Erioll world 2.svg
Artikelentwurf

Can Picafort

Aus Wikivoyage
Wechseln zu: Navigation, Suche

Can Picafort (Ca'n Picafort) ist ein Touristenort im Nordosten von Mallorca und gehört zur Gemeinde Santa Margalida.

Strand von Can Picafort
Can Picafort
Einwohner 6800
kein Wert für Einwohner auf Wikidata: Einwohner nachtragen
Höhe
13 m
keine Touristinfo auf Wikidata: Touristeninfo nachtragen
Lagekarte der Balearischen Inseln
Reddot.svg
Can Picafort

Hintergrund[Bearbeiten]

Der Ort an der Bucht von Alcúdia ist komplett auf Tourismus ausgelegt. An der Strandpromenade befinden sich viele Bars und Restaurants, es gibt eine Einkaufsstraße für den Tag und eine Fußgängerzone für den Abend. Nur etwa in der Mitte zwischen Alcúdia und Can Picafort gibt es an dem langen Sandstrand von Alcúdia die Möglichkeit ohne den ganzen Rummel am Strand zu liegen. Hier kann man Familienurlaub auf Mallorca machen. Es geht nicht so zu wie an der Playa de Palma, es ist aber auch nicht trostlos.

Anreise[Bearbeiten]

Can Picafort ist nur über öffentliche Verkehrsmittel erreichbar. Die Busse sind allerdings für die Mallorquiner ausgerichtet, die zur Arbeit und wieder zurück müssen. Die wichtigste Verbindung geht nach Alcudia. Von dort aus kann man über Inca Palma de Mallorca erreichen.

In der Regel wird man mit dem Transfer-Bus nach Can Picafort kommen, weil die Ortschaft hauptsächlich auf Touristen ausgelegt ist.

Mobilität[Bearbeiten]

Ein Mietwagen ist in Can Picafort immer überlegenswert. Hat man ein Hotel mit Halbpension, muss man auch mal einkaufen. Die beiden grossen Supermärkte liegen am Ortsrand und sind auch zu Fuß gut erreichbar (ab Ortsmitte ca. 15 min Gehzeit). Dazu sind die öffentlichen Verkehrsmittel recht dürftig. Man ist auf Urlaub am Strand ausgelegt. Wer etwas Mallorca erleben möchte, sollte schon ein Auto haben, zumindest für ein paar Tage.

Man kann im ganzen Ort für wenig Geld Fahrräder mieten. Die haben zwar das Beste schon hinter sich, aber für einen Ausflug reichen sie sicher. Reichlich Getränke mitnehmen und man kann die einsamen Küsten östlich von Can Picafort erkunden.

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten]

Nekropole Son Real
  • Son Real und S'Illa d'en Porros – Nekropolen der Talayot-Kultur an der Küste zwischen Son Bauló (Can Picafort) und Son Serra de Marina. Die Dolmen („Steintische“) von Son Bauló aus der Zeit um 1700 v. Chr. gehören zu den ältesten Spuren menschlicher Baukunst auf der Insel.

Aktivitäten[Bearbeiten]

  • In Can Picafort befindet sich eine der Kart-Rennbahnen auf Mallorca. Sie hat eine Gesamtlänge von 1325m, die sich in eine 725m Profi-Renn-Strecke und eine 825m Leihkart-Strecke aufteilt. Jedes Jahr findet ein internationales 24-Stunden Rennen und einige nationale Rennveranstaltungen statt.
  • die Platja de Can Picafort

Einkaufen[Bearbeiten]

Can Picafort hält natürlich eine Shopping-Meile für seine Touristen bereit. Hier kann man die typischen Waren kaufen, die man an den Stränden Spaniens immer kaufen kann. Souvenirs, Mode, Sportartikel, dieses Programm. Dazu haben hier die Reiseveranstalter und Banken ihr Büro. Hier kann man Autos mieten und Ausflüge buchen.

Die Einkaufsstraße verläuft parallel zur Uferpromenade vom Ortskern in Richtung Osten. Es ist keine Fußgängerzone, aber die Autofahrer verhalten sich nicht sorglos. Man sollte nur auf die Roller-Fahrer und Fahrerinnen achten. Die sind schon etwas schneller unterwegs.

