Stub

Ostseefähren

Aus Wikivoyage
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Auf der Ostsee verkehren Fähren im internationalen Fernverkehr, welche Reisende sowohl nur zur Personenbeförderung als auch zur Beförderung von PKW, Motorrädern sowie Wohnwagen bzw. Wohnmobil nutzen können. Neben der Beförderung von Personen befördern manche Fähren auch Güter über LKW oder Güterzugwagons.

Hintergrund[Bearbeiten]

Fähren auf der Ostsee sind eine bequeme und oft auch erstaunlich billige Alternative zum Flieger oder langen Autofahrten. Manche Routen sind eher für Autofahrer, die ihren Pkw mit in den Urlaub nehmen wollen gedacht während andere einiges mit Kreuzfahrtschiffen gemein haben und durchaus die Zollfreiheit von Alkohol auf manchen Routen ausnutzen. Es gibt viele Passagierfähren, die die Ostsee durchqueren, zwischen allen Ländern entlang ihrer Küsten. Die zwischen Schweden und Finnland sind in Schweden als "Finlandsbåt" ("Finnlandsboot") bekannt, während sie in Finnland Ruotsinlaiva oder Sverigebåt (Schwedenboot) genannt werden. Die meisten dieser Fähren befördern den Autoverkehr zwischen den Ländern und fungieren oft auch als Kreuzfahrtschiffe für kurze Einkaufsfahrten von 2-48 Stunden. Abendliche Abfahrten auf den Linien im Dreieck Stockholm-Turku / Helsinki-Tallinn sind - vor allem an Wochenenden und Feiertagen - wilde Partyfahrten, mit starkem Alkoholkonsum und überfüllten Tanzflächen. Andere Routen sind etwas entspannter und haben einen größeren Anteil von Reisenden, die tatsächlich beabsichtigen, ein fremdes Land zu besuchen. Die Fähren von Deutschland nach Finnland, und einige von denen zwischen Schweden und Finnland, sind ruhige und spartanische Fracht/Passagier-Fähren, die sich auf Lastwagen konzentrieren, aber auch für einige Reisende eine gute Alternative darstellen. In der Vergangenheit wurden auf einer Reihe von Fährschiffen auch Züge befördert, was sich jedoch durch den Bau fester Verbindungen, den Aufstieg der Luftfahrt und die Öffnung vieler europäischer Grenzen verringert hat. Beide dieser Verbindungen binden Deutschland an - die Fehmarn-Dänemark Fähre welche den EuroCity transportiert, sowie die Fähre welche Nachtzüge auf der Strecke Berlin-Malmö transportiert. Darüber hinaus existieren Eisenbahnfähren für Fracht.

Fahrkarten[Bearbeiten]

Wenn Sie beabsichtigen, die Boote zu benutzen, um zwischen den Städten zu reisen, ist es fast immer billiger, eine Rundreise zu buchen (Sw: kryssning, Fi: ristig), oder sogar zwei Rundreisetickets und die Rückfahrten verfallen zu lassen, anstatt One-Way-Tickets zu kaufen. Tickets fangen bereits 80 Schwedischen Kronen für eine volle 4-Personen-Kabine an, so dass es praktisch die billigste Unterkunft ist, die man in einem Land mit hohem Einkommen finden kann - bei 10 SEK / Nacht / Person für eine Hin- und Rückfahrt mit zwei Übernachtungen Stockholm-Helsinki (vorausgesetzt, Sie buchen an Wochentagen früh oder last minute), und selten (sogar für eine Wochenendkreuzfahrt in der Hochsaison) über 400 SEK für die billigste 4-Bett-Kabine. Ein One-Way-Ticket für einen geteilten Liegeplatz übersteigt im Vergleich dazu normalerweise 1000 SEK.

Größere Anbieter[Bearbeiten]

Nördliche Ostsee[Bearbeiten]

BIRKA STOCKHOLM
Polferries SCANDINAVIA
Scandlines BERLIN in Rostock
FINNSTAR (Helsinki → Travemünde)

Südliche Ostsee[Bearbeiten]

Gesamte Ostsee[Bearbeiten]

Unterkunft[Bearbeiten]

Bei Nachtfahrten versteht sich der Ticketpreis pro Kabine. Eine reguläre Kabine bietet Platz für vier Passagiere, hat einen vergleichbaren Standard wie ein Hotelzimmer mit zwei Sternen (WC, Dusche, Seife, Handtücher, Leselampe) und ist viel billiger als ein Hotelzimmer in Stockholm oder Helsinki. Die billigsten Kabinen (C-Klasse und einige der B-Klasse) haben keine Fenster, aber Kabinen und Suiten höheren Standards sind ebenfalls verfügbar. Einige Fähren brechen nach Ankunft sofort wieder auf, sodass man einige Zeit warten muss bevor die Zielstadt "erwacht".

Die Fähren zwischen den Regionen Stockholm und Turku haben sehr enge Zeitpläne mit nur einer Stunde im Hafen, was bedeutet, dass die Kabinenreinigung sehr früh begonnen wird (es sei denn, Sie haben ein Rückfahrticket). Rechnen Sie nicht damit, bis kurz vor Ankunft der Fähre schlafen zu können. Im Sommer (wenn die Sonne früh aufgeht) bietet es sich an für das teure aber reichhaltige Frühstück früh aufzustehen und dabei das Archipel zu sehen während man sich dem Ziele nähert.

Bei Fahrten über die nördliche Ostsee im Winter kann Eisgang ein Problem sein, da selbiger bei gewissen Kabinen einiges an Lärm erzeugt.

