Internet-web-browser.svg
Brauchbarer Artikel

Düsseldorf

Aus Wikivoyage
Wechseln zu: Navigation, Suche
Die Rheinpromenade
Die Rheinpromenade
Düsseldorf
Bundesland Nordrhein-Westfalen
Einwohner 612.178 (2015)
Höhe 38 m
Tourist-Info +49 (0)211 172020
www.duesseldorf-tourismus.de/
Lage
Lagekarte von Deutschland
Reddot.svg
Düsseldorf

Düsseldorf ist die Landeshauptstadt von Nordrhein-Westfalen und liegt am Niederrhein. Die Stadt liegt inmitten der Metropolregion Rhein-Ruhr und ist überregional für ihr Nachtleben, den Karneval, die Rheinkirmes und als Messestandort bekannt. Der Düsseldorfer Einzelhandel zieht international Gäste an, ebenso wie die zahlreichen Museen und Galerien.

Hintergrund[Bearbeiten]

Düsseldorf in der Topographia Westphaliae von Matthäus Merian 1647

Düsseldorf ist mit rund 605.000 Einwohnern die zweitgrößte Stadt in Nordrhein-Westfalen. Durch die Ansiedlung zahlreicher ausländischer Unternehmen und die Messe ist die Stadt stark international vernetzt, was ihr im Zusammenspiel mit Kunst und Kultur Kosmopolität verleiht. Im Gegensatz dazu stehen die rheinische Gemütlichkeit in den zahlreichen Kneipen der Altstadt, der Karneval, die Kirmes und die Schützenfeste. Dieser Kontrast aus kleinstädtischer Atmosphäre und moderner Weltstadt schafft ein spannendes Ambiente für die Besucher. Hinzu kommen exzellente Einkaufsmöglichkeiten, ein interessantes Nachtleben sowie zahlreiche kulturelle Einrichtungen und Veranstaltungen.

Stadtteile[Bearbeiten]

Karte mit Stadtbezirken und Stadtteilen

Die 10 Stadtbezirke mit ihren zugehörigen Stadtteilen:

  • Bezirk 1: Altstadt, Derendorf, Golzheim, Carlstadt, Pempelfort, Stadtmitte
  • Bezirk 2: Düsseltal, Flingern-Nord, Flingern-Süd
  • Bezirk 3: Bilk, Flehe, Friedrichstadt, Hafen, Hamm, Oberbilk, Unterbilk, Volmerswerth
  • Bezirk 4: Heerdt, Lörick, Niederkassel, Oberkassel
  • Bezirk 5: Angermund, Kaiserswerth, Kalkum, Lohausen, Stockum, Wittlaer
  • Bezirk 6: Lichtenbroich, Mörsenbroich, Rath, Unterrath
  • Bezirk 7: Gerresheim, Grafenberg, Hubbelrath, Ludenberg, Knittkuhl
  • Bezirk 8: Eller, Lierenfeld, Unterbach, Vennhausen
  • Bezirk 9: Benrath, Hassels, Himmelgeist, Holthausen, Itter, Reisholz, Urdenbach, Wersten
  • Bezirk 10: Garath, Hellerhof

Anreise[Bearbeiten]

Durch die zentrale Lage im größten Ballungsraum Deutschlands ist Düsseldorf mit sämtlichen Verkehrsmitteln leicht zu erreichen.

Mit dem Flugzeug[Bearbeiten]

  • Der Flughafen Düsseldorf International (DUS) liegt im Norden der Stadt und ist mit rund 21 Millionen Passagieren der drittgrößte in Deutschland. Er bietet zahlreiche Direktverbindungen zu über 170 Zielen weltweit. Der Flughafen ist ein wichtiger Hub für Air Berlin. Der Flughafen liegt jeweils rund 7 km vom Stadtzentrum und vom Hauptbahnhof entfernt. Vom Flughafen aus erreicht man die Innenstadt direkt vom Terminal aus mit der S-Bahn-Linie S11 bzw. vom Bahnhof Düsseldorf-Flughafen mit der S-Bahn-Linie S1 oder per Bus. Das Einzelticket der Preisstufe A kostet € 2,50 (Stand 01/2013). Die Taxifahrt in die Innenstadt kostet je nach Ziel ca. € 20-25, zur bzw. von der Messe gibt es einen Pauschaltarif von € 15,00 (Stand 01/2013).
  • Der Flughafen Weeze (NRN) liegt 83 km nordwestlich von Düsseldorf an der niederländischen Grenze und wird überwiegend von Billigfluglinien angeflogen. Es werden mehr als 50 Destinationen in Europa und Nordafrika bedient. Von und zum Düsseldorfer Hauptbahnhof fahren täglich 6-7 Busse, von denen vier auch an der Messe halten. Der Fahrpreis beträgt € 14,00 (Stand 01/2013). Die Fahrzeit beträgt ca. 1½ Stunden.
  • In weniger als 2 Stunden Fahrtzeit mit öffentlichen Verkehrsmitteln erreicht man auch die Flughäfen bei Köln (CGN), Dortmund (DTM) und Frankfurt (FRA).

Mit der Bahn[Bearbeiten]

Der Düsseldorfer Hauptbahnhof
  • Der Hauptbahnhof Düsseldorf ist ein wichtiger Haltepunkt im Fernverkehr. Es halten hier alle ICE-Züge u.a. aus Richtung Amsterdam, Basel und Berlin. Besondere Bedeutung hat der Hauptbahnhof als regionaler Verkehrsknotenpunkt. Hier halten rund 20 Regional- und S-Bahn-Linien z.B. aus dem Ruhrgebiet (Duisburg, Essen), Bergisches Land (Wuppertal), Niederrhein (Mönchengladbach, Krefeld) oder Kölner Raum (Aachen, Köln).
  • Auch am Bahnhof Düsseldorf Flughafen halten einige ICE- und IC-Linien sowie alle regionale Linien.
  • Zudem gibt es noch den Regionalbahnhof Düsseldorf-Benrath und 25 S-Bahn-Stationen.

