Erioll world 2.svg
Artikelentwurf

Schwerin

Aus Wikivoyage
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Schloss Schwerin
Schwerin
BundeslandMecklenburg-Vorpommern
Einwohner
91.583 (2013)
Höhe
38 m
Tourist-Info+49 (0)385 5925212
Tourismusportal Schwerin
keine Touristinfo auf Wikidata: Touristeninfo nachtragen
Lage
Lagekarte von Mecklenburg-Vorpommern
Reddot.svg
Schwerin

Schwerin ist die Landeshauptstadt von Mecklenburg-Vorpommern und mit weniger als 92.000 Einwohnern die kleinste deutsche Landeshauptstadt. Das Stadtgebiet ist geprägt durch die Lage am Wasser innerhalb der Schweriner Seenlandschaft, die fürstliche Residenzarchitektur und durch ausgedehnte Natur- und Parklandschaft. Schwerin ist kulturelles und politisches Zentrum der Region. Bedeutende Sehenswürdigkeiten sind unter anderem das Schloss Schwerin mit dem Schlossgarten, die Altstadt, sowie kulturelle Institutionen, wie das Staatliche Museum Schwerin oder das Mecklenburgische Staatstheater.

Hintergrund[Bearbeiten]

Luftbild des Schweriner Schlosses

Schwerin ist seit mehr als 1000 Jahren das herrschaftliche und politische Zentrum der Region Mecklenburg. Das Schloss war Residenz der mecklenburgischen Herzöge und ist heute Sitz des Landtags von Mecklenburg-Vorpommern. Die repräsentativen herrschaftlichen Bauten, die das Stadtbild kennzeichnen, beherbergen unter anderem Ministerien und andere staatliche Institutionen. Der prunkvolle Fürstensitz steht im Gegensatz zu den bäuerlich und landwirtschaftlich geprägten Dörfern und der ausgedehnten Natur im Umland.

In einem etwa 100 Jahre alten Reiseführer heißt es: „Wenn auch Fremden gegenüber der Norddeutsche vorerst zurückhaltend ist und die freundliche, gefällige Weise der süddeutschen und besonders auch der rheinischen Bevölkerung nicht sofort entgegenbringt, so ist es eine alte Erfahrung, dass Fremde sich in Schwerin rasch heimisch gefühlt, auch die norddeutsche Art gewürdigt und mit schwerem Herzen den Ort wieder verlassen haben. Alle, welche nur zeitweise ihren Aufenthalt hier nehmen konnten, haben der Stadt und ihren Bewohnern ein gutes Andenken bewahrt.“

Anreise[Bearbeiten]

Mit dem Flugzeug[Bearbeiten]

  • Der Regionalflugplatz Rostock-Laage liegt ca. 80 km nordöstlich von Schwerin. Es bestehen Linienflugverbindungen nach Stuttgart, München, Köln-Bonn sowie weitere Urlaubsflüge bspw. in südliche Ferienregionen. Hinweis: Intensiverer Flugbetrieb und mehr Verbindungen in der Sommersaison, daher unbedingt saisonale Änderungen beachten.
  • Der Flughafen Hamburg ist in 1 3/4 Stunden mit der Bahn erreichbar (Regional- und Fernverbindung bis Hamburg Hbf, Weiterfahrt mit der S-Bahn Linie S1).

Mit der Bahn[Bearbeiten]

Hauptbahnhof Schwerin

Der Schweriner Hauptbahnhof liegt ca. 10 Gehminuten entfernt von der historischen Altstadt und dem Stadtzentrum. Über das Nahverkehrsnetz und die Bahnanbindung ist das Stadtgebiet gut zu erreichen. Über Regional- und Fernverkehrszüge besteht ca. jede Stunde eine Verbindung nach Hamburg und nach Rostock.

