mitbringen (im Nahverkehr der Bahn innerhalb Sachsen-Anhalts kostenfrei) oder vor Ort ausleihen. Ein Fahrradverleih befindet sich in der Mobilitätszentrale auf dem Bahnhofsvorplatz [1].

Den öffentlichen Personennahverkehr bedienen 2 Straßenbahn- und 14 Buslinien des kommunalen Unternehmens Dessauer Verkehrsgesellschaft mbH (DVG), die jährlich etwa 6 Mio. Menschen befördern. Allerdings haben die öffentlichen Verkehrsmittel für Besucher nur eingeschränkte Bedeutung. Einzelfahrt Normaltarif für das Stadtgebiet Dessau und Roßlau ("Kernzone") 1,70 € (beim Fahrer 2 €), Tageskarten kosten 5,00 €. Ermäßigungen gelten für Kinder bis 16 Jahre sowie Schüler, Auszubildende und Studenten gegen Nachweis. Fahrkarten sind an der Mobilitätszentrale am Bahnhofsvorplatz (Schalter oder Automat), an Automaten in den Straßenbahnen und an ausgewählten Haltestellen, bzw. bei Verkaufsagenturen in der Stadt (meist Kioske o.ä.) oder beim Fahrer erhältlich.

Für den Besucher attraktiv ist die Dessau-Card, die für 8 Euro 72 Stunden lang ab Entwertung unbegrenzte Nutzung der öffentlichen Verkehrsmittel, freien Eintritt in den städtischen Museen und Ermäßigungen bei weiteren Anbietern bietet [2].

Beide Straßenbahnlinien starten am Hauptbahnhof Dessau und streifen die Dessauer Innenstadt mit den Haltestellen Hauptpost und Museum Nord. Straßenbahnlinie 1 folgt dem Straßenzug Kavalier-, Franz- und Heidestraße nach Dessau-Süd. Für den Besucher besteht die Möglichkeit mit der Linie 1 die Bauhaussiedlung Törten zu erreichen. Die Straßenbahnlinie 3 biegt an der Museumskreuzung Richtung Westen ab und folgt zunächst dem Straßenzug Askanische Straße. Sie erschließt u.a. das Berufsschulzentrum, das Krankenhaus, Neubausiedlungen und das Einkaufszentrum Junkerspark. Straßenbahnen verkehren bis ca. 21 Uhr, ein Nachtverkehr erfolgt mit Bussen. Tagsüber liegt die Taktzeit bei 10 bis 15 Minuten.

Alle südelbischen Stadtbusse verkehren vom Hauptbahnhof aus. Die Buslinien 11 und 12 erschließen die westlich der Bahn gelegenen Stadtteile Siedlung, Kühnau und Ziebigk ringförmig (mit Linienwechsel an der Ebertallee). Beide Linien fahren über das Stadtzentrum nach Dessau-Süd (Törten und Haideburg), Bus 13 fährt über Dessau-Nord, Zentrum, Wasserstadt nach Waldersee. Die 14 und 15 fahren in östlich gelegene Vororte (Mildensee, Sollnitz usw.). Linie 16 fährt vom Südwesten (Mosigkau) über das Dessauer Stadtzentrum nach Roßlau. Die Linie 17 fährt tangential im südwestlichen Stadtgebiet (Dessau-Süd, Kochstedt, Alten/Junkerspark, Kühnau mit Anschlüssen an die Straßenbahn am Junkerspark (Linie 3). Die Linie 10 (Bauhauslinie) verbindet die Bauhausstätten miteinander. Weitere Busse fahren ab Bahnhof Roßlau in die nördlich der Elbe gelegenen Vororte wie Meinsdorf, Rodleben, Brambach.

Busse haben Taktzeiten von zumeist 60 Minuten, teilweise mit Verstärkern im Berufsverkehr. Abends und am Wochenende ausgedünnter Fahrplan oder Busse auf Anforderung (sog. Rufbus: Die Fahrt muss eine Stunde vor Beginn telefonisch vorbestellt werden unter 0800-899-2500). Fahrplanauskunft gibt der Betreiber Fahrplanauskunft der Stadtwerke Dessau.

