Dagebüll

Erioll world 2.svg
Brauchbarer Artikel
Aus Wikivoyage
13-09-29-nordfriesisches-wattenmeer-RalfR-03.jpg
Dagebüll
BundeslandSchleswig-Holstein
Einwohnerzahl896 (2019)
Höhe1 m
Tourist-Info+49 (0)4667 95000
Tourist-Info Dagebüll
Lagekarte von Schleswig-Holstein
Reddot.svg
Dagebüll

Dagebüll (dänisch: Dagebøl, nordfriesisch Doogebel) ist eine Gemeinde und Erholungsort an der Nordseeküste von Schleswig-Holstein im Kreis Nordfriesland. Er ist vor allem bekannt als Fährort zu den Inseln Föhr und Amrum.

Hintergrund[Bearbeiten]

Dagebuell Wappen.png
Karte von Dagebüll

Dagebüll erstreckt sich im Norden des Naturraums Nordfriesische Marsch. Dieser Bereich wird heute auch als Westküste von Schleswig-Holstein bezeichnet. Im nordwestlichen Bereich des Gemeindegebiets ragt der Küstenverlauf beim Ortsteil Dagebüll Hafen als halbinsel­förmige Spitze ein kleines Stück westlich ins Wattenmeer hervor. Es ist die Westspitze des Dagebüller Koogs. Das Gemeindegebiet ist heute durch Marschländereien überprägt. Der Gemeindebereich als Ganzes umfasst heute die wasserbaulich gesicherten Landschaftsbereiche der zwischen 1577 und 1988 eingedeichten Köge. Im 16. und 17. Jahrhundert wurde mehrmals vergeblich versucht, die Dagebüller Bucht auf einmal einzudeichen. Die komplette Eindeichung erfolgte in den Jahren 1702 und 1703. Der heutige Zuschnitt des Gemeindegebiets erfolgte 1978 im Zuge der Aufnahme der zuvor eigenständigen Gemeinden Fahretoft, Juliane-Marien-Koog und Waygaard.

Anreise[Bearbeiten]

Mit dem Flugzeug[Bearbeiten]

  • Die nächstgelegenen Verkehrsflughäfen sind der 1 Flughafen Sylt internet wikipedia commons wikidata (IATA: GWT) (55 km) und der 2 Flughafen Hamburg internet wikipedia commons wikidata (IATA: HAM) (180 km).
  • Der 3 Flugplatz Heide-Büsum wikipedia commons wikidata (IATA: HEI) verfügt über eine befeuerte Start- und Landebahn für Flugzeuge bis 5,7 t zulässiges Gesamtgewicht. Hierher gibt es eine Flugverbindung von Helgoland mit der OFD. (88 km)
  • Nächstgelegener Sportflugplatz ist der 4 Flughafen Husum wikipedia wikidata (IATA: QHU) in Schwesing. Er befindet sich ca. 39 km südöstlich und wird lediglich von kleinen privaten Maschinen angeflogen.

Mit der Bahn[Bearbeiten]

Die Anreise per Bahn nach Dagebüll erfolgt von Hamburg aus bis Niebüll. Von dort fährt man mit der Norddeutschen Eisenbahngesellschaft direkt zum Fähranleger in Dagebüll. Teilweise werden auch Kurswagen vom Intercity nach Sylt in Niebüll abgehängt und direkt nach Dagebüll durchgebunden.

Eine Fähre nach Amrum und Föhr bei der Ausfahrt aus dem Hafen Dagebüll

Auf der Straße[Bearbeiten]

Von der B5 führen zwischen den Orten Bredstedt und Niebüll mehrere Landstraßen nach Dagebüll. Der Autoverkehr zu den Inseln wird nördlich um den Dagebüller Ortskern geführt.

Mit dem Schiff[Bearbeiten]

Mit dem Fahrrad[Bearbeiten]

Der Nordseeküsten-Radweg führt durch Dagebüll. In etwa 62 km radelt man aus Husum bis Dagebüll, weiter nach Niebüll sind es lediglich ca. 18 km.

Mobilität[Bearbeiten]

Parken[Bearbeiten]

  • Wer sein Fahrzeug nicht mit auf die Inseln Föhr oder Amrum nehmen will, kann es auf dem 5 Inselparkplatz abstellen, für einen Tagesausflug, ein paar Tage oder mehrere Wochen. Zwischen dem Parkplatz und dem Fähranleger verkehrt ein kostenloser Shuttlebus.