Schwerin Hauptbahnhof hat direkte Fernverkehrsverbindungen von und nach Hamburg Hauptbahnhof (ca. alle 2h), Richtung Stralsund/Binz auf Rügen (über Rostock, Velgast), Stuttgart (über Hamburg, Köln), Koblenz (über Hamburg, Köln), Frankfurt am Main (über Hannover).

Bedeutender Bahnknoten mit weiteren Direktverbindungen ist Bad Kleinen , 20 km nördlich von Schwerin.

Verbindungen (Regionalexpress, Regionalbahn, OLA) bestehen von und nach Parchim, Berlin (über Ludwigslust), Rostock, Wismar, Gadebusch, Rehna und nach Hamburg (RE nach Hamburg ca. alle 2h zusätzlich zu den Fernverbindungen).

Nahe am Stadtzentrum mit Einkaufspassagen und deren Parkhäusern liegt die Haltestelle Schwerin-Mitte, diese wird durch Regionalzüge und OLA angefahren.

Mit dem Bus[Bearbeiten]

Auf der Straße[Bearbeiten]

Autobahnanbindungen

  • Aus Richtung Hamburg über die A 24 Abfahrt Ludwigslust, dann weiter über die B106 (Ludwigsluster Chaussee, Richtung Schwerin) oder Abfahrt Hagenow, dann weiter über die B321 Richtung Schwerin
  • Aus Richtung Berlin über die die A 24, bis Dreieck Schwerin, dann weiter auf der A14, Abfahrten Schwerin-Nord (weiter über die B104) oder Schwerin-Ost, weiter über die B321 Richtung Schwerin/ Raben Steinfeld
  • Aus Richtung Wismar/ Lübeck/ Rostock über die A20 bis Kreuz Wismar, dann weiter auf der A14 Abfahrten Schwerin-Nord (weiter über die B104) oder Schwerin-Ost, weiter über die B321 Richtung Schwerin/ Raben Steinfeld

Bundesstraßen Folgende Bundesstraßen führen nach Schwerin bzw. direkt ins Stadtgebiet:

  • B 321 (Verlauf: Pritzier – Suckow/ Anschluss an die A24)
  • B 106 (Verlauf: Wismar – Ludwigslust A24)
  • B 104 (Verlauf: Lübeck (Schleswig-Holstein) – Linken (Brandenburg)

Mit dem Schiff[Bearbeiten]

Anleger der Weißen Flotte

Wasserwege

Ausflugsschifffahrt

Mobilität[Bearbeiten]

Straßenbahn- und Buslinien fahren vom Grunthalplatz vor dem Hauptbahnhof ins Stadtgebiet und ins Umland.

Anbieter und Fahrplaninformationen

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten]

Kirchen, Moscheen, Synagogen, Tempel[Bearbeiten]

