Benutzer:4omni/work in progress/Flughafen Palma de Mallorca

Aus Wikivoyage
Zur Navigation springen Zur Suche springen
kein(e) Logo auf Wikidata: Logo nachtragen
kein(e) Bild auf Wikidata: Bild nachtragen
Kurzinfos
kein Wert für Höhe auf Wikidata: Höhe nachtragen
kein Wert für IATA-Code auf Wikidata: IATA-Code nachtragen
kein Wert für ICAO-Code auf Wikidata: ICAO-Code nachtragen
kein Wert für Passagierzahl auf Wikidata: Passagierzahl nachtragen

Der Flughafen Palma de Mallorca (katalanisch: Aeroport de Son Sant Joan, spanisch: Aeropuerto de Son San Juan, IATA CodePMI, ICAO CodeLEPA/ LESJ) liegt auf der Baleareninsel Mallorca östlich der namengebenden Inselhauptstadt. Er ist mit 29 Millionen Passagieren pro Jahr, davon 84 % in der Sommersaison von April bis Oktober (Stand: 2018), der drittgrößte spanische Flughafen. Jeder dritte Fluggast kommt aus Deutschland, 3 % kommen aus der Schweiz. Nach Barcelona und Madrid sind sechs deutsche Flughäfen die passagierstärksten Ziele (Düsseldorf, Frankfurt, Köln-Bonn, Hamburg, Berlin-Tegel, München). 58 % aller Passagiere kommen mit Billigfliegern nach Mallorca.

Hintergrund[Bearbeiten]

Rollbahnen auf dem Flughafen in Mallorca

Mehr als 20 Fluglinien steuern den Flughafen an und verbinden eine Vielzahl von Destinationen auf der iberischen Halbinsel aber auch viele wichtige europäische Städte mit Mallorca. Viele Fluglinien haben den Flughafen von Mallorca außerdem zu ihrer Drehscheibe gemacht. So ist die größte Fluglinie, die von Mallorca aus operiert, eine deutsche.

Das Flughafengelände liegt 8 km außerhalb von Palma, der Hauptstadt der Insel und der Balearen.

Gleichzeitig liegt er strategisch günstig zwischen den Sommerurlaubsgebieten an der Bucht von Palma (S’Arenal) und der Stadt, auf dem Gelände einer alten Militärbasis, die immer noch in Betrieb ist. Das Gelände wurde in den 60er Jahren des vergangenen Jahrhunderts zur Zeit des großen Tourismusbooms auf den Balearen eröffnet und löste den alten Flughafen von Son Bonet ab, der jedoch bis heute in Betrieb ist. 1997 wurde Son Sant Joan zum letzten Mal umgebaut. Damals wurde der Flughafen zu einem einzigen Passagierterminal umstrukturiert, der in vier Gates A, B, C, D auf zwei Ebenen unterteilt ist, wobei die untere Ebene die Ankunftsebene ist. Ganz in der Nähe des Terminals gibt es ein Parkhaus mit Kurz- und Langzeitparkplätzen. Insgesamt finden dort auf 7 Ebenen 5 700 Autos Platz. Im Erdgeschoß stehen 700 Parkplätze zur Verfügung. Hier befinden sich auch die Mietwägen. Auf allen Ebenen gibt es Behindertenparkplätze und behindertengerechte Toilettanlagen. Von der vierten Parkebene aus bringt ein Förderband die Fluggäste vom Parkplatz zum Flughafenhauptgebäude.

Der Flughafen von Palma de Mallorca wird von vielen Fluggesellschaften (Condor, Eurowings, Germania, Hahn Air, Laudamotion, Lufthansa, Ryanair, Tuifly) ab Deutschland direkt angeflogen. Die Flugzeit von Deutschland beträgt ca. 2 Stunden.

Der Anflug auf den Flughafen erfolgt in der Regel über die ganze Insel, weil der Flughafen im Süden der Insel liegt. Den sollte man schon genießen. Man fliegt über die weite Ebene Mallorcas. Sitzt man auf der linken Seite des Flugzeugs, kann man die Bergkette auf der Nordwestseite der Insel gut sehen.

