Artikelentwurf

Frankenhöhe

Aus Wikivoyage
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Die Frankenhöhe befindet sich im Westen Frankens in Mittelfranken in den Landkreisen Neustadt an der Aisch-Bad Windsheim, Ansbach und kleinerer Teil im Landkreis Schwäbisch Hall in Heilbronn-Franken in Baden-Württemberg

Regionen[Bearbeiten]

Orte[Bearbeiten]

Nördlinger Tor - südliches Stadttor in Dinkelsbühl
Markusturm, Blick von der Rödergasse in Rothenburg ob der Tauber

In Mittelfranken[Bearbeiten]

In Baden-Württemberg[Bearbeiten]

Weitere Ziele[Bearbeiten]

Berge[Bearbeiten]

  • Hesselberg 689,4 m, bei Wassertrüdingen
  • Hornberg 554 m, bei Schnelldorf
  • Birkenberg 547 m, etwa 2 km nord-nordwestlich von Schnelldorf
  • Grüber Ranken 546, bei Wettringen-Grüb
  • Wölfleinsberg 545 m, bei Wettringen-Obergailnau
  • Gailnauer Berg 543 m, bei Wettringen-Obergailnau

Hintergrund[Bearbeiten]

Sprache[Bearbeiten]

Die Besonderheit in der Gemeinde Schopfloch ist Lachoudisch. Die alte Sprache ist eine Mischung aus Hebräisch, Rotwelsch mit eigenen Wortschöpfungen. Entstanden ist die Sprache durch die Handelstätigkeiten der Juden, die für Außenstehende unverständlich Sprache nutzten die Händler um sich unterhalten zu können, ohne dass fremde Ohren zuhören. Bei den älteren kann man heute noch Lachoudisch hören.

Anreise[Bearbeiten]

Mit dem Flugzeug[Bearbeiten]

Der nächste internationale Flughafen ist der in Nürnberg.

Auf der Straße[Bearbeiten]

Auf der Frankenhöhe treffen sich am Autobahnkreuz Feuchtwangen/Crailsheim die Autobahnen A 6 zwischen Nürnberg und Heilbronn und A 7 zwischen Würzburg und Ulm.

Mobilität[Bearbeiten]

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten]

Aktivitäten[Bearbeiten]

Küche[Bearbeiten]

Die Spezialität ist das Frankenhöhenlamm. Das Lammfleisch steht auf vielen Speisekarten und kann auch direkt bei den Schäfern gekauft werden.

Nachtleben[Bearbeiten]

Sicherheit[Bearbeiten]

Klima[Bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

ArtikelentwurfDieser Artikel ist in wesentlichen Teilen noch sehr kurz und in vielen Teilen noch in der Entwurfsphase. Wenn du etwas zum Thema weißt, sei mutig und bearbeite und erweitere ihn, damit ein guter Artikel daraus wird. Wird der Artikel gerade in größerem Maße von anderen Autoren aufgebaut, lass dich nicht abschrecken und hilf einfach mit.