Stralsund

Erioll world 2.svg
Unesco-Welterbestätten in Europa
Vollständiger Artikel
Aus Wikivoyage
Stralsund
keine Touristinfo auf Wikidata: Touristeninfo nachtragen

Stralsund ist eine Kreisstadt im Landkreis Vorpommern-Rügen in Mecklenburg-Vorpommern und liegt direkt am Übergang zur Insel Rügen. Sie führt die amtliche Bezeichnung „Hansestadt Stralsund“.

Hintergrund[Bearbeiten]

DEU Stralsund COA.svg
Karte von Stralsund

Die Siedlung Strale ist seit dem 10. Jahrhundert bekannt. Stralsund wurde 1234 gegründet und erhielt das Stadtrecht nach Rostocker bzw. Lübecker Vorbild. Sie war im 14. Jahrhundert nach Lübeck die bedeutendste Hansestadt im südlichen Ostseeraum. Nach dem Niedergang der Hanse nahm Stralsunds Bedeutung ab. Nach dem Dreißigjährigen Krieg folgte eine fast 200-jährige Zeit der Zugehörigkeit zum Königreich Schweden als Teil von Schwedisch-Pommern. 1815 kam Stralsund dann wieder zu Preußen und wurde Sitz eines Regierungsbezirks. Am 1. Mai 1945 wurde Stralsund von der Roten Armee besetzt; nach dem Zweiten Weltkrieg war Stralsund ab 1945 Teil der sowjetischen Besatzungszone Deutschlands. Während der Zeit der Deutschen Demokratischen Republik (DDR) wurden in der Stadt zahlreiche Plattenbausiedlungen errichtet, der historische Altstadtkern allerdings verkam. Ab 1990 wurde der historische Stadtkern mit dem Altstadthafen mit Hilfe der Programme zur Städtebauförderung und zum städtebaulichen Denkmalschutz gründlich saniert, das Wohnumfeld der Plattenbausiedlungen wurde verbessert und ein Wohnungsrückbau eingeleitet. Heute zählt Stralsund 8 Stadtgebiete mit insgesamt 24 Stadtteilen.

Die Altstadt von Stralsund gehört zusammen mit Wismar seit 2002 zum Weltkulturerbe der UNESCO. 2016 wurde Stralsund die Bezeichnung staatlich anerkannter Erholungsort verliehen.

Die Stadt gehört zum ehemaligen Wahlkreis der Bundeskanzlerin Angela Merkel. Diese hat Stralsund schon oft besucht und auch häufig Besuch mitgebracht. So war etwa der ehemalige US-Präsident George W. Bush 2006 in Stralsund, und 2012 fand hier der Ostseeratsgipfel statt. Aber auch einige Königinnen und Könige, Prinzessinnen und Prinzen haben Stralsund einen Besuch abgestattet.

Stralsund ist das „Tor“ zur Insel Rügen. Die einzige Landverbindung führt durch Stralsund und über die Rügenbrücke oder Ziegelgrabenbrücke.

Anreise[Bearbeiten]

Mit dem Flugzeug[Bearbeiten]

  • 1 Flughafen Rostock Laage Website dieser Einrichtung (IATA: RLG), Flughafenstr. 1, 18299 Laage. Tel.: +49 (0)38454 32 13 90, Fax: +49 (0)38454 32 13 92, E-Mail: . Flughafen Rostock Laage in der Enzyklopädie Wikipedia Flughafen Rostock Laage im Medienverzeichnis Wikimedia CommonsFlughafen Rostock Laage (Q820223) in der Datenbank Wikidata. Der etwa 70 km südwestlich gelegene Flughafen Rostock Laage ist ein Regionalflughafen mit Linienverbindungen von und nach München. Daneben bestehen Verbindungen nach Wien, Heraklion und Antalya.
  • Weitere Verkehrsflughäfen mit zahlreichen Linienflügen und umsteigefreier Zuganbindung sind der Flughafen Hamburg Website dieser Einrichtung Flughafen Hamburg in der Enzyklopädie Wikipedia Flughafen Hamburg im Medienverzeichnis Wikimedia CommonsFlughafen Hamburg (Q27706) in der Datenbank Wikidata (IATA: HAM) (etwa 280 km) und der Flughafen Berlin Brandenburg Website dieser Einrichtung Flughafen Berlin Brandenburg in der Enzyklopädie Wikipedia Flughafen Berlin Brandenburg im Medienverzeichnis Wikimedia CommonsFlughafen Berlin Brandenburg (Q160556) in der Datenbank Wikidata (IATA: BER) (etwa 310 km).
  • 2 Ostseeflughafen Stralsund-Barth (IATA: BBH), Flughafenallee 11, 8356 Barth. Tel.: +49 (0)38231 895 51, Fax: +49 (0)38231 895 54, E-Mail: . Ostseeflughafen Stralsund-Barth in der Enzyklopädie Wikipedia Ostseeflughafen Stralsund-Barth im Medienverzeichnis Wikimedia CommonsOstseeflughafen Stralsund-Barth (Q317619) in der Datenbank Wikidata. Der Flughafen im 31 km entfernten Barth bietet sich als ehemaliger Militärflughafen nicht nur Kleinflugzeugen als Ziel an. Auch Maschinen über 5,7 t können hier landen.
  • 3 Flugplatz Stralsund (Sonderlandeplatz), Straße am Flugplatz 15, 8435 Stralsund (etwa 3 nordwestlich). Tel.: +49 (0)3831 39 10 49, Fax: +49 (0)3831 30 70 20, E-Mail: . Flugplatz Stralsund in der Enzyklopädie WikipediaFlugplatz Stralsund (Q12695159) in der Datenbank Wikidata. Der Flugplatz Stralsund verfügt über eine 900 Meter lange und 40 Meter breite Graspiste und ist für Segelflugzeuge, Motorsegler, Ultraleichtflugzeuge und Motorflugzeuge mit einem Höchstabfluggewicht von bis zu 5,7 Tonnen zugelassen.

Mit der Bahn[Bearbeiten]

4 Stralsund Hauptbahnhof, Tribseer Damm 75, 18437 Stralsund (etwa 1,5 km südwestlich des Zentrums). Stralsund Hauptbahnhof in der Enzyklopädie Wikipedia Stralsund Hauptbahnhof im Medienverzeichnis Wikimedia CommonsStralsund Hauptbahnhof (Q320175) in der Datenbank Wikidata. wird von ICE- und IC-Zügen aus Richtung Berlin und Hamburg (über Rostock) angefahren, die teilweise nach Binz auf Rügen weiterfahren. Aus Richtung Rostock und Berlin fahren auch Regionalexpresszüge nach Stralsund. Von Berlin benötigt man etwa drei Stunden.

