Erioll world 2.svg
Unesco-Welterbestätten in Europa
Artikelentwurf

Indre-et-Loire

Aus Wikivoyage
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Département Indre-et-Loire

Indre-et-Loire ist ein Département in der französischen Region Centre-Val de Loire und Teil der historischen Region Touraine (Ordnungszahl 37). Es wird durchflossen von der Loire und ihren linken Nebenflüsse Indre und Cher.

Indre-et-Loire wird von den Départements Sarthe im Norden, Loir-et-Cher im Nordosten, Indre im Südosten, Vienne im Südwesten und Maine-et-Loire im Westen umgeben.

Regionen[Bearbeiten]

Karte von Indre-et-Loire

Man unterscheidet im Allgemeinen mehrere touristische Gebiete:

  • Tours und seine Umgebung
  • Loire-Tal, von Tours bis Amboise
  • Cher-Tal, von Tours bis zum Schloss Chenonceau
  • Du val d'Indrois bis zum Indre-Tal
  • Südliche Touraine
  • Plateau de Sainte-Maure
  • Pays de Richelieu
  • Chinon und seine Umgebung
  • Pays de Bourgueil
  • Entre Indre et Loire
  • Langeais und seine Umgebung
  • Pays de Racan
  • Gâtine tourangelle

Orte[Bearbeiten]

  • 1 Tours Website dieser Einrichtung Tours in der Enzyklopädie Wikipedia Tours im Medienverzeichnis Wikimedia CommonsTours (Q288) in der Datenbank Wikidata - Präfektur (Verwaltungssitz) des Départements. Stadt des Hl. Martin, berühmte Basilika
  • 2 Amboise Website dieser Einrichtung Amboise in der Enzyklopädie Wikipedia Amboise im Medienverzeichnis Wikimedia CommonsAmboise (Q205116) in der Datenbank Wikidata - sehenswert das ehemalige Residenzschloss Amboise sowie Château du Clos Lucé
  • 3 Azay-le-Rideau Website dieser Einrichtung Azay-le-Rideau im Reiseführer Wikivoyage in einer anderen Sprache Azay-le-Rideau in der Enzyklopädie Wikipedia Azay-le-Rideau im Medienverzeichnis Wikimedia CommonsAzay-le-Rideau (Q243032) in der Datenbank Wikidata - in der Kleinstadt steht eines der bekanntesten Loire-Schlösser
  • 4 Bourgueil Website dieser Einrichtung Bourgueil in der Enzyklopädie Wikipedia Bourgueil im Medienverzeichnis Wikimedia CommonsBourgueil (Q504875) in der Datenbank Wikidata - Weinbau und Regionaler Naturpark Loire-Anjou-Touraine
  • 5 Candes-Saint-Martin Website dieser Einrichtung Candes-Saint-Martin im Reiseführer Wikivoyage in einer anderen Sprache Candes-Saint-Martin in der Enzyklopädie Wikipedia Candes-Saint-Martin im Medienverzeichnis Wikimedia CommonsCandes-Saint-Martin (Q476848) in der Datenbank Wikidata - kleine Gemeinde an der Mündung des Flusses Vienne in die Loire
  • 6 Chinon Website dieser Einrichtung Chinon im Reiseführer Wikivoyage in einer anderen Sprache Chinon in der Enzyklopädie Wikipedia Chinon im Medienverzeichnis Wikimedia CommonsChinon (Q194138) in der Datenbank Wikidata - Unterpräfektur, Burg Chinon und Atomkraftwerk an der Vienne
  • 7 Descartes Website dieser Einrichtung Descartes in der Enzyklopädie Wikipedia Descartes im Medienverzeichnis Wikimedia CommonsDescartes (Q320299) in der Datenbank Wikidata - benannt nach dem berühmtesten Sohn des ehemaligen Dorfes La Haye en Touraine
  • 8 Langeais Website dieser Einrichtung Langeais in der Enzyklopädie Wikipedia Langeais im Medienverzeichnis Wikimedia CommonsLangeais (Q28335215) in der Datenbank Wikidata - Weinbau, Schloss
  • 9 Loches Website dieser Einrichtung Loches im Reiseführer Wikivoyage in einer anderen Sprache Loches in der Enzyklopädie Wikipedia Loches im Medienverzeichnis Wikimedia CommonsLoches (Q213349) in der Datenbank Wikidata - Unterpräfektur, sehenswert der Donjon (Wohnturm)
  • 10 Richelieu Website dieser Einrichtung Richelieu in der Enzyklopädie Wikipedia Richelieu im Medienverzeichnis Wikimedia CommonsRichelieu (Q659955) in der Datenbank Wikidata - der Ort wurde von dem Kardinal gegründet. Schlosspark.
  • 11 Villandry Website dieser Einrichtung Villandry in der Enzyklopädie Wikipedia Villandry im Medienverzeichnis Wikimedia CommonsVillandry (Q1138735) in der Datenbank Wikidata - an der Mündung des Cher in die Loire gelegen, sehenswert: Schloss und Schlossgarten

Weitere Ziele[Bearbeiten]

Hintergrund[Bearbeiten]

Die zentrale Region ist bekannt für die Schlösser des Loiretals, die sich vor allem im Loiretal befinden. Sie sollen in der Renaissance, als der Hof der französischen Könige in der Region angesiedelt war, renoviert und verändert worden sein.

Sprache[Bearbeiten]

Das Französisch, das in dieser Region gesprochen wird, ist das klassische Französisch, das in jedem Kurs gelernt werden kann, trotz einiger spezifischer Wörter für die Region, die aber nur sehr wenig verwendet werden. Es gilt auch als das reinste Französisch in Bezug auf den Akzent, was es zu einem bevorzugten Ziel für Ausländer macht, die diese Sprache lernen wollen.

