Zum Inhalt springen

Weingarten

Brauchbarer Artikel
Aus Wikivoyage
Weingarten
BundeslandBaden-Württemberg
Einwohnerzahl25.257 (2022)
Höhe485 m
Lagekarte von Baden-Württemberg
Lagekarte von Baden-Württemberg
Weingarten

Weingarten ist eine Stadt in Oberschwaben. Sie liegt im Schussental in unmittelbarer Nachbarschaft zur Kreisstadt Ravensburg.

Hintergrund[Bearbeiten]

Die Welfen gründeten im Jahr 1056 auf dem Martinsberg das Kloster „Weingarten“.

Anreise[Bearbeiten]

Mit dem Flugzeug[Bearbeiten]

Nächster Flughafen ist der Flughafen Friedrichshafen (IATA: FDH) . Die BOB-Bahn fährt von dort direkt nach Weingarten/Berg. Die Autofahrt vom Flughafen nach Weingarten dauert etwa 30 min.

Mit der Bahn[Bearbeiten]

Die Anreise mit dem Zug erfolgt mit den InterRegioExpress-Zügen (IRE) aus Richtung Norden über Ulm und aus Richtung Süden über Friedrichshafen. In Friedrichshafen bzw. Aulendorf kann auf die Bodensee-Oberschwaben-Bahn (BOB) umgestiegen werden, die dann zum Weingartener Bahnhof, dem Haltepunkt Weingarten/Berg, fährt. Von dort aus ist ein Umstieg in die Linie 15 gewährleistet, die direkt in die Innenstadt und die Stadtteile "Stadtesch", "Kreuzbergweiher" und "Meisterhof" fährt. Eine weitere Möglichkeit ist, mit den InterRegioExpress-Zügen (IRE) bis Ravensburg zu fahren und dann auf die Stadtbuslinien 1, 2 oder 5 umzusteigen.

Mit dem Bus[Bearbeiten]

Busverbindungen bestehen nach Ravensburg, Friedrichshafen und Ulm.

Auf der Straße[Bearbeiten]

Die Anreise mit dem Auto aus Richtung Norden über die B30 (Ausfahrt Weingarten) und aus Richtung Süden ebenfalls über die B30.

Mit dem Schiff[Bearbeiten]

Die Anreise mit dem Schiff erfolgt über die Fähren ab Friedrichshafen Hafen.

Mobilität[Bearbeiten]

Karte
Karte von Weingarten

Mit dem Bus[Bearbeiten]

Die Stadt Weingarten wird durch die Linien 1, 2, 5, 6, 15, 20, 30, 31, 7534, 7556 und 7573 mit der Kreisstadt Ravensburg und dem Umland verbunden. Den Fahrplan bekommt man kostenlos beim Busfahrer oder in den Verkaufsstellen in Ravensburg (am Bahnhof) und Weingarten (an der Haltestelle "Güterbahnhof" aussteigen). Weitere Informationen finden sich hier.

Mit der Bahn[Bearbeiten]

Es verkehrt die Bodensee-Oberschwaben-Bahn (BOB) stündlich in Richtung Aulendorf und Ravensburg - Friedrichshafen. Mit der Linie 15 besteht Umsteigemöglichkeit zur BOB.

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten]

Kirchen[Bearbeiten]

  • 1 Basilika St.Martin und St.Oswald . eine der größten Barockkirchen Deutschlands mit reicher Ausstattung, unter anderem Fresken von Cosmas Damian Asam und Orgel von Joseph Gabler (1750). Die Heilig-Blut-Reliquie steht im Mittelpunkt der Wallfahrt, insbesondere am Blutfreitag (Freitag nach Christi Himmelfahrt) mit dem Blutritt.

Bauwerke[Bearbeiten]

  • Kloster Weingarten. Hheute u. a. Pädagogische Hochschule.
  • 1 Schlössle (heute Stadtmuseum), Scherzachstr. 1

Denkmäler[Bearbeiten]

Museen[Bearbeiten]

  • Stadtmuseum im Schlössle
  • 2 Alemannenmuseumim Kornhaus, Karlstr. 28
  • Museum für Klosterkultur
  • Fastnachtsmuseum

Straßen und Plätze[Bearbeiten]

Parks[Bearbeiten]

  • Stadtgarten. Mit moderner Kunst und einem Café.

Aktivitäten[Bearbeiten]

Blutritt, Reitergruppe beim Schlössle
  • Weingarten ist eine Hochburg der schwäbisch-alemannischen Fastnacht.
  • Der Blutritt ist wohl die größte Reiterprozession in Deutschland und findet jährlich am Freitag nach Christi Himmelfahrt statt.

Einkaufen[Bearbeiten]

  • Innenstadt, Weingarten.

Küche[Bearbeiten]

  • Hotel Gasthof Bären
  • McDonald's
  • Burger King

Unterkunft[Bearbeiten]

Die nächste Jugendherberge findet sich auf der Veitsburg im benachbarten Ravensburg.

Gehoben[Bearbeiten]

Lernen[Bearbeiten]

  • Pädagogische Hochschule Weingarten
  • Hochschule Ravensburg-Weingarten. Sitz in Weingarten.

Sicherheit[Bearbeiten]

  • 1 Polizeirevier, Promenade 13/1, 88250 Weingarten. Tel.: +49 (0)751 8036666.

