Unesco-Welterbestätten in Europa
Artikelentwurf

Indre-et-Loire

Aus Wikivoyage
Wechseln zu: Navigation, Suche
Flagge
Schloss Chenonceau
Département Indre-et-Loire
Hauptstadt Tours
Einwohner 605.819
Fläche unbekannt
kein Wert für Fläche auf Wikidata: Fläche nachtragen
Lage
Finistère (29) Côtes-d’Armor (22) Ille-et-Vilaine (35) Morbihan (56) Loire-Atlantique (44) Vendée (85) Manche (50) Mayenne (53) Orne (61) Calvados (14) Maine-et-Loire (49) Sarthe (72) Indre-et-Loire (37) Vienne (86) Deux-Sèvres (79) Indre (36) Loir-et-Cher (41) Eure (27) Eure-et-Loir (28) Seine-Maritime (76) Oise (60) Aisne (02) Somme (80) Pas-de-Calais (62) Nord (59) Ardennes (08) Marne (51) Meuse (55) Meurthe-et-Moselle (54) Haute-Marne (52) Vosges (88) Moselle (57) Haut-Rhin (68) Bas-Rhin (67) Territoire de Belfort (90) Cher (18) Loiret (45) Yonne (89) Aube (10) Côte-d’Or (21) Nièvre (58) Haute-Saône (70) Essonnne (91) Yvelines (78) Seine-et-Marne (77) Val-d’Oise (95) Hauts-deSeine (92) Val-de-Marne (94) Seine-Saint-Denis (93) Paris (75) Doubs (25) Jura (39) Saône-et-Loire (71) Allier (03) Creuse (23) Haut-Vienne (87) Charente (16) Charente-Maritime (17) Corrèze (19) Dordogne (24) Gironde (33) Puy-de-Dôme (63) Loire (42) Rhône (69) Ain (01) Haute-Savoie (74) Cantal (15) Lot (46) Savoie (73) Haute-Loire (43) Isère (38) Ardèche (07) Landes (40) Lot-et-Garonne (47) Hautes-Alpes (05) Drôme (26) Alpes-Maritimes (06) Var (83) Alpes-de-Haute-Provence (04) Vaucluse (84) Bouches-du-Rhône (13) Gard (30) Hérault (34) Lozère (48) Aveyron (12) Tarn (81) Tarn-et-Garonne (82) Gers (32) Pyrénées-Atlantiques (64) Hautes-Pyrénées (65) Aude (11) Pyrénées-Orientales (66) Haute-Garonne (31) Ariège (09) Haute-Corse (2B) Corse-du-Sud (2A) Vereinigtes Königreich Andorra Guernsey Jersey Niederlande Belgien Luxemburg Deutschland Liechtenstein Monaco Österreich Schweiz Italien SpanienDépartement 37 in France 2016.svg

Indre-et-Loire ist ein Département in der französischen Region Centre-Val de Loire und Teil der historischen Region Touraine. Es wird durchflossen von der Loire und ihren linken Nebenflüsse Indre und Cher.

Regionen[Bearbeiten]

Orte[Bearbeiten]

  • Amboise, sehenswert das ehemalige Residenzschloss Amboise sowie Château du Clos Lucé
  • Azay-le-Rideau, in der Kleinstadt steht eines der bekanntesten Loire-Schlösser
  • Bourgueil, Weinbau und Regionaler Naturpark Loire-Anjou-Touraine
  • Chinon, Unterpräfektur. Burg Chinon und Atomkraftwerk an der Vienne
  • Descartes, benannt nach dem berühmtesten Sohn des ehemaligen Dorfes La Haye en Touraine
  • Langeais, Weinbau, Schloss
  • Loches, Unterpräfektur, sehenswert der Donjon (Wohnturm)
  • Richelieu, der Ort wurde von dem Kardinal gegründet. Schlosspark.
  • Tours ist Präfektur (Verwaltungssitz) des Départements. Stadt des Hl. Martin, berühmte Basilika
  • Candes-Saint-Martin, kleine Gemeinde an der Mündung des Flusses Vienne in die Loire
  • Villandry, an der Mündung des Cher in die Loire gelegen, sehenswert: Schloss und Schlossgarten
  • Saint-Pierre-des Corps, Bahnstation des TGV

Weitere Ziele[Bearbeiten]

Hintergrund[Bearbeiten]

Sprache[Bearbeiten]

Anreise[Bearbeiten]

Mit dem Auto[Bearbeiten]

Bedingt durch die zentrale Lage in der Region Centre-Val de Loire südwestlich von Paris ist das Département leicht zu erreichen. Die A10 kommt von Orléans und geht vorbei an Tours weiter nach Bordeaux. Auch die A85 durchquert die Region, sie kommt von Vierzon und geht weiter nach Angers. Die A28 kommt von Rouen über Le Mans nach Tours.

Mit der Bahn[Bearbeiten]

  • TGV Atlantique vom Bahnhof Paris-Montparnasse über Orleans nach Saint-Pierre-des Corps bei Tours und weiter nach Poitiers und Bordeaux
  • Es gibt Verbindungen nach Le Mans und nach Bourges.

Mit dem Flugzeug[Bearbeiten]

Der Aeroport Tours Val de Loire (IATA CodeTUF, ICAO CodeLFOT) wird überwiegend von Ryanair angeflogen

Mobilität[Bearbeiten]

Dynamische Karten  Dynamische Karten

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten]

Die Loire und ihre Nebenflüsse bilden zwischen Sully-sur-Loire und Chalonnes-sur-Loire eine Kulturlandschaft mit zahlreichen historischen Dörfern und Städten sowie außerordentlich schönen und weltbekannten Schlössern der Loire. Seit dem Jahr 2000 zählt dieses Tal zum UNESCO Weltkulturerbe der UNESCO.

  • Schloss Chenonceaux

Aktivitäten[Bearbeiten]

Küche[Bearbeiten]

Nachtleben[Bearbeiten]

Sicherheit[Bearbeiten]

Klima[Bearbeiten]

Ausflüge[Bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

Artikelentwurf Dieser Artikel ist in wesentlichen Teilen noch sehr kurz und in vielen Teilen noch in der Entwurfsphase. Wenn du etwas zum Thema weißt, sei mutig und bearbeite und erweitere ihn, damit ein guter Artikel daraus wird. Wird der Artikel gerade in größerem Maße von anderen Autoren aufgebaut, lass dich nicht abschrecken und hilf einfach mit.