Zum Inhalt springen

Vogelbeobachtungen

Artikelentwurf
Aus Wikivoyage
Reisethemen > Spezielle Reiseziele > Vogelbeobachtungen

Vogelbeobachtungen, birdwatching, twitching, birding, oder auch Amateur-Ornithologie kann entweder eine lockere Freizeitbeschäftigung sein oder die an Sport orientierte Jagd nach Seltenheiten und Vervollständigung lokaler und regionaler Listen.

Hintergrund[Bearbeiten]

Zwei Mandarinenten (Männchen links) in einem Park.

Die Beobachtung von Vögeln startet meist daheim mit einem Blick aus dem Fenster und dem Besuch eines Parks. Viele Arten werden weltweit im Umfeld von Städten beobachtet. Eine saisonale Besonderheit ist dabei der Vogelgesang, der vor allem während der Brutzeit im Frühling (März bis Juni) vorgetragen wird. Weltweit entwickelt sich mit dem Naturtourismus und spezieller Safaris in Afrika und Asien auch der Zweig der ornithologischen Reisen. Selbst in Deutschland werden spezielle Beobachtungsreisen in zahlreiche Gegenden angeboten. Zu nennen währen hier neben Helgoland und Sylt auch Usedom, Rügen, Poel, Fehmarn und weiteren Orten der gesamten Nord- und Ostseeküste auch Ziele im fast allen Bundesländern. So sind der Kaiserstuhl oder auch der Geiseltalsee bekannt für wärmeliebende Arten. Zahlreiche Binnenseen (Eschefelder Teiche, Gülper See oder auch die Rieselfelder in Münster oder im Süden der Chiemsee oder der Bodensee) bieten sowohl Rast- als auch Brutgebiete.

In vielen dieser Gebiete sind Vogelbeobachtungsstationen ausgewiesen oder es existieren Beobachtungstürme und Unterstände.

Ausrüstung und Equipment[Bearbeiten]

Ferngläser sind selbst in Parkanlagen nützlich
  • Zur Vogelfotografie sind Bildstabilisation und Telefotolinsen oder Megazoomgeräte hilfreich.
  • Zur Aufzeichnung der Vogelstimmen eignen sich inzwischen bereits Mobiltelefone, die mit spezieller Software bereits die Vogelstimmen erkennen und zuordnen können.
  • Ferngläser mit Vergrößerungen zwischen 8 und 10x eignen sich besonders gut für diesen Zweck und können meist auch längere Zeit ruhig gehalten werden.
  • Teleskope sind vor allem bei der Meeresbeobachtung und bei größeren Gewässern sehr hilfreich. Allerdings sind die Geräte meist auch schwerer und der Umgang damit erfordert ein wenig Übung und Erfahrung.
  • Bestimmungsbücher oder Apps werden häufig zur Bestimmung der Beobachtungen herangezogen.
  • Datenbanken und Apps werden zum Registrieren, Dokumentieren, Sammeln und Verwalten der Beobachtungen eingesetzt. Weltweit am weitesten verbreitet ist eBird; in Deutschland spielt danaeben auch ornitho eine wichtige Rolle.


Im Beobachtungsgebiet[Bearbeiten]

Der frühe Vogel... ist ein weit bekanntes Sprichwort. Vögel sind in den frühen Morgenstunden meist am aktivsten. Viele Vögel sehen besser als Menschen; Störungen und auffällige Bewegungen sollten daher vermieden werden.

Vogelfütterung[Bearbeiten]

Ganzjahresfütterung oder auch Winterfütterungen sind ein umstrittenes Thema, helfen aber Vögel vor allem für die Fotografie in die Nähe zu bekommen.

Beobachtungsgebiete in Europa[Bearbeiten]

Deutschland[Bearbeiten]

Karte
Karte von Vogelbeobachtungen

Baden-Württemberg[Bearbeiten]

  • 1 Bodensee
  • 2 Wagbachniederung

Bayern[Bearbeiten]

Brandenburg[Bearbeiten]

  • 5 Gülper See . Überwinterungsgewässer für Gänse und Enten; Brutplatz für Greifvögel, Tüpfelsumpfhuhn und Heidelerche.
  • 6 Linumer Teiche
  • 7 Nationalpark Unteres Odertal

Mecklenburg-Vorpommern[Bearbeiten]

  • 1 Anklam . Die Gegend um die Stadt gilt in Vogelbeobachterkreisen auch als der "Amazonas des Nordens". Viele in Deutschland seltene (und vor allem östliche Arten) können in den Naturschutzgebieten um die Stadt beobachtet werden.

Nordrhein-Westfalen[Bearbeiten]

8 Rieselfelder Münster

Sachsen[Bearbeiten]

  • 9 Eschefelder Teiche . Verkehrsgünstige gelegenes Naturschutzgebiet. Möglichkeit zur Beobachtungen aller Arten des Erzgebirgsvorlandes und zahlreicher Durchzügler.

