Erioll world 2.svg
Artikelentwurf

Känguru-Insel

Aus Wikivoyage
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Lage
Lagekarte von Australien South Australia
Känguru-Insel
Känguru-Insel

Die Känguru-Insel (Kangaroo Island) ist Australiens drittgrößte Insel und liegt etwa 15 km vor der Küste der Fleurieu-Halbinsel im Bundesstaat Südaustralien. Knapp 200.000 Touristen besuchen die Insel im Jahr.

Hintergrund[Bearbeiten]

Karte der Insel

Die Insel ist mit einer Fläche von 4.405 km² nach Tasmanien und der Melville-Insel Australiens drittgrößte Insel und ist damit fast fünfmal so groß wie Rügen. Die Länge beträgt 145 km, die Breite variiert zwischen 0,9 und 57 km. Große Teile der Insel sind als Nationalparks oder Reservate geschützt.

Orte[Bearbeiten]

Wichtigster Ort der rund 4.300 Einwohner zählenden Insel ist Kingscote an der Nordostküste mit 1.200 Einwohnern, weitere Orte sind Penneshaw im Osten, wo die Fähre vom Festland (Cape Jervis) ankommt, sowie American River an der Nordostküste und Parndana im Zentrum der Insel. Etwa die Hälfte der Einwohner wohnt in und um die Inselhauptstadt.

Regionen[Bearbeiten]

Der Flinders-Chase-Nationalpark mit mehreren Attraktionen liegt im Westen der Insel.

Klima[Bearbeiten]

Die Insel liegt in der gemäßigten Klimazone, sodass auch im Sommer selten 35°C oder mehr herrschen. Die beste Reisezeit ist von September bis April. Von Mai bis August kann es recht kühl und nass werden.

Anreise[Bearbeiten]

Auf der Straße[Bearbeiten]

Die einzige verbliebene Fährverbindung durch Sealink führt von 1 Cape Jervis Cape Jervis im Reiseführer Wikivoyage in einer anderen Sprache Cape Jervis in der Enzyklopädie Wikipedia Cape Jervis im Medienverzeichnis Wikimedia CommonsCape Jervis (Q985133) in der Datenbank Wikidata nach 2 Penneshaw Penneshaw in der Enzyklopädie WikipediaPenneshaw (Q7163413) in der Datenbank Wikidata. Fahrzeit ca. 45 Minuten. Die Zahl der täglichen Verbindungen richtet sich nach Saison und Nachfrage, Minimum sind drei Fahrten pro Tag je Richtung, in der Hochsaison etwa alle zwei Stunden. Eine Vorabbuchung ist unbedingt anzuraten, da die Kapazitäten der beiden Fähren mit jeweils gut 50 PKW begrenzt sind. Die Fährverbindung zwischen Kingscote und Wirrina wurde im Juni 2008 eingestellt.

Mit dem Flugzeug[Bearbeiten]

Es gibt mehrere regionale Flugverbindungen zwischen dem Inselflughafen 1 Kingscote Airport Kingscote Airport in der Enzyklopädie Wikipedia Kingscote Airport im Medienverzeichnis Wikimedia CommonsKingscote Airport (Q14324) in der Datenbank Wikidata bei Kingscote (ca. 12 km) und Adelaide. Air South Regional fliegt viermal täglich von Adelaide (General Aviation Terminal), ebenso fliegt Rex Regional Express tgl. drei bis viermal von Adelaide.

Mobilität[Bearbeiten]

Auf der gesamten Insel gibt es keinen öffentlichen Nahverkehr und auch keine Taxis! Man bewegt sich also in der Regel mit dem mitgebrachten Fahrzeug oder mietet einen Wagen auf der Insel. Alternative ist die Anreise mit einer Reisegruppe bzw. einem Pauschalarrangement, welches dann meist auch die Transfers zu verschiedenen Attraktionen beinhalten. Auch viele Reiseveranstalter in Deutschland bieten solche Pauschalarrangements beispielsweise ab Adelaide an.

Auf der Insel selber sind einige der wichtigen Straßen asphaltiert, ansonsten finden sich viele Schotterstraßen. Die Schotterstraßen erfordern zwar meist keinen Vierradantrieb, jedoch darf man mit normalen Mietwagen meist keine ungeteerten (unsealed) Straßen benutzten.

Fauna und Flora[Bearbeiten]

Obwohl eigentlich auf Kangaroo Island nicht heimisch findet sich die größte Koalapopulation Australiens auf der Insel. Mittlerweile sind sie eine Plage, da sie die Eukalyptusbaumbestände bedrohen, es laufen Sterilisationsprogramme. Trotzdem hat man als Tourist dadurch natürlich die Möglichkeit Koalas in der Wildnis zu sehen. Zudem leben hier zahlreiche Kängurus, Wallabys, Echidnas und andere endemische Tierarten. An den Küsten findet man Pinguin- und Seelöwenkolonien - die hier lebende Kolonie des australischen Seelöwen gehört zu den letzten drei größeren Kolonien dieser bedrohten Art. Durch die Insellage haben sich viele Pflanzen- und auch einige Tierarten entwickelt, die sich nur auf der Insel finden. Ebenfalls durch die Insellage bedingt ist Kangaroo Island im Gegensatz zu Kontinentalaustralien frei von Kaninchen und Füchsen.

Leider bekommt man auch einen Eindruck von der großen Vielfalt der hiesigen Tierwelt durch den überall anzutreffenden Roadkill.

