Erioll world 2.svg
Brauchbarer Artikel

Ebbs

Aus Wikivoyage
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Ebbs
keine Touristinfo auf Wikidata: Touristeninfo nachtragen

Ebbs liegt im Tiroler Unterinntal am Fuß des Kaisergebirges und ist das größte Dorf und auch die niedrigstgelegene Gemeinde im österreichischen Bundesland Tirol. Für Pferdeliebhaber weltbekannt ist Ebbs wegen seiner Haflingerzucht auf dem Fohlenhof Ebbs.

Hintergrund[Bearbeiten]

Karte von Ebbs

Ebbs liegt im hier recht breiten Talboden des Inntals. Älteste Siedlungsspuren der Region um Ebbs werden in die Jungsteinzeit datiert, das Jahr der ersten urkundlichen Erwähnung ist 788. Ebbs ist eine der Urpfarren im Unterinntal.

Im Mittelalter gehört die Region zu Bayern, gelangt ab 1504 an Tirol und ist dann auch in den Jahren 1703 und 1809 Schauplatz der Österreichisch-Tiroler Kriege gegen die Bayern, Ebbs wird wiederholt schwer verwüstet.

Haupterwerbszweig im Ort ist heute die Landwirtschaft, hinzu kommt der Tourismus.

Ortsteile von Ebbs sind Ebbs, Oberndorf, Eichelwang, Kaisertal, Wagrain, Mühltal, Weidach und Buchberg.

Anreise[Bearbeiten]

Entfernungen (Straßen-km)
Kufstein7 km
Rosenheim33 km
München92 km
Innsbruck81 km
Salzburg108 km

Mit dem Flugzeug[Bearbeiten]

  • Nächster größerer internationaler Flughafen ist der in München (auch "Franz Josef Strauß", 126 km, ca. eine gute Autostunde). Von hier bieten unter anderem die Lufthansa und ihre Partner der Star Alliance Verbindungen zu Städten in Deutschland, Europa und weltweit. Als zweitgrößter Flughafen Deutschlands ist er mit einer steigenden Anzahl von Städten verbunden.
  • Weitere schnell erreichbare Flughäfen sind Innsbruck Airport (89 km, eine gute Autostunde) und der in Salzburg (99 km, eine Autostunde);

Mit der Bahn[Bearbeiten]

Der nächste Bahnhof ist der in Kufstein und in ca. neun Kilometern Entfernung. Er ist Halt für mehrere Intercity Verbindungen nach Deutschland und Österreich. Weiter mit Taxi oder Bus.

Auf der Straße[Bearbeiten]

Ebbs liegt am östlichen Ufer des Inns, der hier auch die Staatsgrenze nach Deutschland ist. Die großräumige Anfahrt erfolgt über die westseitig des Inns verlaufende Inntalautobahn:

Von Norden (aus Deutschland) fährt man über die Autobahn A93 Rosenheim / Dreieck Inntal in Richtung Kiefersfelden bis Abfahrt Symbol: AS Oberaudorf, dort über den Inn und weiter am ostseitigen Innufer entlang über Erl nach Ebbs.

Von Süden geht es über die österreichische Inntal Autobahn A12 (Kufstein - Innsbruck), an der letzten Ausfahrt vor der Landesgrenze Symbol: AS Kufstein Nord, dann über den Inn und weiter am ostseitigen Innufer bis nach Ebbs.

Mobilität[Bearbeiten]

  • Inntaler Omnibus Betriebs GmbH. Tel.: (0)5372 62385 (Fahrplanauskunft).
  • Die nächsten Innbrücken sind die in Niederndorf und Kufstein (außer: Autobahnbrücke). Es gibt aber eine Innfähre nach Kiefersfelden am Westufer:
  • Innfähre Kiefersfelden - Ebbs. Überfahrt in einem elf Meter langen und 2.80 m breite Lärchenholzkahn mit Platz für zwölf Fahrgästen und Fahrräder, Fahrdauer ca. 4 Minuten. Geöffnet: vom 1. Mai bis 31. Oktober, täglich von 10 bis 17 Uhr. Preis: Pro Person 2.- €.

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten]

