Erioll world 2.svg
Brauchbarer Artikel

Oberpfälzer Wald

Aus Wikivoyage
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Der Oberpfälzer Wald ist eine Region in der Oberpfalz. Er erstreckt sich entlang der Grenze zu Tschechien zwischen dem Stiftland im Norden, dem Oberpfälzer Hügelland im Westen und dem Bayerischen Wald im Süden.

CHKO Český les (CZE) - typical landscape.jpg

Orte[Bearbeiten]

  • Bodenwöhr – Hammersee und Festspiel
  • Eslarn – Oberpfälzer Zoiglkultur
  • Nabburg – Oberpfälzer Freilandmuseum Neusath-Perschen
  • Neunburg vorm Wald – Historische Altstadt mit Wittelsbacherresidenz, Festspiel "vom Hussenkrieg"
  • Neustadt an der Waldnaab – die Stadt des Bleikristalls
  • Nittenau – im romantischen Regental
  • Oberviechtach – Doktor-Eisenbarth-Museum und Festspiel
  • Rötz – Historischer Marktplatz und Fürstenkasten, Burg Schwarzenburg
  • Schwandorf – Marktplatz und Felsenkellerlabyrinth
  • Schwarzenfeld – Schloss Schwarzenfeld und Miesbergkirche
  • Vohenstrauß – Historisches Rathaus
  • Waidhaus - Freizeitzentrum und Grenzübergang nach Tschechien
  • Weiden – größte Stadt im Oberpfälzer Wald.
  • Windischeschenbach – Mit 9 Kilometern tiefstes Bohrloch in Deutschland (Kontinentale Tiefenbohrung – KTB)

Weitere Ziele[Bearbeiten]

Das Felsenmeer Doost
  • Das Naturschutzgebiet "Doost" mit dem "Teufels Butterfaß" liegt etwa 6 km nordöstlich von Weiden bei Diepoldsreuth (Gemeinde Floß). Es bietet eine Vielzahl von großen, rundlichen Granitblöcken die im Lauf des Girnitz-Bächleins in einem flachen Tal liegen.
  • Der Schwarzkopf (tschech.: Čerchov) (1042 m ü. NN), ist die höchste Erhebung und steht auf böhmischer Seite des Oberpfälzer Waldes.
  • Der Tillenberg (tschech.: Dyleň) (939 m ü. NN) ist die zweithöchste Erhebung und steht ebenfalls auf böhmischer Seite des Oberpfälzer Waldes.
  • Der Entenbühl (901 m ü. NN) ist die dritthöchste Erhebung und steht auf der bayerischen Seite des Oberpfälzer Waldes. Er befindet sich nordöstlich von Flossenbürg, nahe der tschechischen Grenze.

Hintergrund[Bearbeiten]

Der Oberpfälzer Wald breitet sich in einer Länge von über 100 km zwischen Waldsassen im Norden und Waldmünchen im Süden aus. Kennzeichnend sind die tiefen Täler und die Rodungsinseln, wie auch Kirchen und Kapellen. Die Burgen und Burgruinen wurden vom 11. bis zum 13. Jahrhundert als Befestigungsanlagen errichtet. Im Mittelalter sind zahlreiche Eisenhämmer an Flüssen und Bächen entstanden.

Anreise[Bearbeiten]

Auf der Straße[Bearbeiten]

Durch die Lage an den Autobahn A93 Hof – Regensburg in Nord-Süd-Richtung, und Autobahn A6 in West-Ost-Richtung, die sich am Kreuz Oberpfälzer Wald treffen, ist der Oberpfälzer Wald hervorragend an den Straßenverkehr angebunden.

Mit der Bahn[Bearbeiten]

Die Bahnstrecke Regensburg - Hof durchzieht den Oberpfälzer Wald.

Mobilität[Bearbeiten]

Betrieben wird der öffentliche Nahverkehr von der Nahverkehrsgemeinschaft Weiden – Neustadt a. d. Waldnaab, einem Zusammenschluss von 10 Verkehrsunternehmen aus dem Landkreis Neustadt a. d. Waldnaab. Fahrpläne findet man unter nwn-bus.de.

Sehenswürdigkeiten und UNESCO Welterbe[Bearbeiten]

UNESCO Immaterielles Welterbe[Bearbeiten]

  • Spitzenklöppeln im Oberpfälzer Wald
  • Oberpfälzer Zoiglkultur

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten]

  • Zwischen Falkenberg und Windischeschenbach erstreckt sich ein einzigartiges Naturschutzgebiet, das Waldnaabtal. Von Felsformationen aus Granit, über sprudelndes Wildwasser und Biberspuren an manchen Bäumen, bis hin zu den Burgen Falkenberg und Neuhaus, ist alles dabei.
Die ehem. Radarstation auf dem Havran, als ein Relikt des Kalten Krieges.
  • Der Parkstein liegt 10 Kilometer nordwestlich von Weiden in der Oberpfalz im Landkreis Neustadt an der Waldnaab. Er hat eine Höhe von 595 m und befindet sich die gleichnamige Ortschaft. Berühmt ist er wegen seines schönen Basaltsäulen. Die 38 Meter hohe Basaltformation ist der Rest eines mit Magma gefüllten Vulkanschlots und besteht aus fünf- und sechseckigen Säulen.
  • Größte begehbare Holzkugel der Welt in Steinberg am See

