Erioll world 2.svg
Artikelentwurf

Herrieden

Aus Wikivoyage
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Herrieden
keine Touristinfo auf Wikidata: Touristeninfo nachtragen

Die Kleinstadt Herrieden liegt im Landkreis Ansbach in Mittelfranken rund 10 km südwestlich von Ansbach.

Hintergrund[Bearbeiten]

Das an der oberen Altmühl gelegene Herrieden geht auf eine Klostergründung aus dem 8. Jahrhundert zurück. 1289 wird es erstmals als Stadt erwähnt, 1315 durch Kaiser Ludwig den Bayern zerstört, aber anschließend wieder aufgebaut und neu befestigt.

Herrieden gehörte bis 1792 zum Hochstift Eichstätt und kam dann an Preußen, das es 1806 den neu geschaffenen Königreich Bayern überließ. In den 1970er Jahren erfolgten umfangreiche Eingemeindungen.

Anreise[Bearbeiten]

Karte von Herrieden

Mit dem Flugzeug[Bearbeiten]

Nächster Flughafen ist der Flughafen in Nürnberg (IATA CodeNUE).

Mit Bahn und Bus[Bearbeiten]

Die Bahnstrecke nach Herrieden ist längst abgebaut. Der nächste Bahnhof befindet sich in Ansbach; er wird zweistündlich von der Intercity-Strecke Karlsruhe-Nürnberg bedient. Auch aus Richtung Würzburg und Augsburg/München bestehen in Ansbach Anschlüsse.

Vom Bahnhof Ansbach fahren Busse der Linien 803 und 804 ein- bis zweimal pro Stunde nach Herrieden. Die Fahrt dauert 23 Minuten. Wichtigste Haltestelle ist der 1 ZOB/Münchener Straße, nur wenige Schritte vom Altstadtkern.

Auf der Straße[Bearbeiten]

Von der Bundesautobahn 6 Nürnberg-Heilbronn wird Herrieden über die Anschlussstelle Symbol: AS 51 schnell erreicht.

Mit dem Schiff[Bearbeiten]

Nach Herrieden führen keine schiffbaren Gewässer. Wasserwandern auf der Altmühl ist erst ab Treuchtlingen möglich.

Mit dem Fahrrad[Bearbeiten]

Herrieden liegt am Altmühltal-Radweg. Von Rothenburg ob der Tauber fährt man 37 km die Altmühl abwärts. In der Gegenrichtung sind es von Gunzenhausen 28 km, von Treuchtlingen 53 km und von Pappenheim 61 km.

Von Ansbach führt ein gut 11 km langer, wenig frequentierter, aber recht gut ausgeschilderter Radweg nach Herrieden. Meist fährt man auf schwach befahrenen Straßen, zum Teil auch auf separaten Radwegen (größtenteils asphaltiert, kürzere Abschnitte Schotter- oder Feldweg). Dabei muss ein kleiner Landrücken mit gut 90 Höhenmetern überwunden werden. Ab der Hälfte der Strecke geht es dafür bequem bergab.

Zu Fuß[Bearbeiten]

Herrieden liegt am weiß-gelb-weiß markierten Rangau-Randweg (Obernzenn–Oberdachstetten–Colmberg–Leutershausen–Herrieden–Ornbau).

Mobilität[Bearbeiten]

Zuständig für die Buslinien der Region ist die VGN (Verkehrsverbund Großraum Nürnberg).

  • Linie 803: Ansbach - Herrieden.

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten]

Kirchen[Bearbeiten]

In der Stiftsbasilika
  • Katholische 1 Stiftsbasilika St. Vitus und St. Deocar, Marktplatz 1. Stiftsbasilika St. Vitus und St. Deocar in der Enzyklopädie Wikipedia Stiftsbasilika St. Vitus und St. Deocar im Medienverzeichnis Wikimedia CommonsStiftsbasilika St. Vitus und St. Deocar (Q1722138) in der Datenbank Wikidata. Katholische Stadtpfarrkirche, ehemals Stiftskirche. Die Kirche geht auf ein Benediktinerkloster aus dem 8. Jahrhundert zurück. Der heutige Chor wurde 1447 errichtet, das Langhaus nach 1500, aber erst 1740 gewölbt. Um 1748 wurde die Kirche barock umgestaltet, aus dieser Zeit stammen auch die Deckengemälde. Seit 2010 hat sie als einzige Kirche in Mittelfranken den Status einer Basilica minor.
  • Die katholische Nebenkirche St. Martin ist die ehemalige Friedhofskirche.
  • Die Krypta der katholischen Nebenkirche 2 Unserer Lieben Frau Unserer Lieben Frau in der Enzyklopädie Wikipedia Unserer Lieben Frau im Medienverzeichnis Wikimedia CommonsUnserer Lieben Frau (Q1294166) in der Datenbank Wikidata soll angeblich auf Karl den Großen zurückgehen.

