Internet-web-browser.svg
Artikelentwurf

Altmühl

Aus Wikivoyage
Wechseln zu: Navigation, Suche

Die Altmühl ist ein Fluss im südlichen Teil der Fränkischen Alb in Bayern. Die Altmühl hat ihren Ursprung unterhalb der Frankenhöhe bei Leutershausen in einer breiten Senke und mündet mit dem Main-Donau-Kanal in die Donau. Unterhalb Treuchtlingen durchschneidet sie das Gebirge und nimmt ab Dollnstein das ursprüngliche Urdonautal ein. Die Altmühl und die Urdonau haben ein romantisches Tal mit schroffen Kalkfelsen geformt. Dieser Teil bis Kelheim liegt im Naturpark Altmühltal.

Die längsten Abschnitte befinden sich in Mittelfranken, Oberbayern und Niederbayern. Lediglich der Abschnitt bei Dietfurt befindet sich in der Oberpfalz.

Orte[Bearbeiten]

Flussabwärts sortiert:

  • Treuchtlingen: ab hier hat sich die Altmühl durch die Fränkische Alb ein enges Tal geschnitten.
Burgsteinfelsen bei Dollnstein
  • Pappenheim: über der Stadt liegt die 300 m lange Burg.
  • Dollnstein: ab der Ortschaft Dollnstein weitet sich schlagartig das enge Tal. Hier fließt die Altmühl durch ein früheres Tal der Donau, das so genannte „Urdonautal“.
Burg Kipfenberg
  • Arnsberg: Burgruine und Schloss, die auf schroffen Felsen hoch über dem Ort liegen. Das Schloss wird heute als Hotel genutzt.
  • Dietfurt an der Altmühl: ab hier ist die Altmühl zum Main-Donau-Kanal ausgebaut worden, es beginnt der Unterlauf der Altmühl.

Weitere Ziele[Bearbeiten]

Hintergrund[Bearbeiten]

Anreise[Bearbeiten]

Mit dem Fahrrad auf dem Altmühltal-Radweg.

Die Anreise mit der Bahn ist ebenfalls sehr gut möglich, da die Bahnverbindungen gut ausgebaut sind.

Mit dem Auto über die Autobahnen A 6, A 7 und A 9.

Mit dem Flugzeug über den Flughafen München oder Flughafen Nürnberg.

Mobilität[Bearbeiten]

Schifffahrt[Bearbeiten]

Linienfahrten auf der Altmühl gibt es im Unterlauf. Dies ist der bereits seit der Mitte des 19. Jahrhunderts, als ein Teilstück des Ludwig-Donau-Main-Kanals mit 10 Staustufen, ausgebaute Flussabschnitt ab der Einmündung des Main-Donaukanals in Dietfurt bis zur Donau in Kelheim. Die Saison reicht von Mai bis Oktober, außerdem finden ganzjährig Sonderfahrten statt.

Die Altmühltal Personenschifffahrt GmbH setzt das 1994 gebaute Panoramaschiff "Altmühlperle" ein, es ist 50 Meter lang und hat Platz für insgesamt 600 Personen, davon sind 300 innenliegende Salonplätze auf dem Hauptdeck. Der Zugang ist für Rollstuhlfahrer stufenfrei möglich.

Altmühltal Personenschifffahrt GmbH. Tel.: +49 9441 2487.

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten]

Aktivitäten[Bearbeiten]

Radwandern[Bearbeiten]

Wandern[Bearbeiten]

Bootwandern[Bearbeiten]

Die Infrastruktur wie z. B. Kanuverleih, Bootsrückholung und Zeltplätze ist vorhanden. Insgesamt kann die Altmühl auf 120 km Flussstrecke zwischen Gunzenhausen und Kelheim mit dem Kanu befahren werden. Obwohl die Fließgeschwindigkeit gering ist, wird der Fluss im allgemeinen stromabwärts befahren. In der Hochsaison herrscht reger Kanuverkehr.

Verleihstationen[Bearbeiten]

Küche[Bearbeiten]

Die altmühlfränkische Bratwurst ist die gröbste in ihrer Machart. Das besondere Erkennungsmerkmal ist der Bändel (Oberhaut/Serosa des Schweinedünndarmes), der sie von den meisten anderen Bratwürsten auch optisch unterscheidbar macht. Sie ist etwa zehn bis 12 Zentimeter lang und wiegt etwa 80 bis 100 Gramm, Sie wird nicht abgedreht wie andere, sondern nur an den Enden etwas ausgedrückt und dann durch Umschlagen der Darmenden verschlossen.

Klima[Bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten]

  • Archäologiepark Altmühltal, Ein Reiseführer in die Vorzeit; Michael M. Rind und Ruth Sandner; 14,90 €; Verlag Schnell & Steiner, August 2008; ISBN 3795421063;

Weblinks[Bearbeiten]



Artikelentwurf Dieser Artikel ist in wesentlichen Teilen noch sehr kurz und in vielen Teilen noch in der Entwurfsphase. Wenn du etwas zum Thema weißt, sei mutig und bearbeite und erweitere ihn, damit ein guter Artikel daraus wird. Wird der Artikel gerade in größerem Maße von anderen Autoren aufgebaut, lass dich nicht abschrecken und hilf einfach mit.