Erioll world 2.svg
Artikelentwurf

Bad Kleinen

Aus Wikivoyage
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Bad Kleinen
keine Touristinfo auf Wikidata: Touristeninfo nachtragen

Bad Kleinen ist eine Gemeinde an der Westseite des Schweriner Sees, nördlich von Schwerin.

Karte von Bad Kleinen

Hintergrund[Bearbeiten]

Die Gemeinde liegt am Nordufer des Schweriner Sees. Im Jahr 1896 eröffnete hier der Arzt Armin Steyerthal eine Wasserheilanstalt. Seit 1915 darf sich der Ort mit dem Titel Bad schmücken. Zu Bad Kleinen gehören die Orte Fichtenhusen, Gallentin, Glashagen, Hoppenrade, Losten, Niendorf und Wendisch Rambow.

Bekannt ist Bad Kleinen als Bahnknoten im Nordwesten des Landes Mecklenburg-Vorpommern. An diesem Bahnhof ereignete sich 1993 der aus dem Ruder gelaufene polizeiliche Zugriff der GSG-9 auf die RAF-Terroristen Grams und Hogefeld.

Anreise[Bearbeiten]

Mit dem Flugzeug[Bearbeiten]

Nächstgelegener Flughafen mit allerdings nur wenigen Verbindungen ist Rostock-Laage (IATA CodeRLG), 70 km entfernt, etwa 1 1/2 Stunden Fahrzeit mit der Bahn über Rostock. Ernstzunehmender Verkehrsflughafen ist Flughafen Hamburg (IATA CodeHAM), 2 Stunden Fahrzeit mit Bahn und Bus.

Mit der Bahn[Bearbeiten]

Der 1 Bahnhof Bad Kleinen bietet Verbindungen unter anderem nach Stettin (knapp 4 Stunden), Hamburg (1 1/2 Stunden), Berlin (2 1/2 Stunden), Lübeck, Ludwigslust über Schwerin, Wismar, Rostock (jeweils weniger als 1 Stunde).

Anschluss an den Fernverkehr besteht in Lübeck (ICE nach Kopenhagen), Hamburg Hauptbahnhof (IC und ICE) oder in Schwerin (IC).

Auf der Straße[Bearbeiten]

Mit dem Schiff[Bearbeiten]

Mobilität[Bearbeiten]

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten]

Eiertunnel
  • 1 Eiertunnel Eiertunnel in der Enzyklopädie Wikipedia Eiertunnel im Medienverzeichnis Wikimedia CommonsEiertunnel (Q927797) in der Datenbank Wikidata Eiertunnel, Bahnunterführung mit ovalem Querschnitt (Technisches Denkmal, 1896)
  • 2 Bahnhof Bahnhof in der Enzyklopädie Wikipedia Bahnhof im Medienverzeichnis Wikimedia CommonsBahnhof (Q324562) in der Datenbank Wikidata Bahnhof mit Nebengebäuden. In unmittelbarer Nähe sind sehenswerte Gebäude der Wasserheilanstalt.
  • 3 Schwedenschanze, ihre Erdwälle wurden 1638 errichtet.
  • 4 Gemeindezentrum Arche
  • 5 Dorfkirche Hohen Viecheln Dorfkirche Hohen Viecheln in der Enzyklopädie Wikipedia Dorfkirche Hohen Viecheln im Medienverzeichnis Wikimedia CommonsDorfkirche Hohen Viecheln (Q1244369) in der Datenbank Wikidata, eine turmlose, ungewöhnlich große Hallenkirche der Backsteingotik (3,4 km von Bad Kleinen)
Gemeindezentrum Arche

Aktivitäten[Bearbeiten]

Einkaufen[Bearbeiten]

Küche[Bearbeiten]

Nachtleben[Bearbeiten]

Unterkunft[Bearbeiten]

Lernen[Bearbeiten]

Praktische Hinweise[Bearbeiten]

Ausflüge[Bearbeiten]

  • 6 Schloss Wiligrad Schloss Wiligrad in der Enzyklopädie Wikipedia Schloss Wiligrad im Medienverzeichnis Wikimedia CommonsSchloss Wiligrad (Q2244196) in der Datenbank Wikidata bei Lübstorf
  • 7 Dorfkirche Kirch Stück Dorfkirche Kirch Stück in der Enzyklopädie Wikipedia Dorfkirche Kirch Stück im Medienverzeichnis Wikimedia CommonsDorfkirche Kirch Stück (Q42164024) in der Datenbank Wikidata, Dorfkirche der Backsteingotik mit den ältesten Glasmalereien in Mecklenburg
  • 8 Dorfkirche Retgendorf Dorfkirche Retgendorf in der Enzyklopädie Wikipedia Dorfkirche Retgendorf im Medienverzeichnis Wikimedia CommonsDorfkirche Retgendorf (Q42000792) in der Datenbank Wikidata, Dorfkirche der Backsteingotik mit mehreren Ausstattungsstücken aus gotischer Zeit (Altar, Taufstein, Triumphkreuz)

Literatur[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

ArtikelentwurfDieser Artikel ist in wesentlichen Teilen noch sehr kurz und in vielen Teilen noch in der Entwurfsphase. Wenn du etwas zum Thema weißt, sei mutig und bearbeite und erweitere ihn, damit ein guter Artikel daraus wird. Wird der Artikel gerade in größerem Maße von anderen Autoren aufgebaut, lass dich nicht abschrecken und hilf einfach mit.
Erioll world 2.svg