Erioll world 2.svg
Brauchbarer Artikel

Verden

Aus Wikivoyage
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Verden-Dom.jpg
Verden (Aller)
BundeslandNiedersachsen
Einwohner
26.668 (2013), 27.539 (2016)
Höhe
20 m
keine Touristinfo auf Wikidata: Touristeninfo nachtragen
Lage
Lagekarte von Niedersachsen
Reddot.svg
Verden

Verden (Aller) ist die Kreisstadt des Landkreises Verden im Bundesland Niedersachsen. Nordwestlich mündet die Aller in die Weser. Auch wenn sich das Wort "Verden" nicht von Pferden ableitet, sondern von Ferdi in Saxonia, und auf Furt oder Fähre hinweist, ist die selbsternannte "Reiterstadt" das Zentrum der deutschen Pferdewirtschaft (Zucht, Handel und Sport).

Hintergrund[Bearbeiten]

Nachbargemeinden: Langwedel, Kirchlinteln, Dörverden, Hilgermissen, Blender, Morsum

Anreise[Bearbeiten]

Mit dem Flugzeug[Bearbeiten]

  • Der Flughafen Bremen ist mit Bahn (bis Bremen Hbf) und Straßenbahn in weniger als einer Stunde erreichbar.
  • Zum Flughafen Hannover sind es etwa 80 km. Man erreicht ihn mit dem Auto über die A 27 - A 7 - A 352.
  • Den Flughafen Hamburg erreicht man in gut 90 Minuten (rd. 120 km) mit dem Auto über die A 1 - A 261 - A 7.

Auf der Straße[Bearbeiten]

Rathaus

Verden liegt an der Bundesautobahn 27 (Cuxhaven - Walsrode). Die Innenstadt ist von beiden Autobahnabfahrten einfach zu erreichen. Von der Abfahrt Verden-Nord (25) führt die B215/Hamburger Straße (wird im Verlauf zur Bremer Straße) direkt zur Innenstadt. Von der Abfahrt Verden-Ost (26)führt die L171/Osterkrug (im weiteren Verlauf Lindhooper Straße) direkt auf den Johanniswall, der an der östlichen Seite der Innenstadt entlang verläuft.

Mit der Bahn[Bearbeiten]

Der Verdener Bahnhof liegt nur etwa 5 Gehminuten von der Innenstadt entfernt. Es bestehen IC-Verbindungen nach Emden über Bremen und Oldenburg, sowie nach Leipzig und Berlin über Hannover, Braunschweig und Magdeburg. Regionalzüge fahren auf den Strecken Hannover - Norddeich Mole, Bremen-Vegesack - Verden, Bremen - Hannover, Rotenburg/Wümme - Verden - Minden/Westf.

Mit dem Bus[Bearbeiten]

Die Linie 740 (Bremen Hbf/ZOB - Verden Bahnhof/ZOB) verkehrt mehrmals täglich, ist allerdings wesentlich länger unterwegs als die Regionalzüge.

Mit dem Fahrrad[Bearbeiten]

Fischerviertel in Verden

Der Weser-Radweg führt durch die Stadt. Der Aller-Radweg endet hier.

Zu Fuß[Bearbeiten]

In Verden Fallingbostel endet der aus Hamburg/Harburg über Bad Fallingbostel kommende Freudenthalweg.

Mobilität[Bearbeiten]

Vom Bahnhof/ZOB aus verkehren die Stadtbusse, Linie 712 (ZOB - Trift -ZOB) sowie weitere Linien in die Ortsteile Dauelsen (711), Eitze (713), Luttum (713) und die Region (Kirchlinteln (713), Hoya, Thedinghausen, Bruchhausen-Vilsen, Fischerhude, Achim, Bremen).

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten]

Restauriertes Fachwerkhaus mit Ursprüngen im 17. Jahrhundert
  • Altstadt - Zwischen Rathaus und Dom zieht sich die Altstadt an der Aller entlang. Zwischen Dom und Aller befindet sich das Fischerviertel, wo wohl die meisten gut erhaltenen historischen Bauwerke zu finden sind.
  • Dom zu Verden - Der gotische Dom ist das Wahrzeichen der Stadt. Er wurde in zwei Bauabschnitten errichtet, der erste dauerte von 1290-1323, der zweite von 1473-1490. In einer Mauer im Innenhof ist außerdem der "Steinerne Mann" zu finden, um den sich mehrere Legenden ranken.
  • St. Johannis zu Verden - Die St.-Johannis-Kirche zählt zu den ältesten Backsteinbauten in Norddeutschland. Mit dem Bau der steinernen Kirche wurde Mitte des 12. Jahrhunderts begonnen. Anfangs war das Gebäude eine einschiffige romanische Kirche mit dem Turm als Abschluss im Westen und einem Chorraum im Osten. Viele romanische Stilelemente sind bis heute erhalten geblieben.

