Annapurna Circuit/Pairothaplo-Tatopani

Aus Wikivoyage
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Von Pairothaplo nach Tatopani

Unbekannte Parameter: float, layer

Dieser Abschnitt des Annapurna Circuits führt von Pairothaplo über Kopchepani, Balebas, Thareswara, Dana und lower/middle Narcheng nach Tatopani. Der Weg ist durchgehend rot/weiß markiert (GPX-Track zum Download auf OpenStreetMap). Die Gehzeit für 13 Kilometer beträgt sechs Stunden. Bis auf die letzten zwanzig Minuten läuft man ausschließlich auf der linken/östlichen Flussseite des Kali Gandaki und somit nicht auf der Straße.

Der Ortskern von Dana

Kurz nach dem Ortsausgang von Pairothaplo geht es über teils mit Steinstufen ausgelegte Serpentinen steil bergab, bis man nach zwei Kilometern den Ort Kopchepani erreicht, der im Schatten einer großen Feldwand liegt. Direkt nach dem Dorf geht es wieder 100 Höhenmeter hinauf nach Bhalebas. Vom einzigen Teehaus der Häuseransammlung, das von einer alten Frau betrieben wird, hat man eine gute Aussicht auf einen hohen Wasserfall am gegenüberliegenden Flussufer. Nun geht es auf leichten Wegen stetig bergab bis nach Thareswara. In Thareswara kann man entweder auf der Ostseite des Flusses bleiben oder einen kleinen Abstecher nach Dana am Westufer machen. Dana liegt zwar an der Straße hat aber einen etwas zurückversetzt gelegenen, ruhigen und schmucken Ortskern mit einigen Restaurants und Unterkünften in fast mediterraner Atmosphäre. (Der auf der Karte und im Höhenprofil eingezeichnete Weg überquert bei Thareswara den Kali Gandaki, dreht eine Runde durch Dana und wechselt bei einer wenige Hundert Meter flussabwärts gelegenen Brücke wieder ans Ostufer). Will man nicht nach Dana, hält man sich in Thareswara geradeaus.

Kali Gandaki in Dana

Nach Thareswara bzw. Dana läuft man teils direkt am Fluss, teils etwas abseits über kleinere Hügel bis man nach ca. drei Kilometern den Ort Dharap streift. Kurz hinter Dharap läuft man nicht weiter auf der immer breiter ausgebauten Schotterpiste sondern links leicht bergauf vorbei an einem Viehgatter hinter dem man bald die unteren beiden Ortsteile des Dorfes (lower und middle) Narcheng durchquert. Hat man middle Narcheng verlassen, stößt man auf erst auf eine kleine Brücke über einen Zufluss des Kali Gandaki und nach zehn Minuten Fußmarsch durch ein nepalesisches Neubaugebiet auch auf eine große Brücke über den Kali Gandaki. Die letzten zwanzig Minuten muss man (Stand März 2018) auf der Straße/Piste nach Tatopani laufen, weil es keinen Weg am Ostufer gibt.

Middle Narcheng

In Tatopani trifft man auf zahlreiche Wanderer, die teils geführte zwei bis vier-Tagestouren zum Poon Hill unternehmen. Die Annapurna-Umrunder sind hier in der Minderheit. Der Ort verfügt über heiße Quellen, die mit etwas kaltem Wasser vermischt zwei große Beton-Pools links neben der Straße speisen. Es wird ein Eintritt für die tägliche Reinigung verlangt. Vor Ort wird Bier verkauft.

Man kann von Tatopani einfach eine Bus- oder Jeepfahrt nach Pokhara organisieren oder in zwei bis vier zusätzlichen Tagen über den Poon Hill weiter nach Nayapul wandern.

Annapurna Circuit 18 Pairothaplo - Tatopani.svg

Vollbildkarte