Zum Inhalt springen

Istrien

Artikelentwurf
Aus Wikivoyage
Istrien
GespanschaftGespanschaft Istrien
Einwohnerzahl
Höhe
Lagekarte von Kroatien
Lagekarte von Kroatien
Istrien

Istrien ist eine Halbinsel im Adriatischen Meer, die zum überwiegenden Teil in Kroatien liegt. Ein Teil Istriens im Norden gehört zu der slowenischen Region Obalno-kraška und die Region um Triest gehört zu Italien.

Hintergrund[Bearbeiten]

Die Halbinsel Istrien liegt im nördlichen Teil von Kroatien und umfasst insgesamt 4.437 km². Die grüne Halbinsel verfügt über eine Küstenlinie von 1000 km mit einsamen Buchten, Felsen-, Kies- und Sandstränden. Die Wasserqualität ist außerordentlich gut und besonders geeignet zum Tauchen, Schwimmen und allen Wassersportarten. Ganz in der Nähe liegen die Inseln Krk, Cres, Lošinj und Rab. Der Süden Istriens zählt zu den schönsten Gegenden der gesamten Adria. Der Nordosten ist durch die mächtigen Bergmassive Ćićarija und Učka geprägt, die sich für ausgedehnte Wander-, Fahrrad und Mountainbike-Touren eignen.

Nähere Informationen über Urlaubsmöglichkeiten erhalten Sie auch unter www.maremonti-istra.com

Orte[Bearbeiten]

