Erioll world 2.svg
Brauchbarer Artikel

Maṭrūḥ

Aus Wikivoyage
Zur Navigation springen Zur Suche springen
kein(e) Bild auf Wikidata: Bild nachtragen
Gouvernement Maṭrūḥ
محافظة مطروح
kein(e) Postleitzahl auf Wikidata: Postleitzahl nachtragen
kein(e) Vorwahl auf Wikidata: Vorwahl nachtragen

Das ägyptische Gouvernement Matruh (arabisch: ‏محافظة مطروح‎, Muḥāfaẓat Maṭrūḥ) liegt im Nordteil der Westlichen Wüste. Es grenzt im Norden an das Mittelmeer, im Osten an die Gouvernements Alexandria, el-Buḥeira und Gīza, im Süden an das Gouvernement Neues Tal und im Westen an Libyen. Das Verwaltungszentrum ist Marsā Maṭrūḥ. Zu den Höhenpunkten für Reisende zählen die Strände am Mittelmeer sowie Landschaften und Kultur in der Senke Siwa.

Orte[Bearbeiten]

Lageplan des Gouvernements Maṭrūḥ
  • 1 Marsā Maṭrūḥ Marsā Maṭrūḥ in der Enzyklopädie Wikipedia Marsā Maṭrūḥ im Medienverzeichnis Wikimedia CommonsMarsā Maṭrūḥ (Q393829) in der Datenbank Wikidata ist die Hauptstadt des Gouvernements. Mit seinen ausgedehnten Stränden ist es insbesondere unter den Ägyptern ein beliebtes Ferienziel. Auch Kleopatra konnte sich dem Reiz der Landschaft nicht verschließen.
  • 2 el-ʿAlamein el-ʿAlamein in der Enzyklopädie Wikipedia el-ʿAlamein im Medienverzeichnis Wikimedia Commonsel-ʿAlamein (Q204439) in der Datenbank Wikidata ist eine Stadt, die als Austragungsort einer Entscheidungsschlacht im Zweiten Weltkrieg mit mehreren Kriegsgräberfriedhöfen Weltgeschichte schrieb. Bei Marina el-ʿAlamein befindet sich eine Siedlung aus griechisch-römischer Zeit.
  • Neu-El-ʿAlamein, New El Alamein, ‏العلمين الجديدة‎, ist eine geplante Stadt im Osten von el-ʿAlamein, 34 Kilometer westlich von Alexandria. Hier sollen zukünftig 2 Millionen Menschen leben.
  • 3 Sīdī ʿAbd er-Raḥman Sīdī ʿAbd er-Raḥman in der Enzyklopädie WikipediaSīdī ʿAbd er-Raḥman (Q4115955) in der Datenbank Wikidata (arabisch: ‏سيدي عبد الرحمن‎) ist ein Dorf etwa zehn Kilometer westlich von el-ʿAlamein.
  • 4 Eḍ-Ḍabʿa Eḍ-Ḍabʿa in der Enzyklopädie WikipediaEḍ-Ḍabʿa (Q3136983) in der Datenbank Wikidata (arabisch: ‏الضبعة‎) ist eine Stadt.
  • 5 Sīdī Barrānī Sīdī Barrānī in der Enzyklopädie Wikipedia Sīdī Barrānī im Medienverzeichnis Wikimedia CommonsSīdī Barrānī (Q1018010) in der Datenbank Wikidata (arabisch: ‏سيدي براني‎) ist eine Kleinstadt mit großem Anteil von sesshaften Beduinen an der Bevölkerung, etwa 135 Kilometer westlich von Marsā Maṭrūḥ.
  • 6 Es-Sallūm Es-Sallūm in der Enzyklopädie Wikipedia Es-Sallūm im Medienverzeichnis Wikimedia CommonsEs-Sallūm (Q1245502) in der Datenbank Wikidata ist die letzte Ortschaft vor der Grenze zu Libyen mit einem kleinen Soldatenfriedhof der Commonwealth-Truppen am östlichen Dorfeingang.

Regionen[Bearbeiten]

  • Senke 1 Siwa Siwa in der Enzyklopädie Wikipedia Siwa im Medienverzeichnis Wikimedia CommonsSiwa (Q2008735) in der Datenbank Wikidata in der Westlichen Wüste ist die entlegenste der ägyptischen Senken und unterscheidet sich auch kulturell vom Rest Ägyptens.