Essen[Bearbeiten]

Die meisten Kreuzfahrtschiffe haben mehrere Cafés und Restaurants zu allen Preisklassen (obwohl die Budgetoptionen nicht jeden Hunger stillen), auf einem für Schweden und Finnland typischen Standard: Sie wissen, was Sie bekommen, aber Sie werden nicht beeindruckt sein. Das berühmteste ist ein All-you-can-eat-Nordic-Buffet / Smörgåsbord für etwa 30 €. Traditionell isst man hierbei 7 Portionen: Hering, andere Meeresfrüchte, Aufschnitt, warmes Fleisch, Wurst, Käse und Nachtisch.

Bei reservierten Tischen - oder einem Programm, das Sie nicht verpassen wollen - sollte man wenn Abfahrt und Ziel in verschiedenen Zeitzonen liegen (zB Tallinn nach Stockholm), im Voraus erfragen, welche Zeitzone verwendet wird, da es normalerweise die Schiffszeit ist, nicht die tatsächliche Zeitzone, auch wenn sie "Ortszeit" genannt wird, welches entscheidend ist. Ein typisches Schema verwendet die Zeit des Abfahrtshafens für die gesamte Reise.

Trinken[Bearbeiten]

Getränke in der Bar sind etwas billiger als in normalen schwedischen oder finnischen Kneipen, wenn auch teuer im Vergleich zu denen in Estland, Lettland und Russland. Cocktails beginnen um 8 €.

Auf einigen Partyfahrten dürfen alkoholische Getränke nicht mit an Bord genommen werden. Die Crew kann das Gepäck der Passagiere nach ihnen durchsuchen. St.Peter Line röntgt tatsächlich Ihr Gepäck, um nach alkoholischen Getränken zu suchen, wenn Sie als Fußgänger einsteigen. Solche Flaschen werden mitgenommen, Sie erhalten eine Quittung und holen die Flaschen am nächsten Morgen eine halbe Stunde vor der Ankunft am Informationsschalter zurück.

Einkaufen[Bearbeiten]

Die meisten Kreuzfahrtfähren zwischen Schweden und Finnland machen in Åland Zwischenstop, um die Möglichkeit zu erhalten, Duty-free-Shopping zu veranstalten. (Åland ist Zollauschlussgebiet der EU). Diese Geschäfte mit Alkohol- und Tabakpreisen weit unter dem schwedischen und finnischen Niveau sind die Hauptattraktion für viele Passagiere. Der Verzehr an Bord ist offiziell nicht erlaubt, geschieht aber ständig. Bei Wochenend-Partyfahrten verkaufen diese Geschäfte am Abend keinen Alkohol. Auch Kreuzfahrten nach oder von Russland haben zollfreie Geschäfte, wenn auch viel kleinere.

Diese Geschäfte bieten auch die klassischen Duty-Free-Angebote wie Parfüm, Make-up und Süßigkeiten. Einige Schiffe haben auch Geschäfte für Kleidung, Spielzeug und andere Konsumgüter.

Fähren akzeptieren Kreditkarten und mindestens lokale Währungen (in den meisten Fällen Euro und schwedische Kronen). Zahlungen mit AndroidPay / ApplePay (und PayPass / Visa PayWave) werden von Tallink häufig nicht auf Tallinn-Stockholm-Fähren akzeptiert.

Zeitvertreib[Bearbeiten]

  • Glücksspiel an Spielautomaten und Roulette-Tischen. Trinken und Glücksspiel sind eine bessere Kombination für diejenigen, die das Geld bekommen als für Ihren eigenen Geldbeutel - halten Sie sich an Ihr Budget (auch wenn das Nettoeinkommen zumindest auf finnischen Schiffen einem guten Zweck dient).
  • Man kann oft das Tanzbein zu Live Musik schwingen
  • Die meisten Kreuzfahrten haben Spielzimmer für Kinder und Aktivitäten für Kinder.
  • Sonnen Sie sich auf dem Oberdeck, wenn das Wetter es zulässt.
  • Sauna (zumeist geschlechtergetrennt)

Sicherheit[Bearbeiten]

Um es vorsichtig auszudrücken, ist Trunkenheit auf diesen Fähren in der Nacht üblich, und Unterschiede in Sprachen und Sitten führen oft zu Konflikten. Während Sicherheitsbeamte dazu neigen, die Trunkenheit selbst zu verzeihen, bestrafen sie gewalttätige Passagiere, indem sie sie für den Rest der Reise in einer Arrestzelle einschließen oder sie sogar in einem fremden Hafen festsetzen.

Partys auf der Kabine sind üblich und werden zumeist geduldet, wenn man die Nachbarn nicht stört. Man sollte es vermeiden, alleine in fremde Kabinen zu gehen und sollte etwas vorfallen, sollte man das Personal benachrichtigen. Bei schlechtem Wetter und nachts sollte man das offene Oberdeck meiden.

Verbinden[Bearbeiten]

Auf der Strecke Tallinn-Stockholm beim Anbieter Tallink (und wahrscheinlich bei den meisten anderen Kreuzfahrtfähren) ist Wi-Fi-Internet in den öffentlichen Bereichen und Kabinen der höheren Klasse während der gesamten Reise verfügbar. Der Zugang erfolgt durch ein individuelles Passwort, das auf jedem Fahrgastticket aufgedruckt ist. Die mobile Sprach- und Datenverbindung ist während der Abend- und Morgenzeit gut.

StubDieser Artikel ist in wesentlichen Teilen noch äußerst unvollständig („Stub“) und benötigt deine Aufmerksamkeit. Wenn du etwas zum Thema weißt, sei mutig und überarbeite ihn, damit ein guter Artikel daraus wird.