Fahrrad
Vollständiger Artikel

Twiste-Radweg

Aus Wikivoyage
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Wegweiser / Ausschilderung des Twiste-Radwegs, bzw. Twistewegs

Der Twiste-Radweg ist ein 41 km langer Radwanderweg von Korbach über den Twistesee und Volkmarsen nach Warburg. Zwischen der Hansestadt Korbach und Twiste ist die Radroute noch in Planung und wird erst mit Fertigstellung der Berndorfer Umgehungsstraße ausgeschildert werden. Die hiesige Streckenbeschreibung dieses Teilstücks ist deshalb vorerst nur ein Vorschlag wie der Twisteweg später einmal verlaufen könnte und stammt aus OpenStreetMap (Stand August 2015).

Streckenprofil[Bearbeiten]

Historische Karte des Fürstentums Waldeck-Pyrmont (1905)
  • Länge: 41 km
  • Markierung: Der Twiste-Radweg ist als Twisteweg (grüne Schrift) und R51 (rote Schrift) ausgeschildert.
  • Ausschilderung: Die Ausschilderung der Radroute besteht mit Stand August 2015 nur zwischen Twiste und Warburg. Zwischen Twiste und Korbach wird der Radweg erst mit Fertigstellung der Berndorfer Umgehungsstraße ausgeschildert werden.[1]
  • Steigungen: Die größten Anstiege des Twiste-Radweges befinden sich zwischen Korbach und Twiste. Weiter bestehen kleinere Steigungen nördlich des Twistesees. Wer mehr bergab fahren will, sollte in Korbach statt in Warburg starten.
  • Wegzustand: Während die Teilstücke zwischen dem Twistesee und Warburg, sowie zwischen Berndorf und Korbach durchgehend asphaltiert sind, ist das Teilstück zwischen dem Twistesee und Berndorf meistens geschottert.
  • Geeignetes Fahrrad: Tourenrad mit 7 Gang Nabenschaltung ist ausreichend, besser sind aber mehr Gänge.
  • Familieneignung: Besonders empfehlenswert für Familien ist der Abschnitt auf der ehemaligen Bahntrasse der Twistetalbahn zwischen Volkmarsen und Warburg.
  • Inlinereignung: Auf dem asphaltierten Teilstück zwischen dem Twistesee und Warburg gegeben.

Hintergrund[Bearbeiten]

Twistetalbrücke der Bundesautobahn 44 zwischen Welda und Wormeln

Die Twiste ist ein 40,8 km langer, rechter und größter Zufluss der Diemel und verläuft ausgehend von ihrer Quelle nördlich von Korbach-Lelbach über Berndorf, Twiste, Braunsen, den Twistesee, Wetterburg, Külte, Volkmarsen, Welda und Wormeln nach Warburg, wo sie in die Diemel mündet. Der weitere Abfluss erfolgt über die Diemel und die Weser in die Nordsee.

Die Twistetalbahn, Teilstück der Bahnstrecke Warburg-Sarnau zwischen Warburg und Volkmarsen, war von 1890 bis 1977 in Betrieb, wurde zum 31. Dezember 1982 stillgelegt und 1983 abgebaut. Zum Teil verläuft heute zwischen der Wittmarkapelle (Welda) und Warburg auf der ehemaligen Bahntrasse ein asphaltierter Radweg, dessen Höhepunkt der Warburger Tunnel (33 m) ist.

Anreise[Bearbeiten]

Staudamm des Twistesees mit Café auf dem Überlauf

Mit Öffentlichen Verkehrsmitteln[Bearbeiten]

ZOB auf der Nordseite des Korbacher Hauptbahnhofes (Arolser Landstraße)

Sowohl in Korbach, als auch in Warburg befinden sich Bahnhöfe der Bahnstrecke Warburg-Sarnau. Von Korbach verkehren heute Züge nach Brilon Wald und Marburg (KBS 622), sowie nach Kassel (KBS 612), beide bedient durch die Kurhessenbahn. Von Warburg verkehren Züge nach Kassel (KBS 430), Paderborn (KBS 430) und Hagen (KBS 435). Weiter verkehren entlang des Twiste-Radwegs die Buslinien 505 (Korbach-Volkmarsen; mit Fahrradträger) und W3 (Volkmarsen-Warburg). In der Regel nehmen die Linienbusse, sofern es die Betriebslage zulässt, auch 1-2 Fahrräder kostenlos mit.