Auf der Straße[Bearbeiten]

Düsseldorf liegt an den Autobahnen A3, A44, A46, A52, A57, A59.

Mit dem Bus[Bearbeiten]

Fernbus FLIXBUS ZOB am Hbf; deutschlandweit, europaweit.

Mit dem Schiff[Bearbeiten]

Die Fahrgastschifffahrt Köln-Düsseldorfer (KD) bietet unter anderem einstündige Panoramafahrten mit Getränkeausschank und Ansage vom Band auf dem Rhein an.

Mit dem Fahrrad[Bearbeiten]

Der Rhein-Radweg mit dem Abschnittsnamen „Erlebnisweg Rheinschiene“ führt an beiden Ufern entlang. Allerdings muss man linksrheinisch einen Umweg durch das Hafengebiet von Neuss machen. Der Rhein kann auf allen Straßen- und Autobahnbrücken überquert werden. Die Eisenbahnrheinbrücke ist nicht passierbar.

Mobilität[Bearbeiten]

Stadt-, Straßenbahn und Busse[Bearbeiten]

Die Düsseldorfer Rheinbahn (Nahverkehrsgesellschaft Raum Düsseldorf) unterhält im Verkehrsverbund Rhein-Ruhr ein dichtes Netz an Stadtbahnen, Straßenbahnen und Bussen. Die Stadtbahnen verkehren im Zentrum unterirdisch, kreuzen den Hauptbahnhof und führen bis nach Duisburg, Krefeld und Neuss. Eine dritte unterirdische Stadtbahnstrecke ist seit Februar 2016 in Betrieb.

Des Weiteren führen alle 6 S-Bahn-Linien über den Hauptbahnhof.

Taxi[Bearbeiten]

Wartende Taxis am Burgplatz in der Altstadt

In Düsseldorf gibt es verschiedene Taxi-Gesellschaften:

Car Sharing[Bearbeiten]

Einen Überblick über die diversen Car-Sharing-Möglichkeiten bietet diese Seite der Stadt Düsseldorf: https://www.duesseldorf.de/verkehrsmanagement/clever_unterwegs/carsharing/index.shtml.

Kinderwagen-Vermietung[Bearbeiten]

In der familienfreundlichen Stadt Düsseldorf gibt es auch die Möglichkeit, einen Kinderwagen, einen Autositz oder ein Reisebettchen online anzumieten. Die Kinderwagen-Vermietung Mami Poppins liefert die gewünschte Baby-Ausstattung im gesamten Stadtgebiet lieferkostenfrei. Die gewünschten Produkte können ab 1 Tag Mietdauer angemietet werden.

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten]

Blick auf den Rheinturm vom Medienhafen

Im Folgenden werden die Sehenswürdigkeiten nach Stadtteilen sortiert aufgelistet und beschrieben. Am Ende dieses Kapitels gibt es dann eine Übersicht über die Museen der Stadt.

Zentrale Stadtteile[Bearbeiten]

Stadtmitte[Bearbeiten]

Sie liegt zwischen Altstadt und Hauptbahnhof.

  • 51.2230555555566.77916666666671 Königsallee (U-Bahn-Station Steinstr./ Königsallee). Wikipedia-Artikel zu dieser Einrichtung Wikimedia Commons – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien zu dieser EinrichtungWikidata – Daten zu dieser Einrichtung. Die Düsseldorfer „Kö“ ist als exklusive Einkaufsmeile überregional bekannt.
  • 51.227376.777881 Deutsche Oper am Rhein. Wikipedia-Artikel zu dieser Einrichtung Wikimedia Commons – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien zu dieser EinrichtungWikidata – Daten zu dieser Einrichtung.
  • 51.229444446.781 Hofgarten. Wikipedia-Artikel zu dieser Einrichtung Wikimedia Commons – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien zu dieser EinrichtungWikidata – Daten zu dieser Einrichtung.
  • 51.226111116.781944442 Schadowstraße. Wikipedia-Artikel zu dieser Einrichtung Wikimedia Commons – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien zu dieser EinrichtungWikidata – Daten zu dieser Einrichtung.
  • 51.22696.781113 Kö-Bogen. Wikipedia-Artikel zu dieser Einrichtung Wikimedia Commons – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien zu dieser EinrichtungWikidata – Daten zu dieser Einrichtung.

Altstadt[Bearbeiten]

Stimmungsvolle Szenerie an der Treppe am Burgplatz

Die Altstadt grenzt an das rechte Rheinufer mit langer Uferpromenade, die zwischen Tonhalle und Medienhafen verkehrsfrei ist, sowie auf östlicher Seite an die Heinrich-Heine-Allee. An ihr liegen der Burgplatz mit dem Schlossturm und dem Radschlägerbrunnen, die Pegeluhr, das nordrhein-westfälische Parlamentsgebäude. Sie ist tagsüber ein beliebtes Einkaufsviertel und wird abends und am Wochenende zur „längsten Theke der Welt“: In den vielen Kneipen wird auch eine niederrheinische Spezialität, das Altbier ausgeschenkt. (U-Bahn-Station Heinrich-Heine-Allee)