Der Dom aus der Luft
  • Die Paulskirche ist ein neogotischer Kirchenbau, dessen Innenausstattung seit der Weihe 1869 nahezu unverändert erhalten blieb. Besonders erwähnenswert sind die Orgel von Friedrich Friese, sowie die imposanten Glasfenster. Besichtigungen sind Mo – Sa von 11 bis 16 Uhr möglich.
  • Die Schelfkirche St.Nicolai liegt von alten Bäumen umgeben im Zentrum der Schelfstadt, einem auf dem Reißbrett geplanten barocken Stadtteil der Schweriner Innenstadt. Ab September 2013 wird anlässlich des 300-jährigen Jubiläums der Kircheneinweihung auch die restaurierte Fürstengruft wieder dauerhaft für Besucher zugänglich sein. Die Schelfkirche ist täglich geöffnet. Besichtigungen und Führungen sind möglich. Kontakt
  • Dom Mit fast 118 Metern überragt der Turm des mächtigen Backsteindoms die Gebäude der Schweriner Innenstadt und alle anderen Kirchengebäude in Mecklenburg. Mit der dreischiffigen gotischen Basilika ist der Dom zudem das älteste erhaltene Bauwerk in Schwerin. Der Schweriner Dom ist Teil der Europäischen Route der Backsteingotik und gilt als eines der bedeutendsten norddeutschen Bauwerke dieses Baustils. Sehenswert sind unter anderem der Kreuzaltar von 1495, die Orgel des berühmten Orgelbaumeisters Friedrich Ladegast und die historischen Grabmale. Der Wikipediaartikel zum Dom enthält weiterführende Informationen über die zahlreichen Besonderheiten des Kirchenbaus und der Ausstattung.
Führungen Der Dom ist täglich geöffnet. Besichtigungen und Führungen sind möglich. Öffentliche Domführungen finden jeweils dienstags 11 und 14 Uhr und mittwochs 11 Uhr statt. Tipp: Vom 6.Mai – 23.September 2013 erklingt die Ladegast-Orgel jeweils montags 14:30 Uhr zu einem 20-minütigen Konzert.
Anfahrt/Zugang – Der Eingang des Doms befindet sich auf der dem Altstädtischen Markt zugewandten Seite.
Barrierefreiheit - Der Dom ist barrierefrei. FM-Anlagen für Hörgeschädigte vorhanden. Es werden Führungen für Sehbehinderte angeboten (nach Anmeldung).
Glockenturm Für 2,00EUR ist das Ersteigen des Glockenturms möglich. Über 230 Stufen führen bis zum Geläut. Gerade bei gutem Wetter bietet sich ein toller Blick über Stadt und Seenlandschaft.
Schloss Schwerin vom Wasser aus gesehen

Burgen, Schlösser und Paläste[Bearbeiten]

  • Das Schloss Schwerin ist Wahrzeichen der Stadt und Sitz des Landtages sowie bedeutendes Bauwerk des romantischen Historismus. Teile des Schlosses gehören zum Museum Schloss Schwerin und können besichtigt werden. Zu besichtigen sind: Wohn-und Gesellschaftsappartements der Beletage, Prunksäle der Festetage, Porzellangalerie in den ehemaligen Kinderzimmern, Hofdornitz und Waffensammlung, Schlosskirche, Burg- und Schlossgarten. Lesenswert ist auch der Wikipediaartikel zum Schloss.
Öffnungszeiten 15. April bis 14. Okt.: täglich 10 - 18 Uhr | 15. Okt. bis 14. April: Di. - So. u. feiertags 10 - 17 Uhr
Führungen 15. April bis 14. Okt.: täglich 11 Uhr und 13:30 Uhr; 15. Okt. bis 14. April: Di. - Fr. 11:30 Uhr, in der Hauptsaison: zusätzliche Führungen
Eintritt 6 €/ermäßigt: 4 €; Familientageskarte (Eltern mit Kindern unter 18 Jahren) 10 € (alle Eintrittspreise zzgl. Führungsgebühr)
Anfahrt/Zugang - Der Zugang zum Museum Schloss Schwerin befindet sich vom Hauptportal aus gesehen an der rechten Seite der Schlossanlage, gegenüber der historischen Drehbrücke. Das Hauptportal selbst gehört zum Landtagsbereich und wird nicht als Zugang zu den Räumen des Museums genutzt.
Barrierefreiheit - FM Anlagen für Hörgeschädigte auf Anfrage, nach Voranmeldung kann ein Assistenzservice organisiert werden.

Bauwerke[Bearbeiten]

Blick vom Dom auf Marktplatz mit Rathaus

Die historische Altstadt konnte sich aufgrund der Lage an den zahlreichen Seen und der sumpfigen Umgebung vor allem nach Westen ausdehnen. Die entstandenen Viertel haben sowohl architektonisch jeweils einen individuellen Charakter und ein eigenes Flair.