Der Flughafen ist neu und nach europäischen Standards ausgebaut. Kommt man auf Mallorca an, so kann es durchaus sein, dass man zunächst erst einmal lange Wege zurück legen muss, da der Flughafen nur ein Terminal hat. Diese Wege werden aber durch die langen Rollbahnen vereinfacht. Die Gepäckrückgabe ist übersichtlich und einfach. Wagen kosten kein Geld.

Die Vertreter der Reisegesellschaften warten schon am Ausgang des Gepäckrückgabebereiches. Hier kann und muss man sich informieren, welchen Bus man als Transfer zu nehmen hat. Das ist nötig, denn vor der Tür warten eine Menge Busse. Die Busfahrer sind freundlich und hilfsbereit, verstehen aber kein Deutsch und kein Englisch.

Am Flughafen hat man die Möglichkeit, von allen bekannten Autovermietern Autos aller Klassen zu leihen. Im Gegensatz zu anderen Inseln ist hier ein Geländewagen nicht nötig. Eine Klimaanlage ist meist Standard, kostet aber ansonsten auch nicht viel Aufpreis. Die Antennen sind, wenn man ein Auto leiht, abgeschraubt. Sie liegen in der Fahrertür. Die Anbieter sind sehr kulant. Man kann besondere Dinge mit ihnen aushandeln. Etwa, wo man das Auto wieder abgeben möchte. Man kann durch geschicktes Verhandeln erreichen, dass das Auto ohne Aufpreis am Hotel abgeholt wird.

Check-In auf Mallorca

Der Abflug ist genauso unproblematisch. Man wird mit den Transferbussen zum Flughafen gebracht. Die Reiseleitung wartet schon und weist einem die richtigen Check-In Schalter zu. Die Ankunft ist meist im großen Terminal. Hier findet man neben den Schaltern der Reisegesellschaften und den Check-In-Schaltern nur einen kleinen Supermarkt, in dem man Zeitschriften, Snacks und Getränke kaufen kann.

Der Check-In ist unproblematisch, das Personal sachlich und sprachlich ausreichend gewandt. Das Sperrgepäck liegt zentral und es kann ein recht langer Weg hierhin sein, wenn man Sperrgepäck aufzugeben hat. Sollte man privat unterwegs sein, empfiehlt es sich, etwas Zeit einzukalkulieren.

Nach dem Check-In geht es in die Luftsicherheitskontrolle, die europäischen Standard hat. Es geht hier etwas sachlicher zu als in deutschen Kontrollstellen. Auf Diskussionen sollte man sich gar nicht erst einlassen, denn die Damen und Herren, die hier arbeiten, sind doch etwas konsequenter als in Deutschland. Ihrer Kleidung nach zu urteilen, würde man sie eher als Polizisten identifizieren. Dazu gibt es auch immer ein paar Beamte der Guardia Civil.

Erst nach der Luftsicherheitskontrolle findet man einen großen Duty-Free-Shop, Restaurants und Gelegenheiten zum Shopping. Dabei sollte man beachten, dass die Flugsteige nicht immer nahe am Terminal liegen. Auch hier führen Rollbahnen zu den Flugsteigen.

Das Boarding ist genauso professionell wie in Deutschland. Alles geht seinen gewohnten Gang. Der Flughafen ist sehr sauber. Ein Toilettengang vor dem Flug erspart die Bordtoilette.

Nach dem Start geht es meist auf das Mittelmeer hinaus. Ist man auf dem Rückweg nach Deutschland, so folgt eine Schleife Richtung Norden. Je nach dem, wo man sitzt, hat man einen schönen Blick auf Palma de Mallorca.

Anreise[Bearbeiten]

Mit dem Bus[Bearbeiten]

Zwei Stadtbuslinien (Info-Telefon +34-971 214 444) und vier Regionalbuslinien (Info-Telefon +34-971 177 777) fahren direkt zum Flughafen. Aus anderen Orten fährt man erst zum Busbahnhof Intermodal in Palma und steigt dort in Linie 1 zum Flughafen um. Die Haltestellen befinden sich vor dem Ankunftsbereich (Ebene 0) und Abflugbereich (Ebene 2).