Sehenswürdigkeiten und Aktivitäten[Bearbeiten]

Etliche Nationalparks bzw. Reservate auf Kangaroo Island sind kostenpflichtig, der australische Nationalparkpass gilt nicht. Es gibt einen Kangaroo Island Pass für 46,50 AUD pro Person (Stand 11/2008), der dann 12 Monate gilt. Bei ein bis zwei Tagen Aufenthalt sind jedoch meist Einzeltickets günstiger. Wer ohne Ticket in eine kostenpflichtige Zone fährt riskiert hohe Strafen.

  • Flinders Chase Nationalpark. Der Nationalpark nimmt einen großen Teil des westlichen Teils der Insel ein. Einige Pisten führen in bzw. durch den Park. Zudem gibt es einige Wanderwege (Snake Lagoon, Platypus Lagoon). Durch ein verheerendes Buschfeuer im Dezember 2007 wurden große Teile des Parks zerstört, die Natur ist dabei sich wieder zu erholen, der Rundweg zu den Schnabeltieren war jedoch in 11/2008 noch gesperrt, ebenso die Piste Shackle Road die noch zusätzlich im Winter beschädigt wurde. Preis: Eintritt: 8 AUD/Person.
    • Die Remarkable Rocks sind eine kuriose Ansammlung von rot-grauen Felsen direkt über dem tosenden Ozean. Sie liegen im entlegeneren Südwesten der Insel, sind aber gut mit dem Auto erreichbar.
    • Admiral's Arch ist ein großer Felsbogen im Südwesten beim Cape du Couedic.
    • Am Cape Borda befindet sich ein 1858 errichteter Leuchtturm.
  • Hanson Bay Sanctuary. In diesem Koalarückzugsgebiet können auf einem kleinen Rundweg durch zwei Alleen mit Eukalyptusbäumen sowie eine Neuanpflanzung Koalas beobachtet werden, es gibt hier so viele, das man garantiert welche zu Gesicht bekommt. Wer hat bringt am besten ein Fernglas mit. Geöffnet: tgl. 8 - 18 Uhr. Preis: Eintritt: 2 AUD (Stand 11/2008).
  • Seal Bay Conservation Park. In dieser Bucht lebt eine der größten verbliebenen Kolonien des vom Aussterben bedrohten australischen Seelöwen, etwa 700 Tiere soll die Kolonie zählen. Geführte Touren ermöglichen den Seelöwen nahe zu kommen ohne diese zu stören. Preis: Eintritt einschließlich geführter Tour: 32 AUD (Stand 08/2013).
  • In Penneshaw gibt es eine Ausstellung zu Pinguinen, die man abends beim Verlassen des Meeres beobachten kann.
  • An der schmalsten Stelle der Insel (900 m Breite) zwischen Penneshaw und American River ist ein Aussichtshügel mit weitem Blick auf Eastern Cove im Norden und Pennington Bay im Süden der Insel.
  • Ebenfalls an der Südküste befindet sich die Little Sahara mit hohen Sanddünen und einem makellosen Sandstrand (Vivonne Bay), der zu den schönsten Australiens gehören soll. Auf den Sanddünen kann man Sandboarden.

Aktivitäten[Bearbeiten]

Einkaufen[Bearbeiten]

In Kingscote befindet sich ein größerer Supermarkt, ebenso einige Geschäfte für unterschiedlichen Bedarf, Banken und eine Post.

Ausflüge[Bearbeiten]

Praktische Hinweise[Bearbeiten]

  • Tanken: Es gibt zwar ausreichend Tankstellen auf der Insel, jedoch sollte eingerechnet werden, dass die meisten ab 18 Uhr geschlossen sind, manche bleiben sonntags ganztägig geschossen. Turner Fuel in Kingscote hat tgl. von 7:00 bis 20:00 Uhr geöffnet.
  • Inselnachrichten: Wer sich für Neuigkeiten von der Insel interessiert findet alles in der Inselwochenzeitung The Islander, die jeden Donnerstag erscheint.

Klima[Bearbeiten]

Mediterranes Klima, die Winter zwischen Juni und September sind mild und feucht, die Sommer zwischen Dezember und Februar warm und trocken. Zwischen Mai und Oktobeer fällt der meiste Regen.

Kanguru-Insel / Kingscote Jan Feb Mrz Apr Mai Jun Jul Aug Sep Okt Nov Dez    
Mittlere höchste Lufttemperatur in °C 26.3 26.6 24.4 21.6 18.6 16.1 15.4 16.0 17.7 19.8 22.8 24.8 Ø 20.8
Mittlere tiefste Lufttemperatur in °C 13.1 13.4 11.0 8.5 7.8 6.6 5.9 5.7 6.4 7.0 9.7 10.8 Ø 8.8
Niederschläge in mm 14.4 16.2 25.8 27.1 46.9 67.2 66.0 56.3 45.0 30.0 22.0 19.3 Σ 436.2
Regentage im Monat 4.1 3.7 6.4 8.9 15.0 18.2 19.4 19.0 15.5 10.1 7.9 7.2 Σ 135.4
www.bom.gov.au Bureau of Meteorology, Australia, Daten: 1994–2010

Mediterranes Klima, die Winter zwischen Juni und September sind mild und feucht, die Sommer zwischen Dezember und Bebruar warm und trocken. Zwischen Mai und Oktobeer fällt der meiste Regen.

Weblinks[Bearbeiten]

Weitere Informationen zur Insel (engl.)

Erioll world 2.svg
ArtikelentwurfDieser Artikel ist in wesentlichen Teilen noch sehr kurz und in vielen Teilen noch in der Entwurfsphase. Wenn du etwas zum Thema weißt, sei mutig und bearbeite und erweitere ihn, damit ein guter Artikel daraus wird. Wird der Artikel gerade in größerem Maße von anderen Autoren aufgebaut, lass dich nicht abschrecken und hilf einfach mit.