  • 51.2258333333336.77194444444444 Marktplatz. Wikipedia-Artikel zu dieser Einrichtung Wikimedia Commons – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien zu dieser EinrichtungWikidata – Daten zu dieser Einrichtung. In der Mitte des Platzes befindet sich die Reiterstatue des Kurfürsten Jan Wellem
  • 51.2260833333336.77199444444445 Historisches Rathaus. Wikipedia-Artikel zu dieser Einrichtung Wikimedia Commons – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien zu dieser EinrichtungWikidata – Daten zu dieser Einrichtung. Mit typisch niederrheinischer Fassade (1573).
  • 51.2269444444446.77138888888896 Burgplatz. Wikipedia-Artikel zu dieser Einrichtung Wikimedia Commons – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien zu dieser EinrichtungWikidata – Daten zu dieser Einrichtung. Liegt direkt am Rheinufer in der Altstadt, mit dem Radschlägerbrunnen und dem markanten Schlossturm.
  • 51.2236111111116.76916666666677 Rheinuferpromenade. Wikipedia-Artikel zu dieser Einrichtung Wikimedia Commons – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien zu dieser EinrichtungWikidata – Daten zu dieser Einrichtung. Sie ist heute ein beliebtes Ausflugsziel bei Düsseldorfern und Besuchern. Durch die Untertunnelung der Bundesstraße 1 im Jahre 1993 wurden die Altstadt und die Carlstadt wieder dem Rhein zugeführt.
  • 51.230546.773658 Kunstakademie (Kunstakademie Düsseldorf), Eiskellerstraße 1. Tel.: +49 211 13960. Wikipedia-Artikel zu dieser Einrichtung Wikimedia Commons – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien zu dieser EinrichtungWikidata – Daten zu dieser Einrichtung.
  • 51.22696.771389 Radschlägerbrunnen, Burgplatz. Wikipedia-Artikel zu dieser Einrichtung Wikimedia Commons – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien zu dieser EinrichtungWikidata – Daten zu dieser Einrichtung. Der Brunnen wurde im Jahre 1954 von Alfred Zschorsch geschaffen und vom Düsseldorfer Heimatverein Düsseldorfer Jonges gestiftet.
  • 51.22756.77527810 Ehemalige Hofkirche Sankt Andreas, Andreasstraße 4. Wikipedia-Artikel zu dieser Einrichtung Wikimedia Commons – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien zu dieser EinrichtungWikidata – Daten zu dieser Einrichtung.
  • 51.22756.7711111 Schlossturm, Burgplatz. Wikipedia-Artikel zu dieser Einrichtung Wikimedia Commons – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien zu dieser EinrichtungWikidata – Daten zu dieser Einrichtung. Der Turm ist der einzige noch stehende Rest des Düsseldorfer Schlosses, das durch einen Brand im Jahr 1872 zerstört wurde.
  • 51.2253946.77343912 Schneider-Wibbel, Schneider-Wibbel-Gasse.
  • 51.2275086.77190713 Stadterhebungsmonument, Burgplatz. Wikipedia-Artikel zu dieser Einrichtung Wikimedia Commons – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien zu dieser EinrichtungWikidata – Daten zu dieser Einrichtung.
  • 51.228055566.7713888914 Ehemalige Stiftskirche St. Lambertus, Altestadt 7. Wikipedia-Artikel zu dieser Einrichtung Wikimedia Commons – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien zu dieser EinrichtungWikidata – Daten zu dieser Einrichtung.

Carlstadt[Bearbeiten]

Sie befindet sich südlich der Altstadt. Die meisten Häuser der Carlstadt sind im Barockstil des 18. Jahrhunderts gebaut, was dem Stadtteil ein besonderes Flair verleiht. Hier haben viele Künstler ihre Ateliers.

  • Rheinuferpromenade
  • 51.22246.7726315 Palais Wittgenstein. Wikipedia-Artikel zu dieser EinrichtungWikidata – Daten zu dieser Einrichtung.
  • Stadtmuseum Landeshauptstadt Düsseldorf51.22216.7694816 Stadtmuseum Landeshauptstadt Düsseldorf. Wikipedia-Artikel zu dieser Einrichtung Wikimedia Commons – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien zu dieser EinrichtungWikidata – Daten zu dieser Einrichtung Twitter.
  • Keramikmuseum

Hafen[Bearbeiten]

Gehry-Bauten

Moderne Bauten findet man im Düsseldorfer Medienhafen neben alten Hafenanlagen. Dort gibt es auch Restaurants, Bars, Clubs und Diskotheken. (Straßenbahnhaltestellen Stadttor (nördl. Bereich) oder Franziusstr. (südl. Bereich))

  • 51.2177777777786.761666666666717 Rheinturm. Wikipedia-Artikel zu dieser Einrichtung Wikimedia Commons – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien zu dieser EinrichtungWikidata – Daten zu dieser Einrichtung. Bekannter Fernmeldeturm (Gesamthöhe 240,5 m) mit Drehrestaurant auf 172 m Höhe
  • 51.218888896.7636111118 Landtag Nordrhein-Westfalen. Wikipedia-Artikel zu dieser Einrichtung Wikimedia Commons – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien zu dieser EinrichtungWikidata – Daten zu dieser Einrichtung. 1988 errichtet
  • 51.2161972222226.757708333333319 Neuer Zollhof (Gehry-Bauten). Wikipedia-Artikel zu dieser Einrichtung Wikimedia Commons – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien zu dieser EinrichtungWikidata – Daten zu dieser Einrichtung.
  • 51.2155444444446.761222222222220 Stadttor. Wikipedia-Artikel zu dieser Einrichtung Wikimedia Commons – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien zu dieser EinrichtungWikidata – Daten zu dieser Einrichtung.

Pempelfort[Bearbeiten]

Dieser Stadtteil befindet sich nördlich der Altstadt.