Mit dem Fahrrad[Bearbeiten]

Romanische Kirche Bernsdorf, erbaut Anfang des 12. Jahrhunderts

Während der Twiste-Radweg in Korbach Anschluss an den Hessischen Radfernweg R5 und den Ederseebahn-Radweg hat, besteht in Warburg Anschluss an den Diemel-Radweg und die Kloster-Garten-Route. Zudem kreuzen am Gut Bilstein (zwischen Twiste und Braunsen) die Oranier-Fahrrad-Route und am Twistesee der Hessische Radfernweg R6 den Twiste-Radweg.

Streckenbeschreibung[Bearbeiten]

Twiste-Radweg

Korbach - Twistesee
Problemstelle Übergang Radweg Bundesstraße 252 Im Sicktal

Der Twiste-Radweg verläuft größtenteils über geschotterte und asphaltierte Wirtschaftswege. Hervorhebenswert sind die Abschnitte entlang des Twistesees und auf der ehemaligen Bahntrasse der Twistetalbahn zwischen der Wittmarkapelle (Welda) und Warburg. Für eine detaillierte Radwanderkarte bitte einfach auf die POI's klicken, die einen sofort an die beschriebene Position leiten.

Korbach - Twistesee (23 km)[Bearbeiten]

Entlang des Twistesees
Unterführung des Twiste-Radwegs unter der Bundesstraße 450 hindurch

Vom 1 Korbacher Hauptbahnhof (KBS 612/KBS 622) gelangt man über die HaltestelleHaltestelle ZOB (mehrere Buslinien) zur Arolser Landstraße und folgt dieser vorbei an den HaltestelleHaltestelle Arolser Landstraße (Linien 505 und 597.1) und HaltestelleHaltestelle Auf Lülingskreuz (Linie 505) an den Stadtrand von Korbach. An diesem beginnt rechts der Straße ein Radweg, welchem man kurz folgt, bevor man die Anschlussstelle der Korbacher Umgehungsstraße östlich auf geschotterten Wirtschaftswegen umfährt (nicht ausgeschildert). Direkt nördlich der Anschlussstelle zweigt die Straße 2 Im Sicktal von der Bundesstraße 252 (Arolser Landstraße) ab, in welche man abbiegen muss. Leider behindert ein Graben den Übergang vom Radweg über die Bundesstraße 252 in diese Straße. Alternativ kann man auch Korbach über den Elfringhäuser Weg verlassen (Continental AG), um dann kurz vor einem mittlerweile etwas zugewachsenen, aber schönen 3 Rastplatz wieder auf die hier beschrieben Route zu treffen. Vom Rastplatz fährt man weiter auf asphaltieren Wirtschaftswegen nordwestlich des Wiggenberges bergab hinunter ins Twistetal und erreicht vorbei an der Teich-Mühle und der Fritze-Mühle Berndorf. Im Ort radelt man unterhalb der 4 romanischen Kirche vorbei zur HaltestelleHaltestelle Bahnhofstraße (Linie 505), überquert die Bundesstraße 252 und fährt über die Straßen Strother Straße und Am Mühlenufer wieder aus Berndorf heraus. Nach Überquerung des Baches Wollbeutel radelt man kurz nach Süden, um dann in östlicher Richtung auf einem groben geschotterten Forstweg bergauf in den Wald hinauf zu fahren. Leicht kurvig ist schnell der höchste Punkt des 5 Betenberges erreicht, an dem man sich südlich hält, um dann aber in den nächsten Forstweg nach links (Osten) wieder abzubiegen. Über diesen fährt man wieder aus dem Wald hinaus und in einem kleinen Seitental bergab nach 6 Rocklinghausen, direkt am Radweg auf dem Hofgut befindet sich die HaltestelleHaltestelle Rocklinghausen (Linie 581.2). Weiter auf einem asphaltierten Wirtschaftsweg fährt man durch das nun schon breitere Tal bergab bis nach Twiste, zwischendurch kommt die Wanderroute Upland-Weserbergland-Weg (X6) hinzu. Vorbei an der HaltestelleHaltestelle Im Hingel (Linie 581.2) und der Landfleischerei Kesting erreicht man den 7 Ortskern von Twiste mit der HaltestelleHaltestelle Mehrzweckhalle (Linie 581.2). Den Haltepunkt Twiste (KBS 612) und die HaltestelleHaltestelle Mitte (Linie 505) erreicht man über die Straße Hüfte.

