Erioll world 2.svg
Artikelentwurf

Coswig (Anhalt)

Aus Wikivoyage
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Coswig
keine Touristinfo auf Wikidata: Touristeninfo nachtragen

Die Kleinstadt Coswig (Anhalt) liegt am rechten Ufer der Elbe zwischen Wittenberg und Dessau.

Anreise[Bearbeiten]

Mit der Bahn[Bearbeiten]

Der Bahnhof von Coswig ist mit Regionalbahnen über die Strecke DessauFalkenberg (Elster) erreichbar. Es gibt stündliche Verbindungen nach Dessau und Wittenberg. Nächster Fernverkehrshalt ist Wittenberg.

Auf der Straße[Bearbeiten]

Coswig besitzt eine Abfahrt an der Autobahn A 9 Berlin–München. Dort wechselt der Kraftfahrer auf die B 187 von Roßlau nach Lutherstadt Wittenberg. Wer aus Berlin kommt, verlässt die Autobahn schon an der Abfahrt Köselitz und wechselt auf die B 107, die über Coswig nach Gräfenhainichen an der Dübener Heide führt. Da die B 107 südlich von Coswig die Elbe nur mit Hilfe einer Gierseilfähre überbrückte, wurde der Abschnitt zwischen Coswig und Wörlitz zur Kreisstraße herabgestuft und die Bundesstraße auf diesem Abschnitt mit der weiter westlich verlaufenden A 9 zusammengelegt.

Mit dem Fahrrad[Bearbeiten]

Für den Radfahrer empfiehlt sich der Elberadweg. Der Elberadweg kommt von Wittenberg, wo er auf eigener Trasse zwischen Fluss und Bundesstraße verläuft. In Coswig berührt er das Stadtzentrum und verlässt sie Richtung Fähre nach Wörlitz.

Zu Fuss[Bearbeiten]

Der Lutherweg folgt der Trasse des Elberadweges. Station in der Stadt ist die Kirche St. Nikolai.

Mobilität[Bearbeiten]

Karte von Coswig (Anhalt)

Innerhalb von Coswig sind die Entfernungen gering und alle Sehenswürdigkeiten fußläufig erreichbar. Parkplätze gibt es im gesamten Stadtgebiet, unter Anderem am Marktplatz.

Orte wie Thiessen, die administrativ zu Coswig gehören sind nur mit dem Auto oder Fahrrad erreichbar. Öffentlicher Nahverkehr existiert kaum.

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten]

Schloss Coswig
  • 1 Schloss Coswig. Das Schloss Coswig liegt im Süden der Stadt am äußeren Rand einer Elbschleife. Es stammt vom Ausgang des 17. Jahrhunderts und wurde im 19. Jahrhundert zum Gefängnis umgebaut. Im Vorhof des Schlosses ein Gedenkstein, der an hier inhaftierte politische Strafgefangene in der Nazizeit erinnert.

Sehenswert sind ferner:

  • 2 Rathaus, Am Markt 1. Mehrfach umgebautes Gebäude mit einem Kern aus der Renaissancezeit und verschiedenen Anbauten der Neorenaissance des 19. Jh. Hier befindet sich auch die Touristinformation. Typ ist Gruppenbezeichnung
  • 3 Simonetti Haus. Das Fachwerkhaus mit typischem Walmdach wurde 1699 als Adelssitz errichtet. Das Haus diente zeitweise als Wohnung des Coswiger Amtsmannes. Einer stadtgeschichtlichen Legende zufolge wird das Haus etwa 1780 vom preußischen Kronprinzen und späteren König Friedrich Wilhelm erworben und für seine geliebte Wilhelmine Enck (Madam Rietz, Gräfin Liechtenau) umgebaut. Die Urheberschaft der Stuckarbeiten wird Giovanni Simonetti zugeschrieben, welcher 1701 den Taufstein in der Coswiger Nikolaikirche fertigte. Typ ist Gruppenbezeichnung
  • 4 Kirche St. Nikolai. Tel.: +49 (0)34903 62938. Die Kirche „St. Nicolai" in ihrer heutigen Gestalt ist aus dem 17. Jahrhundert und steht auf den Grundmauern einer Klosterkirche des Dominikanerinnenklosters aus dem 13. Jahrhundert, die 1547 im Schmalkaldischen Krieg zerstört wurde. Luther predigte hier vor den anhaltinischen Fürsten, von denen einer (Wolfgang von Anhalt-Köthen), zu dem Coswig seinerzeit gehörte, in seinem Territorium bereits 1526 die Reformation einführte. Im Inneren sehenswerter Taufstein, barocke Empore und Chorgestühl, Cranach-Epitaphe
  • 5 Kulturzentrum Klosterhof, Schloßstraße 57. Tel.: (0)34903 610151, E-Mail: . 1272 als Augustiner-Nonnenkloster von Fürst Siegfried gegründet. Im Verlauf der Reformation wurde das Kloster Coswig, das dem Kloster Leitzkau zugeordnet war und damit dem Bischof von Brandenburg unterstand, aufgelöst. Heute sind darin das Museum Coswig mit seiner ständigen Ausstellung und einem Sonderausstellungsraum für Wechselausstellungen untergebracht. Ebenso ist das Kulturverwaltungsamt in dem Gebäude untergebracht. Geöffnet: n.V. Typ ist Gruppenbezeichnung
  • 6 Kreuzritter-Gut Buro, Buroer Aueweg 8-9, 06869 Coswig (Anh.) OT Buro. Ehemalige Kommende des deutschen Ordens St. Elisabeth zu Buro Geöffnet: n.V. Typ ist Gruppenbezeichnung
  • 7 Neuapostolische Kirche. von 1926
  • 8 Kupferhammer in Thießen, Kupferhammer 43 D-06868 Coswig, OT Thießen. Tel.: (0)34907 - 20440. Der Kupferhammer in Thießen ist das einzige erhaltene historische Hammerwerk in Sachsen-Anhalt. Wahrscheinlich vor 1600 errichtet, stellt er ein interessantes technisches Denkmal dar, welches bis in die 60iger Jahre des vergangenen Jahrhunderts in Betrieb war. Geöffnet: n.V. Typ ist Gruppenbezeichnung

Aktivitäten[Bearbeiten]

Paddeltouren auf der Elbe bietet das Feriendorf am Flämingbad (siehe #Unterkunft) an. Neben Gruppenangeboten für geführte Touren gibt es auch Touren für Einzelreisende an festen Terminen bzw. die Möglichkeit der Miete von Booten. Weitere Infos auf der eigenen Website.

Einkaufen[Bearbeiten]

Es gibt Waren des täglichen Bedarfs.

Küche[Bearbeiten]

  • 2 Hubertusberg Ausflugsgaststätte, Hubertusberg 1, 06869 Coswig (Anhalt). Tel.: (0)34903 62733.
  • 3 Bella Roma, Zerbster Str. 31, 06869 Coswig (Anhalt). Tel.: (0)34903 59884. Italienisches Restaurant.
  • 4 Zur Goldenen Weintraube, Schloßstraße 14, 06869 Coswig (Anhalt). Tel.: (0)34903 592994. Geöffnet: So 11.00 – 22.00 Uhr, Mo geschlossen, Di – Fr 11.00 – 22.00 Uhr, Sa 11.00 – 23.00 Uhr.
  • 5 Goldene Kugel, Flieth 25, 06869 Coswig (Anhalt). Tel.: (0)34903 63351. Geöffnet: täglich 11.00 – 14.00 Uhr + 17.00 – 22.00 Uhr.
  • 6 Panda, Schloßstraße 15, 06869 Coswig (Anhalt). Tel.: (0)34903 47074. Geöffnet: täglich 11.00 – 14.30 Uhr + 17.00 – 22.30 Uhr.
  • Restaurant Poseidon, Baderstr. 5. Tel.: +49 (0)34903 62276..