Weitere Ziele[Bearbeiten]

Mittelmeerküste[Bearbeiten]

  • 2 Mārīnā el-ʿAlamein Mārīnā el-ʿAlamein in der Enzyklopädie Wikipedia Mārīnā el-ʿAlamein im Medienverzeichnis Wikimedia CommonsMārīnā el-ʿAlamein (Q12199865) in der Datenbank Wikidata, auch Porto Marina, ist ein Urlaubrsressort mit Marina unmittelbar nordöstlich von el-ʿAlamein.
  • Im Süden von Mārīnā el-ʿAlamein befindet sich eine archäologische Stätte an der Stelle der antiken Siedlungen 3 Leukaspis (Leucaspis) und Antiphrae. Diese Stätten sind noch nicht für Touristen zugänglich.
  • 5 Zāwiyat Umm er-Racham Zāwiyat Umm er-Racham in der Enzyklopädie Wikipedia Zāwiyat Umm er-Racham im Medienverzeichnis Wikimedia CommonsZāwiyat Umm er-Racham (Q167780) in der Datenbank Wikidata ist ein Weiler mit einer Festungsstadt Ramses’ II. etwa 25 Kilometer westlich von Marsā Maṭrūḥ.
  • Östlich und westlich von Marsā Maṭrūḥ gibt es mehrere Strände. Zu den bekanntesten zählen im Westen das Kleopatra-Bad bzw. -Strand (7 Kilometer), der el-Ubaiyiḍ-Strand (12 Kilometer) und der 6 ʿAgība-Strand ʿAgība-Strand im Medienverzeichnis Wikimedia CommonsʿAgība-Strand (Q12218163) in der Datenbank Wikidata (24 Kilometer). Der bekannteste Strand im Osten von Marsā Maṭrūḥ ist die Almaza-Bucht (Alamza Bay, 35 Kilometer), die im Norden durch das Kap Raʾs Ḥawala (arabisch: ‏رأس حولة‎) begrenzt wird.
  • An verschiedenen Orten entlang der Mittelmeerküste befinden sich archäologische Stätten und Felsengräber aus griechisch-römischer Zeit, z. B. in Ḥaqfa Karīm (arabisch: ‏حقفة كريم‎), Sīdī Barrānī, Abū Lahw (arabisch: ‏أبو لهو‎), el-Maṭārīḥ (arabisch: ‏المطاريح‎), ʿAlam er-Rūm (arabisch: ‏علم الروم‎), Biʾr Sakrān (arabisch: ‏بئر سكران‎), Raʾs el-Ḥikma (arabisch: ‏رأس الحكمة‎) und Sīdī Ḥaneisch (arabisch: ‏سيدي حنيش‎). Östlich von Marsā Maṭrūḥ wurden in es-Sawānī el-Baḥrīya (arabisch: ‏السواني البحرية‎) Felsengräber gefunden, die im 5. Jahrhundert als Kirche dienten.

Westliche Wüste[Bearbeiten]

  • 12 el-Mughrael-Mughra (Q16915695) in der Datenbank Wikidata ist eine kleine Senke östlich der Qaṭṭāra-Senke.

Hintergrund[Bearbeiten]

Hof des Militärmuseums in El-Alamein
Ostseite von Schālī in Siwa
Sanddünen im Süden von Siwa

Mitte des 20. Jahrhunderts wurde das einstige Gouvernement „Westliche Wüste“ aufgeteilt und Maṭrūḥ bildet nun seinen Nordteil. Marsā Maṭrūḥ war immer die Hauptstadt. Es beginnt etwa beim Kilometer 41 westlich von Alexandria und reicht bis an die libysche Grenze.

Das Gouvernement verfügt über sehr unterschiedliche Landschaften. Dies sind der fruchte Küstenstreifen am Mittelmeer, ausgedehnte Wüstengebiete und die Ausläufer des Libyschen Plateaus. In der Wüste gibt es z. B. mit Siwa, el-Qaṭṭāra, el-Mughra und Qārat Umm eṣ-Ṣugheir mehrere Senken, aber nur die Qaṭṭāra-Senke reicht unter den Meeresspiegel. In einem Teil der Senken konnte mithilfe von artesischen Brunnen Wasser für Landwirtschaft und Besiedelung gewonnen werden.