Die kleine Wetterkapelle an der Watter zwischen dem Twistesee und Volkmarsen

Ab Twiste ist die Radroute, wenn auch zunächst nur mit sehr kleinen Wegweisern, ausgeschildert. Man verlässt den Ortsteil von Twistetal über die Piepenstraße, sowie vorbei am Wieselhof und folgt einem asphaltierten Wirtschaftsweg bis zur Landesstraße 3118. Auf dieser überquert man in Höhe des Hofes Berggrund die Twiste und biegt an der 8 Einmündung der Kreisstraße 12 in die Landesstraße 3118 nach rechts in einen in der Regel gut befahrbaren geschotterten Wirtschaftsweg ab. Vorbei an einem Gedenkstein mit Parkbank und einem Hinweis für Radfahrer über den gegebenenfalls schlechten Zustand des Weges, der noch von der alten und intakten Beschilderung des Hessischen Radfernweges R6 und der Oranier-Fahrrad-Route stammt (der R6 führt mittlerweile über den Twistesee, die Oranier-Fahrrad-Route nicht), radelt man am Waldrand entlang bis zur Kappel-Mühle, hinter welcher man auf die Kreisstraße 8 trifft. Während die alte Streckenführung des Hess. Radfernweges R6 (Oranier-Fahrrad-Route) wenig später nach 9 Gut Bilstein und in den Langen Wald abzweigt, verläuft der Twiste-Radweg auf einem asphaltierten straßenbegleitenden Radweg bis nach Braunsen. Kurz vor der HaltestelleHaltestelle Braunsen (Linie 516) zweigt der Twisteweg nach links in die Straße 10 Kniebrecher ab, führt vorbei an einer Wandertafel über die lokalen Wanderrouten und verlässt Braunsen wieder über den Lefringhäuser Weg. Zusammen mit den Wanderrouten Waldecker Weg (W), Hessenweg 4 und Bonifatiuspfad (X12) verläuft der Twiste-Radweg auf einem geschotterten Wirtschaftsweg entlang des Waldrandes und der Twiste zum NSG Vorsperre Twistetalsperre und unter der 11 Bundesstraße 450 hindurch. Hinter dieser trifft man auf den teilweise asphaltierten und teilweise geschotterten Fuß- und Radweg, welcher auf einer Länge von sieben Kilometern einmal um den Twistesee führt. Auf dem durchgehend asphaltierten westlichen Teilstück dieses Rundweges verläuft der Twisteweg nun vorbei am Wasserskizentrum und dem 2015 neu gestalteten 12 Strandbad, an dem der Hessische Radfernweg R6 nach Bad Arolsen (Bahnhof KBS 612) und zur HaltestelleHaltestelle Strandbad (Linie 560 (mit Fahrradträger)) abzweigt, bis zum 13 Staudamm mit Café im See auf dem Überlauftrichter des Hochwasserentlastungsturms und Reisemobilhafen Twistesee. Alternativ könnte man aber auch genauso gut am Ostufer des Twistesees entlang vorbei am Twistesee Stübchen (unweit die HaltestelleHaltestelle Twistesee (Linie 516)) fahren, ausgeschildert durch die Wanderroute Diemel-Eder-Weg (D).

