Erioll world 2.svg
Artikelentwurf

Dodona

Aus Wikivoyage
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Dodona
kein Wert für Höhe auf Wikidata: Höhe nachtragen
keine Touristinfo auf Wikidata: Touristeninfo nachtragen
DODONA Theater

Dodona ist eine archäologische Stätte in der Region Ioannina in der griechischen Provinz Epirus. Sie liegt in Sichtweite des Ortes Dodoni, griech: Δωδώνη, der am Fuß des Tomaros-Gebirges liegt.

Hintergrund[Bearbeiten]

Dodona war ein Heiligtum, das bereits in der Bronzezeit entstand. Ursprünglich war es einer Muttergottheit geweiht, dann ging der Kult über auf Zeus Naios, der hier in Einheit mit der Göttin Dione angebetet wurde. Der Kultplatz blieb in Betrieb bis in die frühe Christenheit, im 4. Jahrhundert entstand eine Kirche auf dem Boden des Heiligtums. Dodona war weithin bekannt als Orakel, und es war das älteste in Griechenland überhaupt. Die Weissagungen der Priester hatten ihren Ursprung in einer heiligen Eiche. Aus dem Rauschen ihrer Blätter hörten sie den göttlichen Willen, das Gurren der Tauben in ihren Nestern sowie deren Flug half ihnen dabei.

Anreise[Bearbeiten]

Reste des Zeus-Tempels mit der heiligen Eiche

Dodona liegt etwa 20 km entfernt von Ioannina an der Straße in Richtung Igoumenitsa.

Mobilität[Bearbeiten]

Die Anlage ist zwar etwas weitläufig, aber recht eben und kann gut zu Fuß erkundet werden.

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten]

Anlage von Dodona. Im Hintergrund Ort Dodoni und Tomaros-Berge. Rot: Absperrungen bei Ausgrabungen
  • Theater. Es ist recht gut erhalten und bot etwa Platz für 18.000 Personen. In römischer Zeit wurden die ersten Sitzreihen entfernt und durch Steinplatten ersetzt, so konnten Kämpfe mit wilden Tieren ohne Gefahr für das Publikum durchgeführt werden. Die Akustik des Theaters ist sehr gut.
  • Tempel.
    • Zeus-Tempel. Er war der Mittelpunkt des Kultes. Erhalten bzw. restauriert sind die Grundmauern, an originaler Stelle wurde eine Eiche gepflanzt. Der ursprüngliche Orakelbaum muss vor dem Tempel gestanden haben, er geriet erst bei den späteren Umbauten ins Innere der Tempelanlage.
    • Es gab mehrere schlecht erhaltene Tempelanlagen, sie waren Dione, Herakles und Aphrodite geweiht.
  • Profanbauten. Sichtbar sind Reste von Bouleuterion und Prytaneion.
  • Akropolis. Größe und Lage sind bekannt, es wurden nur geringe Ausgrabungen vorgenommen.
  • Neben dem Theater gab es ein Stadion

Die Ausgrabung geht zur Zeit noch langsam weiter (Stand 2011), ansonsten ist Dodona nicht unbedingt das attraktivste Ziel.

Aktivitäten[Bearbeiten]

Einkaufen[Bearbeiten]

Küche[Bearbeiten]

Praktische Hinweise[Bearbeiten]

Ausflüge[Bearbeiten]

  • Ioannina. Eine der schönsten Städte in Griechenland am See gelegen umgeben von hohen Bergen.
  • Zagori. Die beeindruckenste Berglandschaft in Griechenland mit der tiefsten Schlucht in Europa.

Literatur[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

ArtikelentwurfDieser Artikel ist in wesentlichen Teilen noch sehr kurz und in vielen Teilen noch in der Entwurfsphase. Wenn du etwas zum Thema weißt, sei mutig und bearbeite und erweitere ihn, damit ein guter Artikel daraus wird. Wird der Artikel gerade in größerem Maße von anderen Autoren aufgebaut, lass dich nicht abschrecken und hilf einfach mit.
Erioll world 2.svg