Weitere Verkehrshalte im Stadtgebiet sind 5 Stralsund-Grünhufe Stralsund-Grünhufe in der Enzyklopädie WikipediaStralsund-Grünhufe (Q50330497) in der Datenbank Wikidata (an der Strecke nach Rostock) und 6 Stralsund-Rügendamm Stralsund-Rügendamm in der Enzyklopädie Wikipedia Stralsund-Rügendamm im Medienverzeichnis Wikimedia CommonsStralsund-Rügendamm (Q16900769) in der Datenbank Wikidata (an der Strecke nach Rügen), an denen Regionalzüge halten.

Mit dem Bus[Bearbeiten]

Der 7 Busbahnhof mit dem Fernbushalt von Flixbus und anderen Anbietern befindet sich am Weidendamm, etwa 500 m östlich des Hauptbahnhofs.

Auch Regionalbusse aus dem Umland enden bzw. starten hier.

Auf der Straße[Bearbeiten]

Stralsund ist über die Ostseeautobahn A20 E22 angebunden. An der Anschlussstelle Symbol: AS 24 Stralsund zweigt die kreuzungsfrei ausgebaute Bundesstraße B96 ab, die nach etwa 30 km Stralsund erreicht. Weitere Bundesstraßen sind die parallel zur Ostseeautobahn verlaufende B105, sowie von Süden die B194.

Mit dem Schiff[Bearbeiten]

  • Direkte Verbindungen von Fernfähren nach Stralsund bestehen nicht. Es gibt aber die Möglichkeit für die Anreise mit Fähren von Schweden und Dänemark über den Fährhafen in Sassnitz-Mukran auf Rügen und den Rostocker Hafen.
  • Von Stralsund aus verkehren Fähren im Nahverkehr nach Vitte und Kloster (beide Hiddensee) und Altefähr (Rügen). Der 8 Fährhafen liegt nordöstlich der Altstadt. Hier verkehren auch Ausflugsschiffe und gelegentlich Kreuzfahrtschiffe.
  • 9 Citymarina Stralsund, Seestraße 14a, 18439 Stralsund. Tel.: +49 (0)3831 444978, Fax: +49 (0)3831 289528, E-Mail: . Die Citymarina bietet für Sportschiffe an 9 Schwimmstegen 300 Liegeplätze mit allem Komfort unmittelbar am Rande der Altstadt, geschützt durch eine 450 m lange Mole. Merkmale: WLAN, Hunde erlaubt. Geöffnet: 15.04.- 31.10. Akzeptierte Zahlungsarten: Maestro, Visa, Mastercard.
  • 10 Wassersportzentrum Dänholm, Liebitzweg 22, 18439 Stralsund (am Westufer der Insel Dänholm). Tel.: +49 (0)3831 297854, Mobil: +49 (0)1522 6563178 (Hafenmeister), E-Mail: . Das Wassersportzentrum bietet 22 Plätze (Bootslänge bis 12 m) am modernen Schwimmsteg und weitere Plätze im Hafen soweit grün beschildert, Kranen bis 10 t und Slippen im Hafen möglich.
  • 11 Wassersportverein Am Fischergraben, Selliner Weg 22, 18439 Stralsund (im OT-Andershof). Tel.: +49 (0)3831 270735, E-Mail: . Im Hafen des Wassersportverein stehen einige Gastliegeplätze für Boote bis 9 m Länge und 1,5 m Tiefgang zu moderaten Preisen zur Verfügung. Vom Hafen gelangt man nach etwa 4 km bequem zu Fuß in die Innenstadt, oder nach 9 Minuten mit dem Bus.

Mit dem Fahrrad[Bearbeiten]

  • Der Ostseeküsten-Radweg ist die internationale Baltic Sea Cycle Route oder Hansa circuit, umrundet das in Nordeuropa gelegene Binnenmeer und führt auch durch Stralsund.

Zu Fuß[Bearbeiten]

Panorama: Du kannst das Bild horizontal scrollen.
Panorama von Stralsund
Panorama von Stralsund

Mobilität[Bearbeiten]

  • Stralsund besitzt ein ÖPNV-Netz mit mehreren Buslinien, die das gesamte Stadtgebiet erschließen. Wochentags fahren die Busse zwischen den frühen Morgen- und den Abendstunden (bis ca. 20 Uhr). Am Wochenende und feiertags ist der Dienst eingeschränkt. Nachts fahren keine Busse.
Ein Einzelfahrschein kostet 2,10 € (ermäßigt 1,50 €), eine Tageskarte 6,30 € (ermäßigt 4,70 €). Ermäßigung gilt für Kinder von 6 bis einschließlich 14 Jahre. Für die Fahrradmitnahme in den Bussen ist eine Fahrradkarte zu 3,- € zu lösen. Diese gilt aber nicht für E-Bikes! (Stand:01.07.2021)
  • In der gesamten Altstadt Stralsunds gibt es ausschließlich bewirtschafteten Parkraum. Außerdem ist der Großteil der Parkplätze auf Anwohnerparken beschränkt. Um stressfrei in die Altstadt Stralsunds zu gelangen, sollte man das Auto auf einem Park & Ride-Platz abstellen und bequem mit öffentlichen Verkehrsmitteln zu den Sehenswürdigkeiten Stralsunds fahren oder diese schon auf dem Weg zu Fuß erkunden.
  • Mehrere große Parkhäuser bieten ebenfalls ausreichend Parkmöglichkeiten.
  • Darüberhinaus gibt es eine Reihe von Rad-Wander-Wegen, die durch die Altstadt und in das Umland führen. Ohnehin ist das Fahrrad für Stralsund und die Umgebung das ideale Fortbewegungsmittel. Wer sein eigenes nicht dabei hat, kann sich eines leihen bei: Fahrrad-Verleih

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten]

Kirchen[Bearbeiten]