Karte
Karte von Istrien
Die Altstadt von Rovinj
  • 1 Pula . Als größte Stadt Istriens hat Pula viel zu bieten. Das bekannteste Wahrzeichen ist das gut erhaltene römische Amphitheater, das zu den imposantesten antiken Stätten in Kroatien zählt. Die Stadt beeindruckt auch mit ihrer reichen Geschichte, den charmanten Straßen und Plätzen sowie den schönen Stränden.
  • 2 Poreč . Ist berühmt für seine UNESCO-geschützte Euphrasius-Basilika, die für ihre byzantinischen Mosaiken bekannt ist. Die historische Altstadt mit ihren engen Gassen und charmanten Plätzen ist äußerst malerisch. Poreč ist auch ein beliebtes Ziel für Strandliebhaber, da es eine schöne Küstenlinie mit kristallklarem Wasser bietet.
  • 3 Umag . ist eine Küstenstadt, die für ihre Strände, das kristallklare Wasser und den Yachthafen bekannt ist. Die Stadt hat eine lange Geschichte und bietet historische Sehenswürdigkeiten wie das Stadttor und die Kirche St. Maria.
  • 4 Bale . ist eine kleine Stadt, die oft übersehen wird, aber definitiv einen Besuch wert ist. Die gut erhaltene mittelalterliche Architektur, die engen Gassen und die entspannte Atmosphäre machen Bale zu einem versteckten Juwel in Istrien.
  • 5 Fažana . ist ein malerisches Fischerdorf mit einer entspannten Atmosphäre. Die Stadt ist der Ausgangspunkt für Bootstouren zum Nationalpark Brijuni, einer atemberaubenden Inselgruppe vor der Küste von Istrien. Fazana hat auch schöne Strände und gute Fischrestaurants.
  • 6 Vodnjan . ist eine kleine Stadt, die für ihre beeindruckende Basilika des hl. Blasius bekannt ist. Die Stadt ist auch für ihre gut erhaltenen mittelalterlichen Türme, charmanten Plätze und historischen Gebäude bekannt.
  • 7 Rovinj . ist zweifellos eine der schönsten Städte in Istrien. Die malerische Altstadt mit ihren engen Gassen, bunten Häusern und dem beeindruckenden St.-Euphemia-Kirchturm ist einfach bezaubernd. Die Hafenpromenade, die romantischen Strände und die ausgezeichnete Küche machen Rovinj zu einem beliebten Reiseziel.
  • 8 Vrsar . ist eine idyllische Küstenstadt mit einer charmanten Altstadt und wunderschönen Stränden. Die Stadt bietet auch einen beeindruckenden Ausblick auf die umliegenden Inseln. Besucher können die historische Architektur erkunden und in den malerischen Buchten schwimmen.
  • 9 Novigrad . ist eine bezaubernde kleine Stadt mit einem gut erhaltenen mittelalterlichen Stadtkern. Die engen Gassen, die Stadtmauern und der charmante Hafen verleihen Novigrad eine besondere Atmosphäre. Die Stadt ist auch für ihre ausgezeichneten Restaurants und Weinkeller bekannt.
  • 10 Buje . ist eine befestigte Stadt auf einem Hügel mit einem reichen kulturellen Erbe. Die engen Kopfsteinpflasterstraßen, die Stadtmauern und der Blick auf die umliegende Landschaft machen Buje zu einem charmanten Ort zum Erkunden.
  • 11 Grožnjan . ist ein charmantes Städtchen, das für seine künstlerische Atmosphäre bekannt ist. Die engen Gassen sind gesäumt von Galerien, Ateliers und Kunsthandwerksläden. Die Stadt beherbergt auch das Internationale Musikzentrum, in dem zahlreiche Konzerte stattfinden.
  • 12 Motovun . Diese mittelalterliche Stadt thront auf einem Hügel und bietet einen atemberaubenden Blick auf die umliegende Landschaft. Motovun ist für sein jährliches Filmfestival und seine Trüffel bekannt. Die engen Gassen, die Stadtmauern und die umliegenden Weinberge machen Motovun zu einem unvergesslichen Ort.
  • 13 Beram . Beram ist bekannt für seine Kirche des Heiligen Martin, die für ihre Wandmalereien aus dem 15. Jahrhundert bekannt ist. Die Wandmalereien zeigen Szenen aus dem Leben des Heiligen Martin und sind ein wichtiger Teil des kulturellen Erbes von Istrien. Beram ist auch bekannt für seine traditionelle Küche und seine Weine.
  • 14 Draguć . ist ein bezauberndes Dorf, das auf einem Hügel liegt und von Olivenhainen umgeben ist. Es ist bekannt für seine mittelalterliche Architektur, die gut erhalten ist, sowie für seine ruhige und entspannte Atmosphäre. Ein Spaziergang durch die engen Gassen von Draguć ist ein besonderes Erlebnis.
  • 15 Pazin . ist bekannt für seine beeindruckende Burg, die hoch über einer tiefen Schlucht thront. Die Stadt ist auch der Geburtsort des berühmten Schriftstellers Jules Verne, und Besucher können das Jules-Verne-Museum erkunden. Die umliegende Natur bietet auch schöne Wanderwege.
  • 16 Opatija . Ein schönes Seebad. Es war einst ein mondänes Seebad und Winterkurort der Donaumonarchie.
  • 17 Labin . ist eine charmante Stadt auf einem Hügel mit Blick auf das Meer. Die Stadt ist bekannt für ihre Bergbau- und Kulturgeschichte. Besucher können die malerischen Straßen erkunden, historische Denkmäler besichtigen und den Panoramablick von der Stadtmauer genießen.
  • 18 Roč . Das Dorf hat eine gut erhaltene mittelalterliche Architektur mit engen Gassen, Steinhäusern und einer Kirche aus dem 14. Jahrhundert. Roč ist auch bekannt für seine Glagolitische Schrift, die älteste slawische Schrift, die im 9. Jahrhundert entwickelt wurde. In Roč gibt es ein kleines Museum, das der Glagolitischen Schrift gewidmet ist.
  • 19 Hum . ist bekannt als die kleinste Stadt der Welt. Mit nur etwa 30 Einwohnern hat Hum einen einzigartigen Charme. Die Stadtmauern, enge Gassen und gemütlichen Restaurants machen Hum zu einem charmanten Ort, um die traditionelle istrische Atmosphäre zu erleben.
  • 20 Boljun . Boljun ist bekannt für seine mittelalterliche Burg, die auf einem Felsen über dem Dorf thront. Die Burg wurde im 11. Jahrhundert erbaut und ist ein wichtiger Teil des kulturellen Erbes von Istrien.
  • 21 Gračišće - Gračišće steht vollständig unter Denkmalschutz.
  • 22 Pićan . Die Stadt hat eine gut erhaltene mittelalterliche Architektur mit engen Gassen, Steinhäusern und einer Kirche aus dem 15. Jahrhundert.

