Welterbe in Kolumbien

Reisethema
Artikelentwurf
Aus Wikivoyage
Reisethemen > Spezielle Reiseziele > Welterbe > Welterbe in Kolumbien

Der südamerikanische Staat Kolumbien grenzt an das Karibische Meer und an den Pazifik.

Flagge von Kolumbien
Karte von Welterbe in Kolumbien

Welterbestätten[Bearbeiten]

Kolumbien ist der Welterbekonvention im Jahr 1983 beigetreten. Inzwischen (Stand 2021) kann das Land 9 Welterbestätten verzeichnen.

Abkürzungen
K Kulturwelterbe
N Naturwelterbe
G gemischtes Welterbe
K, N gefährdetes Erbe
Ref Nummer UNESCO
Jahr Art Bezeichnung Ref Beschreibung Bild
1984 K Hafen, Befestigungen und Baudenkmäler der Kolonialzeit in 1 Cartagena Website dieser Einrichtung Cartagena in der Enzyklopädie Wikipedia Cartagena im Medienverzeichnis Wikimedia CommonsCartagena (Q657461) in der Datenbank Wikidata 285 Die Stadt liegt in einer Bucht an der Karibikküste.Ihre Altstadt ist umgeben von einem starken Festungsgürtel, sie hat drei Stadtteile: San Pedro oder Centro mit der Kathedrale und Palästen im andalusischen Stil, San Diege, das Viertel der Händler und der Mittelschicht sowie Gethsemani, das Viertel der kleinen Leute und der Handwerker. 71 - Carthagène - Décembre 2008.jpg
1994 N 1 Nationalpark Los Katjos Nationalpark Los Katjos im Reiseführer Wikivoyage in einer anderen Sprache Nationalpark Los Katjos in der Enzyklopädie WikipediaNationalpark Los Katjos (Q305169) in der Datenbank Wikidata 711 Der Nationalpark Los Katios liegt an der Grenze zu Panama und grenzt dort an den Darién-Nationalpark. Er umfasst im wesentlichen die Los Katios Hügellandschaft und die Sumpfgebiete von Tumaradó und zeichnet sich durch eine große Artenvielfalt aus. Wegen illegalem Abholzen, Fischen und Wildern steht der Park seit 2009 auf der Roten Liste des gefährdeten Naturerbes. Rio Atrato.JPG
1995 K Historisches Zentrum von 2 Santa Cruz de Mompox Santa Cruz de Mompox im Reiseführer Wikivoyage in einer anderen Sprache Santa Cruz de Mompox in der Enzyklopädie Wikipedia Santa Cruz de Mompox im Medienverzeichnis Wikimedia CommonsSanta Cruz de Mompox (Q740288) in der Datenbank Wikidata 742 Santa Cruz de Mompox liegt im Departamento Bolivar am Rio Magdalena. Die Stadt wurde 1549 gegründet. Das historische Zentrum ist gut erhalten, die meisten Gebäude werden heute noch entsprechend ihrer ursprünglichen Funktion genutzt. Mompox - Case coloniali.jpg
1995 K 3 Archäologischer Park Tierradentro Archäologischer Park Tierradentro im Reiseführer Wikivoyage in einer anderen Sprache Archäologischer Park Tierradentro in der Enzyklopädie Wikipedia Archäologischer Park Tierradentro im Medienverzeichnis Wikimedia CommonsArchäologischer Park Tierradentro (Q179506) in der Datenbank Wikidata 743 Der Park liegt etwa 200 km südöstlich der Stadt Cali am Fuß der Anden. In dem Park stehen mehrere monumentale Statuen, unter der Erde gibt es Grabanlagen mit bis zu 12 m breiten Grabkammern und fünf Meter tiefe Schachtgräber. Sie sind zwischen dem 6. und 10. Jahrhundert entstanden. Tombs in Tierra Dentro - 3.jpg
1995 K 4 Archäologischer Park San Agustín Archäologischer Park San Agustín im Reiseführer Wikivoyage in einer anderen Sprache Archäologischer Park San Agustín in der Enzyklopädie Wikipedia Archäologischer Park San Agustín im Medienverzeichnis Wikimedia CommonsArchäologischer Park San Agustín (Q1010129) in der Datenbank Wikidata 744 Der Ort San Agustín liegt im Südwesten von Kolumbien am Fuß der Anden. In der Umgebung des Ortes wurden rund 300 Steinskulpturen gefunden, sie stellen menschenähnliche Götter und Tiere dar. Geschaffen wurden sie von Menschen der nördlichen Anden-Kultur in der Zeit zwischen dem 1. und 8. Jahrhundert. Parque Arqueológico de San Agustín - Deity in typical colors.jpg