  • 51.2332226.77241121 Ehrenhof. Ein Gebäudeensemble am Rhein an der Oberkasseler Brücke. Bestandteile sind die Tonhalle, das NRW-Forum und das Museum Kunstpalast.
  • 51.2290616.78194422 Gröne Jong. Eine Skulptur mit einer Wasserfontäne als Mittelpunkt eines Bassins im Hofgarten.
  • 51.2319446.77277823 Tonhalle. Die Tonhalle ist ein Konzerthaus. Ihr Foyer, das Grüne Gewölbe, gehört heute zu den schönsten Beispielen expressionistischer Baukunst.
  • 51.2294446.7824 Hofgarten. Der Hofgarten ist der zentrale Park in Düsseldorf und gilt als "grüne Lunge" der Stadt.
  • 51.2433336.76805625 Rheinpark Golzheim. Die Rasenflächen umfassen rund 24 Hektar und dienen an warmen Tagen Sonnenbadenden, Picknick- und Grillfreunden als Liegefläche.
  • 51.2308336.78777826 Schloss Jägerhof. Seit 1955 wird das Schloss Jägerhof als Museum genutzt (Goethe-Museum, siehe Museen).

Nördliche Stadtteile[Bearbeiten]

  • Lantz'scher Park, Lohauser Dorfstraße 5.
  • Schloss Kalkum

Golzheim[Bearbeiten]

51.2381536.77419427 Golzheimer Friedhof, Fischerstraße.

Kaiserswerth[Bearbeiten]

Kaiserpfalz

Der im Norden, direkt am Rhein liegende Stadtteil Kaiserswerth gehörte im späten Mittelalter durch die 1045 gegründete Kaiserpfalz zu den bedeutendsten Orten der Region. Heute ist Kaiserswerth wegen des historischen Stadtkerns beliebtes Ausflugsziel. Die Kaiserpfalz kann man als Ruine besichtigen. (U-Bahn-Station Klemensplatz)

Östliche Stadtteile[Bearbeiten]

Schloss Eller

Südliche Stadtteile[Bearbeiten]

Schloss Garath

Benrath[Bearbeiten]

Schloss Benrath

Schloss und Park Benrath mit den Museen für Europäische Gartenkunst, Corps de Logis und Museum für Naturkunde, denkmalgeschützte Ensemble von Lustschloss, Jagdpark, Weihern und Kanalsystem, erbaut im 18. Jahrh. Adresse: Benrather Schloßallee 100-106, 40597 Düsseldorf Telefon: 0211/8921903, Öffnungszeiten: Wintersaison (1.11.2015 - 31.3.2016): Dienstag bis Sonntag 11.00 Uhr - 17.00 Uhr Sommersaison (01.04.2016 - 31.10.2016): Dienstag bis Freitag: 11.00 Uhr - 17.00 Uhr Samstag & Sonntag: 11.00 Uhr - 18.00 Uhr Montags geschlossen! · S6, RE1, RE5: „S-Bahnhof Benrath“, Straßenbahn 701 u. U74 „Schloss Benrath“.

Linksrheinische (westliche) Stadtteile[Bearbeiten]

Das linksrheinische Düsseldorf umfasst die Stadtteile Oberkassel, Niederkassel (gehobene Wohnviertel), Heerdt und Lörick.

Museen[Bearbeiten]

  • Kunstsammlung Nordrhein-Westfalen
    • 51.2277786.77611136 Kunstsammlung Nordrhein-Westfalen K20, Grabbeplatz 5. Tel.: +49 211 83810. Geöffnet: Di-Do: 10:00 - 18:00; Fr: 10:00 - 20:00; Sa, So: 11:00 - 18:00.
    • 51.2166676.77388937 Kunstsammlung Nordrhein-Westfalen K21.
    • 51.2272226.77555638 Kunstsammlung Nordrhein-Westfalen Galerie Schmela.
  • 51.2344446.77333339 Museum Kunstpalast, Ehrenhof 4-5. Geöffnet: Di-So: 12:00 - 20:00.
  • Schloss und Park Benrath
    • 51.1608336.8740 Museum für Europäische Gartenkunst.
    • Museum Corps des Logis.
    • Museum für Naturkunde, Benrather Schloßallee 100-106. Tel.: +49 211 8993832. Geöffnet: Di-So 10:00 - 18:00 (Sommer) Di-So 11:00 - 17:00 (Winter).
  • Sammlung der Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf
    • 51.1902786.79416741 Anatomische Sammlung.
    • Graphiksammlung "Mensch und Tod".
    • Münzsammlung.
  • 51.22756.77111143 Schifffahrt-Museum im Schlossturm, Burgplatz 30. Tel.: +49 211 8994195.
  • Gerhart-Hauptmann-Haus.
  • Museum Kaiserswerth.
  • 51.2255566.77111144 Haus des Karnevals.
  • 51.2513896.76638945 Museum und Archiv der Deutschen Gesellschaft für Urologie, Uerdinger Str. 64. Tel.: +49 211 516096-0. Gegenwärtig beläuft sich der Sammlungsbestand auf etwa 4500 Bücher, 3500 Zeitschriftenbände, ca. 600 Dissertationen, auf umfangreiche Archivalien, auch der Regionalgesellschaften, eine teils digitalisierte Portraitsammlung sowie einem exquisiten Bestand an Original-Lithographien. Hinzu kommen ca. 1500 Instrumente aus allen Bereichen der Urologie. Das Museum dokumentiert eindrucksvoll die reiche Geschichte und tagesaktuelle Präsenz des Querschnittsfaches Urologie. Quelle: Webseite des Museums Geöffnet: Besuch nach Voranmeldung.
  • Deutsches Kunststoff-Museum.
  • Glasmuseum.
  • Rahmenmuseum.
  • Senfmuseum im Senfladen, Bergerstraße 29. Tel.: +49 211 41590. Geöffnet: Mo-Sa 10:00 - 19:00.
  • Uhrenmuseum.
  • 51.2332786.77205646 NRW-Forum Kultur und Wirtschaft.
  • 51.22756.77583347 Kunsthalle, Grabbeplatz 4. Tel.: +49 211 8996240. Wechselnde Ausstellungen und Veranstaltungen. Jeden 2. Sonntag im Monat Familientag bei freiem Eintritt. Jeden letzten Donnerstag im Monat laden die Stadtwerke Düsseldorf von 18 – 20 Uhr bei freiem Eintritt in die Kunsthalle und den Kunstverein ein. Geöffnet: Dienstag – Sonntag, Feiertage: 11 – 18 Uhr.
  • 51.2199176.76677848 Kunst im Tunnel (KIT), Mannesmannufer 1b. Tel.: +49 211 8996243. Geöffnet: Di - So 11 – 18 Uhr, Feiertage 11 – 18 Uhr.
  • 51.1985566.77977849 Kunstraum Düsseldorf. Tel.: (0)211-330237, (0)211-8996148. Der Kunstraum Düsseldorf ist ein öffentlicher Raum in der Himmelgeister Straße 107 E in Düsseldorf, er dient als Ausstellungsraum für zeitgenössische Kunst. Geöffnet: Do. + Fr. 15-20 Uhr, Sa. + So. 14-18 Uhr.
  • KAI 10 - Raum für Kunst.
  • 51.2395066.7454550 EKO-Haus, Brüggener Weg 6. Das EKO-Haus ist kulturelles Zentrum und Ausstellung der japanischen Gemeinde in Düsseldorf und ein japanischer Tempel. Es liegt im linksrheinischen Stadtteil Niederkassel.
  • Kunstmuseum Düsseldorf; Di-So: 12:00 - 20:00; Ehrenhof 5; Tel. +49 211 8992460