Maria Himmelfahrt
Maria Himmelfahrt, innen
St. Nikolaus
St. Nikolaus, innen
  • 1 Mariä Himmelfahrt (im Volksmund "Ebbser Dom"). Die Kirche gilt als eines der bekanntesten Beispiele für die barocke Baukunst in Tirol. Geschaffen wurde sie in den Jahren 1748 bis 1756 als letztes Werk des Baumeisters Abraham Millauer.
Besonders sehenswert sind der Hochaltar von Josef Martin Lengauer, die Wallfahrtsfigur einer holzgeschnitzten Madonna mit Kind aus der Mitte des 15. Jahrhunderts in dem zugehörigem Schrein und die Deckenfresken von Josef Adam Mölk.
  • 2 Wallfahrtskirche St. Nikolaus auf dem Buchberg knapp einen Kilometer östlich über Ebbs.
Auf dem strategisch günstigen Berg über dem Unterinntal stand früher die mittlerweile abgebrochene "Ebbser Burg", sie ist bereits für das Jahr 1174 belegt. Die Kirche selbst hat vermutlich als Vorgängerbau die Burgkapelle und entstand 1490 in der Spätgotik.
Vom Berg aus hat man eine weite Aussicht über Ebbs und das Inntal, zudem ist die Region auch ein beliebtes Wandergelände.
Sehenswert in der Kirche sind Fresken aus dem frühen 16. Jahrhundert.
Zustieg zu Fuß aus dem Ort in ca. einer halben Stunde
  • 3 Raritätenzoo Ebbs, Kruckweg 20, A-6341 Ebbs. Tel.: +43 664 4553630. Entstanden aus einer privaten Vogelsammlung, heute werden auf ca. 20.000 m² rund 70 Tierarten und 500 Tiere aus der ganzen Welt gezeigt. Geöffnet: von Ostern bis Anfang Nov., täglich von 9 bis 18 Uhr. Preis: Erwachsene: 6,50 €.

Fohlenhof Ebbs[Bearbeiten]

Der Fohlenhof Ebbs ist das Weltzentrum der Haflinger-Zucht. Es enststand im Zuge der Neustrukturierung des Tiroler Zuchtverbandes nach dem 2. Weltkrieg neu und ist seitdem in einem Teil des Schlossgutes Wagrein untergebracht.

  • Schloss Wagrain:
Das Schloss ist bereits für das Jahr 1421 als Sitz der Herren von Ebbs belegt und besteht aus einem quadratischen Wohnturm aus dem 14. Jahrhundert und einem Ende des 16. Jh. angebauten spätmittelalterlichen Wohntrakt. Die Ebsser starben schon 1494 mit Ludwig Ebser aus, anschließend wechselten im Laufe der folgenden Jahrhunderte die Besitzer wiederholt. Es ist auch heute in Privatbesitz und bewohnt, vom jetzigen Besitzer (seit 1971) wurde es umfassend restauriert, es ist im Innren für Touristen nicht zugänglich.
  • Das Haflingergestüt mit 120 Stuten, Hengsten und Jungpferden, ist seit 1947 in den Nebengebäuden des Schlosses untergebracht. Es umfasst zwei Reithallen, die Stallungen mit rund 100 Boxen und ca. 8 ha Weideflächen und Koppeln. Alle Welt­siegerhengste und Stuten stammen vom Fohlenhof Ebbs.
Für Besucher interessant ist das Gestüt, das besichtigt werden kann, es besteht die Möglichkeit für Reit- und Fahrunterricht. Gestütsbesichtungen täglich von 9 – 17 Uhr, Reit- und Fahrbetrieb täglich außer Montag, Voranmeldung erforderlich.
  • Haflinger- und Kutschenmuseum (Sammlung von über 100 Jahre alten Kutschen und Schlitten, Ausstellung zur Geschichte der Haflinger).

4 Haflingergestüt Fohlenhof Ebbs, Schlossallee 31, 6341 Ebbs (am Nordrand von Ebbs). Tel.: +43 5373 42210. Preis: Besichtigung Erwachsene 8 €.

Aktivitäten[Bearbeiten]

Sommer[Bearbeiten]

  • 1 Funarena Ebbs ("Hallo Du", Erlebnisfreibad, Funpark, Saunalandschaft, überdachter Eislaufplatz im Winter, Gastronomie: Aqua Lounge), Giessenweg 20, A-6341 Ebbs. Tel.: +43 5373 43282 0, Fax: +43 5373 43282 10, E-Mail: .

Winter[Bearbeiten]

  • Um den Ort gibt es rund 50 km geräumte Winterwanderwege und zahlreiche präparierte Loipen.
  • Funpark "Hallo Du" (Eisarena) siehe vor.

Einkaufen[Bearbeiten]

Küche[Bearbeiten]

Nachtleben[Bearbeiten]

Unterkunft[Bearbeiten]

Gesundheit[Bearbeiten]

Kurzinfos
Fläche40,0 km²
Telefonvorwahl05373, 05372
Postleitzahl6341
KennzeichenKU
ZeitzoneUTC+1
Notruf Polizei133
Rettung144
Feuerwehr122
Bergrettung140
Ärztenotdienst141

Praktische Hinweise[Bearbeiten]

  • Postamt Wildbichlerstr. 31, 6341 Ebbs.

Ausflüge[Bearbeiten]

  • Unmittelbar benachbart ist der Passionsspielort Erl.

Literatur[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

WebCams[Bearbeiten]

Erioll world 2.svg
Brauchbarer ArtikelDies ist ein brauchbarer Artikel. Es gibt noch einige Stellen, an denen Informationen fehlen. Wenn du etwas zu ergänzen hast, sei mutig und ergänze sie.