Aktivitäten[Bearbeiten]

Wintersport[Bearbeiten]

  • Langlaufzentrum Silberhütte - Des zwischen 750 und 900 m hoch gelegene Revier umfasst 50 km klassische Loipen sowie eine 9 km lange Skatingloipe. Weitere Infos: www.slz-silberhuette.de

Radsport[Bearbeiten]

  • zahlreiche Fernradwege z.B. Schwarzachtalradweg, Naabtalradweg, Waldnaabtalradweg

Wandern[Bearbeiten]

  • unzählige markierte Wanderwege
  • Der Qualitätswanderweg Goldsteig von Marktredwitz nach Passau durchzieht den Oberpfälzer Wald auf zwei Routen.

Wassersport[Bearbeiten]

  • Kanu und Kajakfahren auf der Naab und dem Regen
  • Segeln im Oberpfälzer Seenland
  • Wasserski

Küche[Bearbeiten]

Siehe auch: Küche der Oberpfalz

Ein Zoigl sollte zum Reiseprogramm gehören

Vieles, was die bayerische Küche zu bieten hat, gibt es auch in der Oberpfalz. Schweinebraten und Knödel, Weißwurst, Leberkäse, sowie Bratwurst und Sauerkraut. Die Böden der Oberpfalz eignen sich hervorragend zum Kartoffelanbau, besondere Spezialitäten sind deshalb Kartoffelknödel und Kartoffelpuffer (hier: Reiberdaatschi, oder Dotsch) sowie Schupfnudeln aus Kartoffelteig (Bauchstechala und Schopperln). Daneben findet man auch viele Wildgehege und Restaurants mit hervorragenden Wildgerichten.

Eine süße Spezialität ist Schmalzgebäck aus Hefeteig das mit Puderzucker bestreut besonders gut schmeckt. Dazu gehören Ausgezogene (Koichl) und Schoitenkoichl.

Eine Spezialität der Oberpfalz ist der Spiegelkarpfen. Besonders im Herbst kann man ihn in fast jedem einheimischen Lokal in den unterschiedlichsten Variationen bekommen. Meist wird der Karpfen im Ganzen paniert und in Fett gebacken (Karpfen gebacken) oder in einem Sud pochiert (Karpfen blau).

Zoigl[Bearbeiten]

Im nördlichen Oberpfälzer Wald sollte man unbedingt das Zoigl-Bier probieren. Ein Bier, das meistens in den Wirtshäusern in kleinen Mengen selbst gebraut wird und unfiltriert vom Sudkessel direkt in die Flasche bzw. auf den Tisch kommt. Dazu trifft man sich in geselliger Runde im kleinen, urigen Dorfwirtshaus zum Musizieren und Kartenspielen.

Gebraut wird der Zoigl – ein naturtrübes und untergärig – seit fast 600 Jahren durch die Brauberechtigten in den sogenannten Kommunbrauhäusern in Eslarn, Falkenberg, Mitterteich, Neuhaus und Windischeschenbach. Der Zoigl enthält die natürlicherweise entstehende Kohlensäure. Ein am Hausgiebel hängender sechszackiger Stern (Zunftzeichen der Brauer) zeigt an, dass dort gerade "Zoigl" ausgeschenkt wird.

Die Halbe gibt es ab 1,80 €, dazu gibt es deftige Brotzeiten. Reservieren ist nicht üblich, ab und zu spielen Musikanten auf.

Nachtleben[Bearbeiten]

  • Pearls Nabburg (Disco)
  • Metropol Nabburg (Disco)
  • Disco Rast Rötz

Sicherheit[Bearbeiten]

Die Kriminalitätsrate ist im gesamten Gebiet des Oberpfälzer Waldes niedrig.

Klima[Bearbeiten]

Das Klima ist gemäßigt mit warmen Sommern und schneereichen Wintern.

Literatur[Bearbeiten]

  • Wanderkarten des Bayerischen Landesvermessungsamtes München: "Naturpark Nördlicher Oberpfälzer Wald, westlicher Teil", UK 50-14
  • Radwanderkarte Oberpfälzer Wald und Steinwald: Mit Ausflugszielen, Einkehr- & Freizeittipps, wetterfest, reißfest, abwischbar, GPS-genau. Maßstab: 1:100000. Publicpress, 2012 (2. Auflage), ISBN 978-3899203325.

Weblinks[Bearbeiten]

Brauchbarer ArtikelDies ist ein brauchbarer Artikel. Es gibt noch einige Stellen, an denen Informationen fehlen. Wenn du etwas zu ergänzen hast, sei mutig und ergänze sie.
Erioll world 2.svg