Bauwerke[Bearbeiten]

Ehemaliges Amtsgericht, heute Rathaus
  • 3 Stadtschloss Herrieden, Vogteiplatz 8–10. Stadtschloss Herrieden in der Enzyklopädie Wikipedia Stadtschloss Herrieden im Medienverzeichnis Wikimedia CommonsStadtschloss Herrieden (Q1012315) in der Datenbank Wikidata. Ab dem 14. Jahrhundert stand hier eine Veste der Fürstbischöfe von Eichstätt. Anfang des 16. Jahrhunderts erfolgte der bauliche Wandel von der Burg zum Schloss. Dieses wurde 1685 in die fürstbischöflichen Brauerei umgewandelt, die 1806 zur Privatbrauerei wurde. Seit 2017 wird die Anlage restauriert.
  • Zahlreiche Giebelhäuser.
  • Die im 14. Jahrhundert errichtete Stadtbefestigung ist großenteils erhalten, aber verbaut. Dazu gehört die 4 Fronveste Fronveste in der Enzyklopädie Wikipedia Fronveste im Medienverzeichnis Wikimedia CommonsFronveste (Q22979932) in der Datenbank Wikidata.
  • Auf dem 5 Storchenturm Storchenturm in der Enzyklopädie Wikipedia Storchenturm im Medienverzeichnis Wikimedia CommonsStorchenturm (Q25089350) in der Datenbank Wikidata, einem mittelalterlicher Torturm, nisten noch Störche. Dabei die steinerne Brücke über die Altmühl aus dem Jahr 1711.
  • 6 Ehemaliges Amtsgericht, Herrnhof 10. Ehemaliges Amtsgericht in der Enzyklopädie WikipediaEhemaliges Amtsgericht (Q15856636) in der Datenbank Wikidata. 1901 im neobarocken Stil erbaut, dient heute als Rathaus.

Aktivitäten[Bearbeiten]

  • Museum auf dem Weg

Einkaufen[Bearbeiten]

Küche[Bearbeiten]

Nachtleben[Bearbeiten]

Unterkunft[Bearbeiten]

Gesundheit[Bearbeiten]

Praktische Hinweise[Bearbeiten]

Kurzinfos
Fläche81,7 km²
Telefonvorwahl09825
Postleitzahl91567
KennzeichenAN
ZeitzoneUTC+1
Notruf112 / 110

Ausflüge[Bearbeiten]

  • Ansbach, 11 km nordöstlich, ehemalige Residenzstadt mit Schloss, Hofgarten und sehenswerter Altstadt
  • Feuchtwangen, 17 km südwestlich, der Marktplatz gilt als „Festsaal Frankens“
  • Wolframs-Eschenbach, 19 km östlich, Heimatstadt des mittelalterlichen Minnesängers, Deutschordensschloss, Drehort des Räuber-Hotzenplotz-Films
  • Dinkelsbühl, 27 km südwestlich, romantisch-mittelalterliche Altstadt
  • Gunzenhausen, 28 km südwestlich, und Fränkisches Seenland

Literatur[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

http://www.herrieden.de – Offizielle Webseite von Herrieden

Erioll world 2.svg
ArtikelentwurfDieser Artikel ist in wesentlichen Teilen noch sehr kurz und in vielen Teilen noch in der Entwurfsphase. Wenn du etwas zum Thema weißt, sei mutig und bearbeite und erweitere ihn, damit ein guter Artikel daraus wird. Wird der Artikel gerade in größerem Maße von anderen Autoren aufgebaut, lass dich nicht abschrecken und hilf einfach mit.