Kirchen
Kirche St. Marien
  • 1 St. Marien, Marienstraße 16, 18439 Stralsund. St. Marien in der Enzyklopädie Wikipedia St. Marien im Medienverzeichnis Wikimedia CommonsSt. Marien (Q704346) in der Datenbank Wikidata. Die mächtige Basilika mit ihrem fast 33 m hohem Mittelschiff und beeindruckender Wirkung im Äußeren wie im Inneren wurde im Wesentlichen im 15. Jahrhundert erbaut. Die bekanntesten Ausstattungsstücke sind der Marienkrönungsaltar, die Taufe und die große Stellwagen-Orgel von 1659, die regelmäßig in Konzerten zu hören ist. Von der 90 m hohen Aussichtskanzel im insgesamt 104 m hohen Turm hat man einen schönen Blick über die Stadt (Zugang über 366 Stufen). Die südlich neben dem Westturm stehende Apollonienkapelle beherbergt heute eine Ausstellung des Baltischen Orgel Centrums.
  • 2 Heilgeistkirche, Wasserstraße 49, 18439 Stralsund. Heilgeistkirche in der Enzyklopädie Wikipedia Heilgeistkirche im Medienverzeichnis Wikimedia CommonsHeilgeistkirche (Q1594832) in der Datenbank Wikidata. Aus dem 13. Jahrhundert und an das Heilgeistspital angeschlossen. Sie bildete stets das natürlicheZentrum des Stralsunder "Elendenquartier". Besonders schön sind die barocke Farbfassade aus dem Jahre 1715 sowie der pittoreske Blätterbewuchs.
  • 3 St. Jakobi, Jacobiturmstraße 28, 18439 Stralsund. St. Jakobi in der Enzyklopädie Wikipedia St. Jakobi im Medienverzeichnis Wikimedia CommonsSt. Jakobi (Q882586) in der Datenbank Wikidata. Die Kirche St. Jakobi wurde im 14. Jahrhundert ursprünglich als Hallenkirche angelegt und später zur Basilika umgebaut. Nachdem die Kirche im Zweiten Weltkrieg durch Bombenangriffe beschädigt worden war, wird sie heute hauptsächlich als Kulturkirche für Lesungen, Ausstellungen und Konzerte benutzt. Sie hat seit 2020 eine neue Orgel im Gehäuse der alten Mehmel-Orgel, die im Sommer in Orgelkonzerten zu hören ist.
  • 4 St. Nikolai, Auf dem St. Nikolaikirchhof 2, 18439 Stralsund. St. Nikolai in der Enzyklopädie Wikipedia St. Nikolai im Medienverzeichnis Wikimedia CommonsSt. Nikolai (Q458410) in der Datenbank Wikidata. St. Nikolai ist die älteste Stralsunder Kirche. Gebaut wurde sie von 1234 bis 1279. Am Anfang des 14. Jahrhunderts wurden das Langhaus und der Turm abgerissen. Danach begannen Bauarbeiten, die schließlich zu einem neuen Langhaus und einer Doppelturmanlage führten. Der Südturm ist 102 m hoch, der hohe Chor und das Langhaus der Kirche kommen auf eine Höhe von bis zu 29 m. St. Nikolai befindet sich direkt neben dem Rathaus und war die Kirche der Reichen und Mächtigen - sprich: der Ratsherren. Die Kirche wurde mit 56 Altären ausgestattet, die jedoch 1525 im Zuge der Reformation größtenteils entfernt wurden. Trotzdem ist die Kirche eine der prächtigsten Nordeuropas. In den letzten Jahren wurde begonnen, den Innenraum nach langen Recherchen wieder im Stil des 14. Jahrhunderts zu gestalten; die farbenprächtige Wiederherstellung ist schon in einem großen Teil des Hauptschiffs erfolgt. Die astronomische Uhr hinter dem Hauptaltar ist die älteste erhaltene im Ostseeraum. Preis: Erw. ab 18 J.: 3,-€ (Erhaltungsbeitrag), Sonn- und Feiertags frei.

Burgen, Schlösser und Paläste[Bearbeiten]

Meyerfeldtsches Palais
  • 5 Meyerfeldtsches Palais, Badenstraße 17, 18439 Stralsund. Meyerfeldtsches Palais in der Enzyklopädie Wikipedia Meyerfeldtsches Palais im Medienverzeichnis Wikimedia CommonsMeyerfeldtsches Palais (Q1926347) in der Datenbank Wikidata. Das barocke ehemalige Schwedische Regierungspalais wurde in den Jahren 1726 bis 1730 errichtet. Es diente als Wohnsitz des als schwedischen Generalgouverneur amtierenden Grafen Johann August Meyerfeldt. Von den 49 Räumens des Gebäudes wurden acht zu Wohnzwecken der Familie Meyerfeldt genutzt. Die übrigen Räume dienten Dienstzwecken sowie zur Repräsentation und als Wohnräume der Bediensteten. Nach dem Tod des Grafen Meyerfeldt war es für kurze Zeit, von 1802 bis 1803, Sitz des Oberappellationsgerichts für die schwedischen Lehen im Heiligen Römischen Reich deutscher Nation. Heute ist das sanierte Gebäude Sitz des städtischen Bauamtes.

Bauwerke[Bearbeiten]