Museen[Bearbeiten]

  • Domherrenhaus - Im nur wenige Gehminuten vom Dom entfernten Domherrenhaus, einer herrschaftlichen Hofanlage aus dem Jahre 1708, befinden sich die kulturgeschichtlichen und volkskundlichen Sammlungen der Verdener Stadtgeschichte.
  • Deutsches Pferdemuseum - Die Verbindung zwischen Mensch und Pferd hat in Verden und Umgebung jahrhundertelange Tradition. Dieses dokumentiert das deutsche Pferdemuseum. Die Schwerpunkte der Sammlung sind Reit- und Fahrausrüstung verschiedener Epochen und Kulturen, Modelle und kleinere Zinnfigurendioramen, Bronzeplastiken und Porzellanfiguren, illustrierte Bücher, Grafiken und Gemälde. Es bietet außerdem zwei Reitsimulationen an.

Aktivitäten[Bearbeiten]

  • Fahrten in historischen Zügen auf der Verden-Walsroder Eisenbahn zwischen Verden und Stemmen
  • Verden hat ein ständige Schauspieltruppe, die Aller Bühne, deren Komödienproduktionen im Landhotel "Zur Linde" (Thedinghauser Str. 16) aufgeführt werden, oft zusammen mit einem Dinner. Vorverkauftickets u.a. bei der Verdener Aller-Zeitung (Große Straße 1).

Einkaufen[Bearbeiten]

Die "Große Straße", die sich vom Johanniswall bis zum Dom zieht, ist Verdens Einkaufsstraße und bietet neben Filialen einiger bekannter Handelsgruppen und Ketten diverse kleine Läden und Cafés.

Küche[Bearbeiten]

Innenstadt

  • Sotti's Bistro - Lugenstein 2. Kleines gemütliches Bistro mit typischer Bistroküche zu recht günstigen Preisen, direkt am Dom.
  • Pades Restaurant - Grüne Straße 15. Regional sehr bekanntes Restaurant, entsprechend lange im Voraus ausgebucht. Gehobene Preisklasse.

Lindhooper Straße

  • Davide - Lindhooper Straße 49. Italienisches Restaurant/Pizzeria, bei den Pferdeveranstaltungen recht laut und voll, bunt gemischtes Publikum. Das Davide hat in Verden Kultstatus, dementsprechend sollte rechtzeitig reserviert werden. Mittlere Preislage, freundlicher Service. Charmante Deutschkenntnisse des Personals.
  • Asia - Lindhooper Straße 44. Typischer China-Kitsch, aber gutes und relativ günstiges Essen.
  • Akropolis - Lindhooper Straße 6. Solide griechische Küche, kinderfreundlich.

Nachtleben[Bearbeiten]

Am Lugenstein und rund um den Anita-Augspurg-Platz befindet sich das sogenannte "Bermuda-Dreieck" (nicht zu verwechseln mit seinem mutmaßlichen Namensgeber, dem Bochumer Kneipenviertel). Hier befinden sich "Sotti's Bistro" (da sollte man allerdings Sportübertragungen mögen), die Cocktailbar "Vielfalt" (die vielleicht leckersten Cocktails der Stadt) und das Bistro/Kneipe "Vienna". Im Fischerviertel (vom Dom aus Richtung Aller) befindet sich außerdem das "Mais 12", etwas versteckt in der Nikolaistraße das "Zü Palü". Etwas außerhalb, in der Siemensstraße 14, befindet sich das "Tanzlokal Dropstone" das wohl für Verdener Verhältnisse einer Disco am nähesten kommt.

In der Stadthalle finden nur unregelmäßig Veranstaltungen statt, im Jugendzentrum "Dampfmühle" (eines der ältesten in Deutschland) leider noch weniger, wobei bei den wenigen Konzerten im Jahr durchaus szenerelevante Punkbands spielen.

Unterkunft[Bearbeiten]

  • Reiterhof Uhlemühlen, 3 km nordwestlich der Innenstadt. Keine Speisen oder Getränke am Abend. Mittlere Preislage
  • Hotel Maske, Nienburger Str. 22, direkt an der B 215 Richtung Nienburg.

Ausflüge[Bearbeiten]

Verden liegt ziemlich zentral in Nordwestdeutschland, daher ist es gut als Ausgangspunkt für Tagesausflüge innerhalb Niedersachsens geeignet.

  • Bremen ist 20 Bahn-Minuten entfernt. Über Bremen erreicht man mit der Bahn:
  • Rotenburg an der Wümme, ca. 20 Minuten. In Rotenburg steigt man um nach
    • Hamburg, 80 Minuten Fahrtzeit,
    • Lüneburg, erneut umsteigen in HH-Harburg, knapp 2 Stunden Fahrtzeit.
  • Nach Hannover fährt man mit dem IC etwa 45 Minuten, im Regionalverkehr 55 Minuten. Über Hannover erreicht man:
  • In weniger als 2 Stunden kommt man mit der Bahn nach Bielefeld (umsteigen in Nienburg)

Literatur[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

Erioll world 2.svg
Brauchbarer ArtikelDies ist ein brauchbarer Artikel. Es gibt noch einige Stellen, an denen Informationen fehlen. Wenn du etwas zu ergänzen hast, sei mutig und ergänze sie.