2006 N 2 Naturreservat Malpelo Naturreservat Malpelo im Reiseführer Wikivoyage in einer anderen Sprache Naturreservat Malpelo in der Enzyklopädie Wikipedia Naturreservat Malpelo im Medienverzeichnis Wikimedia CommonsNaturreservat Malpelo (Q750683) in der Datenbank Wikidata 1216 Malpelo ist eine Inselgruppe im Pazifik. Sie liegt etwa 500 km nordwestlich von Kolumbien, das Naturreservat umfasst die Insel Malpelo und die davor liegende Unterwasserwelt. Sie ist ein wichtiger Lebensraum für Haie, Zackenbarsche und Marline. Die Küste von Malpelo gilt mit ihren steilen Wänden und Höhlen als einer der Top-Tauchplätze der Welt. Malpelo island NOAA.jpg
2011 K 5 Kaffeeanbaugebiete Kaffeeanbaugebiete im Reiseführer Wikivoyage in einer anderen Sprache Kaffeeanbaugebiete in der Enzyklopädie Wikipedia Kaffeeanbaugebiete im Medienverzeichnis Wikimedia CommonsKaffeeanbaugebiete (Q27960) in der Datenbank Wikidata in den Kordilleren 1121 Die Zona Cafetera oder auch das Triángulo del Café (Kaffee-Dreieck) liegt westlich von Bogotá in den Regionen Caldas, Quindio und Risaralda auf den Ausläufern der westlichen und zentralen Bereichen der Cordillera de los Andes. Kaffee wird hier traditionell auf kleinen Parzellen im Hochland angebaut. Die klimatischen Bedingungen im Regenwald der Anden ermöglichen den Anbau von hochwertigem Kaffee mit relativ kurzen Erntezeiten, die geographischen Bedingungen für den Anbau sind jedoch recht schwierig, Cafe Quimbaya 2005-08-27.jpg
2014 K 6 Qhapaq Ñan Qhapaq Ñan in der Enzyklopädie WikipediaQhapaq Ñan (Q2121526) in der Datenbank Wikidata , Straßensystem in den Anden 1459 , länderübergreifend mit Argentinien, Bolivien, Chile, Ecuador, Kolumbien und Peru . Das Straßensystem der Inka hatte eine Länge von mehr als 30.000 km, es erstreckte sich von der Meeresküste bis zu einer Höhe von über 6.000 m. Zur Welterbestätte gehören insgesamt 273 Einzelkomponenten, sie zeigen die soziale, architektonische und technische Struktur dieses Straßennetzes Qhapaq ñan Grande route inca.jpg
2018 K, N 3 Chiribiquete Nationalpark Chiribiquete Nationalpark im Reiseführer Wikivoyage in einer anderen Sprache Chiribiquete Nationalpark in der Enzyklopädie Wikipedia Chiribiquete Nationalpark im Medienverzeichnis Wikimedia CommonsChiribiquete Nationalpark (Q2603196) in der Datenbank Wikidata – “Das Maloca des Jaguars” 1174 Der Nationalpark im Nordwesten des Amazonasgebiets ist geprägt von zahlreichen Tafelbergen. An ihrer Basis gibt es Felsüberhänge, unter denen über 75.000 Malereien zu finden sind, sie sind teilweise älter als 20.000 Jahre. Sie verehren den Jaguar, stellen Tänze, Zeremonien und Jagdszenen. Chiribiquete view.jpg

Tentativliste[Bearbeiten]

In einer Tentativliste sind alle Liegenschaften aufgeführt, die ein Vertragsstaat zur Nominierung vorschlagen kann oder auch vorgeschlagen hat. Auf der Liste sind unter anderem folgende Einträge:

  • Buritaca 200 - Ciudad Perdida (Ruinenstadt)
  • Kulturlandschaft Unteres Chicamocha-Tal
  • Universitätsstadt von Bogotá

Weblinks[Bearbeiten]

Artikelentwurf
Dieser Artikel ist in wesentlichen Teilen noch sehr kurz und in vielen Teilen noch in der Entwurfsphase. Wenn du etwas zum Thema weißt, sei mutig und bearbeite und erweitere ihn, damit ein guter Artikel daraus wird. Wird der Artikel gerade in größerem Maße von anderen Autoren aufgebaut, lass dich nicht abschrecken und hilf einfach mit.