Nahverkehrszüge halten auf diversen Vorortbahnhöfen (Dessau-Süd aus Richtung Bitterfeld, Mosigkau und Alten aus Richtung Köthen, Roßlau(Elbe) aus Richtung Wittenberg und Berlin, Meinsdorf aus Richtung Wittenberg soweie Roßlau und Rodleben aus Richtung Magdeburg. Durch die Bündelung einiger Linien über die Elbbrücke hat man bis zu fünf Zügen pro Stunde zwischen dem Hauptbahnhof Dessau und dem Bahnhof Roßlau.

Es besteht kein Tarifverbund mit dem Straßenbahn-/Busverkehr und, mit Ausnahme des Bahnhofs Roßlau, auch keine Verknüpfung der Linien.

Mit dem Auto lassen sich die wesentlichen touristisch interessanten Punkte problemlos erreichen, auch Parkplätze sind meist ausreichend verfügbar (in der Innenstadt ggf. kostenpflichtig). Viele landschaftlich attraktive Auenlandschaften in der Umgebung sind allerdings nicht mit dem Auto erreichbar.

Sehenwürdigkeiten[Bearbeiten]

Die wichtigsten Sehenwürdigkeiten findet der Besucher im Stadtteil Dessau. Dieser hat trotz des durch Kriegszerstörungen und Nachkriegsbebauung weitgehend veränderten Stadtbildes weitgehend seinen Charakter als Stadt im Gartenreich bewahrt.

Das Bauhaus

Herausragende Sehenswürdigkeiten sind das zum UNESCO-Weltkulturerbe zählende Bauhaus und die Meisterhäuser sowie die zum Dessau-Wörlitzer Gartenreich gehörenden Parks und Schlösser Georgium, Luisium, Kühnau und Mosigkau. Für den Besucher bietet die Stadt über die UNESCO-Welterbestätten hinaus zahlreiche historische Gebäude, auch wenn ein Gebäudeverbund verloren ging. In der Dessauer Innenstadt verbindet der Kulturpfad die historischen Gebäude, die Kulturstätten und beschaulichen Plätze miteinander.

Näheres zu den Sehenswürdigkeiten findet sich in den Stadtteilartikeln Dessau bzw. Roßlau.

Aktivitäten[Bearbeiten]

Hinweise zu den Aktivitäten findet sich in den Stadtteilartikeln.

Einkaufen[Bearbeiten]

Wie viele Städte Ostdeutschlands, so entstand auch um Dessau und Roßlau ein Belagerungsring von grossflächigem Einzelhandel am Stadtrand, hier Einkaufszentren in Mildensee (nahe der Autobahnabfahrt Dessau-Ost), im Westen Dessaus (Junkerspark) und entlang der Magdeburger Strasse in Roßlau, die das Standardangebot an Waren des täglichen Bedarfs an Lebensmitteln, Textilien, Drogerieartikeln, Innenausstatung und dergleichen feilbieten.

Ein differenzierteres Angebot findet man in der Innenstadt von Dessau im Bereich Kavalierstrasse (zwischen Post und Museum) und Zerbster Strasse. Näheres dazu im Stadtteilartikel.

Küche[Bearbeiten]

Die anhaltische Küche ist traditionell eher für deftige Gerichte als für kulinarische Raffinesse bekannt. Satt wurde bislang noch jeder, schmecken tuts auch irgendwie, aber für Gaumenfreuden muss man genauer suchen. Es gibt eine Vielzahl von Gaststätten unterschiedlicher Preisklassen und Ansprüchen an Küche und Ambiente sowohl mit bürgerlicher als auch ausländischer Küche. Näheres dazu in den Stadtteilartikeln Dessau bzw. Roßlau.

Nachtleben[Bearbeiten]

Das Nachtleben konzentriert sich auf der Dessauer Seite mit Theater, Kinos, Clubs und Bars, während Roßlau eher ruhig ist. Näheres in den Stadtteilartikeln.