Ein interessante Möglichkeit, mehrere Museen preisgünstig am Stück kennenzulernen, ist die Düsseldorfer Nacht der Museen, die einmal im Jahr stattfindet (2015: Samstag, 18. April) und bei der zu einem Ticketpreis von 14 € 35 Museen und Galerien besichtigt werden können.

außerhalb:

  • Neanderthalmuseum, Talstr. 300, 40822 Mettmann. Tel.: (0)2104 - 9797-0. Fundstätte des ersten Neadertalerschädels. Geschichte der menschlichen Evolution. Wildgehege mit tierischen Zeitgenossen des Steinzeitmenschen. In Mettmann (10 km nördlich von Düsseldorf), Regio Bahn S 28 „Neanderthal“

Aktivitäten[Bearbeiten]

Düsseldorfer Kirmes

Düsseldorf ist eine Hochburg des Karnevals. Die "fünfte Jahreszeit", wie der Karneval im Rheinland gerne bezeichnet wird, beginnt am 11.11. um 11.11 Uhr mit der feierlichen Erweckung des "Hoppeditz", der sodann in einer parodistischen Rede die lokalen, aber auch überregionalen Ereignisse der seit dem letzten Karneval vergangenen Monate Revue passieren lässt. Die "tollen Tage" schließlich beginnen an Altweiberfastnacht, wenn die Frauen um 11.11 Uhr das Rathaus stürmen und symbolisch für einen Tag die Macht in der Stadt übernehmen. Bis tief in die Nacht wird auf den Straßen und in den zahlreichen Kneipen der Altstadt gefeiert. Eine beliebte Tradition ist das sonntägliche "Kö-Treiben", zu dem alljährlich hunderttausende Menschen bunt kostümiert am Karnevalssonntag auf die Königsallee pilgern. Der Rosenmontagszug schließlich versetzt die ganze Innenstadt in einen Ausnahmezustand, Jahr für Jahr säumen rund eine Million Zuschauer den Zugweg.

Im Juli findet mit der Kirmes auf den Oberkasseler Rheinwiesen die größte Kirmes am Rhein statt. (U-Bahn-Station Luegplatz, Bushaltestelle Jugendherberge)

Messe[Bearbeiten]

Die Messe Düsseldorf bietet im Jahreslauf eine Vielzahl von Messen, angefangen bei der internationalen Wassersportmesse Boot bis zur internationalen Fachmesse für Weine und Spirituosen ProWein. Erreichbar ist das Messegelände über den U-Bahnhof ESPRIT arena/Messe Nord oder mit den Stadtbahnlinien U78 und U79 von der Düsseldorfer und Duisburger Innenstadt. Mit dem Auto erreicht man das Gelände über die Bundesautobahn 44.

Sport[Bearbeiten]

Blick in die Arena, Austragungsort der Heimspiele von Fortuna Düsseldorf
Der ISS-Dome, die Spielstätte der DEG
Blick in die Münstertherme

Sportliches Aushängeschild der Stadt ist der Fußballverein Fortuna Düsseldorf, der nach 15jähriger Abstinenz und einem zwischenzeitlichen Absturz in die Viertklassigkeit seit Beginn der Saison 2012/13 wieder in der höchsten deutschen Klasse, der Bundesliga, spielt. Die Heimspiele der Fortuna finden in der Esprit Arena statt, die im Norden der Stadt in direkter Nachbarschaft zum Messegelände liegt und zwischen 2002 und 2004 an Stelle des alten Düsseldorfer Rheinstadions neu errichtet wurde. Mit einer Kapazität von 54.000 Zuschauern zählt sie zu den größten Fußballstadien in Deutschland, außerdem finden hier auch große Konzerte international bekannter Künstler statt (in der Vergangenheit u. a. die Rolling Stones, Depeche Mode, Die Toten Hosen). Zu den Bundesliga-Heimspielen der Fortuna strömen i. d. R. zwischen 40.000 und 54.000 Zuschauer in das Stadion.