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten]

Sehenswürdigkeiten
Hans-Momsen-Haus
  • 1 Hans-Momsen-Haus, Gabrielswarft 5, 25899 Dagebüll (Ortsteil Fahretoft). Tel.: +49 (0)4663 1346 wikipedia wikidata. Das Hans-Momsen-Haus ist das 1712 erbaute Geburts- und Wohnhaus des nordfriesischen Universalgelehrten Hans Momsen (1735–1811). Das Haus befindet sich auf der Gabrielswarft gegenüber der St.-Laurentius-Kirche und ist eines der Kulturdenkmale der Gemeinde Dagebüll. Das Hallighaus ist heute das älteste Wohnhaus im Ort. Das Gebäude beherbergt heute ein kleines Museum und ein Café. Geöffnet: So + Feiertage 14:00-17:00.
  • 1 St.-Dionysius-Kirche (ev.-luth), Kirchwarft 7, 25899 Dagebüll. Tel.: +49 (0)4674 315, Fax: +49 (0)4664 2069890, E-Mail: wikipedia commons wikidata. Auf der bis 1700 unbedeichten Hallig Dagebüll hatte es nur eine Kapelle gegeben. 1731 wurde die im Verfall befindliche und der Gemeindegröße nicht mehr angepasste Kapelle abgerissen. Die neue Kirche, der heutige Bau, wurde am 16. September 1731 geweiht. 1909 wurde der ehemals hölzerne Glockenturm durch einen massiven Westturm ersetzt. Im Innenraum fallen der Barockaltar, die farbenfrohe hölzerne Taufe und die Kanzel auf.
  • 2 St. Laurentiuskirche (ev.-luth), Gabrielswarft 3, 25899 Fahretoft (im OT-Fahretoft). Tel.: +49 (0)4674 315, Fax: +49 (0)4674 2069890, E-Mail: wikipedia commons wikidata. Der heutige Kirchenbau wurde zu Beginn des 18. Jahrhunderts vollendet und gehört zu den Wahrzeichen des Ortes. Die Kirche ist von einem Friedhof umgeben, auf dem zwei Gedenksteine an Söhne des Ortes erinnern: Den Mathematiker und Astronom Hans Momsen (1735–1811) und den Missionar und Gründer der Schleswig-Holsteinischen Evangelisch-Lutherischen Missionsgesellschaft Christian Jensen (1839–1900). Die erste an diesem Platz errichtete Kirche auf der Kirchenwarft bereits um das Jahr 1240 erwähnt; sie brannte um das Jahr 1636 ab. Der Umbau zu der noch heute bestehenden Kirchewurde im Jahr 1703 vollendet, im Jahr 1854 wurde der etwas abseits der Kirche gelegene hölzerne Glockenturm (Glockenstapel) errichtet. Der Flügelaltar steht seit 1703 in der St. Laurentiuskirche und stammte ursprünglich aus der Kirche von Tondern. Die aus dem Jahr 1647 stammende hölzerne Kanzel wird von einer Moses-Figur gestützt, das barocke Taufbecken von drei auf dem Sockel angebrachten Engelputten.
  • 2 Leuchtturm Dagebüll, Osewoldter Sielzug, 25899 Dagebüll (südöstlich des Fährhafens). Tel.: +49 (0)30 92212966 (Hotel), E-Mail: wikipedia commons wikidata. Der 1929 erbaute historische Leuchtturm war bis 1988 in Betrieb. Heute dient er als kleines aber feines Hotel und kann nicht besichtigt werden.

Aktivitäten[Bearbeiten]

Sicherheit im Watt
Mudflat hiking.JPG

Das Watt an der Nordseeküste ist ein geschützter Lebensraum, der Rücksichtnahme auf Menschen und Tiere erfordert, der Menschen magisch anzieht. Um sicher von der Wattwanderung auch wieder zurück zu kommen, sollte man unbedingt einige Regeln beachten:

  • Informieren Sie sich über die Gezeiten, um nicht von der Flut überrascht zu werden. Eine gute Startzeit ist ca. 2 Stunden vor Niedrigwasser.
  • Gehen Sie nicht alleine ins Watt.
  • Tragen Sie alte Turnschuhe oder „Beachies“, scharfkantige Muscheln können zu schmerzhaften Verletzungen führen.
  • Meiden Sie „Priele“, da bei Flut zuerst die Priele geflutet werden, und der Rückweg dadurch abgeschnitten werden könnte.
  • Halten Sie Sichtkontakt zu einer weithin sichtbaren Landmarke, um sich für den Rückweg besser orientieren zu können.
  • Wagen Sie sich nicht zu weit hinaus, es kann aus dem Nichts heraus Seenebel auftauchen und die Orientierung unmöglich machen.
  • Gehen Sie nie bei Dunkelheit, Nebel oder Gewitter ins Watt.
  • Benutzen Sie Sonnenschutzmittel, Sonnenbrille und Kopfbedeckungen, die Reflexion der Sonne ist im Watt wesentlich intensiver als an Land.
  • Nehmen Sie immer eine Uhr, evtl. einen Kompass oder ein GPS-Gerät und ein Mobiltelefon mit.
  • Speichern Sie die Notrufnummer der DGzRS auf Ihrem Handy:
+49 (0)421 536870
  • Vertrauen Sie sich orts- und fachkundigen Wattführern an, sicher ist sicher!
  • Wattwandern - Das Wattenmeer ist eine einzigartige Naturlandschaft und deshalb seit 1985 per Gesetz als Nationalpark Schleswig-Holsteinisches Wattenmeer geschützt. Wattwanderungen - auch zu den Halligen - sind beliebt aber nicht ohne Risiko. Am besten schließt man sich für Touren einem ortskundigen Führer an. Diese bieten nicht nur kurze Wattwanderungen an, sondern auch Touren zu den Halligen und Wattexkursionen bis zum Priel mit und ohne Krabbenfischen.
  • Deichstrand - Der Dagebüller Strand ist ein Deichstrand. Der Zugang zum Strand für Erwachsene während der Saison ist kostenpflichtig, Kinder dürfen kostenfrei an den Strand. Außerdem gibt es Duschen und eine Bude zum Umziehen. Typisch für den Dagebüller Strand sind die bunten Badehäuschen an der Promenade. Seit 2020 sind drei der Häuschen für Tagesgäste mietbar. Zum Deichstrand gibt es zusätzlich einen Hundestrand, bei dem der Hund an der Leine zu führen ist. Parkmöglichkeiten sind in der Nähe.
  • Paddeln - Auf den kleinen, stillen und verschlafenen Wasserstraßen um Dagebüll kann man herrlich bei einer Paddeltour entspannen. Auf Wunsch werden die Boote auch zu einem Einsetzort gebracht oder abgeholt.

Einkaufen[Bearbeiten]

Küche[Bearbeiten]

Strandhotel neben der Mole

Nachtleben[Bearbeiten]

Peter‘s Pub

Unterkunft[Bearbeiten]

Dagebüll verfügt über viele Ferienwohnungen und Appartments, einen Campingplatz sowie einige Hotels.

Camping[Bearbeiten]

  • 1 Campingplatz am Hotel Neuwarft, Nordseestraße 20, 25899 Dagebüll. Tel.: +49 (0)4667 95140, E-Mail: . Der Platz bietet über 60 Stellplätze und ist mit Bäumen und Sträuchern angelegt. Die einzelnen Stellplätze sind durch Hecken und Sträucher untereinander abgeteilt. Der Platz ist mit Stromanschlüssen, sanitären Anlagen mit Entsorgungsstation, Duschen, Waschmaschinen, Trockner und Küche ausgestattet. Geöffnet: 01.04.-31.10. Check-in: 15:00-21:00.

Hotels[Bearbeiten]

  • 2 Strandhotel Dagebüll, Nordseestraße 2-4, 25899 Dagebüll. Tel.: +49 (0)4667 212, Fax: +49 (0)4667 496, E-Mail: . Hotel mit Restaurant direkt auf bzw. hinter dem Deich am Fähranleger. Das Hotel mit 26 Zimmern ist von drei Seiten vom Meer umgeben mit hervorragendem Blick auf die Insel Föhr, das nordfriesische Wattenmeer und die umliegenden Halligen Oland und Langeneß. Merkmal: ★★★. Preis: DZ ab 98,- €/ÜF.
  • 3 Hotel Neuwarft, Nordseestraße 20 25899 Dagebüll. Tel.: +49 (0)4667 95140, Fax: +49 (0)4667 537, E-Mail: facebook instagram. Hotel mit modern und komfortabel eingerichteten Zimmern, teilweise mit Blick auf die Halligen. Merkmale: ★★★S, Fitnessstudio, Sauna, Hunde erlaubt, Rauchverbot. Preis: DZ ab 130,- €/ÜF (in der Dependance ab 90,- €/ÜF).
  • Haus Halligblick, Halligweg 26, 25899 Dagebüll. Haus mit 8 Ferienwohnungen.

Gesundheit[Bearbeiten]

Praktische Hinweise[Bearbeiten]

  • Einziger Geldautomat: VR-Bank neben der Tourist-Information

Ausflüge[Bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten]

  • Harry Kunz, Albert Panten: Die Köge Nordfrieslands. Nordfriisk Instituut, Bredstedt 1996, ISBN 3-88007-251-5.

Weblinks[Bearbeiten]

www.gemeinde-dagebuell.de (de) – Offizielle Webseite von Dagebüll

Webcam[Bearbeiten]

Brauchbarer Artikel
Dies ist ein brauchbarer Artikel. Es gibt noch einige Stellen, an denen Informationen fehlen. Wenn du etwas zu ergänzen hast, sei mutig und ergänze sie.