Sachsen-Anhalt[Bearbeiten]

  • 10 Geiseltalsee . Bergbaufolgelandschaft mit Brutplätzen von Bienenfresser und Sperbergrasmücke.
  • 11 Salziger See . Langsam kleiner werdendes Seengebiet der Eislebender Niederung mit zahlrecien Brut- und Rastgebieten für Wassergeflügel (Gänse und Enten) und Schilfarten (Rohrsänger, Blaukehlchen).

Schleswig-Holstein=[Bearbeiten]

  • 1 Helgoland . einzige deutsche Hochseeinsel mit der Möglichkeit der Beobachtung von Seevogelarten.

Thüringen =[Bearbeiten]

12 Haselbacher Teiche . Naturschutzgebiet an der Pleiße. Die Landesgrenze zu Sachsen verläuft direkt durch das Gebiet.

Britische Inseln[Bearbeiten]

Karte
Karte von Vogelbeobachtungen

Schottland[Bearbeiten]

  • 1 Äußere Hebriden (Outer Hebrides) . Zahlreiche Möglichkeiten zur Seevogelbeobachtung von Arten des Nordatlantiks und gelegentlichen nordamerikanischen Seltenheiten.
  • 13 Fair Isle . Wichtigster Hotspot im Nordatlantik mit den meisten seltenen Arten.
  • 14 North Ronaldsay . Nördlichster und wichtigster Beobachtungspunkt der Orkneys.

Wales[Bearbeiten]

15 Skomer

England[Bearbeiten]

16 Bempton Cliffs. Tel.: +44 (0)1262 42 22 12, E-Mail: .

17 Land's End

Irland[Bearbeiten]

18 Tacumshin Lake

Skandinavien[Bearbeiten]

Karte
Karte von Vogelbeobachtungen

Dänemark[Bearbeiten]

2 Skagen

Schweden[Bearbeiten]

  • 19 Abisco (Abisko nationalpark)
  • 20 Falsterbo . Wichtiger Beobachtungspunkt für den Greifvogelzug.

Norwegen[Bearbeiten]

Finland[Bearbeiten]

Balkanhalbinsel[Bearbeiten]

Karte
Karte von Vogelbeobachtungen

Griechenland[Bearbeiten]

  • 21 Axios-Loudias-Aliakmonas Delta Nationalpark (Εθνικό Πάρκο Αξιού - Λουδία - Αλιάκμονα) . Der Axios-Delta-Nationalpark ist eines der bedeutendsten Feuchtgebiete Europas mit Hunderten von Tier- und Pflanzenarten in seinen Grenzen, darunter viele seltene und geschützte Vogelarten.
  • 22 Nationalpark Nestos Delta und Vistonida-Ismarida Seen . Dieses Gebiet vereint das Mündungsgebiet des Flusses Nestos sowie die beiden Seen Vistonida und Ismarida, und es erstreckt sich über eine Fläche von rund 35.000 Hektar. Die Kombination aus Flussdelta, Seen und umgebenden Feuchtgebieten schafft eine vielfältige Palette von Lebensräumen, die zahlreiche Pflanzen- und Tierarten beherbergen. Der Nationalpark ist ein wichtiger Rastplatz für Zugvögel auf ihren Routen zwischen Europa und Afrika.
  • 23 Evros Delta Nationapark (Εθνικό Πάρκο Δέλτα Έβρου) . Es umfasst das Mündungsgebiet des Flusses Evros (auch Meriç genannt) in die Ägäis. Der Park ist bekannt für seine Feuchtgebiete, Lagunen und Vogelvielfalt. Er dient als wichtiger Rastplatz für Zugvögel auf ihren Routen zwischen Europa und Afrika.
  • 24 Dadia Nationalpark (Εθνικό Πάρκο Δάσους Δαδιάς-Λευκίμμης-Σουφλίου) . Das Landschaftsmosaik aus Kiefern- und Eichenwäldern, unterbrochen von Lichtungen, Weiden und Feldern, ist der ideale Lebensraum für Raubvögel. Der Nationalpark beherbergt drei der vier Geierarten Europas (Mönchsgeier, Gänsegeier und Schmutzgeier) und die einzige Brutpopulation von Mönchsgeiern auf dem Balkan.
  • 25 Kerkinisee (Κερκίνη) . Pelikane und Rothalsgänse, Weißkopfruderenten und Zwergscharben sind interessante östliche Zielarten für einen Besuch des nahrungsreichen Sees.

Beliebte Fernreiseziele für Vogelbeobachter[Bearbeiten]

Asien[Bearbeiten]

Afrika[Bearbeiten]

Ägypten[Bearbeiten]

Amerika[Bearbeiten]

Artikelentwurf
Dieser Artikel ist in wesentlichen Teilen noch sehr kurz und in vielen Teilen noch in der Entwurfsphase. Wenn du etwas zum Thema weißt, sei mutig und bearbeite und erweitere ihn, damit ein guter Artikel daraus wird. Wird der Artikel gerade in größerem Maße von anderen Autoren aufgebaut, lass dich nicht abschrecken und hilf einfach mit.