Der Bereich um den gotischen Backsteindom wird im engeren Sinn als "die Altstadt" bezeichnet. Gewachsen seit dem Mittelalter, herrschen hier Fachwerkarchitektur und ein mittelalterliches Gassenbild vor. In den Gassen der Altstadt finden sich Restaurants, Cafés und zumeist inhabergeführte Boutiquen. Um den Altstädtischen Markt schmiegen sich zudem Giebel- und Bürgerhäuser, das Rathaus im Stile der Tudor-Gotik und das imposante Säulengebäude. Auf dem Marktplatz starten Stadtrundfahrten und Stadtrundgänge. Das Rathaus beherbergt zudem die Tourist-Information. Zahlreiche Cafés sind vor allem in den Sommermonaten Besuchermagnete. Besonders empfehlen lässt sich ein Besuch des regionalen Wochenmarktes, der jeweils am Mittwoch auf dem alten Marktplatz, sowie mittwochs und freitags auf dem unmittelbar benachbarten Schlachtermarkt stattfindet.

Weitere Bereiche sind die Schelfstadt und die Paulsstadt.

Residenzensemble Schwerin Das Stadtbild der Innenstadt von Schwerin hat sich als Fenster in die Hofhaltung des 19. Jahrhunderts erhalten. Überall in der Landeshauptstadt trifft man auf die Spuren der Herrschaftsgeschichte der Großherzöge, die vom Mittelalter bis in das frühe 20. Jahrhundert reicht. Im Zentrum stehen dabei das Schloss Schwerin, Garten- und Parkanlagen und die zahlreichen Bauwerke für die Hof- und Staatsverwaltung. Die nahezu vollständig erhaltene "Kulturlandschaft des romantischen Historismus" wurde im Juni 2012 bei der Kultusministerkonferenz als Kandidat für die Aufnahme in die deutsche Vorschlagsliste (Tentativliste) für das UNESCO Weltkulturerbe eingereicht. Zum Residenzensemble gehören neben dem Schloss Schwerin, dem Schlossgarten und den drei Kirchen (Dom, Pauls- und Schelfkirche) unter anderem folgende historische Bauwerke in Schwerin:

Historische Schleifmühle Schwerin mit unterschlächtigem Wasserrad.
  • Altes Palais
  • Kollegiengebäude (heute Gebäude der Staatskanzlei MV und Gebäude des Ministeriums für Energie, Infrastruktur und Landesentwicklung MV)
  • Neustädtisches Palais (heute Gebäude des Justizministeriums MV)
  • Marstall (heute Gebäude des Ministeriums für Bildung, Wissenschaft und Kultur MV) mit Krankenpferdestall und Leinen- und Bettenkammer und die ehemalige großherzogliche Hofwäscherei
  • Schleifmühle: Die Anlage diente zu Schnitt und Schliff großer Natursteine und produzierte vor allem für den Herzogshof von Mecklenburg-Schwerin. Heute technisches Denkmal in musealer Nutzung mit Vorführungen.
  • Mecklenburgisches Staatstheater auf dem Alten Garten
  • Staatliches Museum Schwerin auf dem Alten Garten
  • Alte Artilleriekaserne (heute Nutzung durch Finanzamt Schwerin)
  • Insel Kaninchenwerder
  • Villen und Werderstraße

weitere bedeutende Bauwerke:

  • Altstädtisches Rathaus
  • Hauptpostamt im Stil der Neorenaissance von 1892 − 1897
  • historisches Bahnhofsgebäude
  • Arsenal am Pfaffenteich (heute Gebäude des Innenministeriums MV)
  • Schleswig-Holstein-Haus (heute Nutzung als Ausstellungs- und Veranstaltungsort)
  • Fernsehturm Schwerin-Zippendorf - Der Fernsehturm besitzt eine Aussichtsplattform und ein 100 m über dem Boden gelegenes Restaurant. Der 136,5 m hohe Turm hat eine sehr ungewöhnliche Bauform. Kurioserweise befindet sich in unmittelbarer Nähe noch ein 273 m hoher Stahlrohrmast.
    Geöffnet Mo-Do von 11.30 bis 22.30 Uhr, Fr von 11.30 bis 23.00 Uhr, Sa von 11.00 bis 23.00 Uhr und So von 11.00 bis 22.00 Uhr. Aufzugsgebühr 1,50 €, ermäßigt 1,00 €, Restaurant- & Turmseite


