Erioll world 2.svg
Artikelentwurf

Arta (Griechenland)

Aus Wikivoyage
Welt > Eurasien > Europa > Südosteuropa > Griechenland > Epirus > Arta (Griechenland)
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Arta
keine Touristinfo auf Wikidata: Touristeninfo nachtragen

Arta (griechisch: Άρτα) ist eine Stadt in der Region Epirus in Griechenland.

Hintergrund[Bearbeiten]

Die frühere Hauptstadt eines Bezirks (Nomos) liegt am Fluss Arachthos rund 13 km vom Ambrakischen Golf entfernt an der Stelle der antiken Stadt Ambrakia. Sie wurde nach der Eroberung Konstantinopels im Jahr 1204 Hauptstadt des unabhängigen Despotats Epirus. 1318 fiel sie an die Fürsten Orsini und 1449 wurde sie türkisch. Erst 1881 wurde sie an den modernen griechischen Staat angeschlossen.

Anreise[Bearbeiten]

Mit dem Flugzeug[Bearbeiten]

Nächstgelegener Flughafen ist Aktio (IATA CodePVK) bei Preveza. Von dort sind es rund 60 km nach Arta.

Eine Alternative ist der Flughafen Ioannina, der von Athen aus bedient wird.

Mit der Bahn[Bearbeiten]

Eine Bahnverbindung nach Arta besteht nicht. Der nächste Zugang zur Bahn ist in Patras auf der Peloponnes, von dort über die Rio-Andirrio-Brücke über den Golf und mit dem Bus weiter über Agrinio.

Mit dem Bus[Bearbeiten]

Auf der Straße[Bearbeiten]

Aus Mitteleuropa dürfte die kürzeste Anreiseroute (durchgehend Autobahn bis Bari) über den Brenner, Verona, Bologna, Ancona und Pescara nach Bari führen, von dort oder von Brindisi mit der Fähre nach Igoumenitsa. Weiter entweder auf der Autobahn nach Ioannina und auf der Europastraße 951 nach Süden (inzwischen teilweise als Autobahn ausgebaut), alternativ von Igoumenitsa auf der Europastraße 55, die nahe der Küste des Ionischen Meers verläuft, Richtung Preveza und 20 km vor der Stadt nach Osten abbiegen, bei Filipiada rechts abbiegen.

Mit dem Schiff[Bearbeiten]

Mobilität[Bearbeiten]

Karte von Arta (Griechenland)

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten]

Die Kirche Panaghia Parighoritissa
Burg von Arta

Die Stadt ist durch einige byzantinische Kirchen bekannt, darunter die Kato Panaghia rund zwei Kilometer südlich der Stadt, die Kreuzkuppelkirche Haghios Nikolaos tis Rodia rund 6 km vor der Stadt, die Panaghia Parighoritissa, die größte und bedeutendste Kirche des früheren Despotats mit bedeutenden Kuppelmosaiken, die Kirchen Haghia Theodora und Haghios Vassilios und das Vlachernen-Kloster nordöstlich der Stadt.

  • 1 Stein-Brücke. im Jahr 1603 errichtet sehr fotogen
  • 2 Kirche Panagia Parigoritissa.
  • 3 Kirche Agia Theodoras.
  • 4 Fefzoul-Moschee.
  • 5 Burg. aus dem 13. Jahrhundert.
  • 6 Stadtmauer des antiken Amvracia. Kleiner Abschnitt der antiken Mauer.
  • 7 Archäologisches Museum.
  • 8 Kloster Genniseos Theotokou (Μονή Γεννήσεως Θεοτόκου/Μονή Κάτω Παναγιάς).

Aktivitäten[Bearbeiten]

Einkaufen[Bearbeiten]

Küche[Bearbeiten]

Nachtleben[Bearbeiten]

Unterkunft[Bearbeiten]

  • Hotel Cronos ***, im Zentrum.
  • Hotel Marathia ***, außerhalb.
  • Arta Palace ****, außerhalb.
  • Hotel Iliana ***, in Filipiada (10 km).

Lernen[Bearbeiten]

Arbeiten[Bearbeiten]

Sicherheit[Bearbeiten]

Gesundheit[Bearbeiten]

Praktische Hinweise[Bearbeiten]

Ausflüge[Bearbeiten]

  • Preveza und das nahe gelegene Nikopolis.

Literatur[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

ArtikelentwurfDieser Artikel ist in wesentlichen Teilen noch sehr kurz und in vielen Teilen noch in der Entwurfsphase. Wenn du etwas zum Thema weißt, sei mutig und bearbeite und erweitere ihn, damit ein guter Artikel daraus wird. Wird der Artikel gerade in größerem Maße von anderen Autoren aufgebaut, lass dich nicht abschrecken und hilf einfach mit.
Erioll world 2.svg