Bauwerke
Stralsunder Rathaus
  • 6 Stralsunder Rathaus. Stralsunder Rathaus in der Enzyklopädie Wikipedia Stralsunder Rathaus im Medienverzeichnis Wikimedia CommonsStralsunder Rathaus (Q315605) in der Datenbank Wikidata. Es zählt zu den schönsten Profanbauten der norddeutschen Backsteingotik und bildet mit der Nikolaikirche ein einprägsames Ensemble dieser Epoche. Der Baubeginn reicht auf die Jahre 1300–1310 zurück. Im Verlauf der Jahrhunderte erfuhr das Rathaus mehrmals Veränderungen.
  • 7 Ziegelgrabenbrücke (im Verlauf der L 296). Ziegelgrabenbrücke im Medienverzeichnis Wikimedia CommonsZiegelgrabenbrücke (Q46998739) in der Datenbank Wikidata. Die alte Brücke über den Strelasund ist 133 m lang und verbindet das Festland mit der noch zu Stralsund gehörenden Insel Dänholm. Die als Klappbrücke ausgeführte Brücke wird täglich zu festgelegten Zeiten für den Schiffsverkehr geöffnet. Im Norden schließt an die alte Ziegelgrabenbrücke der Rügendamm an. Von der Insel Dänholm nach Rügen führt dann die feste, nicht öffnungsfähige, Rügendammbrücke (Strelasundbrücke). Dieser gesamte Verlauf ist sowohl für den Fahrzeugverkehr, die Bahn wie auch für Radfahrer und Fußgänger passierbar.
  • 8 Rügenbrücke (im Verlauf der B96). Rügenbrücke in der Enzyklopädie Wikipedia Rügenbrücke im Medienverzeichnis Wikimedia CommonsRügenbrücke (Q457377) in der Datenbank WikidataRügenbrücke auf Instagram. Die 42 m hohe Brücke ist das neue Wahrzeichen der Stadt. Das Bauwerk ist über 4000 m lang. Der Pylon der Hängebrücke ragt 128 m in den Himmel. Die Brücke ist nur mit Kraftfahrzeugen zugänglich (mautfrei). Für Fußgänger und Radfahrer ist das Bauwerk gesperrt. Bei einem Spaziergang über den alten Rügendamm kann man das Bauwerk aber gut einsehen.
  • 9 Kampischer Hof, Mühlenstraße 23, 18439 Stralsund. Kampischer Hof in der Enzyklopädie Wikipedia Kampischer Hof im Medienverzeichnis Wikimedia CommonsKampischer Hof (Q1656641) in der Datenbank Wikidata. Der Kampische Hof diente als mittelalterliche Stadtniederlassung des Klosters Neuenkamp. Die Zisterziensermönche, die seit 1233 in ihrem Kloster nahe Stralsund lebten, errichteten einen Hof, der ihnen als Warenspeicher und als Unterkunft bei Reisen in die Stadt diente. Im Kern stammt der um einen Innenhof angelegte dreiflüglige Komplex noch aus dem 13. Jahrhundert. Die verputzte barocke Fassade sowie das Rundbogenportal stammen aus einer im 18. Jahrhundert durchgeführten Umbaumaßnahme. Die beiden Flügelbauten mit Backsteinfassade dagegen sind noch weitgehend in ihrer mittelalterlichen Form erhalten.
  • Stadtbefestigungen. Stadtbefestigungen in der Enzyklopädie Wikipedia Stadtbefestigungen im Medienverzeichnis Wikimedia CommonsStadtbefestigungen (Q2353301) in der Datenbank Wikidata. Die Stralsunder Stadtbefestigungen waren ein System aus fester Stadtmauer, Stadttoren sowie Bastionen und Teichen. Zwei von vormals zehn der Stralsunder Stadttore sowie ein Teil der Stadtmauer sind noch erhalten.
  • Stadtmauer. Im Jahr 1256 wird erstmals die Stadtmauer erwähnt, die auf einer Länge von 3100 Metern die gesamte Stadt umgab und ursprünglich aus Erdwällen bestand, die mit Palisaden bestückt waren. Von den Preußen wurden die Mauern und Befestigungen ab 1815 weiter ausgebaut. Die Zunahme des Verkehrs und der Platzbedarf für Neubauten führte ab 1873 dazu, dass die Festungsbauten zum großen Teil abgebaut wurden. Heute ist von der Stadtmauer nur noch ein kleiner Teil erhalten. Große Abschnitte der Stadtmauer mit Wiekhäusern sind noch am Knieperwall und Fährwall erhalten. Teilweise wird die Stadtmauer dabei durch Außenmauern von Wohnhäusern und Klosteranlagen gebildet. In den 1980er Jahren im Zuge der Stadtsanierung gründlich überarbeitet, bietet dieser erhaltene Teil der Stadtmauer einen imposanten Anblick.
  • 10 Kniepertor, Knieperstraße, 18439 Stralsund. Kniepertor in der Enzyklopädie Wikipedia Kniepertor im Medienverzeichnis Wikimedia CommonsKniepertor (Q1668751) in der Datenbank Wikidata. Das Kniepertorist eines der zehn ehemaligen Stadttore der Hansestadt Stralsund. Das aus Backstein errichtete, ziegelgedeckte Torbauwerk ist eines der landwärts gelegenen Tore ganz im Norden der Stralsunder Stadtbefestigungen. Es wurde erstmals 1293 urkundlich erwähnt. Das Tor spielte mehrmals in der Geschichte der Stadt eine bedeutende Rolle. Am Tor sind auch heute noch Halterungen für die Sperrketten zu sehen, mit denen die Straße bei offenem Tor vor anstürmenden Angreifern geschützt werden konnte. 1967 wurde der Torturm zu Wohnzwecken umgebaut. Seit dem Ende der 1990er Jahre ist die Passage Fußgängern und Radfahrern vorbehalten.
  • 11 Kütertor, Knieperwall, 18439 Stralsund. Kütertor in der Enzyklopädie Wikipedia Kütertor im Medienverzeichnis Wikimedia CommonsKütertor (Q1797411) in der Datenbank Wikidata. Das 1281 erstmals urkundlich erwähnte Kütertor ist das zweite der noch erhaltenen Stadttore Stralsunds. Es gehörte zu den fünf landseitigen Toren der Stralsunder Stadtbefestigungen. Zu dieser Zeit war es ein einfaches Turmbauwerk in der Stadtmauer. Im Jahr 1446 wurde das Kütertor neu errichtet, bis 1862 diente das Torhaus als Gefängnis. Von 1963 bis 2003 war das Kütertor Bestandteil einer Jugendherberge. In den Jahren 2012 bis 2015 wurde das Kütertor samt anliegender Bauten zu einem Wohnareal umgebaut. Das Torgebäude ist etwa 15 Meter hoch und überspannt die Straße in ganzer Breite.
  • 12 Wulflamhaus, Alter Markt 5, 18439 Stralsund. Wulflamhaus in der Enzyklopädie Wikipedia Wulflamhaus im Medienverzeichnis Wikimedia CommonsWulflamhaus (Q1502336) in der Datenbank Wikidata. Das Wulflamhaus liegt am Alten Markt gegenüber dem Rathaus. Das aus dem 14. Jahrhundert stammende Wohnhaus gehörte dem Ratsherren und Bürgermeister Bertram Wulflam, der das Haus 1358 erbauen ließ. Das Haus ist stilistisch der norddeutschen Backsteingotik zuzuordnen und bietet eine beeindruckende Giebelfassade. Im Inneren des Hauses sind Wandmalereien aus dem 15. Jahrhundert erhalten geblieben. In der Stadtverwaltung befinden sich die Pressestelle der Hansestadt und ein Restaurant.
  • 13 Scheelehaus, Fährstraße 23/24, 18439 Stralsund. Scheelehaus in der Enzyklopädie Wikipedia Scheelehaus im Medienverzeichnis Wikimedia CommonsScheelehaus (Q1627386) in der Datenbank Wikidata. Das viergeschossige Scheelehaus, erbaut im 14. Jahrhundert als Dielenhaus, ist lange Zeit der Wohnort von Carl Wilhelm Scheele, dem Entdecker des Elements Sauerstoff, gewesen. Die beiden Giebelhäuser werden zusammen als Scheelehaus bezeichnet. Gebaut wurden beide im 14. Jahrhundert.