Museen[Bearbeiten]

Im Freilichtmuseum Schwerin-Mueß: Im Vordergund: Hirtenkaten vor 1755 und Büdnerei um 1822 im Hintergrund
  • Freilichtmuseum Schwerin-Mueß auch: Mecklenburgisches Volkskundemuseum, Alte Crivitzer Landstraße 13, 19063 Schwerin (Ortsteil Schwerin-Mueß am Südufer des Schweriner Sees). Tel.: +49 (0)3852084116. Vor den Toren Schwerins gelegene historische Dorfanlage. Das Museum zeigt das Leben der mecklenburgischen Landbevölkerung im 19.Jahrhundert und steht so einen deutlichen Kontrast zum höfisch geprägten Innenstadtbereich von Schwerin. Erhalten sind ein niederdeutsches Hallenhaus, der Hirtenkaten, Schmiede, Büdnerei, Streuobstwiesen, eine alte Schule mit Schulgarten, sowie bäuerliche Garten- und Hofanlagen. In der Sommersaison führt mittwochs der Schmied seine Handwerkskunst vor. Das Freilichtmuseum bietet zudem wechselnde Ausstellungen und Veranstaltungen. Geöffnet: 30. März bis 29. Sept.: Di. - So. 10 - 18 Uhr/ Okt. bis März: Di. - So. 10 - 17 Uhr, geöffnet an Feiertagen. Preis: 3,50€ / ermäßigt: 2,50 €/ Kinder bis 18 Jahre: 1,00 €.
  • Staatliches Museum Schwerin, Alter Garten 3, 19055 Schwerin (gegenüber der Siegessäule, Eingang derzeit beidseitig unterhalb der großen Freitreppe). Tel.: +49 (0)38559580, Fax: +49 (0)385563090, E-Mail: . Staatliches Museum Schwerin auf Facebook. Galerie Alter Meister: Europäische Spitzenkollektion holländischer und flämischer Malerei, Galerie Moderne: deutschlandweit größte Sammlung von Werken Marcel Duchamps, Sammlung Ernst Barlach, wechselnde Sonderausstellungen: derzeit - "Kosmos der Niederländer" Ausstellung zur Schenkung von 155 Meisterwerken der niederländischen Malerei des Sammlers Christoph Müller an das Staatliche Museum Schwerin (noch bis 16. Februar 2014 Geöffnet: 15. April bis 14. Okt.: Di. - So. 10 - 18 Uhr, Do. 12 -20 Uhr/ 15. Okt. bis 14. April: Di. - So. 10 - 17 Uhr, Do. 13 - 20 Uhr. Check-in: bis 30 Minuten vor der Schließung. Preis: 5€ / ermäßigt: 3,50 €.
  • Die Schleifmühle
    Schleifmühle am Faulen See, Schleifmühlenweg 1, 19061 Schwerin (südwestlich des Schweriner Sees). Tel.: +49 (0)385562751. Ausstellung zur Geschichte der Wassermühle und der Steinschleiferei. Die Schauanlage in einer wirklich malerischen Umgebung etwas Abseits gelegen, zeigt auch eine kleine Mineraliensammlung Geöffnet: April bis November: Mo. - So. 10 - 17 Uhr. Preis: 3,00€ / ermäßigt: 2,00 €.


Straßen und Plätze[Bearbeiten]

  • Markt
  • Schlachtermarkt
  • Alter Garten mit Altes Palais, Staatstheater und Staatliches Museum (Kunstsammlungen). Westlich der Schloßstraße steht die Siegessäule.
  • Schelfmarkt mit alten Fachwerkhäusern umgeben und der St. Nikolai Kirche.

