Internet-web-browser.svg
Artikelentwurf

Kafr esch-Scheich (Gouvernement)

Aus Wikivoyage
Welt > Afrika > Nordafrika > Ägypten > Unterägypten > Nildelta > Kafr esch-Scheich (Gouvernement)
Wechseln zu: Navigation, Suche
Flagge
kein(e) Bild auf Wikidata: Bild nachtragen
Gouvernement Kafr esch-Scheich
محافظة كفر الشيخ
Hauptstadt Kafr esch-Scheich
Einwohner
2.620.208 (2006)
Fläche
3.467 km²
Postleitzahl 33xxx
kein(e) Postleitzahl auf Wikidata: Postleitzahl nachtragen
Vorwahl +20 (0)47
kein(e) Vorwahl auf Wikidata: Vorwahl nachtragen
Webseite www.kafrelsheikh.gov.eg
keine Touristinfo auf Wikidata: Touristeninfo nachtragen
Lage
Lagekarte

Das ägyptische Gouvernement Kafr esch-Scheich (arabisch: ‏محافظة كفر الشيخ‎) liegt im nördlichen Nildelta. Es grenzt im Norden an das Mittelmeer, im Osten an das Gouvernement ed-Daqahlīya, im Süden an das Gouvernement el-Gharbīya und im Westen an das Gouvernement el-Buḥeira. Das Verwaltungszentrum ist Kafr esch-Scheich.

Orte[Bearbeiten]

Weitere Ziele[Bearbeiten]

  • 2 Sachā, das antike Xois – Dorf mit der Kirche der hl. Jungfrau Maria.
  • 3 Balṭīm (arabisch: ‏بلطيم‎) – Stadt am Nordostrand des Burullus-Sees. 5 Kilometer nördlich liegt die Ferienhaussiedlung Maṣyaf Balṭīm, arabisch: ‏مصيف بلطيم‎, an der Mittelmeerküste. Dies ist der nördlichste Punkt Ägyptens.
  • 2 Burullus-See (arabisch: ‏بحيرة البرلس‎, Buḥeirat al-Burullus) – Brackwassersee westlich von Raschīd.
  • 4 Disūq (auch Dasuq, arabisch: ‏‏دسوق‎‎) – Kleinstadt am Ostufer des Rosetta-Nilarms, 23 Kilometer nordöstlich von Damanhūr und 29 Kilometer westlich von Kafr esch-Scheich. Hier wurde Ibrāhīm ed-Disūqī geboren. Der Imam und Sufi-Heilige begründete den sufischen Disūqī-Orden. In der Stadt befindet sich eine nach ihm benannte große Moschee. Zweimal im Jahr, Ende April/Anfang Mai und im Oktober, wird ihm zu Ehren ein Mulid begangen, an dem etwa eine Million Besucher teilnehmen.
  • 5 Fuwwa arabisch: ‏فوة‎) – Stadt am nördlichen, rechten Ufer des Rosetta-Nilarms mit 64.290 Einwohnern (2006). In der Stadt befinden sich mehrere historische Moscheen. Alljährlich, Ende Oktober/Anfang November, wird das Heiligenfest des Abū el-Mukārim im Bereich seiner Grabmoschee begangen.

Hintergrund[Bearbeiten]

Das Gouvernement wurde erst 1952 eingerichtet, das Gebiet gehörte vorher zum Governement el-Gharbīya.[1]

Anreise[Bearbeiten]

Mobilität[Bearbeiten]

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten]

Aktivitäten[Bearbeiten]

Sicherheit[Bearbeiten]

Klima[Bearbeiten]

Feiertag[Bearbeiten]

Am 4. November wird der Gouvernements-Nationalfeiertag begangen. Am 4. November 1956 fand die Schlacht von el-Burullus zwischen den ägyptisch-syrischen Seestreitkräften unter Galāl ed-Dīn ed-Disūqī und den britisch-französischen Seestreitkräften statt. Der Sieg gilt als der bedeutendste in der Geschichte der ägyptischen Seestreitkräfte. Die Schlacht war eine Folge der Besetzung des Sueskanals durch französische und britische Streitkräfte nach dessen Verstaatlichung am 26. Juli 1956. Am 7. November 1956 wurden die Franzosen und die Briten zum Waffenstillstand durch die Vereinten Nationen aufgefordert.

Ausflüge[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Law, Gwillim: Administrative subdivisions of countries : a comprehensive world reference, 1900 through 1998. Jefferson, NC [u.a.] : McFarland, 1999, ISBN 978-0786407293, S. 114.
Artikelentwurf Dieser Artikel ist in wesentlichen Teilen noch sehr kurz und in vielen Teilen noch in der Entwurfsphase. Wenn du etwas zum Thema weißt, sei mutig und bearbeite und erweitere ihn, damit ein guter Artikel daraus wird. Wird der Artikel gerade in größerem Maße von anderen Autoren aufgebaut, lass dich nicht abschrecken und hilf einfach mit.