Erioll world 2.svg
Artikelentwurf

Qinā (Gouvernement)

Aus Wikivoyage
Welt > Afrika > Nordafrika > Ägypten > Oberägypten > Qinā (Gouvernement)
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Gouvernement Qinā ·محافظة قنا
kein(e) Postleitzahl auf Wikidata: Postleitzahl nachtragen
kein(e) Vorwahl auf Wikidata: Vorwahl nachtragen

Das ägyptische Gouvernement Qinā (arabisch: ‏محافظة قنا‎, Muḥāfaẓat Qinā) liegt in Oberägypten (Ägypten). Es grenzt im Norden an das Gouvernement Sōhāg, im Osten an das Gouvernement Rotes Meer, im Süden an das Gouvernement Luxor und im Westen an das Gouvernement Neues Tal. Der Ostteil des Gouvernements erstreckt sich bis in die Arabische Wüste. Das Verwaltungszentrum ist Qinā. Der Großraum um Luxor ist das seit 2006 eigenständige, so genannte touristische Gouvernement Luxor, zudem nun der gesamte Süden zwischen Luxor und Esna gehört.

Orte[Bearbeiten]

Lageplan des Gouvernements Qinā
Eingang zum Kloster des Erzengels Michael bei Naqāda

Im Gouvernement Qinā gibt es mehrere Städte mit bedeutenden Zeugnissen aus pharaonischer, koptischer und islamischer Zeit:

  • 1 Qinā (‏قنا‎). Qinā in der Enzyklopädie Wikipedia Qinā im Medienverzeichnis Wikimedia CommonsQinā (Q336661) in der Datenbank Wikidata. – Verwaltungszentrum des Gouvernements. (26° 10′ 12″ N 32° 43′ 38″ O)
  • 2 Nagʿ Ḥammādī (‏نجع حمادي). Nagʿ Ḥammādī in der Enzyklopädie Wikipedia Nagʿ Ḥammādī im Medienverzeichnis Wikimedia CommonsNagʿ Ḥammādī (Q270754) in der Datenbank Wikidata. – Stadt im Norden des Gouvernements. In den Bergen wurden 1945 bedeutende koptische Papyrus-Kodizes, die sog. Nag-Hammadi-Schriften, aus dem 1. bis 4. Jahrhundert gefunden. (26° 2′ 59″ N 32° 14′ 28″ O)
  • 3 Qifṭ (‏قفط‎). Qifṭ in der Enzyklopädie Wikipedia Qifṭ im Medienverzeichnis Wikimedia CommonsQifṭ (Q935454) in der Datenbank Wikidata. – Die Stadt war in altägyptischer Zeit Gauhauptstadt. Hier finden sich Überreste von Tempelanlagen. (26° 0′ 0″ N 32° 49′ 0″ O)
  • 4 Qūṣ (‏قوص‎). Qūṣ in der Enzyklopädie Wikipedia Qūṣ im Medienverzeichnis Wikimedia CommonsQūṣ (Q1816589) in der Datenbank Wikidata. – Stadt mit bedeutenden mittelalterlichen Zeugen und zwei Pylonen eines pharaonischen Tempels. (25° 55′ 0″ N 32° 45′ 0″ O)
  • 5 Naqāda (‏نقادة‎, Negade). Naqāda in der Enzyklopädie WikipediaNaqāda (Q959859) in der Datenbank Wikidata. – Stadt mit prähistorischen Friedhöfen. (25° 54′ 6″ N 32° 43′ 27″ O)
  • 6 Abū Tischt (أبو تشت) Abū Tischt in der Enzyklopädie WikipediaAbū Tischt (Q4164555) in der Datenbank Wikidata (26° 5′ 53″ N 32° 5′ 37″ O)
  • 7 Farschūṭ (فرشوط) Farschūṭ in der Enzyklopädie WikipediaFarschūṭ (Q6050110) in der Datenbank Wikidata (26° 3′ 18″ N 32° 9′ 48″ O)
  • 8 el-Waqf (الوقف) el-Waqf in der Enzyklopädie Wikipediael-Waqf (Q6019934) in der Datenbank Wikidata (26° 4′ 51″ N 32° 25′ 28″ O)
  • 9 Dischnā (دشنا) Dischnā in der Enzyklopädie WikipediaDischnā (Q6025025) in der Datenbank Wikidata (26° 7′ 21″ N 32° 28′ 16″ O)

Weitere Ziele[Bearbeiten]

Auf dem Westufer[Bearbeiten]

Westlich von Qinā[Bearbeiten]

Propylon des Hathortempels in Dendera

Südlich von Qinā[Bearbeiten]

Auf dem Ostufer[Bearbeiten]

Südlich von Qinā[Bearbeiten]

  • 11 el-Qalʿa (‏القلعة‎). el-Qalʿa im Medienverzeichnis Wikimedia Commonsel-Qalʿa (Q14218406) in der Datenbank Wikidata. – Dorf im Norden von Luxor, in dessen Mitte sich der Tempel des Claudius erhebt. (26° 0′ 18″ N 32° 49′ 4″ O)
  • 12 Garāgūs (جراجوس). Garāgūs in der Enzyklopädie WikipediaGarāgūs (Q11984971) in der Datenbank Wikidata. – Dorf sechs Kilometer südlich von Qūṣ mit überwiegend koptischer Bevölkerung, in dem Handwerke wie Keramikherstellung und Webereien ansässig sind. (25° 52′ 18″ N 32° 45′ 13″ O)
  • 13 Schanhūr (‏شنهور‎). Schanhūr in der Enzyklopädie Wikipedia Schanhūr im Medienverzeichnis Wikimedia CommonsSchanhūr (Q2233285) in der Datenbank Wikidata. – Dorf im Norden von Luxor mit den Überresten des römischen Tempelkomplexes und der Hammām-esch-Schanhūrī-Moschee. (25° 51′ 37″ N 32° 46′ 40″ O)

Hintergrund[Bearbeiten]

Anreise[Bearbeiten]

Die Anreise erfolgt mit Bus oder Bahn.

Mobilität[Bearbeiten]

Im Dezember 2008 wurde die Konvoipflicht weitgehend abgeschafft: in der Zeit von 06:00 bis 18:00 Uhr gibt es keine Konvoipflicht mehr. Nachts sind Konvois weiterhin Pflicht. Derartige Privatkonvois können aber bis zu 200 Euro kosten.

Touristen können sich nun im Gouvernement Luxor, aber auch in seinen Nachbar-Gouvernements, recht frei bewegen.

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten]

In den genannten Orten gibt es zahlreiche Denkmäler aus pharaonischer und koptischer Zeit.

Aktivitäten[Bearbeiten]

Feiertag[Bearbeiten]

Am 3. März wird der Gouvernements-Nationalfeiertag begangen.

Sicherheit[Bearbeiten]

Konvoipflicht besteht nur noch in der Zeit von 18:00 Uhr bis 06:00 Uhr.

Klima[Bearbeiten]

Ausflüge[Bearbeiten]

ArtikelentwurfDieser Artikel ist in wesentlichen Teilen noch sehr kurz und in vielen Teilen noch in der Entwurfsphase. Wenn du etwas zum Thema weißt, sei mutig und bearbeite und erweitere ihn, damit ein guter Artikel daraus wird. Wird der Artikel gerade in größerem Maße von anderen Autoren aufgebaut, lass dich nicht abschrecken und hilf einfach mit.
Erioll world 2.svg