Auf dem Gebiet des heutigen Gouvernements, an der Schnittstelle Libyens und Ägypten, wurde schon immer Weltgeschichte geschrieben. Seit der 6. altägyptischen Dynastie standen beide Völker in Kontakt. Etwa zu beginn der 20. Dynastie kam es zu verstärkten Auseinandersetzungen, und Ramses II. ließ eine Kette von Festungen bis hierher errichten. Dieses Gebiet diente schon seit dieser zeit bis in die griechisch-römische Zeit als Handelsplatz. Hier befanden sich mehrere Häfen für den Mittelmeerhandel vorwiegend mit Kreta.

Im 20. Jahrhundert fanden hier zahlreiche Schlachten statt. Im Ersten Weltkrieg standen sich die Briten auf der einen Seite und Italiener und Anhänger der Sanūsī-Bruderschaft auf der anderen gegenüber. Im Zweiten Weltkrieg fanden Schlachten zwischen den Commonwealth-Staaten sowie deutschen und italienischen Truppen statt, die bekanntesten bei el-ʿAlamein. Vom 21. bis 24. Juli 1977 wurde der ägyptisch-libysche Grenzkonflikt ausgetragen, bei dem die Luftstreitkräfte beider Seiten militärische Anlagen und Siedlungen des Gegners bombardierten. Ausgelöst wurde dieser Konflikt durch Libyer, die am 20. Juli bei es-Sallūm gegen die Annäherung Ägyptens an Israel protestieren wollten. Der Konflikt konnte auf Vermittlung verschiedener Staaten beigelegt werden. Beide Länder haben aber erst 2000 wieder diplomatische Beziehungen aufgenommen.

Zu den wichtigen Wirtschaftszweigen gehören die Landwirtschaft, die Erdölförderung und der Tourismus. Im fruchtbaren Küstenstreifen werden Weizen, Mais, Gerste, Saubohnen und Feigen sowie in den Senken Oliven angebaut. Die bedeutendsten Ferienorte sind el-ʿAlamein und Marsā Maṭrūḥ.

Anreise[Bearbeiten]

Die Orte an der Mittelmeerküste sind über asphaltierte Straßen miteinander verbunden. Die Asphaltstraße von Marsā Maṭrūḥ nach Siwa wurde 1982/83 fertiggestellt.

Auch über die Bahnverbindung von Alexandria Marsā Maṭrūḥ sind die Ortschaften an der Mittelmeerküste verbunden. Marsā Maṭrūḥ verfügt zudem über den internationalen Flughafen Marsa Matruh.

Mobilität[Bearbeiten]

Zwischen den einzelnen Orten verkehren mehrmals täglich Linienbusse und Minibusse. In Marsā Maṭrūḥ kann man auch auf Taxis zurückgreifen.

Für die Reise in die Wüstengebiete ist man auf geländegängige Allradfahrzeuge angewiesen. Fahrzeuge und Fahrer findet man z. B. in Siwa und Alexandria.

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten]

Das Gouvernement bietet eine Vielzahl an Landschaftsformen sowohl an der Mittelmeerküste als auch in den Wüstengebieten und Oasen. Zu den Höhepunkten zählt u. a. die Ägyptische Sandsee südlich von Siwa.

Hinterlassenschaften aus pharaonischer und griechisch-römischer Zeit finden sich sowohl an der Mittelmeerküste als auch in Siwa. Mehrere große Soldatenfriedhöfe erinnern an die Schlachten des Zweiten Weltkriegs.

Aktivitäten[Bearbeiten]

Insbesondere unter den Ägyptern sind die ausgedehnten Sandstrände an der Mittelmeerküste beliebt. Hier entstanden auch zahlreiche Feriensiedlungen. In der Almaza Bay ist das Rommel Dive Center (siehe unter Marsā Maṭrūḥ) ansässig, das Tauchgänge zu verschiedenen Wracks aus dem Zweiten Weltkrieg anbietet.

Feiertag[Bearbeiten]

Am 24. August wird der Gouvernements-Nationalfeiertag begangen. Mit dem Feiertag wird an die 1915 ausgetragene Schlacht im Wādī Māǧid (auch Wadi Majid, arabisch: ‏وادي ماجد‎) zwischen britischen Besatzungsstreitkräften und Beduinenstämmen unter Führung von el-Muǧāhid Ḥusain el-ʿĀṣṣī el-Qanāšī (arabisch: ‏المجاهد حسين العاصي القناشي‎) gedacht.