Ebenfalls überregional bekannt ist der Eishockeyclub Düsseldorfer EG, der acht Mal die deutsche Meisterschaft gewann und vor allem in den 90er-Jahren des 20. Jahrhunderts das Maß aller Dinge im deutschen Eishockey war. Seinerzeit trug die DEG ihre Heimspiele noch im Eisstadion an der Brehmstraße im Stadtteil Düsseldorf aus, aktuell ist die Heimspielstätte der im Stadtteil Rath gelegene ISS Dome.

Weitere, auch überregional bekannte Düsseldorfer Sportvereine sind u. a. der deutsche Tischtennis-Rekordmeister Borussia Düsseldorf sowie der Tennisverein Rochusclub, der alljährlich im Mai den "World Team Cup", die Mannschaftsweltmeisterschaft der ATP, austrägt.

Eine große Nummer im Basketball sind die GIANTS Düsseldorf. Ihre Heim-Spielstätte ist das Burg-Wächter Castello, eine moderne Multifunktionshalle. Der HSG ART/HSV Düsseldorf e.V. spielt in der ersten Handball-Bundesliga. Genauso wie die GIANTS haben Sie ihr sportliches Zuhause im Burg-Wächter Castello. Bis zu 3400 Zuschauer finden dort bei Handballpartien Platz.

Weitere Sportarten und Sportvereine:

  • Baseball: Düsseldorf Senators
  • Football: Düsseldorf Panther
  • Lacrosse: Düsseldorf Antlers
  • Speedskating: Speedskater Düsseldorf
  • Reitsport: Galopprennbahn Grafenberg

Eintrittskarten für die Heimspiele der Düsseldorfer Vereine können u. a. bei den Tourist-Informationen am Hauptbahnhof und in der Nähe des Rathauses erworben werden.

Golfplätze rund um Düsseldorf:

  • Golfplatz „Auf der Lausward“ GSV Golf-Sport-Verein Düsseldorf e.V.
  • Golfclub Düsseldorf-Grafenberg
  • Golf Range Hilden
  • Golfanlage Hummelbachaue in Neuss
  • Golf-Park Meerbusch

Mehr Infos gibt es auf www.golf-rund-um-duesseldorf.de

Düsseldorf verfügt über mehrere Hallen- und Freibäder, eine Auflistung dieser findet sich auf www.baeder-duesseldorf.de. Empfehlenswert ist auch das Neanderbad (www.neanderbad.de) im östlich gelegenen Nachbarort Erkrath.

Einkaufen[Bearbeiten]

Die Königsallee
Lorettostraße im Stadtteil Unterbilk

Neben der schon erwähnten Königsallee (mit Kö-Galerie und Sevens) für hochpreisige Artikel ist die umsatzstärkste Einkaufsstraße die Schadowstraße (inklusive Schadow-Arkaden, Kaufhof an der Kö, Karstadt, P & C usw.) zwischen Jan-Wellem-Platz und Wehrhahn. An ihrem Ende - auf der Oststraße - finden sich auch diverse Geschäfte (Kaufhof, Conrad Elektronik usw.). Neuerdings locken auch etliche Geschäfte am Kö-Bogen (nördliches Ende der Königsallee) die Shopping-Jünger.

Erwähnenswert ist der Carlsplatz in der Düsseldorfer Altstadt mit festen Marktständen; montags bis samstags geöffnet, hier gibt es u.a. Delikatessen aller Art sowie diverse Imbisse.

Weitere schöne Einkaufstraßen sind:

  • Friedrichstraße (u.a. Düsseldorfs größte Buchhandlung)
  • Lorettostraße in Unterbilk
  • Bilker Allee in Unterbilk
  • Nordstraße in Derendorf
  • Luegallee in Oberkassel

Unmittelbar am S-Bahnhof Bilk (S8, S11, S28, diverse Busse und Straßenbahnen) befinden sich die Düsseldorf-Bilk-Arcaden (Einkaufszentrum mit diversen Geschäften, siehe www.duesseldorf-bilk-arcaden.de) sowie gegenüber ein großer Supermarkt.

Küche[Bearbeiten]

Günstig[Bearbeiten]

Mittel[Bearbeiten]

  • Zum Schiffchen, Hafenstraße 5. Tel.: (0)211-13 24 21. Rustikales Brauereirestaurant mit hochwertiger gutbürgerlicher Küche, das auch bei Geschäftsleuten beliebt ist. Wie in Düsseldorfer Altbier-Gasthäusern üblich, wird Altbier hier ohne Nachfrage nachgebracht, sobald das Glas (fast) geleert ist, bis der Gast zufrieden abwinkt (z. B. indem er einen Bierdeckel auf das Glas legt). Geöffnet: Täglich 11.30–24.00 Uhr (warme Küche durchgängig bis 22.30 Uhr; Mittagskarte bis 16 Uhr). Preis: Hauptgerichte 10,20–24,50 €, Mittagsangebote 7,90–14,90 €.
  • Bug Zwei Schiffbuge hängen in dem hohen Raum des Restaurants und stehen für den Namen Pate. Das im Medienhafen gelegene Restaurant besticht durch den freien Blick auf die Küche und eine dunkle und angenehme Atmosphäre.

