Erioll world 2.svg
Brauchbarer Artikel

Parga

Aus Wikivoyage
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Parga
keine Touristinfo auf Wikidata: Touristeninfo nachtragen

Parga ist ein Ort an einer schönen Bucht des Ionischen Meeres und liegt in der griechischen Provinz Epirus. Zur gleichnamigen Gemeinde gehört außer dem Gemeindebezirk Parga auch der Gemeindebezirk Fanari.

Hintergrund[Bearbeiten]

Der Ort Parga liegt abseits der Hauptstraße an der Küste in einer durch kleine Inseln geschützten Bucht. Auf einem Hügel am nördlichen Rand ist eine Festung, die von den Venezianern stark ausgebaut wurde. Sie beherrschten den Ort zwischen 1400 bis 1800 mit kleinen Unterbrechungen. 1819 fiel die Stadt in türkische Herrschaft, die meisten Bewohner verließen daraufhin den Ort. Im Jahr 1913 wurde Parga griechisch.

Anreise[Bearbeiten]

Bucht von Parga

Mit dem Flugzeug[Bearbeiten]

In Parga gibt es keinen Flughafen. Anreise ist über den Flughafen Preveza (PVK) möglich. Alternativ auch die Flughäfen Thessaloniki (SKG) und Athen (ATH).

Mit der Bahn[Bearbeiten]

Mit dem Bus[Bearbeiten]

Auf der Straße[Bearbeiten]

Der Ort Parga liegt ca. 50 km südlich von Igoumenitsa, nach Preveza sind es rund 60 km.

Mit dem Schiff[Bearbeiten]

Parga hat einen kleinen Hafen, von Parga fahren im Sommer regelmäßig Boote nach Paxos und Antipaxos.

Anreise mit dem Schiff ist über Igoumenitsa möglich hier gibt es Fährverbindungen von und nach Italien und innerhalb Griechenlands.

Mobilität[Bearbeiten]

Karte von Parga

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten]

Nekromanteion
Nekromanteion: mykenische Mauer und frühchristl. Kirche
  • 1 Burg Parga. Die Burg von Parga befindet sich auf einem Hügel über der Stadt und diente zum Schutz der Stadt vom Festland und dem Meer. Ihre heutige Form ist das Ergebnis des umfassenden Wiederaufbaus am Ende des 16. Jahrhunderts. Um die Angriffe der Albaner zu vermeiden, verlegten die Pargier 1360 ihr weit vom Meer entferntes Dorf an seinen heutigen Ort. In dieser Zeit wurde mit Hilfe der Normannen, die die Insel Korfu besaßen, die Festung Parga errichtet. Im Jahr 1401 wurde mit den Venezianern ein Vertrag unterzeichnet, der ihnen die Herrschaft der Ionischen Inseln übertrug. Die Venezianer respektierten den Lebensstil der Pargier, die ihrerseits der Flotte der Venezianer wertvolle Hilfe leisteten.1452 wurde Parga und die Burg für zwei Jahre von den Osmanen besetzt. In dieser Zeit wurde ein Teil der Burg abgerissen. Dann kamen die Venezianer zurück. Im Jahr 1537 verbrannte der Pirat Hayreddin Barbarossa die Festung und die darin befindlichen Häuser. Vor dem Wiederaufbau der Burg im Jahre 1572 durch die Venezianer wurde sie von den Türken erneut zerstört. Die Venezianer bauten ein drittes Mal eine perfekte Festung, die Jahrhunderte lang uneinnehmbar blieb. Sie bauten acht Türme vor der Burg und zwei Zisternen, um die Burg in Kriegszeiten mit Wasser zu versorgen. Innerhalb der engen Zitadelle befanden sich 400 Häuser, Auf dieser Burg kämpften die belagerten Einwohner von Parga und Souli etliche Schlachten und behielten ihre Freiheit für Jahrhunderte. Von der Zisterne „Kremasma“ wurden die Tanks der Burg und der Häuser mit Wasser versorgt. Das Schloss nutzte die beiden Buchten: Valtos und Pogonia. Im Jahre 1797 fiel das Gebiet zusammen mit den Ionischen Inseln und Parga in die Hände der Franzosen, und im Jahr 1800 wurde der Status einer freien Stadt mit umfassender Autorität unter dem Schutz der Sublime Porte ausgerufen. Mit dem Scheitern der Franzosen rebellierten die Bürger von Parga 1815 gegen die französische Herrschaft und suchten den Schutz der Briten. Im Jahr 1817 verkauften die Briten nach einem Vertrag zwischen Großbritannien und dem Osmanischen Reich Parga für 150.000 Pfund an den Ali-Pascha. Dies führte am Karfreitag des Jahres 1819 dazu, daß an dem 4000 Einwohner in das britische Protektorat Korfu übersiedelten. Als Parga an die Osmanen verkauft wurde, verbesserte Ali Pasha das Fort und baute noch den Harem und das türkische Bad.
  • 2 Burg Insel Panagia. Eine kleine französische Burgruine auf der Insel in der Bucht von Parga.
  • 3 Burgruine Arthoussa (Ali Pasha Burg). Ein von Ali Pascha von Ioannina im Jahre 1814 erbautes Burg oberhalb des Dorfes Anthoussa 3 km von Parga entfernt. Nach dem Ende der Republik Venedig war Parga der einzige Ort in Epirus, der nicht in die Hände von Ali Pascha gefallen war. sondern von französischen Truppen geschützt wurde. Im Februar 1814, nach dem Sturz Napoleons, hatte Ali Pascha das Gefühl, er könne gegen die Verträge zwischen den Türken und den Franzosen verstoßen und die Dörfer Ayia und Antoussa überfallen, die sich in einer Grauzone zwischen seinem Pashalik und der französischen Herrschaft befanden. Gegen Parga machte er jedoch keine Anstalten. Stattdessen beschloss er, auf einem Gipfel oberhalb von Anthoussa eine Festung zu errichten, mit dem offensichtlichen Ziel, Parga von dort aus später zu erobern. Das Fort erwies sich aber als nutzlos. Im selben Jahr, 1814, übernahmen die Briten die Ionischen Inseln und Parga- von den Franzosen. Im Jahr 1819 verkauften die Briten Parga an Ali für 150.000 Pfund in einer der dramatischsten Episoden der modernen griechischen Geschichte.