Twistesee - Warburg (18 km)[Bearbeiten]

Twistesee - Warburg
Rückblick auf den Anstieg von der L 3080 zum Haus Am Hildebrandt

Von Staudamm des Twistesees fährt man auf dem breiten asphaltierten Bericher Seeweg, der Zufahrtsstraße zum Reisemobilhafen, bergab entlang des Waldrandes bis zur Landesstraße 3080 und der HaltestelleHaltestelle Abzweig Külte (Linien 505 und 505.1). Folgt man hier weiter der Kreisstraße 4 (Alte Mühle) gelangt man zum Haltepunkt Külte-Wetterburg (KBS 612), Twiste-Radweg und Hessischer Radfernweg R6 aber führen steil einen asphaltierten Wirtschaftsweg hinauf zum 14 Haus "Am Hildebrandt". Kurz hinter diesem überquert man die Kreisstraße 6, in die der Hess. Radfernweg R6 nach Neu-Berich und weiter nach Waldeck abzweigt, und rollt hinunter ins Wattertal. In diesem fährt man auf breiteren asphaltierten Wirtschaftswegen, den Zufahrtsstraßen der nahen Sandgrube Funke, über die Watter hinweg und erreicht die 15 kleine Wetterkapelle, welche nur wenige Meter abseits des Twiste-Radweges etwas verdeckt durch Kastanienbäume steht. Nach einem empfehlenswerten Besuch von dieser fährt man weiter zu den VW-Logistikhallen. Diese muss man auf ebenfalls asphaltierten Wirtschaftswegen über die Lütersheimer Straße umfahren, bevor man vorbei an der 16 Biogasanlage Volkmarsen hinunter zur Bahnstrecke Warburg-Sarnau radelt. Entlang dieser und nach Überquerung des Wetterweges erreicht man schließlich am Stadtrand von Volkmarsen den 17 Bahnhof Volkmarsen (KBS 612) mit der HaltestelleHaltestelle Bahnhof (Linien 130, 505, 505.1 und W3). In Volkmarsen selbst ist es empfehlenswert anstatt über den Twiste-Radweg über die Arolser Straße, ein kleines alleeartiges gepflastertes Stück auf der ehemaligen Bahntrasse und die Straße Am Krambühl (teilweise geschottert) vorbei an einem Holzkreuz mit Jesus zu fahren (siehe Karte).