Weitere Ziele[Bearbeiten]

Der Limski Fjord

Unbedingt sehenswert sind das Castello Miramare im Norden, das hügelige Innenland mit den mittelalterlichen Städten das an die Toskana erinnert. Das Highlight sind die Brioni-Inseln vor der Küste bei Pola-Pula und Fasana, ein Naturpark mit nur wenigen Hotels.

Die nahen Inseln Cres-Cherso und Lussino-Losinj sind eine Reise wert. Auch Lovran-Laurana, das aristokratische alt-österreichischen Meerbad ist schön, wenngleich der Strand unter Jugoslawiens Herrschaft zubetoniert wurde (hat dadurch etwas Ost-Flair).

  • 1 Limski-Kanal oder Limski fjord ist ein etwa 10 Kilometer langer, schmaler Meeresarm zwischen Vrsar und Rovinj an der Westküste. Wegen des geringen Salzgehalts und der hohen Sauerstoffkonzentration des Brackwassers sind Fisch-, Muschel- und sogar Austernzuchten dort angesiedelt. Aus den umliegenden touristischen Orten werden Ausflugsfahrten angeboten, wo man mit etwas Glück Delfine sehen kann.
  • 2 Nationalpark Brijuni (Brijuni)
  • 4 Učka Gebirge . Klasse ist aber auch die Aussicht vom Ucka - Monte Maggiore, vom Pass kann man ganz Istrien sehen und über die Kvarner Bucht die dalmatischen Inseln.

Hintergrund[Bearbeiten]

Sprache[Bearbeiten]

Auf Grund der Dreiteilung Istriens und der sich im Laufe der Geschichte sehr oft verschiebenden Grenzziehung entspricht die Sprache zwar den jeweiligen Landessprachen Kroatisch, Slowenisch und Italienisch, vor allem im kroatischen Teil fließen sehr viele Brocken Slowenisch und vor allem Italienisch in die Sprache ein. Die lokale Sprache der Bevölkerung ist an der Küste Venezianisch oder Istriotisch, ein alter römischer Dialekt (Vulgärlatein), den man sonst nirgendwo mehr in Europa findet. Im Inland spricht man Venezianisch und eine Mischsprache genannt Ponas. Sie besteht aus Slawisch-Dalmatinischen Dialekten, mit venezianischen und einigen deutschen Einflüssen. In manchen Orten wird ein Istro-rumänisch gesprochen von Nachfahren der eingewanderten rumänischen Hirten (Walachen). In Pola kann man ruhig deutsch sprechen, da die Polesaner sich durchaus noch als Teil der österreichischen Kultur empfinden und viele Polesaner eine österreichischen Großmutter o.ä. haben.

Anreise[Bearbeiten]

Mit dem Flugzeug[Bearbeiten]

  • 1 Flughafen Pula (Zračna luka Pula). Der viertgrößte Flughafen Kroatiens. Während der Sommersaison bieten mehrere Gesellschaften Direktflüge von Flughäfen in Deutschland und der Schweiz an.
  • Der Flughafen Rijeka (RJK) ist 40 km von Opatija entfernt. Er ist zwar insgesamt weniger bedeutend als Pula, weist aber ganzjährige Verbindungen von/nach Deutschland auf (mit Eurowings oder Croatia Airlines).
  • Die nächsten größeren Flughäfen mit zahlreichen ganzjährigen Verbindungen sind Triest (TRS; 100–160 km; 1½–2 Fahrstunden) und Ljubljana (LJU; 130–225 km; 1:45–2½ Std).