Denkmäler[Bearbeiten]

Ernst Thälmann Denkmal
  • 14 Ernst-Thälmann-Denkmal Ernst-Thälmann-Denkmal in der Enzyklopädie Wikipedia Ernst-Thälmann-Denkmal im Medienverzeichnis Wikimedia CommonsErnst-Thälmann-Denkmal (Q14906618) in der Datenbank Wikidata an der Sundpromenade
  • 15 Ferdinand von Schill-Denkmal Ferdinand von Schill-Denkmal in der Enzyklopädie Wikipedia Ferdinand von Schill-Denkmal im Medienverzeichnis Wikimedia CommonsFerdinand von Schill-Denkmal (Q15844317) in der Datenbank Wikidata gegenüber dem Theater

Museen[Bearbeiten]

Museen
Meeresmuseum
  • Das Deutsche Meeresmuseum mit seinen drei Abteilungen an verschiedenen Standorten in Stralsund und einer vierten, der Außenstelle am Darßer Ort bei Prerow:
  • 16 Meeresmuseum, Besuchereingang: Mönchstraße 45/Ecke Bielkenhagen, 18439 Stralsund. Tel.: +49 (0)3831 2650 212, E-Mail: . Meeresmuseum in der Enzyklopädie Wikipedia Meeresmuseum im Medienverzeichnis Wikimedia CommonsMeeresmuseum (Q1205830) in der Datenbank WikidataMeeresmuseum auf FacebookMeeresmuseum auf InstagramMeeresmuseum auf Twitter. Das Meeresmuseum im ehemaligen Katharinenkloster ist die Keimzelle der heutigen vier Abteilungen des Deutschen Meeresmuseums. Es bietet dem Besucher eine Vielzahl an Aquarien unterschiedlicher Klimazonen und Ausstellungen mit dem Schwerpunkt meereskundlicher Forschung. Geöffnet: Wegen Umbau voraussichtlich bis 2023 geschlossen.
  • 17 Ozeaneum, Hafenstraße 11, 18439 Stralsund. Tel.: +49 (0)3831 265 06 10, Fax: +49 (0)3831 265 06 09, E-Mail: . Ozeaneum in der Enzyklopädie Wikipedia Ozeaneum im Medienverzeichnis Wikimedia CommonsOzeaneum (Q525190) in der Datenbank WikidataOzeaneum auf FacebookOzeaneum auf InstagramOzeaneum auf Twitter. Das Ozeaneum zeigt in 39 Schaubecken rund 7000 Meeresbewohner aus der Ostsee, der Nordsee und des Nordatlantiks. Die Umweltschutzorganisation Greenpeace steuerte eine Ausstellung mit fünf Walmodellen im Maßstab 1:1 bei, und auf dem Dach des futuristischen Gebäudes direkt am Hafen residiert eine kleine Gruppe Pinguine. Merkmal: Tiere verboten.
  • 18 Nautineum, Zum Kleinen Dänholm, 18439 Stralsund. Tel.: +49 (0)3831 265 03 55. Nautineum in der Enzyklopädie Wikipedia Nautineum im Medienverzeichnis Wikimedia CommonsNautineum (Q1660509) in der Datenbank WikidataNautineum auf FacebookNautineum auf Instagram. Das Nautineum liegt auf der Insel Kleiner Dänholm zwischen dem Festland und Rügen. Das nur von Mai bis Oktober geöffnete Freigelände zeigt unter anderem viele Großexponate aus den Bereichen Fischerei und Meeresforschung. Merkmale: teilweise rollstuhlzugänglich, Hunde erlaubt.
  • 19 Natureum Darßer Ort, Darßer Ort 1 - 3, 18375 Born am Darß (am „Darßer Ort“ bei Prerow). Tel.: +49 (0)38233 304, Fax: +49 (0)38233 704 48, E-Mail: . Natureum Darßer Ort in der Enzyklopädie WikipediaNatureum Darßer Ort (Q1970271) in der Datenbank WikidataNatureum Darßer Ort auf FacebookNatureum Darßer Ort auf InstagramNatureum Darßer Ort auf TwitterNatureum Darßer Ort auf YouTube. Das Natureum ist die vierte Abteilung des Deutschen Meeresmuseum. Hier werden den Besuchern mit dem Ostsee-Aquarium, zahlreichen Tierpräparaten und einem Blick vom 35 m hohen, in das Natureum integrierten Leuchtturm Darßer Ort die einzigartige Beschaffenheit und die Flora und Fauna der Darßer Landschaft anschaulich präsentiert. Ein Museumscafé ergänzt das Angebot.
  • 20 Stralsund Museum, Mönchstraße 25-28, 18439 Stralsund. Tel.: +49 (0)3831 25 36 00, E-Mail: . Stralsund Museum in der Enzyklopädie Wikipedia Stralsund Museum im Medienverzeichnis Wikimedia CommonsStralsund Museum (Q1791753) in der Datenbank Wikidata. Das 1858 gegründete Museum ist das älteste Mecklenburg-Vorpommerns. Es befindet sich im ehemaligen Dominikanerkloster St. Katharinen. Besondere Sehenswürdigkeiten in diesem Museum sind einerseits das Kloster selbst, andererseits aber auch die Ausstellungsobjekte wie der Hiddenseer Goldschmuck, der Paramentenschatz, das Koggensiegel, das Globenpaar, verschiedene Urkunden nebst der Urkunde, mit der Stralsund das Stadtrecht verliehen wurde sowie verschiedene mittelalterliche Waffen. Geöffnet: Voraussichtlich bis zum Frühjahr 2023 wegen Bauarbeiten geschlossen.
  • 21 Marinemuseum, Zur Sternschanze 7, 18439 Stralsund. Tel.: +49 (0)3831 25 36 06, +49 (0)3831 309 08 05, Fax: +49 (0)3831 3831 29 73 28, E-Mail: . Marinemuseum in der Enzyklopädie Wikipedia Marinemuseum im Medienverzeichnis Wikimedia CommonsMarinemuseum (Q1898444) in der Datenbank Wikidata. Das Marinemuseum liegt auf dem Dänholm, dem Geburtsort der deutschen Marine. Zu den Highlights des Museums gehören das Original eines Marinehubschraubers und eines Torpedoschnellbootes. Doch neben diesen Attraktionen ist auch die Geschichte interessant, die das Museum erzählt: Die Geschichte von der strategischen Bedeutung des Dänholms, die Geschichte der preußischen und späteren deutschen Marine, aber auch die Geschichte zahlloser geborgener Schiffswracks und der Deutschen Lebensrettungsgesellschaft (DLRG), die in Stralsund auch die Bewachung des Strandes zur Badezeit übernimmt.
  • 22 Welterbe-Ausstellung, Ossenreyerstraße 1, 18439 Stralsund (im barocken Olthofschen Palais am Rathaus). Tel.: +49 (0)3831 252 310, E-Mail: . Die Ausstellung informiert sowohl über die Welterbestadt Stralsund als auch über das Welterbeprogramm der UNESCO. Das Welterbe stellt sich hier anschaulich und kurzweilig vor, z. B. durch den Animationsfilm „Welterbe – Warum?“. Er zeigt den Stadtgrundriss im Wandel der Zeit und erzählt zugleich aus der Vergangenheit. Merkmal: rollstuhlzugänglich. Geöffnet: Ausstellung: tägl. 11:00-17:00, Hackertscher Tapetensaal: nur Führungen, Do 16:00. Preis: kostenfrei.

