Welterbe in Uganda

Reisethema
Artikelentwurf
Aus Wikivoyage
Reisethemen > Spezielle Reiseziele > Welterbe > Welterbe in Uganda
Flagge von Uganda
Karte von Welterbe in Uganda

Uganda ist ein Binnenstaat in Ostafrika.

Welterbestätten[Bearbeiten]

Uganda ist 1987 der Welterbekonvention beigetreten. Zur Zeit (Stand 2021) hat das Land 3 Welterbestätten eingetragen.

Abkürzungen
K Kulturwelterbe
N Naturwelterbe
G gemischtes Welterbe
K, N gefährdetes Erbe
T Tentativliste
Ref Nummer UNESCO
Jahr Art Bezeichnung Ref Beschreibung Bild
1994 N 1 Urwald von Bwindi Urwald von Bwindi im Reiseführer Wikivoyage in einer anderen Sprache Urwald von Bwindi in der Enzyklopädie Wikipedia Urwald von Bwindi im Medienverzeichnis Wikimedia CommonsUrwald von Bwindi (Q500397) in der Datenbank Wikidata 682 Der Bwindi Impenetrable Nationalpark liegt im Südwesten von Uganda. Er erstreckt sich von einer etwa 1160 m hohen Ebene mit ihren Regenwäldern bis zu den Bergwäldern auf 2607 m Höhe. In dem Park wachsen rund 160 verschiedene Bäume, es gibt um die 100 Farne. Man findet viele verschiedene Vögel und Schmetterlinge und insbesondere den gefährdeten Berggorilla. Bwindi.JPG
1994 N 2 Ruwenzori-Gebirge Ruwenzori-Gebirge in der Enzyklopädie Wikipedia Ruwenzori-Gebirge im Medienverzeichnis Wikimedia CommonsRuwenzori-Gebirge (Q106540) in der Datenbank Wikidata 684 Der Ruwenzori-Mountains-Nationalpark liegt im Südwesten von Uganda an der Grenze zur Demokratischen Republik Kongo. Die Gipfel der bis zu 5.109 m hohen Bergkette sind vergletschert. In der schönen Landschaft mit ihren Wasserfällen und Bergseen gibt es eine reiche Flora, und sie bietet Lebensraum für gefährdete Tierarten. 1172 ruwenzori.jpg
2001 K 1 Gräber der Buganda Könige in Kasubi Gräber der Buganda Könige in Kasubi in der Enzyklopädie Wikipedia Gräber der Buganda Könige in Kasubi im Medienverzeichnis Wikimedia CommonsGräber der Buganda Könige in Kasubi (Q309426) in der Datenbank Wikidata 1022 Die "Kasubi Tombs" wurden nach 1884 in der Hauptstadt Kampala angelegt. Es sind die Grabmäler der Könige von Buganda, sie sind für das Volk der Baganda ein spirituelles Heiligtum. Die Grabstätten wurden nach alter Tradition aus Holz, Flechtwerk und Lehm erbaut. Im März 2010 sind sie fast vollständig niedergebrannt und wurden daher auf die Rote Liste gesetzt. Ihre Rekonstruktion ist geplant. Kasubi tombs.JPG


Tentativliste[Bearbeiten]

In einer Tentativliste sind alle Liegenschaften aufgeführt, die ein Vertragsstaat zur Nominierung vorschlagen kann oder auch vorgeschlagen hat.

  • Felsmalereien von Nyero und andere Felsbildkunstplätze der Jäger und Sammler in Ostuganda
  • Mgahinga-Gorilla-Nationalpark

Weblinks[Bearbeiten]

Artikelentwurf
Dieser Artikel ist in wesentlichen Teilen noch sehr kurz und in vielen Teilen noch in der Entwurfsphase. Wenn du etwas zum Thema weißt, sei mutig und bearbeite und erweitere ihn, damit ein guter Artikel daraus wird. Wird der Artikel gerade in größerem Maße von anderen Autoren aufgebaut, lass dich nicht abschrecken und hilf einfach mit.