Nachtleben[Bearbeiten]

Unterkunft[Bearbeiten]

  • 1 Hotel & Restaurant "Zur Fichtenbreite", Fichtenbreite 5, 06869 Coswig-Buro (Navigationssystem den Ort Klieken eingeben). Tel.: +49 (0)34903 474290. Preis: EZ ab 49,00 €, DZ ab 64,00 € mit Frühstück. 27 Doppelzimmer mit TV, Telefon, Dusche, WC, Haartrockner, Schreibtisch, WLAN. Restaurant (01.05. - 30.09.) Montag bis Sonntag 17.00 - 20.00 Uhr; (01.10. - 30.04.) Montag bis Samstag 17.00 - 20.00 Uhr Sonntag & Feiertage geschlossen.
  • 2 Hotel Waldschlößchen, Kliekener Hauptstraße 10, OT Klieken, 06869 Coswig (Anhalt). Tel.: +49 34903 68480, Fax: +49 34903 62502. Biergarten, Bowlingbahn und ein Wellnessbereich mit Sauna sind vorhanden. Preis: EZ ab 54 €, DZ ab 69 €, HP oder VP möglich.
  • Pension Elbblick, Ingrid Küttner, Zerbster Str. 23. Tel.: +49 (0)34903 64667, Fax: +49 (0)34903 337592..
  • 4 Feriendorf am Flämingbad, Ziekoer Landstraße 4, 06869 Coswig (Anhalt). Tel.: +49 (0)34903 59260, Fax: +49 (0)34903 59262, E-Mail: . Preis: ab 40,50 € pro Nacht (Basis 4 Personen). 13 Ferienbungalows für bis zu 5 Personen. Küchenzeile, Grillmöglichkeit. Ab 1 Nacht buchbar.

Gesundheit[Bearbeiten]

Krankenhäuser[Bearbeiten]

Apotheken[Bearbeiten]

  • 2 Stadt Apotheke, Am Markt 5-6, 06869 Coswig (Anhalt). Tel.: (0)34903 474911, Fax: (0)34903 474922. Geöffnet: Mo – Fr 8.00 – 18.00 Uhr, Sa 9.00 – 12.00 Uhr.
  • 3 Friederiken Apotheke, Friederikenstraße 19, 06869 Coswig (Anhalt). Tel.: (0)34903 64338.

Praktische Hinweise[Bearbeiten]

  • 4 Stadtverwaltung, Am Markt 1, 06869 Coswig (Anhalt). Tel.: (0)34903 6100. Geöffnet: Mo + Fr 9.00 – 16.00 Uhr, Di + Do 9.00 – 18.00 Uhr, Mi geschlossen, Sa 9.00 – 12.00 Uhr.

Ausflüge[Bearbeiten]

Gotisches Haus in Wörlitz
  • Wörlitz (8 km südlich, Elbfähre) - im Dessau-Wörlitzer Gartenreich gelegen; Wörlitzer See und neugotische Kirche St. Petri. Alternative Anfahrt über die A 9 bis zur Abfahrt Dessau-Ost (24 km).
  • Wittenberg (13 km östlich, B 187) - die Stadt der Reformation mit Schloss- und Universitätskirche, an deren Türen Luther seine Thesen anschlug; westlich der Stadt der Alaris Schmetterlingspark.
  • Roßlau (16 km westlich, B 187) - elbabwärts gelegene Stadt; seit dem 1. Juli 2007 mit der großen Nachbarstadt Dessau administrativ zu „Dessau-Roßlau“ fusioniert.
  • Dessau (20 km südwestlich, A 9 Ri. München bis Dessau-Ost) - neben Wittenberg die nächste große Stadt; Heimatstadt des Bauhaus-Stils und früherer Sitz der Junkerswerke.

Literatur[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

Erioll world 2.svg
ArtikelentwurfDieser Artikel ist in wesentlichen Teilen noch sehr kurz und in vielen Teilen noch in der Entwurfsphase. Wenn du etwas zum Thema weißt, sei mutig und bearbeite und erweitere ihn, damit ein guter Artikel daraus wird. Wird der Artikel gerade in größerem Maße von anderen Autoren aufgebaut, lass dich nicht abschrecken und hilf einfach mit.