Straßen und Plätze[Bearbeiten]

Altstadt
Alter Markt

In der Altstadt sieht man eine Besonderheit im Straßenverlauf, die heute nur noch in wenigen Städten zu beobachten ist: Die Straßen liegen noch genau dort, wo sie schon vor Hunderten von Jahren gelegen haben. Auch die Häuser, die sich an diesen Straßen reihen, weisen zumeist ein beträchtliches Alter auf.

  • 23 Alter Markt Alter Markt in der Enzyklopädie Wikipedia Alter Markt im Medienverzeichnis Wikimedia CommonsAlter Markt (Q438095) in der Datenbank Wikidata - mit Rathaus, Nikolaikirche, 24 Artushof Artushof in der Enzyklopädie Wikipedia Artushof im Medienverzeichnis Wikimedia CommonsArtushof (Q715758) in der Datenbank Wikidata, Wulflamhaus und 25 Commandantenhus Commandantenhus in der Enzyklopädie Wikipedia Commandantenhus im Medienverzeichnis Wikimedia CommonsCommandantenhus (Q1115047) in der Datenbank Wikidata. Vom Alten Markt führt die Fährstraße zum Hafen, in der einige schöne Bürgerhäuser, unter anderem das Scheelehaus zu besichtigen sind. Ein Abstecher führt zum 26 Franziskanerkloster Franziskanerkloster in der Enzyklopädie Wikipedia Franziskanerkloster im Medienverzeichnis Wikimedia CommonsFranziskanerkloster (Q1698954) in der Datenbank Wikidata, in dem der schöne mittelalterliche Kreuzgang und die Ruine des Chores der gotischen Kirche sehenswert sind.
  • 27 Neuer Markt Neuer Markt in der Enzyklopädie Wikipedia Neuer Markt im Medienverzeichnis Wikimedia CommonsNeuer Markt (Q14912853) in der Datenbank Wikidata - mit Marienkirche und Wochenmarkt. Vom Neuen Markt aus führt die Frankenstraße zum Hafen, in der noch einige schöne Giebelhäuser (besonders die Gruppe Frankenstraße 28 bis 35) erhalten sind. Besonders sehenswert ist das gotische 28 Haus Frankenstraße 28 Haus Frankenstraße 28 in der Enzyklopädie Wikipedia Haus Frankenstraße 28 im Medienverzeichnis Wikimedia CommonsHaus Frankenstraße 28 (Q18534304) in der Datenbank Wikidata mit einer kostenlos zu besichtigenden Sammlung von mittelalterlichen Bausteinen und Fundstücken.
  • Badenstraße, unter anderem mit den Bürgerhäusern 29 Badenstraße 44 Badenstraße 44 in der Enzyklopädie Wikipedia Badenstraße 44 im Medienverzeichnis Wikimedia CommonsBadenstraße 44 (Q16054508) in der Datenbank Wikidata und 30 Badenstraße 45 Badenstraße 45 in der Enzyklopädie Wikipedia Badenstraße 45 im Medienverzeichnis Wikimedia CommonsBadenstraße 45 (Q16054510) in der Datenbank Wikidata
  • Mühlenstraße mit einer schönen Gruppe von Giebelhäusern, unter anderem mit dem 31 Dielenhaus Dielenhaus in der Enzyklopädie Wikipedia Dielenhaus im Medienverzeichnis Wikimedia CommonsDielenhaus (Q1220697) in der Datenbank Wikidata
  • Fußgängerzone zwischen Altem und Neuem Markt - In der Fußgängerzone rund um die Ossenreyerstraße, die sich zwischen Altem und Neuem Markt erstreckt, sind vor allem kleinere Geschäfte und Restaurants beheimatet. Aber auch Servicecenter (wie etwa von der Telekom) und Filialen größerer Ketten findet man hier. Während eines gemütlichen Bummels durch die Stadt kann man so seine Besorgungen erledigen.
  • Hafeninsel - Auf der Hafeninsel befinden sich das Ozeaneum sowie mehrere alte Speicher. Ideal für Spaziergänge sowie um sich von der Architektur aus der Hansezeit beeindrucken zu lassen.
  • Mole - Die Mole, welche sich im Hafen finden lässt, ist ein perfekter Ort für einen kurzen Spaziergang. Auch die Aussicht ist exzellent. Tipp: Wer Kinder hat, sollte sich unbedingt mit ihnen die hier liegenden Segelboote anschauen. Im Sommer: Jeden Mittwoch ab 18 Uhr kann man von hier die "Stralsunder Mittwochsregatta" beobachten.
  • Sundpromenade - Entlang des Strelasundes verläuft ein langer, breiter Fußweg- und Fahrradweg. Die ideale, schönste und auch schnellste Verbindung zwischen Knieper Nord und Altstadt.

Parks[Bearbeiten]

Mahnkesche Mühle im Tierpark Stralsund
  • Ein schöner Spaziergang kann durch die parkähnliche Anlage vor dem Kütertor über den Küterdamm unternommen werden. Man hat von dort einen unvergesslichen Blick auf die Altstadt.
  • 32 Tierpark Stralsund, Grünhufer Bogen 2, 18437 Stralsund. Tel.: +49 (0)3831 25 34 80, Fax: +49 (0)3831 25 25 34 81, E-Mail: . Tierpark Stralsund in der Enzyklopädie Wikipedia Tierpark Stralsund im Medienverzeichnis Wikimedia CommonsTierpark Stralsund (Q2432298) in der Datenbank Wikidata. In naturnah gestalteten Anlagen leben Löwen, Schimpansen, Wölfe, Bären und Bisons. Wie auf einem Bauernhof geht es in den Haustierbereichen zu. Mit rund 1.000 Tieren in über 150 Arten und Formen zeigt der Stralsunder Zoo biologische Vielfalt.