Sicherheit[Bearbeiten]

Das Gouvernement zählt zu den sichersten Gebieten Ägyptens.

Bei Wüstensafaris muss mit dem Ausfall von Fahrzeugen gerechnet werden. Eine Reise mit mehreren Fahrzeugen ist empfehlenswert. Ausreichend Nahrung und Getränke sowie Navigationsgeräte und Satellitentelefone müssen mitgeführt werden.

Deutsche und britische Streitkräfte haben im Zweiten Weltkrieg an mehreren Stellen Minen gelegt, die bis heute nicht geräumt wurden.

Klima[Bearbeiten]

Das Gouvernement Maṭrūḥ verfügt sowohl über eine Küste am Roten Meer als auch Wüstengebiete, in denen sich natürlich das Klima stark unterscheidet.

Aufgrund der Nähe zum Mittelmeer herrscht in Marsā Maṭrūḥ und Sallūm das ganze Jahr über mildes Klima. Im Januar erreichen die Temperaturen im Mittel 14 °C und im August im Mittel 26 °C. Von Oktober bis März, hauptsächlich im Januar, ist mit Regen und Stürmen zu rechnen. Das Klima in den einzelnen Küstenorten unterscheidet sich nur geringfügig. Die beste Reisezeit ist das Sommerhalbjahr.

Marsa Matruh Jan Feb Mrz Apr Mai Jun Jul Aug Sep Okt Nov Dez    
Mittlere höchste Lufttemperatur in °C 18 18 20 23 25 28 29 30 28 26 23 19 Ø 23.9
Mittlere Lufttemperatur in °C 13 14 15 18 20 23 25 26 24 22 18 14 Ø 19.3
Mittlere tiefste Lufttemperatur in °C 9 9 10 12 15 19 21 21 20 17 14 10 Ø 14.8
Niederschläge in mm 36 19 11 3 2 2 0 1 1 19 18 29 Σ 141
Relative Feuchte in % 71 69 68 66 73 73 75 73 71 70 68 69 Ø 70.5
Sallum Jan Feb Mrz Apr Mai Jun Jul Aug Sep Okt Nov Dez    
Mittlere höchste Lufttemperatur in °C 19 20 21 24 27 30 31 31 30 27 24 20 Ø 25.3
Mittlere Lufttemperatur in °C 14 14 16 19 21 25 26 26 25 23 19 15 Ø 20.3
Mittlere tiefste Lufttemperatur in °C 10 10 12 14 17 20 22 22 21 18 15 11 Ø 16
Niederschläge in mm 21 15 7 6 2 1 0 0 0 13 10 17 Σ 92
Relative Feuchte in % 59 58 59 58 60 59 62 65 64 62 59 59 Ø 60.3

Das Klima in der Wüste bei Siwa ist ganzjährig warm bis heiß und meist trocken. Regenfälle gibt es nur im Winter und im beginnende Frühjahr. Die durchschnittlichen Niederschlagsmengen liegen bei 10 Millimetern pro Jahr, in Ausnahmefällen gibt es aber auch Niederschlagsmengen von 20 Millimetern am Tag. Die beste Reisezeit ist das Winterhalbjahr.

Siwa Jan Feb Mrz Apr Mai Jun Jul Aug Sep Okt Nov Dez    
Mittlere höchste Lufttemperatur in °C 19 22 24 30 34 38 38 37 35 30 25 20 Ø 29.3
Mittlere Lufttemperatur in °C 12 14 17 22 26 29 30 29 27 23 17 13 Ø 21.6
Mittlere tiefste Lufttemperatur in °C 6 7 10 14 18 20 22 21 20 16 10 6 Ø 14.2
Niederschläge in mm 2 1 2 1 0 0 0 0 0 0 2 1 Σ 9
Relative Feuchte in % 56 50 46 38 34 33 37 41 44 50 56 59 Ø 45.3

Ausflüge[Bearbeiten]

Ausflüge in Gouvernement Maṭrūḥ lassen sich mit Reisen nach Alexandria oder in die Senke el-Baḥrīya verbinden.

Brauchbarer ArtikelDies ist ein brauchbarer Artikel. Es gibt noch einige Stellen, an denen Informationen fehlen. Wenn du etwas zu ergänzen hast, sei mutig und ergänze sie.
Erioll world 2.svg