Parks / Landschaft[Bearbeiten]

  • Schlossgarten − südlich der Schlossinsel gelegener barocke Anlage die von Lenné im 19. Jahrhundert umgestaltet wurde. Der Schlossgarten ist alljährlich dert Mittelpunkt des Schweriner Kultur- und Gartensommers.
Der Schweriner See
  • Schweriner See - ist der zweitgrößte norddeutsche See und ist prägend für die Stadt. Mit der Weißen Flotte werden Rundfahrten angeboten. Am Hafen gegenüber dem Schloss werden Boote vermietet - auch solche die ohne Bootsführerschein zu fahren sind. Platz für die das eigene Schiff bietet der Yachthafen. Was die Berufsfischer aus dem See holen sollte unbedingt probiert werden. Ein Besuch der unter Naturschutz stehenden Insel Kaninchenwerder lohnt ebenfalls. Am Zippendorfer Strand im Ortsteil Zippendorf wird in der Saison das Baden sogar überwacht.
Der Pfaffenteich
  • Pfaffenteich - in der Schelfstadt gelegen begrenzt die Altstadt/Fußgängerzone im Norwesten. Gegenüber dem Arsenal laden zwei Terassen zum Verweilen ein. Im Sommer findet hier auch das Drachgenboot Rennen statt. Am Ufer lasen sich oft Menschen im Schatten der Bäume nieder. Kinder haben ihren Spaß beim Enten und Schwäne füttern.


Aktivitäten[Bearbeiten]

  • Wasserwandern, z.Bsp. Schweriner Seentour
  • Angeln
  • Schwimmen: Stadtstrandbad Zippendorfer Strand, Badeanstalt Kalkwerder, Badeanstalt Kaspelwerder, Badeanstalt Seehof
  • Radwandern (gut ausgeschilderte Stadtrundtour Schwerin)
  • Golf: Winstongolf Vorbeck, Golf & Country Club Fleensee, Swinggolf Boltenhagen
  • Wandern: z. Bsp. Schweriner Schlosstour, Tour Schloss Willigrad

Veranstaltungen[Bearbeiten]

Der Schweriner Kultur- und Gartensommer ist eine Veranstaltungsreihe, die jährlich von Frühjahr bis Frühherbst stattfindet. Gärten, historische Gebäude und die Altstadt werden als Veranstaltungsorte genutzt, beispielsweise für Konzerte, Märkte, Shows, Kleinkunstfestivals, Ausstellungen und Theateraufführungen. Zum Jahresprogramm des Schweriner Kultur- und Gartensommer zählen unter anderem die folgenden größeren Veranstaltungen:

  • FrühjahrsErwachen mit der Klangwelle Schwerin (Anfang Mai 2014)
  • PfingstJazz (07. - 09. Juni 2014)
  • Schlossfestspiele Schwerin - Nabucco (Open Air Oper auf dem Alten Garten |27. Juni - 03. August 2014)
  • GourmetGarten (18. - 20. Juli 2014)
  • Schweriner SchlossgartenNacht (23. August 2014)
  • Schweriner Schlossfest (historisches Fest um das Schloss, mit Festumzug; findet alle 2 Jahre statt, nächstes Schlossfest: Juni 2015)
  • SommerMärchen (Mittelalter-Spektakel)
  • Ausstellung: Staatliches Museum Schwerin "Kosmos der Niederländer: Die Schenkung Christoph Müller" (11. Oktober 2013 bis 16.Februar 2014)

Weitere Veranstaltungen in Schwerin:

  • Drachenbootfestival Schwerin (Sportliches Großereignis mit Volksfestcharakter)
  • Landesschützentag (10. Mai 2014)
  • Altstadtfest Schwerin (Volksfest, 12. - 14. September 2014)
  • Schweriner Martensmarkt (Mittelalterliches Fest basierend auf einer lokalen Überlieferung, 09. - 11. November 2013, 07. - 09. November 2014)
  • Schweriner Weihnachtsmarkt ( 25. November - 30. Dezember 2013)