Gesundheit[Bearbeiten]

  • Krankenhaus 14 Nothelfer

Praktische Hinweise[Bearbeiten]

Ausflüge[Bearbeiten]

  • Ravensburg mit seiner mittelalterlichen Altstadt liegt unmittelbar südlich angrenzend an Weingarten und ist mit dem Stadtbus in wenigen Minuten erreichbar
  • Altdorfer Wald, das größte zusammenhängende Waldgebiet in Oberschwaben; Fischweiher und kleine Kanäle (Stiller Bach u. a.) zeugen von der Landnutzung des Klosters Weingarten in früheren Zeiten
  • Wolfegg (Renaissance-Schloss in eindrucksvoller Lage über dem Tal, leider nur von außen zu besichtigen; Barockkirche, Bauernhausmuseum) und Waldburg (Burg auf einer der höchsten Erhebungen der Gegend, bei gutem Wetter großartige Fernsicht mit Alpenpanorama)
  • Bad Wurzach mit dem Naturschutzgebiet Wurzacher Ried
  • Bad Schussenried mit ehemaligem Kloster (Kirche, Bibliothekssaal), Schussenquelle, Bierkrugmuseum, Museumsdorf Kürnbach, Dorfkirche Steinhausen und Zellersee
  • Friedrichshafen
  • Bodensee: Alle touristischen Ziele am See (Birnau, Bregenz, Konstanz, Langenargen, Lindau, Insel Mainau, Meersburg, Klosterinsel Reichenau, Überlingen, Pfahlbaumuseum Unteruhldingen) und an der Oberschwäbischen Barockstraße sind als Tagesausflug zumindest per Auto bequem erreichbar.
  • Für das Erntedankfest werden einige Kirchen in der Umgebung reich geschmückt, unter anderem mit aus Früchten gelegten Erntedankteppichen, die jährlich wechselnde christliche Motive (biblische Szenen, Heilige) zeigen. Bekannt für dieses Brauchtum sind vor allem Berg (westlich von Weingarten auf der Anhöhe) und Otterswang (Stadtteil von Bad Schussenried, die Barockkirche ist ganzjährig sehenswert, auch ohne den Erntedank-Schmuck).
  • Der Tourismus ist in Oberschwaben traditionell auf die mittelalterlichen Reichsstädte, die barocken Kirchen und Klöster (Oberschwäbische Barockstraße), einige Schlösser (Heiligenberg, Tettnang u. a.) und die Moorbäder ausgerichtet. Doch sollte man sich davon nicht täuschen lassen: Als Reisender kann man sich auch kirchen- und barockfreie Kontrastprogramme zusammenstellen.
    • Kunst: Museen in Biberach, Ravensburg, Friedrichshafen, Sonderausstellungen auch in vielen anderen Orten, z. B. Schloss Achberg
    • Technikgeschichte: der Burghaldentorkel in Ravensburg, Zeppelinmuseum und Dornier-Museum in Friedrichshafen, Hymer-Museum (Wohnwagen) in Bad Waldsee, Automobilmuseum in Wolfegg, die Bodenseeschifffahrt, aber auch einzelne Objekte, beispielsweise die Brücken über die Argen und die Schussen
    • Freilicht- bzw. Bauernhausmuseen: Bad Schussenried (Ortsteil Kürnbach), Wolfegg, und im benachbarten Allgäu ist auch Illerbeuren noch in Reichweite eines Tagesausflugs
    • Von der Steinzeit bis zu den Alamannen:
      • Pfahlbauten aus Jungsteinzeit und Bronzezeit (UNESCO-Welterbe), als solche zunächst einmal nicht zu besichtigen, aber Museen in Konstanz (Archäologisches Landesmuseum), Unteruhldingen (Pfahlbaumuseum und -dorf) und Bad Buchau (Federseemuseum, u. a. mit einem der ältesten Wagenräder der Welt, und archäologischer Lehrpfad)
      • Kelten: Heuneburg, ein Fürstensitz auf der Anhöhe über dem Donautal, teilweise rekonstruiert, mit großen Grabhügeln in der Umgebung und einem Museum in Hundersingen
      • Die sichtbaren Spuren der Römer sind zumeist wenig spektakulär. Am See: Bregenz, Konstanz, Arbon. – In Richtung Donau: Mengen-Ennetach (Kastell des Donaulimes und archäologischer Rundwanderweg, das 2001 eröffnete Museum wurde 2015 wieder geschlossen) und Rißtissen. – Eindrucksvoller wird es im Allgäu: Kempten (Archäologischer Park Cambodunum, aber das Römische Museum im Stadtzentrum ist seit Jahren geschlossen), Kellmünz.
      • Früh- und Hochmittelalter: In Weingarten wurde ein großes alamannisches Gräberfeld ausgegraben (Alemannenmuseum). In Kanzach (zwischen Bad Buchau und Riedlingen) wurde 'aus dem Nichts' eine hölzerne(!) Burg rekonstruiert, die Bachritterburg Kanzach (Freilichtmuseum).

Weblinks[Bearbeiten]

Brauchbarer Artikel
Dies ist ein brauchbarer Artikel. Es gibt noch einige Stellen, an denen Informationen fehlen. Wenn du etwas zu ergänzen hast, sei mutig und ergänze sie.