Mit Bus und Bahn[Bearbeiten]

Es fahren Busse vom Triester Bahnhof zu jeder Stadt in Istrien. Mit dem Zug sollte daher nicht über Triest gefahren werden, da das Umsteigen in Divaca und die Grenzaufenthalte Stunden in Anspruch nehmen. Sollte dennoch ein Zug genommen werden, dann mit Umstieg in Ljubljana. Ein Nachtzug fährt zudem von München direkt nach Opatija.

Auf der Straße[Bearbeiten]

Die Anreise ist am günstigsten über die Autobahn von Triest über Capodistria-Koper und dann die Schnellstraße weiter nach Pula.

Mit dem Schiff[Bearbeiten]

Es gibt auch Fähren von Ancona und Venedig, allerdings lohnen sich auch hier nur die Tragflächenboote.

Mobilität[Bearbeiten]

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten]

Burgen und Ruinen[Bearbeiten]

  • 1 Burgruine Pietrapelosa (Kostel (Buzet)) . es ist erhalten geblieben und wurde nie vollständig zerstört. Sein Name "haarige Festung" bezieht sich auf seine Lage auf einem Felsen über dem Fluss Mirna und seine Bedeutung für die Überwachung des Verkehrs auf dem Fluss und zu Land sowie für die Verteidigung der feudalen Landgüter. Im 10. Jahrhundert wurde es der Diözese Poreč geschenkt und im 13. Jahrhundert von der deutschen Ritterfamilie de Pietrapelosa übernommen. Im 15. Jahrhundert eroberte Venedig das Kastell und übergab es später der Familie Gravisi. Das Bauwerk besteht aus einem Wohngebäude, der Hofkapelle der hl. Maria Magdalena und einem Hauptturm von polygonaler Form.
  • 2 Burg Kršanski mit Altstadt Kršan (Kršanski kaštel)
  • 3 Kastell Morosini-Grimani (in Svetvinčenat). Das Kastell Morosini-Grimani ist ein mittelalterliches Bauwerk mit Renaissance-Charakteristiken, das erstmals im Jahr 983 erwähnt wurde. Es wechselte im Laufe der Geschichte mehrmals den Besitzer, aber die Familien Morosini und Grimani waren die bedeutendsten in der Geschichte des Kastells und der Ortschaft. Das Kastell ist viereckig mit runden und quadratischen Türmen und diente als Wohnraum und Verteidigungsanlage. Der Haupteingang befindet sich an der südlichen Fassade und wurde über eine Zugbrücke betreten. Im 15. Jahrhundert wurde das Kastell renoviert und war Teil der Veränderung der Ortschaft zu einer Siedlung der Renaissance. Heute stellt das Kastell Morosini-Grimani die Form des spätmittelalterlichen Bauwesens mit betonten Charakteristiken der Renaissance dar.
  • 4 Ruinenstadt Dvigrad (Dvigrad) . ist eine verlassene mittelalterliche Stadt, die von einer malerischen Landschaft umgeben ist. Die Überreste der Stadt, darunter alte Kirchen und Mauern, bieten einen faszinierenden Einblick in die Vergangenheit.
    mit ca. 180 verfallenen Häuser
  • 5 Burgruine Posert (Utvrda Posrt) . Die im Landesinneren der Halbinsel gelegene Festungsruine, ist auch unter den Bezeichnungen Burg St. Martin, Šabec oder Possert bekannt. Sie wurde im 11. Jahrhundert erbaut und diente als Verteidigungsanlage gegen Angriffe. Wurde im Ushkok-Krieg zerstört und wurde erst ab 2009 restauriert. Sie bietet einen grandiosen Blick auf die Umgebung und ist ein beliebtes Ausflugsziel für Geschichtsinteressierte. Die Festung besteht aus einem großen rechteckigen Turm, einem zentralen Platz im Norden und einem Innenhof in der Mitte der Anlage.
  • 6 Ruine Momjan (Kaštel Momjan) . die Ruine (Kastell Rota) liegt über dem Fluss Dragonja. Sie wurde im 13. Jahrhundert erbaut und wechselte oft seine Besitzer, darunter die Familie Rota, die es im 16. Jahrhundert kaufte und in eine Residenz umwandelte. Das Kastell wurde im Jahr 1835 verlassen und verfiel. Heute erinnert nur die Ruine an die einstige Macht und den Reichtum des Kastells.