Gehoben[Bearbeiten]

  • Brasserie 1806, Königsallee, im Breidenbacher Hof. Tel.: (0)211-160 900. Im neuen Breidenbacher Hof präsentieren Küchenchef Michael Reinhardt und Restaurantleiter Dominik Karge mit deren Mannschaft ein elegantes, aber entspanntes Ambiente. Die hohe Qualität der Speisen, Weine und Service bieten alles für ein genussvolles Erlebnis. Preis: Mittagsgericht 19,50 €; Hauptgerichte auf der Abendkarte 19,50–45 €.
  • Roberts Bistro, Wupperstraße 2 (im Medienhafen). Tel.: (0)211-304821. Keine Tischreservierung, keine Kartenzahlung. Dies und sicher die sehr gute Küche machen den Reiz von Roberts Bistro aus. Grundsätzlich ist der Laden voll. Geöffnet: Di – Do 11.30 – 22.30 Uhr, Fr 11.30 – 22.30 Uhr, Sa 10.00 – 22.30 Uhr, So + Montag: Ruhetag. Preis: Hauptgerichte 14–26,50 €.
  • Im Schiffchen, Kaiserswerther Markt 9 (1. Stock). Tel.: (0)211-40 10 50. Das in Kaiserswerth gelegene Schiffchen ist eins von drei Restaurants in Düsseldorf, das sich mit drei Michelin-Sternen schmücken darf. Die Küche ist französisch und Menüs beginnen ungefähr bei 100 Euro pro Person.

Nachtleben[Bearbeiten]

Bolkerstraße, Düsseldorfs Partymeile mitten in der Altstadt

Kneipen/Lokale[Bearbeiten]

Der Außenbereich des Brauhauses Uerige ist auch gut besucht.
  • "Längste Theke der Welt": die Altstadt, inbesondere Bolkerstraße und Andreasstraße/Kurze Straße sowie Ratinger Straße (Einhorn, Zur Uel, Ohme Jupp, Stone, Liebevoll, Zum Gatz, Kreuzherreneck).
Ein Muss bei einem Düsseldorf-Trip ist der Besuch eines der traditionellen Düsseldorfer Brauhäuser, von denen fast alle in der Altstadt zu finden sind. Hier werden Altbier und deftige kleine und große Speisen angeboten: Uerige, Füchschen, Schumacher, Schlüssel, Kuerzer Alt (auf der namensgebenden Kurze Straße, zieht eher junges Publikum an).
  • Diverse Clubs und Diskos im Medienhafen
  • Bei schönem Wetter an der Rheinpromenade zwischen Burgplatz und Kniebrücke
  • Kleinere Ausgehviertel in den Stadtteilen: insbesondere in D-Flingern rund um Ackerstraße und Hermannplatz, in D-Pempelfort um Moltke- und Tußmannstraße, in D-Unterbilk um Bilker Allee, Lorettostraße und Friedensplätzchen sowie in D-Bilk rund um Brunnen- und Aachener Straße, Luegallee in D-Oberkassel
  • Rockkneipe Die Blende, Friedrichstraße 122, gemischtes Publikum, Rock und Heavy Metal, vor Feier- und Samstagen bis 03:00 geöffnet, sonst bis 02:00.
  • Jazz-Café Tagtraum für Nachtschwärmer auch in der Woche (außer sonntags), Kronprinzenstraße 69.

Kultur[Bearbeiten]

Schauspielhaus
  • Deutsche Oper am Rhein (Heinrich-Heine-Allee)
  • Düsseldorfer Schauspielhaus (Gustaf-Gründgens-Platz)
  • Kommödchen (Kay-und-Lore-Lorentz-Platz)
  • Apollo Varieté (Apolloplatz, unter der Rheinkniebrücke)
  • Capitol (Erkrather Straße)
  • Z.A.K.K. (Zentrum für Aktion, Kultur und Kommunikation, Fichtenstraße, Nähe Kiefernstraße)
  • u.v.m.

Unterkunft[Bearbeiten]

Düsseldorf verfügt über mehr als 200 Hotels, die insgesamt mehr als 24.000 Betten in allen Preiskategorien anbieten. Darüber hinaus gibt es auch zahlreiche Übernachtungsmöglichkeiten bei privaten Vermietern. Zu Messezeiten, insbesondere bei Großmessen wie der Drupa oder Medica kann es trotz des großen Angebotes dennoch zu Kapazitätsengpässen kommen. Die Zimmerpreise erreichen dann teilweise astronomische Beträge. Wer zu diesen Zeiten nach Düsseldorf reisen muss, sollte unter finanziellen Gesichtspunkten auf Unterkünfte in den Nachbarstädten ausweichen. Touristen sollten auf zentrumsnahe Unterkünfte achten, da dort die meisten Sehenswürdigkeiten liegen.

Günstig[Bearbeiten]

  • Jugendherberge in Düsseldorf. Die moderne und auch bei Familien beliebte Jugendherberge liegt im Stadtteil Oberkassel. Über die Rheinkniebrücke sind der Medienhafen und die Carlstadt in rund einem Kilometer rasch zu erreichen.
  • AO-Hostel/AO-Hotel, Hotel/ Hostel in guter Innenstadtlage unweit der Straßenbahnhaltestelle Luisenstraße
  • Backpackers Düsseldorf (http://www.backpackers-duesseldorf.de/), Hostel in guter Innenstadtlage auf dem Fürstenwall 180
  • Gästehaus Düsseldorf ([1]), Ferienwohnungen mit Internetzugang (DSL)

Mittelklasse[Bearbeiten]

Hotel Orangerie, Bäckergasse 1. Tel.: +49 211 86680-0, Fax: +49 211 86680-99, Email: . Preis: 110-210 EUR. Stilvolles Hotel der gehobenen Mittelklasse in einem schönen und ruhigen Teil der Altstadt.