Auch an der Hauptstraße, die nur eine Durchgangsstraße ist, gibt es eine Menge Geschäfte. Aber auch diese Geschäfte wollen ihr Geld mit den Touristen machen. Neben normalen Waren werden auch Strandutensilien angeboten, Zigaretten und Schnaps. Zwischen diesen Geschäften sind auch zahlreiche Bars, die für manchmal wenig Geld Getränke anbieten.

Am Ende der Hauptstraße gibt es dann einen Supermarkt. Hier kaufen die Einheimischen ein. Hier hat man normale Preise. Es geht zu wie in einem normalen deutschen Supermarkt, angefangen vom Euro für den Einkaufswagen bis zu dem Gezetere an der Kasse. Das Angebot ist anders als in Deutschland. Viel Fisch und Meeresfrüchte kann man hier kaufen, dafür gibt es weniger Fleisch.

Hat man Halbpension gebucht, sollte man den Weg zu dem Supermarkt nicht scheuen. Erst recht, wenn man ein Auto gemietet hat. Der Wagen zahlt sich hier schnell aus und man bekommt etwas von der spanischen Mentalität mit. Ich sage es mal salopp: "Da geht es schon gut zur Sache."

Küche[Bearbeiten]

In vielen verschiedenen Restaurants wird internationale Küche geboten. Eine wirkliche Besonderheit bietet Can Picafort nicht. Die Küche ist einfach, die spanische Küche ist sehr andalusisch, aber auch deutsche und englische Küche ist vorhanden. Dabei handelt es sich zum einen um Fast-Food aber auch um Restaurants. Da die Hotels des Ortes meistens Halbpension anbieten, ist die Anzahl der Restaurants auch ziemlich gering.

Nachtleben[Bearbeiten]

Die Fußgängerzone in der Nacht

Die unzähligen Restaurants, Bars und Kneipen an der Strandpromenade machen abends auf. Dazu gibt es eine Fußgängerzone, die sich vom Strand bis an die Hauptstraße zieht. An der Strandpromenade und in der Fussgängerzone werden alle Landsleute, die man hier so erwarten kann auch gut betreut. Man kann die Urlauber in drei Teile einteilen: Spanier, Engländer und Deutsche. Für alle gibt es hier in dem beschriebenen Bereich Kneipen, Pubs und Restaurants.

An der Strandpromenade kämpft man um die Gäste. In vielen Läden hat man Live-Musik, Shows oder ingendwelche andere Attraktionen. Es gibt Spielhöllen und Animationen. Dabei ist der Ort eher für erfahrene Leute gestrickt. Eine feiernde Jugend wird man hier nicht finden. Eher Erwachsene, die sich etwas frei vom Kind nehmen.

Das Schöne ist, dass man sich seinen Abend gestalten kann, wie man möchte. Man kann zur Live-Musik gehen und tanzen, man kann aber ruhig an der Strandpromenade sitzen, ohne die Musik, und plaudern.

Ein kleiner Nebeneffekt sind die Händler, die einem Brillen und Uhren andrehen wollen. Man urteile über die, wie man will.

Unterkunft[Bearbeiten]

Can Picafort bietet eine Menge Hotels, die alle einen üblichen Standard für den Urlauber bieten. Es gibt Hotels in verschiedenen Klassen, alle sind aber für Pauschalreisen ausgelegt. Viele bieten auch einen Pool. Von allen ist das Meer recht einfach zu Fuß zu erreichen. Hier hat man dann die ganze Bucht von Alcudia für sich. Von der Strandpromenade von Can Picafort bis nach Alcudia.

Im Sommer ist hier alles ziemlich ausgebucht, in der Nebensaison kann man hier immer eine Unterkunft finden. Viele Hotels sind schon älter und zählen zu den Bausünden Mallorcas. Mittlerweile greifen auch hier die neuen Bauvorschriften auf Mallorca. Die neueren Bauten sind wesentlich ansprechender.

Es gibt auch einige Ferienhäuser zu mieten. Ein guter Teil wird von privat vermietet. Hier kann man eine schöne Unterkunft für wenig Geld finden. Man muss nur etwas suchen.

Weblinks[Bearbeiten]


Artikelentwurf Dieser Artikel ist in wesentlichen Teilen noch sehr kurz und in vielen Teilen noch in der Entwurfsphase. Wenn du etwas zum Thema weißt, sei mutig und bearbeite und erweitere ihn, damit ein guter Artikel daraus wird. Wird der Artikel gerade in größerem Maße von anderen Autoren aufgebaut, lass dich nicht abschrecken und hilf einfach mit.