Verschiedenes[Bearbeiten]

  • 33 Gorch Fock I, An der Fährbrücke, 18439 Stralsund. Tel.: +49 (0)3831 66 65 20, E-Mail: . Gorch Fock I in der Enzyklopädie Wikipedia Gorch Fock I im Medienverzeichnis Wikimedia CommonsGorch Fock I (Q557286) in der Datenbank Wikidata. Die Gorch Fock lief nach nur 100 Tagen Bauzeit am 03.05.1933 bei der Hamburger Werft Blohm+Voss vom Stapel. In den letzten Kriegstagen versenkt ein Sprengkommando der deutschen Wehrmacht das Schiff 1945 im Strelasund. Zwei Jahre später wird die Bark gehoben und instand gesetzt. Ab 1951 ist das Schiff unter dem Namen TOWARISCHTSCH wieder unter Segeln. 1992 wechselt die Gorch Fock unter ukrainische Flagge. Wegen notwendiger Reparaturen und damit zusammenhängender Finanierungsprobleme wird das Schiff schließlich 2003 nach Stralsund verkauft und instandgesetzt und wieder auf den alten Namen „Gorch Fock“ getauft. Heute kann das 82,1 m lange, als Bark getakelte Segelschulschiff an der Fährbrücke, der sogenannten „Ballastkiste“, gegen Eintritt besichtigt werden. Geöffnet: 16.03-15.10.: tägl. 10:00-18:00, 16.10.-15.03.: tägl. 10:00-16:00. Preis: Erw. 5,- €, Kinder (ab 6 J.), Schüler u. Studenten ( bis 27 J.): 2,50 €, Familien (2+2): 11,50 €.
  • 1 Theater, Olof-Palme-Platz 6, 18439 Stralsund. Theater in der Enzyklopädie Wikipedia Theater im Medienverzeichnis Wikimedia CommonsTheater (Q2353352) in der Datenbank Wikidata. Das Theater am Olof-Palme-Platz wurde am 16. September 1916 eröffnet. Das Gebäude ist das dritte Theater in der Stralsunder Geschichte. Das vormalige Theater am Alten Markt musste aufgrund neuer Brandschutzvorschriften 1912 geschlossen werden. Das derzeitige Gebäude wurde 2005 bis 2008 renoviert. Auf dem Spielplan stehen Opern, Musicals, Operetten, Dramen, Komödien, Ballette, Konzerte und Gastspiele.

Aktivitäten[Bearbeiten]

  • 2 Freizeitpark und Badeparadies Hanse-Dom, Grünhufer Bogen 18-20, 18437 Stralsund (im OT-Grünhufe). Tel.: +49 (0)3831 3733430, Fax: +49 (0)3831 3733344, E-Mail: . Erlebnis- und Freizeitpark auf 120.000 m² mit Badeparadies in dem Familien, Actionfans und Ruhesuchende auf ihre Kosten kommen.
  • 3 Waldseilpark-Rügen (Kletterwald Rügen-Stralsund), Klingenberg 25, 18573 Altefähr. Tel.: +49 (0)38306 239758, Mobil: +49 (0)172 9400864, E-Mail: . Der Kletterwald in Altefähr - auf der gegenüberliegenden Seite des Strelasundes - bietet Abenteuer für jung und alt mit unbeschreiblichem Blick auf die Silhouette der Hansestadt auf 8 unterschiedlichen Kletterstrecken in bis zu 12 m Höhe. Mindestkörpergröße 1,10 m, Kinder unter 12 Jahren klettern nur in aktiver Begleitung eines Erwachsenen. Geöffnet: Mai-Nov.
  • Im Sommer: - Der neu ausgebaute Strand (durch die DLRG abgesichert) lädt zum Baden, Sonnenbaden und Sportmachen ein. Entlang der Sundpromenade findet sich eine malerische Spazier- und Joggingstrecke. Für längere Läufe, Fahrradtouren oder ähnliche Aktivitäten bietet sich eine Strecke über die umliegenden Dörfer wie Prohn und Parow an. Zudem findet einmal im Jahr das Sundschwimmen mit mehr als 1000 Teilnehmern statt, die quer durch den Strelasund von Altefähr nach Stralsund schwimmen.
  • Der 275 km lange Rügen-Radrundweg beginnt direkt nach der Überquerung des Strelasunds.
Panorama: Du kannst das Bild horizontal scrollen.
Panorama des Stralsunder Strandes
Panorama des Stralsunder Strandes

Einkaufen[Bearbeiten]

Fischhandel Rasmus
  • Im Stadtteil Grünhufe, in unmittelbarer Nähe zum Hansedom, befindet sich der 1 Strelapark, ein großes Einkaufszentrum. Ein zweites Einkaufszentrum, das 2 Ostseecenter liegt im Westen der Stadt an der B 105.
  • Wer kleinere Geschäfte bevorzugt, sollte sich in der Innenstadt (zwischen Altem und Neuem Markt) umsehen. Der Vorteil hier: Die Geschäfte liegen alle dicht beieinander und sind durch eine Fußgängerzone verbunden.
  • 3 Fischhandel und Räucherei Rasmus, Heilgeiststraße 10, 18439 Stralsund. Tel.: +49 (0)3831 281538, Fax: +49 (0)3831 281535, E-Mail: . Von hier kommt der Original Stralsunder Bismarckhering! Das Rezept für den Original Stralsunder Bismarckhering wurde Mitte des 19. Jahrhunderts vom Stralsunder Johann Wiechmann und seiner Frau Karoline erfunden. Ihren berühmten Namen bekam die Wiechmannsche Heringsspezialität im Jahr 1871. Im Laden des Fischhandel Rasmus gibt es aber nicht nur dieses Stralsunder Kulturgut sondern auch frischen Fisch, Räucherware, Fischsalate und Fischbrötchen.

Wochenmärkte[Bearbeiten]

  • 4 Trelleborger Platz, Montag und Donnerstag, 7:30 - 13:00 Uhr
  • Neuer Markt, Dienstag und Freitag, 7:30 - 15:00 Uhr

Küche[Bearbeiten]

Restaurants und Cafes findet man vor allem in der Nähe des Alten und Neuen Marktes sowie auf und in der Nähe der Hafeninsel. Auf der Hafeninsel, in der Nähe des Ozeaneums, liegen besonders im Sommer mehrere Fischkutter vor Anker, von denen direkt Fischbrötchen, Räucherfisch usw. verkauft werden.

Günstig[Bearbeiten]

  • 1 Die Suppenmacher, Böttcherstraße 36 (gegenüber vom Meeresmuseum). Täglich frisch zubereitete Suppen, Salate und Desserts. Geöffnet: Montag bis Freitag zwischen 11:00 und 15:00 Uhr.

Mittel[Bearbeiten]

Gehoben[Bearbeiten]

  • 5 Cafe Gumpfer (direkt neben dem Ozeaneum).