Gehoben[Bearbeiten]

**** carathotel Düsseldorf, Benrather Str. 7a, 40213 Düsseldorf. Tel.: 0049 211 13050, Fax: 0049 211 322214, Email: . Preis: EZ ab 77 €, DZ ab 105 €, pro Zimmer und Nacht inklusive Frühstück.

Luxus[Bearbeiten]

Steigenberger Parkhotel, nicht gerade die günstigste Adresse

Breidenbacher Hof, a Capella Hotel, 5 Sterne, Königsallee 11.

Business Hotels[Bearbeiten]

Lernen[Bearbeiten]

Studieren kann man in Düsseldorf u.a. an der Heinrich-Heine-Universität, sowie an der Fachhochschule Düsseldorf, welche im Düsseldorfer Norden gelegen ist.

Arbeiten[Bearbeiten]

Für Gelegenheitsarbeiten hat Düsseldorf in der Innenstadt zahlreiche Restaurants, die oftmals Aushilfskräfte suchen. Doch auch viele Supermärkte wie "REWE" bieten oft auf 400-Euro-Basis Jobs an.

Düsseldorf besitzt auch zahlreiche Werke wie Daimler oder Henkel, wo Jugendliche eine sehr gute Ausbildung bekommen können.

Sicherheit[Bearbeiten]

Die Atmosphäre (v. a. in der Innenstadt) ist in der Regel friedlich und betriebsam. Jedoch hat vor allem der Bereich um den Hauptbahnhof eine Drogenszene, die die Polizei seit Jahren zu bekämpfen versucht. Mittlerweile ist es aber im Bahnhof selber auch nachts wesentlich angenehmer geworden durch den verstärkten Einsatz von Sicherheitskräften. Im Bereich des Bahnhofsvorplatzes an den Bus- und Bahnhaltestellen kommt es häufig vor, dass man von Personen „angeschnorrt“ wird, was aber bei höflicher Verneinung (oder selbstverständlich auch einer kleinen Spende) keinerlei Gefahr darstellt.

Manche Stadtgebiete haben einen schlechten Ruf (beispielsweise Garath und Hellerhof im Süden sowie Oberbilk), doch mit ein wenig Verstand kommt man in jedem Viertel sehr gut klar. Die Partymeile in der Altstadt rund um die Bolkerstraße kann zu später Nachtzeit (ca. 23 Uhr bis in die Morgenstunden) recht ruppig werden, wenn betrunkene Jugendliche dort umherziehen.

In Düsseldorf als Landeshauptstadt finden ab und zu politische Demonstrationen statt, als Tourist sollte man diese Orte meiden.

Gesundheit[Bearbeiten]

  • Notfallpraxis Kronenstraße 15, Tel.: +49 (211) 986 75 - 55, direkt neben dem Evangelischen Krankenhaus (EVK)
  • Kostenfreie, bundesweite Arztrufzentrale: Tel.: 116 117

Praktische Hinweise[Bearbeiten]

  • Tourist-Information am Hauptbahnhof, Immermannstraße 65b, Tel.: 0211 - 17 202 0 info@duesseldorf-tourismus.de
  • Tourist-Information Stadtmitte, Berliner Allee 33, (Finanzkaufhaus Ecke Steinstraße)
  • Tourist-Information Burgplatz, Burgplatz 2, Altstadt

Überall findet man Internet-Cafés, wo man auch weltweit günstig telefonieren kann. Die Vorwahl lautet 0211.

Gottesdienste

Hl. Messen in katholischen Innenstadt-Kirchen:

  • Franziskanerkirche, Immermannstraße/ Oststraße (nahe dem Hauptbahnbahnhof). So: 10:00, 12:00; Mo-Fr: 15:30
  • St. Maximilian, auch "St. Max" genannt, Schulstraße/ Maxplatz (Altstadt). So: 10:00, 11:30, 18:00; Mo-Sa: 18:00
  • St. Andreas, Hunsrückenstraße (nahe der Kunsthalle, Altstadt). So: 8:30, 11:00, 18:00; Mo-Sa: 12:00, 18:00 (außer Fr)
  • St. Lambertus Basilika minor, Stiftsplatz (Altstadt). So: 10:30, 17:00; Mo-Sa: 17:00

Verzeichnis von Kirchen aller christlichen Konfessionen in Düsseldorf: [2]

Ausflüge[Bearbeiten]

  • nach Köln
  • zum Unterbacher See im Düsseldorfer Osten; dort gibt es zwei Strandbäder (eines mit FKK-Bereich), Campingplatz, Segeln, Tretbootfahren, Grillplätze, Klettergarten, Gastronomie, Rad- und Spazierwege
  • Neanderthal Museum
  • Rheinisches Braunkohlerevier: Tagebau Garzweiler bei Grevenbroich, Kaster bei Bedburg und der Tagebau Hambach (mit 400 m Tiefe gilt er als grösstes Loch der Welt).
  • Zollfeste Zons
  • Duisburg – Hafen und Zoo

Nachbargemeinden[Bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten]

Michael Brockerhoff, Michael Moll, Die Düssel - Erlebniswanderungen von der Quelle bis zur Mündung, 2013, Droste Verlag, ISBN 978-3-7700-1434-7

Weblinks[Bearbeiten]

www.duesseldorf.de/ – Offizielle Webseite von Düsseldorf

Brauchbarer Artikel Dies ist ein brauchbarer Artikel. Es gibt noch einige Stellen, an denen Informationen fehlen. Wenn du etwas zu ergänzen hast, sei mutig und ergänze sie.