Parga[Bearbeiten]

  • Die malerische Bucht von Parga mit Badestrand und Hafenbucht und den vorgelagerten Inseln
  • Die Ruine der Festung auf dem Kap am Rand der Bucht
  • Viele kleine Kirchen
  • Olivenöl Museum
  • Kirchen Museum
  • Wassermühle in Anthousa

Nekromanteion[Bearbeiten]

Der Geschichtsschreiber Herodot erwähnte ein Totenorakel, das bei der antiken Stadt Epyrus liegen sollte und mit dessen Hilfe man Kontakt mit Verstorbenen aufnehmen konnte. Eine Ausgrabungsstätte bei der Ortschaft Mesopotamo, Ortsbezirk Fanari könnte der gesuchte Ort sein. Etliche der Funde sprechen dafür, sie reichen von Mauern aus mykenischer Zeit über Gebäude aus dem 4./3. JH v.Chr. bis zu einer frühchristlichen Kirche.

Acheron[Bearbeiten]

Acheron
Acheron bei Amoudia

Bei dem Acheron handelt es sich um einen Fluss, in den laut griechischer Mythologie der Totenfluss Styx mündet. Der Acheron selber mündet bei der Ortschaft Amoudia in das Ionische Meer, im Unterlauf fließt er durch den Sumpf des verlandeten Acherousischen Sees. Sehenswert die Schlucht im Oberlauf des Flusses, ebenso Flora und Fanua in der Nähe seiner Mündung.

Aktivitäten[Bearbeiten]

  • Parga ist in erster Linie ein Badeort. Es gibt mehrere qualitativ unterschiedliche Strände von feinem Sand bis hin zu grobem Kies, von kleinen, nur mit dem Boot erreichbaren Buchten bis hin zu den großen öffentlichen Stränden unmittelbar am Ort.
  • Viele Wanderwege
  • Bootfahren, Kanu oder Segelboot, es gibt mehrere Verleiher
  • Bootsfahrten auf dem Acheron (die Touren werden gerne als Fahrten auf dem Styx angeboten)

Einkaufen[Bearbeiten]

Es gibt keine großen Geschäfte in Parga aber dafür viele kleine

  • Supermärkte
    • Ginis Parga
    • Dalas Parga
  • Mini Märkte
    • Kordas Parga
    • Dokos Parga
    • Spiros Studios Mini Markt Lichnos
  • Souvenier Geschäfte
  • Boutiquen

Küche[Bearbeiten]

  • Am Strand von Parga reihen sich Cafés, Restaurants und Souvenirshops dicht an dicht.
    • Kantouni Parga. Griechische Küche.
    • Hellenikon Parga. Griechische Küche.
    • To Dixti Anthousa. Fisch.
    • The green bakery Parga. Bäckerei.
  • Am Strand von Lichnos gibt es mehrer Tavernen und Cafés.
    • Paliria Lichnos. Mediterane Küche.
    • Gialos Lichnos. Griechische Küche.
    • Café Bistro Mandarino @Spiros-Studios Lichnos. Kaffee Spezialitäten, Snacks, Frühstücksbufet.
  • Auch in Amoudia gibt es entlang des Acheron etliche Gaststätten.
    • Taverna Pateras

Nachtleben[Bearbeiten]

Es gibt viele Bars die Abends auch etwas lautere Musik spielen entlang der Promenade

Es gibt eine klassische Disco/Club "Factory" zu finden in einer Seitengasse an der Promenade

Unterkunft[Bearbeiten]

  • Campingplatz an der Mündung des Acheron bei Amoudia.
  • In Parga gibt es eine größere Anzahl Pensionen und Hotels.
  • Am Lichnos Strand gibt es kleine Pensionen, Hotel und Campingplatz

z.B.:

  • Villa Sofia, am Lichnos Strand.

Sicherheit[Bearbeiten]

Gesundheit[Bearbeiten]

Es gibt verschiedene

  • Allgemeinmediziner
  • Zahnärzte
  • Ein Gesundheitszentrum (Kentro Ygias)

Praktische Hinweise[Bearbeiten]

Parga ist ein beliebtes Reiseziel. Im August (15.08) zu Mariahimmelfahrt ist Parga sehr überlaufen.

Beste Reisezeit für Parga ist

  • die Vorsaison April bis mitte Juli
  • die Nachsaison September bis Anfang November

Wer die Ruhe sucht und etwas ab vom Trubel wohnen möchte sollte sich den Strand von Lichnos aussuchen.

Von Lichnos sind es ca. 3 Km nach Parga.

Ausflüge[Bearbeiten]

  • 4 Aphrodite's cave. Sehenswerte Höhle, die von See aus erreichbar ist.
  • Bootstouren zu den Inseln Paxos und Antipaxos im Ionischen Meer
  • Ausflug zu den Meteora Köstern
  • Vikos Schlucht
  • Zagoria Dörfer

Literatur[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

Brauchbarer ArtikelDies ist ein brauchbarer Artikel. Es gibt noch einige Stellen, an denen Informationen fehlen. Wenn du etwas zu ergänzen hast, sei mutig und ergänze sie.
Erioll world 2.svg