  • Stadtbusse (Preis (vom/zum Flughafen) € 5,00)
    • 1 Linie 1: Flughafen - Stadt - Hafen (Taktfrequenz Ø 13 min)
      Die Linie 1 verbindet den Flughafen mit den wichtigsten touristischen Sehenswürdigkeiten der Inselhauptstadt und mit der Strandpromenade.
    • 21 Linie 21: S'Arenal - Flughafen (Taktfrequenz Ø 22 min)
      Die Linie 21 verbindet den Flughafen mit Can Pastilla, Playa de Palma und s'Arenal.

Mit dem Taxi[Bearbeiten]

Es gibt verschiedene Taxizentralen zur Auswahl. Der Taxipreis wird ähnlich wie in Deutschland amtlich festgelegt. Er wurde seit 2013 nicht erhöht (Stand: 2019) und setzt sich zusammen aus der Grundgebühr (€ 3,12 tagsüber, € 4,00 nachts und am Wochenende), dem Kilometerpreis (€ 1,08/km tagsüber, € 1,24/km nachts und am Wochenende), dem Flughafenzuschlag (€ 2,90), dem Funktelefonzuschlag (€ 1,05) und dem Gepäckzuschlag (€ 0,60/Gepäckstück). Eine Quittung hilft, Fehlberechnungen zu vermeiden. Flughafentaxis können bar oder mit Karte bezahlt werden. Der Taxistand befindet sich vor der Ankunftshalle.

Auf der Straße[Bearbeiten]

Der Flughafen ist über die Ausfahrt Symbol: AS 7 der Regionalautobahn Ma-19, auch Autopista de Levante genannt, sehr gut zu erreichen.

Fluggesellschaften und Ziele[Bearbeiten]

Der Flughafen Palma de Mallorca wird von 70 Fluggesellschaften aus 30 Ländern, darunter 14 Billigfliegern, angeflogen. Insgesamt werden 175 Ziele von hier aus angeflogen, davon 25 in Deutschland und je fünf in Österreich und der Schweiz.

Die wichtigsten Carrier sind Ryanair, Eurowings, Easyjet, Vueling, Air Europa, Laudamotion und Condor.

Terminals[Bearbeiten]

Auf zwei parallelen Landebahnen können bis zu 66 Flugbewegungen pro Stunde abgewickelt werden. Die Flugzeuge können an 35 Fluggastbrücken andocken oder eine von 97 Abstellpositionen einnehmen.

Ankunft[Bearbeiten]

Das Gepäck wird über 19 Gepäckkarussels abgewickelt.

Abflug[Bearbeiten]

Für Flüge innerhalb des Schengenraums sollte man zwei Stunden vor der planmäßigen Abflugzeit am Flughafen sein. Auf der Abflugebene (Ebene 2) sind die Abfertigungsschalter in sechs Abschnitte (A-F) mit je 34 Schaltern (1-204) und zwei Sperrgepäckschaltern aufgeteilt. Anschließend geht es zur Sicherheitskontrolle auf Ebene 4. Wer mit Kindern reist, sollte auf die für Familien vorgesehenen Sicherheitskontrollen achten. Dort werden Familien bevorzugt gecheckt, ohne dass der Flughafenbetreiber dafür einen Extra-Obolus verlangt.

Weiter geht es zu 82 Boarding Gates in vier Modulen (A-D) auf den Ebenen 0 bzw. 1.

Umsteigen[Bearbeiten]

Sicherheit[Bearbeiten]

  • Polizei (Cuerpo Nacional de Policía) (Ebene 2. Check-in). Tel.: +34-971 789 245.

Mobilität[Bearbeiten]

  • Am Flughafen stehen 9500 Parkplätze zur Verfügung, davon 5700 ganz in der Nähe des Terminals in einem siebengeschossigen Parkhaus mit Kurz- und Langzeitparkplätzen.
  • Sieben Autovermietungen buhlen am Flughafen (Ebene 0) um die Gunst des Kunden. Online-Vorabbuchungen verringern die benötigte Zeit am Schalter. Die Mietwagen stehen im Erdgeschoss des nahegelegenen Parkhauses.

Aktivitäten[Bearbeiten]

Lounges[Bearbeiten]

Es gibt drei VIP-Lounges mit 1400 m². Aena bietet online Verträge (ca. € 34/sechs Monate, Stand: 2019) zur Nutzung der Lounges an. Mit Vertrag darf man die Lounge vier Stunden lang vor dem planmäßigen Abflug nutzen.