Unterkunft[Bearbeiten]

Dessau-Roßlau bietet zahlreiche Unterkünfte in verschiedenen Komfortkategorien und Preisklassen vom einfachen Pensionen bis zum Mittelklassehotel. Erfasst sind nur Quartiere, die mindestens 10 Betten anbieten. Darüber hinaus gibt es noch eine Reihe von Privatpensionen und privaten Zimmervermietungen. Zentrale Buchungsnummer der Zimmervermittlung an der Touristinformation ist +49 (0)340-2203003.

Hinweise zu einzelnen Unterkünften befinden sich in den Artikeln zu den Stadtteilen.

Lernen[Bearbeiten]

Die Hochschule Anhalt hat in Dessau einen ihrer drei Standorte. In Dessau befinden sich die Fachbereiche Architektur, Facility Management und Geoinformation (FB3) sowie Design (FB4). Die Fachhochschule hat 47 Professoren für rund 1.400 Studierende.

Das Bauhaus-Kolleg (jetzt Bauhaus-Lab genannt) ist ein viermonatiges Programm von August bis November mit wechsenden Themenschwerpunkten. Es richtet sich an internationale Hochschulabsolventen mit Abschluss in Architektur oder verwandten Fächern, die sich intensiv mit unterschiedlichen Methoden mit dem Themenschwerpunkt auseinandersetzen. Info zum Bauhaus-Lab

Für Diplom-Arbeiten, Promotionen und Praktika lohnt für Natur-, Wirtschafts-, Gesellschaftswissenschafter und Juristen auch eine Nachfrage beim Umweltbundesamt.

Arbeiten[Bearbeiten]

Dessau-Roßlau ist nicht gerade im Zentrum des Aufschwungs Ost, entsprechent schlecht ist das Arbeitsplatzangebot. Für Fachkräfte mit pharmazeutischem/biologischem Hintergrund entstehen Beschäftigungsmöglichkeiten im rasch wachsenden Pharmapark Rodleben. Auch die verschiedenen Callcenter in der Stadt haben ebenso wie die Gastronomie immer wieder Bedarf an Arbeitskräften oder Aushilfen.

Sicherheit[Bearbeiten]

Dessau-Roßlau ist eine sichere Stadt. Es gelten dennoch die üblichen Vorsichtsmassnahmen.

Erhöhte Vorsicht ist in den Wäldern und auch Parks geboten aufgrund der in den letzten Jahren stark angewachsenen Population von Wildschweinen. Wildwechsel, selbst auf der vorbeiführenden Autobahn, sind keine Seltenheit, und nur sehr mutige Radler trauen sich zwischen eine Bache und ihre Frischlinge.

  • Polizeirevier (Wolfgangstr. 25, Tel.: +49 (0)340/ 25030)
  • Polizeidirektion (Kühnauer Str. 161, Tel.: +49 (0)340/ 60000)

Gesundheit[Bearbeiten]

Das Städische Klinikum in Dessau-Alten im Westen der Stadt (Auenweg 36, Straßenbahnlinie 3, Haltestelle Klinikum) bietet medizinische Vollversorgung und eine rund um die Uhr besetzte Notaufnahme.

Auskünfte zum medizinischen und zahnmedizinischen Notdienst erteilt die Berufsfeuerwehr, Tel. 0340-8505040.

Praktische Hinweise[Bearbeiten]

  • Tourist-Information im Rathausanbau, Zerbster Str. 2c, Tel: +49 (0)340 2041442, E-Mail touristinfo@dessau-rosslau.de
  • Tourist-Information, Außenstelle Roßlau, Hauptstraße 11, 06862 Dessau-Roßlau, Tel. 034901 / 82467, Fax 034901 / 53926, Email touristinfo-rosslau@dessau-rosslau.de
  • Stadtverwaltung, Zerbster Str. 4 (Rathaus, Rathausanbau), Email, .
  • Taxiruf, Tel. +49 (0)340 2215050
  • Mobilitätszentrale, am Hauptbahnhof, Tel. +49 (0)340 213366

Medien In Dessau erscheint in der Tageszeitung die Lokalausgabe „Anhalt Kurier“ der Mitteldeutschen Zeitung.