Archäologische Stätten[Bearbeiten]

  • 7 Nesactium (Nezakcij)
  • 8 Monkodonja - Bronzezeitliches Fort, in der Nähe befinden sich Grabhügel.

Aktivitäten[Bearbeiten]

Küche[Bearbeiten]

Istrische Weinsuppe

Im Innern des Landes empfiehlt es sich, Montona-Motovun und Albona-Labin aufzusuchen. Beides sind sehr hübsche venezianische Städtchen. wo man auch gut essen kann. Gut essen kann man auch in den Dörfern wie Hum-Colmo, Roc-Rozzo und Buzet-Pinguente.

  • Istrische Weinsuppe, Istarska supa, auch Bukaleta supa genannt, ist eines der bekanntesten Elemente der istrischen Küche. Rotwein wird mit Zucker und Pfeffer erhitzt, Brot wird geröstet und mit Olivenöl beträufelt, dann wird beides zusammen in einen traditionellen istrischen Becher den Bukaleta gegeben. Der Wein wird direkt aus dem Bukaleta getrunken und das Brot dazu gelöffelt.
  • Refosco ist eine alte, bodenständige Rotweinsorte. Sie kann herausragende Weine von intensiver Farbe hervorbringen, doch häufig entstehen nur mittelmäßige Tischweine. Günstig ist es, wenn die Weine einen biologischen Säureabbau durchlaufen, um die ausgeprägte Säure zu mildern. Die besten Weine werden in Colli Orientali del Friuli, im slowenischen Karst und auf Terra Rossa-Böden in Istrien gekeltert.

Nachtleben[Bearbeiten]

Sicherheit[Bearbeiten]

Die Sicherheitsfrage im Urlaub ist kein Problem. Wie überall sollte man nichts unachtsam herumliegenlassen. Spazieren kann man überall, ausgehen kann man nachts auch alleine, insgesamt überwiegt ein eher mitteleuropäisches Sicherheitsklima. Die Polizei ist wachsam. Bestimmten Gruppen geht man einfach aus dem Weg.

Klima[Bearbeiten]

Die Sommer sind heiß, insbesondere Juli - August, aber durch den Wind an der Küste gut auszuhalten. Der Winter (Dezember - März) kann durchaus sehr kalt werden und Minusgrade sind keine Seltenheit. Die schönste Zeit ist Mai und Juni, wo noch alles blüht und grün ist, sowie im September, wenn es noch warm genug ist zum Baden.

Ausflüge[Bearbeiten]

Ins mondäne Opataja (Abbazia)

Literatur[Bearbeiten]

Peter Meyer und Annette Sievers: Istrien & Kvarner Bucht – Urlaubshandbuch für das Badeparadies in Kroatiens Norden. Peter Meyer Verlag, Frankfurt am Main, 2. aktualis. Auflage 2004

Weblinks[Bearbeiten]

Artikelentwurf
Dieser Artikel ist in wesentlichen Teilen noch sehr kurz und in vielen Teilen noch in der Entwurfsphase. Wenn du etwas zum Thema weißt, sei mutig und bearbeite und erweitere ihn, damit ein guter Artikel daraus wird. Wird der Artikel gerade in größerem Maße von anderen Autoren aufgebaut, lass dich nicht abschrecken und hilf einfach mit.