Südfassade der Wittmarkapelle aus dem 12. Jahrhundert

Der Twiste-Radweg dagegen verläuft über die Hauptstraßen Arolser Straße, Gerichtsstraße und Warburger Straße vorbei an den HaltestelleHaltestelle Evangelische Kirche und HaltestelleHaltestelle Krankenhaus (Linie W3) aus Volkmarsen hinaus. Auf einem straßenbegleitenden Radweg entlang der Landesstraße 3075 radelt man über die Erpe hinweg und vorbei an einer 18 Statue und der HaltestelleHaltestelle Am Petersberg (Linie W3), hinter welcher der Radweg von der Straße abzweigt und über asphaltierte Wirtschaftswege durch das Twistetal führt. Nach einer Weile zweigt ein Wiesenweg, markiert als Wanderroute V2, zur 19 Wittmarkapelle aus dem 12. Jahrhundert ab, die von 2000 bis 2003 umfassend renoviert wurde. Nördlich der Wittmarkapelle wechselt der Twiste-Radweg dann erstmals auf die ehemalige Bahntrasse der Twistetalbahn und führt auf dieser entlang der Landesstraße 3075 / 552 über die 20 Landesgrenze zwischen Hessen und Nordrhein-Westfalen. Kaum merkbar geht der asphaltierte Bahntrassenradweg hinter der Landesgrenze in einen straßenbegleitenden Radweg über, seit dieser übrigens mit roten statt grünen Wegweiser und als R51 markiert (Radverkehrsnetz NRW), und verläuft entlang der Landesstraße 552 nach Welda hinein bis kurz vor die HaltestelleHaltestelle Wittmarstraße (Linie W3). Im Stadtteil von Warburg zweigt man nach rechts in die Straße Zum Bahnhof ab und verlässt den Ort vorbei am 21 Bildstock Schmerzensmutter von 1890 wieder. Nur wenige Meter abseits des Twiste-Radweges befindet sich in der Straße Am Hoppenberg nahe des Alten Bahnhofes zudem ein Gedenkstein an 80.000 deutsche Kriegsgefangene, die dort 1945 eingepfercht waren. Zurück auf der alten Bahntrasse der Twistetalbahn radelt man nun unweit der Twiste entlang unter der 22 Twistetalbrücke der Bundesautobahn 44 hindurch und erreicht wenig später vorbei an der Luhmühle auch Wormeln. Im Ort muss die Landesstraße 552 gequert werden, leider wurden zur Sicherung sogenannte Drängelgitter aufgestellt (siehe Foto). Kurz hinter der Landesstraße 552 passiert man noch den ehemaligen 23 Haltepunkt Wormeln und fährt in ein kleines Wäldchen hinein. Bald trifft man wieder auf die Landesstraße 552, überquert diese nahe der Twistemühle (keine Drängelgitter) und fährt in die Hansestadt Warburg hinein. Vorbei an der HaltestelleHaltestelle Wormelner Straße (Linie W3) erreicht man den 24 Altstadtbahnhof und vorbei an der Sattlerei List auch den Diemel-Radweg, wo der Twiste-Radweg endet.

Altstadt - Bahnhof
Bahnhofsgebäude des ehemaligen Bahnhofes Warburg Altstadt

Wer zum Bahnhof Warburg (KBS 430) will kann nun zwischen zwei Möglichkeiten wählen. Beide führen zunächst weiter auf der ehemaligen Bahntrasse der Twistetalbahn über die Diemel zur Kasseler Straße mit HaltestelleHaltestelle Reitbahn (Linie 140), teilen sich dann aber im Alten Bahnhofsweg. Während die ausgeschilderte Variante auf direktem Wege hinauf zum Bahnhof (KBS 430) führt, verläuft die zweite Variante als R51 weiter auf der ehemaligen Bahntrasse der Twistetalbahn durch den 33 Meter langen Warburger Tunnel, überquert die Straße Landfurt und führt entlang des Profitweges und des Mehrgenerationen-Parkes zum 25 Großenederer Weg an den Stadtrand von Warburg, wo der Bahntrassenradweg endet. Von dort kann man dann über die Straße Oberer Hilgenstock nördlich entlang des Güterbahnhofes zur Desenbergstraße fahren, wo man wieder auf die erste Variante trifft. Beide führen zusammen vorbei an der HaltestelleHaltestelle Bahnhofstraße (unter Anderem NVV-Linien 120 und 140) zum 26 Bahnhof Warburg (Westf) (KBS 430) mit der HaltestelleHaltestelle Bahnhof.

Literatur[Bearbeiten]

  • WL Waldecker Land National- und Naturpark Kellerwald/Edersee / Naturpark Diemelsee - Topographische Freizeitkarte 1:50 000, ISBN 978-3-89446-320-5, 9,50 €, gemeinschaftlich herausgegeben vom Hessisch-Waldeckischen Gebirgs- und Heimatverein e.V. und dem Hessischen Landesamt für Bodenmanagement und Geoinformation (2012).

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Auf dem Rad über Landesgrenzen. In: Waldeckische Landeszeitung. 19. November 2014, abgerufen am 15. Dezember 2015.
Vollständiger ArtikelDies ist ein vollständiger Artikel, wie ihn sich die Community vorstellt. Doch es gibt immer etwas zu verbessern und vor allem zu aktualisieren. Wenn du neue Informationen hast, sei mutig und ergänze und aktualisiere sie.