Internet-web-browser.svg
Artikelentwurf

Sri Lanka/Westprovinz

Aus Wikivoyage
Wechseln zu: Navigation, Suche
Westprovinz von Sri Lanka
Hauptstadt Colombo
andere(r) Hauptstadt auf Wikidata Hauptstadt in Wikidata aktualisieren
Eintrag aus der Quickbar entfernen und Wikidata benutzen
Einwohner 5.835.852 (2012)
kein Wert für Einwohner auf Wikidata: Einwohner nachtragen
keine Touristinfo auf Wikidata: Touristeninfo nachtragen
Lage
Indien Nordprvinz Nordwestprovinz Nördliche Zentralprovinz Zentralprovinz Westprovinz Sabaragamuwa Ostprovinz Uva SüdprovinzWestern in Sri Lanka.svg

Die Westprovinz von Sri Lanka mit der Hauptstadt Colombo ist der am dichtesten besiedelte Landesteil. Mit 1.647 Einwohnern pro km² ist sie rund 7 mal so dicht besiedelt wie Deutschland (ca. 230 EW/km²), und bei einer Fahrt entlang der Küste ist oft nicht zu sehen, wo ein Ort aufhört und der nächste beginnt.

Regionen[Bearbeiten]

Statistik
Einwohner 5.9 Millionen
Fläche 3.593 km²
Einw/km² 1.647

Administrativ unterteilt sich die Provinz in drei Distrikte:

  • Gampaha-Distrikt

Der Gampaha Distrikt hat eine Fläche von 1.386,6 km² und ist im Norden der Provinz gelegen. Er ist touristisch weniger entwickelt als der Süden der Provinz. Die Negombo-Lagune und das Muthurajawela-Marschland sind für Naturliebhaber von Interesse, auch der zum Transport von Gewürzen von den Niederländern angelegte Dutch Canal ist touristisch attraktiv.

  • Colombo-Distrikt

Der mit 642 km² Fläche relativ kleine Colombo-Distrikt ist recht dicht besiedelt

  • Kalutara-Distrikt

Auch der Norden des Kalutara-Distrikts (Fläche: 1.606 km²) ist von der nahen Hauptstadt beeinflusst. Weiter südlich beginnt dann ein 130 km langer Küstenabschnitt, er ist verkehrsmäßig gut erschlossen, verfügt über schöne Strände und attraktive Ressorts.

Orte[Bearbeiten]

Alle Orte aufzulisten wäre müßig. Allein Kalutara-Distrikt hat über 2.600 Ortschaften, die oft gerade mal 100 Einwohner haben. Diese kleinen Orte werden zu Unterbezirken zusammengefasst.

Royal College in Colombo

Wichtige Orte von Nord nach Süd:

Weitere Ziele[Bearbeiten]

Hintergrund[Bearbeiten]

Basnahira Palata heißt die Westprovinz bei den Singhalesen, die Tamilen nennen sie Mael Maakaanam. Sie ist die wirtschaftlich am stärksten entwickelte Region des Landes. Das Pro-Kopf-Einkommen ist rund doppelt so hoch wie im Landesdurchschnitt. Industrie, Handel und Dienstleistungen stellen den Großteil der Arbeitsplätze, in der Kolonialzeit war es noch die Landwirtschaft, insbesondere die Kokosnuss in dem Kokosnussdreieck im Norden der Provinz zwischen Chilaw, Colombo und Kurunegala. Viehzucht gibt es insbesondere im Gampaha-Distrikt,

Sprache[Bearbeiten]

Der Großteil der Bevölkerung sind Singhalesen, sie sprechen alle mehr oder weniger gut englisch. Entlang der Küste kommt man auch mit deutsch ganz gut zurecht.

Anreise[Bearbeiten]

Die meisten Touristen erreichen Sri Lanka am Flughafen Colombo IATA CodeCMB, ICAO CodeVCBI.

Mobilität[Bearbeiten]

Auf der Straße[Bearbeiten]

Die Westprovinz ist verkehrsmäßig recht gut erschlossen. Hauptadern sind nach wie vor die A2, die von Colombo entlang der Küste nach Süden führt und die A3, sie führt von Peliyagoda nach Puttalam. Nach endgültiger Fertigstellung werden die neuen Expressways E01, E02 und E03 diese Strecken entlasten.

Mit der Bahn[Bearbeiten]

Der zentrale Knotenpunkt ist Colombo, von hier gibt es Bahnstrecken entlang der Küste nach Negombo und Puttalam sowie nach Beruwala und Galle, eine Strecke führt ins Landesinnere nach Kandy.

Mit dem Flugzeug[Bearbeiten]

Außer den großen Flughafen Colombo existieren noch einige weitere kleine Flughäfen. Sie werden meist auch militärisch genutzt und haben nur eine geringe regionale Bedeutung.

Daneben gibt es noch eine kleine Zahl von Waterdromes, so in Colombo-Peliyagoda, in Colombo-Dandugama, oft werden sie genutzt für Rundflüge.

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten]

Aktivitäten[Bearbeiten]

Colombo
J F M A M J J A S O N D
30.9
22.3
5
31.2
22.6
5
31.7
23.7
9
31.8
24.6
14
31.1
25.5
16
30.4
25.5
16
30.0
25.2
12
30.0
25.1
11
30.2
24.8
15
30.0
24.0
17
30.1
23.2
15
30.3
22.8
10


58 72 128 246 392 185 122 120 245 365 414 175
30.6
Mittlere Jahreshöchsttemperaturen in °C
24.1
Mittlere Jahrestiefsttemperaturen in °C
2522
Jahresniederschlag in mm
145
Anzahl der Regentage


Küche[Bearbeiten]

Nachtleben[Bearbeiten]

Sicherheit[Bearbeiten]

Klima[Bearbeiten]

Die Westprovinz liegt in der Feuchtzone mit zwei ausgeprägten Regenzeiten im April/Mai und September/November. Die Tageshöchstwerte liegen ganzjährig bei 30°C.

Literatur[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

Artikelentwurf Dieser Artikel ist in wesentlichen Teilen noch sehr kurz und in vielen Teilen noch in der Entwurfsphase. Wenn du etwas zum Thema weißt, sei mutig und bearbeite und erweitere ihn, damit ein guter Artikel daraus wird. Wird der Artikel gerade in größerem Maße von anderen Autoren aufgebaut, lass dich nicht abschrecken und hilf einfach mit.