Nachtleben[Bearbeiten]

Unterkunft[Bearbeiten]

Camping[Bearbeiten]

  • 1 Caravanstellplatz „An der Rügenbrücke“, Werftstraße 9a, 18439 Stralsund. Tel.: +49 (0)3831 6679777, Fax: +49 (0)3831 6679779, E-Mail: . Komfortabler Stellplatz für 70 Wohnmobile, 15 Minuten von Altstadt und Hafen entfernt. Jeder Stellplatz hat eine Stromsäule (16A Absicherung), Toiletten- und Grauwasserentsorgung sowie Frischwasser vorhanden. Gegenüber: Caravan-Center mit Shop für Bedarfsreparaturen, Einbauten und Innen- und Außenreinigung. Merkmal: freies WLAN. Geöffnet: 24/7.
  • 2 Wohnmobilstellplatz Stralsund, Boddenweg 3, 18439 Stralsund (im OT-Andershof). Tel.: +49 (0)3831 3092023, Fax: +49 (0)3831 3092025, E-Mail: . Beliebter Stellplatz mit Ver- und Entsorgung für 35 Wohnmobile bis 10 m und 7,5 t, Bushaltestelle befindet sich direkt am Platz. Merkmale: WLAN, Fahrradverleih, 24-Stunden-Rezeption, Hunde erlaubt. Geöffnet: 01.03. - 30.11. Preis: 18,- €/N (inkl. 4 Brötchen/Fzg), zzgl. Strom, Dusche, Frischwasser.
  • 3 Caravan & Wohnmobil Stellplatz, Am Feldrein 19a, 18437 Stralsund. Tel.: +49 (0)3831 4444726, Mobil: +49 (0)172 8866530, E-Mail: . Privater Stellplatz im Gewerbegebiet am westlichen Stadtrand, nahe der B 105, in direkter Nähe zum Ostseecenter. Preis: 12,- €/N inkl. kompl. Ver- und Entsorgung.

Günstig[Bearbeiten]

  • 4 Hostel Stralsund, Reiferbahn 11, 18439 Stralsund (am Hafen gelegen, 10 min Fußweg bis zur Altstadt). Tel.: +49 (0)3831 284740, Fax: +49 (0)3831 284741, E-Mail: . Hostel mit 60 Betten in 17 Zimmern (1- bis 6-Bettzimmer). Merkmale: freies WLAN, Fahrradstellplatz, Fahrradverleih. Check-in: 16:00-19:00. Check-out: bis 10:00. Preis: ab 18,- €/Ü (im 6-Bettzimmer).
  • 5 Younior Hotel, Tribseer Damm 78, 18439 Hansestadt Stralsund. Tel.: +49 (0)3831 278299, Tel. gebührenfrei: 0800 6060880, Fax: +49 (0)3831 285496, E-Mail: . Hotel mit 300 Betten in 60 Mehrbettzimmern, überwiegend für Kinder- und Jugendgruppen, aber auch Einzelreisende. Merkmal: Tiere erlaubt. Preis: Erw. ab 32,- €/Ü, Kinder-/Jugendgruppe ab 17,- €/PÜ.
  • 6 DJH-Jugendherberge Stralsund, Strandstraße 21, 18439 Stralsund, OT Devin. Tel.: +49 (0)3831 490289, Fax: +49 (0)3831 490291, E-Mail: . Ruhig gelegenes Ferienhausdorf mit 199 Betten in 51 Zimmern (2- bis 6-Bettzimmer, 13 rollstuhlgerechte Zimmer) direkt am Strelasund mit eigener Badestelle und riesigem Grüngelände, mit Fahrradstation und Bushaltestelle direkt am Gelände. Die Jugendherberge ist besonders geeignet für Familien. Merkmale: rollstuhlzugänglich, WLAN, Café, Fahrradstellplatz. Geöffnet: ganzjährig. Check-in: 15:00-18:00. Check-out: 09:30-10:00. Preis: ab 27,- €/ÜF.

Mittel[Bearbeiten]

Gehoben[Bearbeiten]

  • 8 Scheelehof

Lernen[Bearbeiten]

Die Fachhochschule Stralsund - University of Applied Sciences - besteht seit 1991, vom Campus aus blickt man auf die Insel Rügen.

Arbeiten[Bearbeiten]

Sicherheit[Bearbeiten]

Gesundheit[Bearbeiten]

Apotheken[Bearbeiten]

Ärzte[Bearbeiten]

Krankenhäuser[Bearbeiten]

  • 1 Helios Hanseklinikum Stralsund, Große Parower Straße 47-53, 18435 Stralsund. Tel.: +49 (0)3831 35-0, Fax: +49 (0)3831 35-2005. Das Helios Hanseklinikum Stralsund ist mit 19 Fachabteilungen und 923 Betten das größte Krankenhaus in der Region. Das Hanseklinikum ist akademisches Lehrkrankenhaus der Universitätsmedizin Greifswald und beschäftigt mehr als 1.200 Mitarbeiter.

Praktische Hinweise[Bearbeiten]

Frei zugängliches WLAN findet man am Strand. Telefonzellen gibt es in Stralsund kaum noch, man sollte sich hier auf sein Handy verlassen. Briefkästen hingegen findet man an jeder Ecke, Postfilialen gibt es im Strelapark, am Neuen Markt sowie im Markant in der Rudolph-Virchow-Straße. Zudem bieten einige kleinere Geschäfte Paketabgabestellen für Hermes und DHL an.

Ausflüge[Bearbeiten]

Dorfkirche Brandshagen
  • Fahrt mit der Fähre nach Altefähr auf Rügen (fünfmal täglich; Hin- und Rückfahrt: Erw.: 5,50 €/P, Kinder (4-14 J.): 1,80 €, Familie (2+3): 14,50 €, Fahrrad: 5,- €) (Stand: 2021)
  • Brandshagen: gotische 34 Marienkirche Marienkirche in der Enzyklopädie Wikipedia Marienkirche im Medienverzeichnis Wikimedia CommonsMarienkirche (Q1897786) in der Datenbank Wikidata aus dem 13. Jahrhundert, eine der größten Dorfkirchen in Norddeutschland (11 km südöstlich von Stralsund)
  • Ausflüge nach Greifswald (35 km südöstlich, 20 Minuten mit dem Zug) oder Rostock (75 km westlich, knappe Stunde mit dem Zug)
  • "Tageskreuzfahrt" mit dem Schiff zur Insel Hiddensee (1:40 Std. nach Neuendorf; 2 Std. nach Vitte)
  • Ausflug zur Insel Rügen (stündlicher Regionalexpress: halbe Stunde nach Bergen, 50 Minuten nach Sassnitz, knappe Stunde nach Binz) oder auf Fischland-Darß-Zingst (45 km nach Zingst, mit Bahn und Bus 1:20 Std.)

Literatur[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

Vollständiger ArtikelDies ist ein vollständiger Artikel, wie ihn sich die Community vorstellt. Doch es gibt immer etwas zu verbessern und vor allem zu aktualisieren. Wenn du neue Informationen hast, sei mutig und ergänze und aktualisiere sie.