Anreise[Bearbeiten]

Mit dem Flugzeug[Bearbeiten]

Der Aeroport Tours Val de Loire (IATA CodeTUF) wird überwiegend von Ryanair angeflogen, nicht jedoch aus dem deutschsprachigen Raum. Die nächsten größeren Flughäfen sind in Paris, am Flughafen Charles de Gaulle fahren TGVs direkt nach Saint-Pierre-des-Corps

Mit der Bahn[Bearbeiten]

  • TGV Atlantique vom Bahnhof Paris-Montparnasse über Orleans nach Saint-Pierre-des-Corps bei Tours und weiter nach Poitiers und Bordeaux. 1 Saint-Pierre-des-Corps Saint-Pierre-des-Corps in der Enzyklopädie Wikipedia Saint-Pierre-des-Corps im Medienverzeichnis Wikimedia CommonsSaint-Pierre-des-Corps (Q3097610) in der Datenbank Wikidata Bahnstation des TGV
  • Es gibt TER-(Regionalexpress-)Verbindungen von Le Mans nach Tours (gut 1 Std.); von Orléans und Blois über Amboise nach Tours; sowie von Nevers und Bourges über Chenonceaux und Bléré/La-Croix nach Tours.

Mit dem Auto[Bearbeiten]

Bedingt durch die zentrale Lage in der Region Centre-Val de Loire südwestlich von Paris, ist das Département leicht zu erreichen. Die A10 kommt von Orléans und geht vorbei an Tours weiter nach Bordeaux. Auch die A85 durchquert die Region, sie kommt von Vierzon und geht weiter nach Angers. Die A28 kommt von Rouen über Le Mans nach Tours.

Mit dem Fahrrad[Bearbeiten]

  • Loire-Radweg (Teil des EuroVelo 6 Atlantik–Schwarzes Meer)
  • Französischer Radwanderweg V41 aus dem Raum Paris nach Tours

Mobilität[Bearbeiten]

Der Loire-Radweg ist eine außerordentlich attraktive Radroute, er führt von Orléans und Blois kommend u. a. durch Amboise, Tours, Villandry und Langeais, weiter Richtung Saumur und Angers.

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten]

Schloss Ussé
Burg Chinon

Die Loire und ihre Nebenflüsse bilden zwischen Sully-sur-Loire und Chalonnes-sur-Loire eine Kulturlandschaft mit zahlreichen historischen Dörfern und Städten sowie außerordentlich schönen und weltbekannten Schlössern der Loire. Seit dem Jahr 2000 zählt dieses Tal zum UNESCO-Welterbe Weltkulturerbe der UNESCO.

  • 1 Schloss Chenonceau, eines der bekanntesten Schlösser der Loire
  • Schloss Amboise. Ein weiterer Höhepunkt an der Loire.
  • Schloss Loches, an der Indre.
  • Schloss Villandry
  • Schloss Azay-le-Rideau, an der Indre.
  • Schloss Langeais
  • Schloss Ussé, 12 km nördlich von Chinon, 14 km südöstlich von Langeais.
  • Burg Chinon
Pagode de Chanteloup
  • Schloss Montrésor
  • Schloss Montpoupon
  • Schloss Clos Lucé. Parc Leonardo da Vinci in Amboise, der italienische Künstler verbrachte hier die drei letzten Jahre seines Lebens.
  • Schloss Plessis-lès-Tour
  • Burg Le Rivau
  • Schloss Les Réaux
  • Schloss Valmer bei Chançay, 12 km nordwestlich von Amboise, 20 km nordöstlich von Tours.
  • Pagode de Chanteloup, im Süden von Amboise. 1775 als Aussichtspunkt zur Jagd errichtet, Beispiel der Chinoiserie, d. h. spätbarocker Nachahmung asiatischer Architektur.

Aktivitäten[Bearbeiten]

Küche[Bearbeiten]

  • Rillettes de Tours Rillettes de Tours in der Enzyklopädie Wikipedia Rillettes de Tours im Medienverzeichnis Wikimedia CommonsRillettes de Tours (Q16672807) in der Datenbank Wikidata sind eine gastronomische Spezialität der Stadt Tours. Es handelt sich um einen Brotaufstrich aus Schweinefleisch, das langsam in einem Topf mit Schweinefett gegart (Garzeit zwischen 5 und 12 Stunden) wurde. Rillettes werden überall in den Wurstgeschäften in Frankreich verkauft, wo sie von den Einheimischen liebevoll "Schweinemarmelade" genannt werden. Sie werden normalerweise in einem Topf oder einem Glas angeboten, wo sie mit einer Fettschicht bedeckt werden können, um das Produkt zu konservieren. Das Fleisch wird während des Kochvorgangs mit Weißwein (Vouvray ) aromatisiert. Das Ergebnis ist eine goldgelbe bis braune Paste mit einer rauen, groben Textur und einem Geschmack nach gebräuntem Fleisch, wie die Essenz von Schweinebraten. Serviert wird es auf getoastetem Brot mit Cornichon-Gurken und mit einem Glas kalten Weißwein kombiniert.

Nachtleben[Bearbeiten]

Sicherheit[Bearbeiten]

Klima[Bearbeiten]

Ausflüge[Bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

ArtikelentwurfDieser Artikel ist in wesentlichen Teilen noch sehr kurz und in vielen Teilen noch in der Entwurfsphase. Wenn du etwas zum Thema weißt, sei mutig und bearbeite und erweitere ihn, damit ein guter Artikel daraus wird. Wird der Artikel gerade in größerem Maße von anderen Autoren aufgebaut, lass dich nicht abschrecken und hilf einfach mit.
Erioll world 2.svg