Eine monatlich herausgegebene kostenlose Veranstaltungszeitung LEO mit Veranstaltungshinweisen für Dessau und die Umgebung liegt in vielen zentralen Orten und Gaststätten aus.

Die empfangbaren Radiosender mit regionalen Informationen sind

  • MDR 1 Sachsen-Anhalt (88.10 MHz)
  • MDR Jump (101.60 MHz)
  • Radio SAW (101.40 MHz)
  • Radio Brocken (90.60 MHz)
  • Rockland Radio (94.10 MHz)
  • 89,0 RTL (89.00 MHz)

Darüber hinaus senden im Kabelnetz der Stadt der lokale TV Sender TV Dessau sowie der Offene Kanal Dessau.

Geldautomaten gibt es über die Stadt verteilt (meist Sparkasse) mit einem Schwerpunkt der Dessauer Innenstadt. Dort findet man auch Automaten aller drei Bankengruppen zur Auswahl.

Zum Geldwechsel wendet man sich am Besten zu den Innenstadtfilialen der Banken in Dessau wie der Sparkasse, Poststrasse. Allerdings sind die Banken im Schneiden von Gebühren kreativer als im Service für Besucher, die ein paar Scheine in Fremdwährung wechseln wollen.

Ausflüge[Bearbeiten]

Schloss Oranienbaum, Parkseite
  • Besichtigung des ehemaligen Braukohlekraftwerks Vockerode - Das monumentale Industriedenkmal ist etwa 10 km östlich von Dessau an der Elbe zu finden. Im Rahmen von zweistüdigen Führungen kann das Kraftwerk besichtigt werden (Info). Wer Lust hat kann eine Kraftwerksbesichtigung mit einer Draisinenfahrt Richtung Oranienbaum (mit sehenswertem Schloss) verbinden. Die 4-stündigen Fahrten auf der über 5,5 km langen Strecke sind nach Anmeldung mit Fahrraddraisinen möglich (Info).
  • Baggerstadt Ferropolis (25 km östlich, B 185) - Ensemble aus fünf Tagebaugrossgeräten, die um eine Veranstaltungsarena gruppiert sind. Auf dem Gelände auch ein kleines Bergbaumuseum.
  • Oranienbaum (14 km östlich, B 185/ B 107) - Schloss mit Park im Stil des holländischen Barock.
  • Aken (15 km westlich) - Stadtbefestigung und „Steinerne Kemenate“.
  • Wörlitz (18 km östlich) - der Wörlitzer Park ist das i-Tüpfelchen des Dessau-Wörlitzer Gartenreiches
  • Coswig (22 km östlich, B 85 bis zur Anschlussstelle Dessau-Ost, dann A 9 bis Abfahrt Coswig und dann B 187) - elbaufwärts zwischen Dessau und Wittenberg gelegen; evangelische Kirche „St. Nicolai“.
  • Wittenberg (34 km östlich, B 85, A 9 u. B 187 über Coswig) - die Stadt der Reformation mit Schloss- und Universitätskirche, an deren Türen Luther seine Thesen anschlug; westlich der Stadt der Alaris Schmetterlingspark.
  • Bernburg (ca. 40 km westlich) – ehemalige Residenzstadt an der Saale; klein aber vielfältig.
  • Halle (Saale) (58 km südlich, A 9 u. B 100 ab Brehna) - größte Stadt Sachsen-Anhalts; Geburtsort Georg Friedrich Händels.
  • Magdeburg (60 km nordwestlich, B 184) - Landeshauptstadt von Sachsen-Anhalt; Magdeburger Dom.
  • Leipzig (76 km südlich, A 9 u. A 14) - die große Schwester von Halle liegt in Sachsen und ist Universitäts- und Messestadt.

Weiter entfernte Ziele sind außerdem Hoher Fläming mit Burgenland, SteinTherme und viel Landschaft in Brandenburg (50 km) sowie Harz und Altmark.

Brauchbarer ArtikelDies ist ein brauchbarer Artikel. Es gibt noch einige Stellen, an denen Informationen fehlen. Wenn du etwas zu ergänzen hast, sei mutig und ergänze sie.
Erioll world 2.svg