Planespotting[Bearbeiten]

Einkaufen[Bearbeiten]

Fluggäste haben die Wahl zwischen 47 Läden (einige sind mehrfach vertreten) und Duty Free Shops. Diese gliedern sich in die Artikelgruppen Lebensmittel (inklusive leckerer mallorquinischer Spezialitäten), Presse und Reisebedarf, Schmuck und Uhren mit Glitzersteinen, Mode und Accessoires wie Dessous, Schuhen und Taschen, Spielzeug und Geschenkartikel für Kinder, Elektronik und Multimedia, Geschenke und Deko (einschließlich Merchandising) sowie Sportartikel (Golfausrüstung).

Post und Telekommunikation[Bearbeiten]

  • Airport Free Wifi AENA. Tel.: +34-91 836 10 70, E-Mail: . Kostenloses WLAN-Netzwerk des Flughafenbetreibers Aena. Anmeldung per E-Mail, Facebook, LinkedIn oder „Aena Club Cliente“. Der Zugang ist einfach und ohne Codes möglich. Nutzer können mehrere Geräte verwenden. Preis: kostenlos.
  • Verteilt über den Terminalbereich (Ebene 0/Ebene 4) gibt es Briefkästen, um Postkarten und Briefe versenden zu können.

Küche[Bearbeiten]

Vor und hinter dem Gate warten 38 Restaurants und Cafes (manche mehrfach vertreten) auf Gäste. Dazu zählen vier Restaurants (mallorquinisch und international), Schnellgastronomie wie Burger King und McD, Cafes mit Tapas und Snacks und Kaffee und Speisen to go.

Unterkunft[Bearbeiten]

  • Hotelunternehmerverband Mallorca (Federación Empresarial Hotelera de Mallorca), C/ Aragó, 215 3ª planta. 07008 Palma de Mallorca. Tel.: +34-971 706 007, Fax: +34-971 470 971, E-Mail: .

Gesundheit[Bearbeiten]

  • Erste Hilfe (Ebene 0. Check-in). Tel.: +34-971 789 292. Geöffnet: 24 Stunden.
  • Bei Kreislaufstillstand stehen 28 Defibrillatoren zur schnellen Behandlung bereit.
  • Apotheke (Farmacia) (Ebene 2. Abflug. Öffentlicher Bereich). Tel.: +34-971 789 140, Fax: +34-971 789 141, E-Mail: . Apotheken- und Drogerieartikel. Geöffnet: Nebensaison 7-20 h, Hochsaison 7-21 h.

Praktische Hinweise[Bearbeiten]

  • Infopoints (Tel. +34-91 321 10 00) gibt es in der Ankunftshalle (Ebene 0), im Check-In-Bereich (Ebene 2) und - nur für Fluggäste zugänglich - in der Abflugebene 4 und an den Boarding-Modulen A, C und D in der ersten Ebene.
  • Geldautomaten
    • Banca March (Parkplätze. Ebene 0; Modul A. Ebene 1. Boarding). Tel.: +34-902 114 400.
    • Euro Automatic Cash (Ebene 0. Gepäckausgabe; Ebene 2. Check-in). Tel.: +34-914 199 939.
    • Euronet (Ebene 0. Ankunftshalle (2x); Modul D. Ebene 1. Boarding; Modul C. Ebene 1. Boarding). Tel.: +34-912 868 448, E-Mail: . Akzeptierte Zahlungsarten: Mastercard, Cirrus, Maestro, EC, Union Pay, American Express, JCB, Visa, Visa Electron und Plus.
  • Der Sammelpunkt für die Abholung all jener Touristen, die mit Reiseunternehmen reisen, befindet sich am Ausgang der Ankunftshalle.


Weblinks[Bearbeiten]


ArtikelentwurfDieser Artikel ist in wesentlichen Teilen noch sehr kurz und in vielen Teilen noch in der Entwurfsphase. Wenn du etwas zum Thema weißt, sei mutig und bearbeite und erweitere ihn, damit ein guter Artikel daraus wird. Wird der Artikel gerade in größerem Maße von anderen Autoren aufgebaut, lass dich nicht abschrecken und hilf einfach mit.