Veranstaltungen im Umland:

  • Festspiele Mecklenburg-Vorpommern (Klassikfestival mit verschiedenen Spielstätten)
  • Barockfest in Ludwigslust (Mai 2014)
  • Kleines Fest im großen Park in Ludwigslust ( 08. - 09. August 2014)

Bundesgartenschau 2009:

  • 2009 fand in Schwerin die Bundesgartenschau statt. Die Bundesgartenschau zeigte sieben Themengärten, den Kernbereich bildete der Schlosspark. Dieser wurde zwischen 2006 und 2008 saniert und restauriert, um den ursprünglichen Charakter der bedeutenden Barockanlage wiederherzustellen.
Gartenanlagen und Flächen der BUGA sind in großen Teilen erhalten und frei zugänglich. Die ehemaligen "Gärten des 21. Jahrhunderts" erweitern als "Schwimmende Wiese" die Gartenanlagen um den Schlossgarten.

Einkaufen[Bearbeiten]

Am Marienplatz befinden sich die Einkaufszentren Marienplatz-Galerie und Schlossparkcenter. In den Straßen der Altstadt gibt es viele kleine Läden.

Küche[Bearbeiten]

Günstig[Bearbeiten]

Mittel[Bearbeiten]

Gehoben[Bearbeiten]

Nachtleben[Bearbeiten]

Günstig[Bearbeiten]

Mittel[Bearbeiten]

Gehoben[Bearbeiten]

Unterkunft[Bearbeiten]

Günstig[Bearbeiten]

Mittel[Bearbeiten]

  • Pension Ikar mit zwei Standorten in der "Paulsstadt"

Gehoben[Bearbeiten]

**** carathotel Schwerin (ehemaliges Crowne Plaza® Schwerin), Bleicherufer 23, 19053 Schwerin. Tel.: +49 (0)385 57550, Fax: +49 (0)385 5755777, E-Mail: . Preis: EZ ab 90€, DZ ab 105€, Suite ab 190€, pro Zimmer und Nacht inklusive Frühstück, Zuschlag für ein Zimmer auf der Seeseite 10€ pro Nacht.

Lernen[Bearbeiten]

Arbeiten[Bearbeiten]

Sicherheit[Bearbeiten]

Gesundheit[Bearbeiten]

Praktische Hinweise[Bearbeiten]

Tourist-information Schwerin, Am Markt 14, 19055 Schwerin (Altstädtisches Rathaus). Tel.: +49 (0)3855925212, Fax: +49 (0)3855925253, E-Mail: . Tourist-information Schwerin auf Facebook. Geöffnet: Mo - Fr. 9:00-18:00 Uhr, Sa/So 10:00-16:00 Uhr..

Ausflüge[Bearbeiten]

  • Rostock: Die Direktverbindung mit der Bahn benötigt 1 Stunde (IC und Regionalverkehr)
  • Wismar: Die Direktverbindung mit der Bahn benötigt 1/2 Stunde; beim Umsteigen in Bad Kleinen verliert man keine Fahrtzeit. Ab dort beträgt die Fahrtzeit noch 1/4 Stunde
  • Ludwigslust ist in 1/2 Stunde mit dem Regionalexpress, in 20 Minuten mit dem IC erreichbar.
  • Nach Parchim benötigt man 1 Stunde im Nahverkehr (Ostseeland-Verkehr).

Literatur[Bearbeiten]

Webseite[Bearbeiten]

ArtikelentwurfDieser Artikel ist in wesentlichen Teilen noch sehr kurz und in vielen Teilen noch in der Entwurfsphase. Wenn du etwas zum Thema weißt, sei mutig und bearbeite und erweitere ihn, damit ein guter Artikel daraus wird. Wird der Artikel gerade in größerem Maße von anderen Autoren aufgebaut, lass dich nicht abschrecken und hilf einfach mit.
Erioll world 2.svg