Erioll world 2.svg
Artikelentwurf

Stargard

Aus Wikivoyage
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Stargard
kein Wert für Einwohner auf Wikidata: Einwohner nachtragen
keine Touristinfo auf Wikidata: Touristeninfo nachtragen

Stargard (deutsch: Stargard in Pommern) ist eine Stadt in der Woiwodschaft Westpommern. Von 1950 bis 2015 hieß sie offiziell Stargard Szczeciński.

Hintergrund[Bearbeiten]

Marienkathedrale
Kirchenschiff der Kathedrale
Heiliggeistkirche
Rathaus
Arsenal
Palais Protzen
Palais Rohleder
Hafentor

Stargard ist eine mittelalterliche Hansestadt mit backsteingotischer Architektur und befindet sich am Ostrand des Ballungsraumes Stettin (Direktverbindung mit der Bahn 40 Minuten), am Fluss Ihna oberhalb der Stadt Goleniów (Mit der Bahn umsteigen in Stettin-Dąbie, 1 Stunde) unweit des Madüsees. Stargard ist die drittgrößte Stadt in der Woiwodschaft Westpommern. Stargard ist auch bedeutender regionaler Verkehrsknoten.

Anreise[Bearbeiten]

Mit dem Flugzeug[Bearbeiten]

  • Nächstgelegener Flughafen ist Szczecin-Goleniów.
  • Bedeutender ist der Flughafen bei Posen (Direktverbindung, 2 Stunden mit der Bahn). Auch die Flughäfen bei Berlin sind zur An- und Weiterreise geeignet.

Mit der Bahn[Bearbeiten]

Stargard ist ein bedeutender Bahnknoten. Es gibt Direktverbindungen nach Krakau (10 Stunden), Danzig, Warschau, Breslau (jeweils 5 Stunden), Posen (2 1/4 Stunden) sowie nach Stettin (40 Minuten). Verbindungen in den deutschen Sprachraum führen meist über Stettin, Angermünde und Berlin. Die östlichen Teile der Länder Brandenburg und Sachsen können möglicherweise schneller über Posen und Frankfurt (Oder) erreicht werden.

Mit dem Bus[Bearbeiten]

Der Zentrale Omnibusbahnhof befindet sich unweit des Hauptbahnhofs. Es werden Verbindungen nach Stettin und alle wichtigen regionalen Zentren Angeboten. Bei Fernfahrten muss man oft in Stettin umsteigen.

Auf der Straße[Bearbeiten]

Stargard ist bequem aus Stettin auf der Schnellstraße S10 erreichbar. Für die ca 35 km braucht man bei guten Verhältnissen ca. 20 bis 30 Minuten. Stettin ist über die Autobahn A6 am das deutsche Autobahnnetz angeschlossen.

Mit dem Schiff[Bearbeiten]

Stargard hat keinen eigenen Hafen. Der nächste Hafen befinden sich in Stettin. Fähren aus Skandinavien legen in Swinemünde und Kolberg an.

Mobilität[Bearbeiten]

Die Altstadt kann man gut zu Fuss oder mit dem Fahrrad erkunden.

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten]

Kirchen[Bearbeiten]

  • backsteingotische Marienkathedrale
  • backsteingotische Johanneskirche
  • backsteingotische Heiligkreuzkirche
  • backsteingotische Heiliggeistkirche
  • neugotische Peter-und-Paul-Kirche
  • neugotische Verklärungskirche
  • backsteingotisches Pfarrhaus am Marktplatz
  • Klostergebäude in der Altstadt

Paläste[Bearbeiten]

  • backsteingotisches Palais Protzen am Marktplatz
  • backsteingotisches Palais Rohleder am Marktplatz
  • neubarockes Palais Karow
  • neubarockes Schützenpalais

Bauwerke[Bearbeiten]

  • Renaissance-Rathaus am Marktplatz
  • zahlreiche historische Bürger- und Fachwerkhäuser von der Gotik bis zum Historismus
  • zahlreiche Villen aus der Gründerzeit und dem Jugendstil
  • backsteingotische Speicher
  • neugotische Kleine Mühle
  • barocke Wache am Marktplatz
  • gotisches Mordkreuz, größtes Sühnekreuz in Europa
  • backsteingotische Stadtmauer mit vielen Türmen und Befestigungsanlagen ist noch zu großen Teilen erhalten bzw. wieder hergerichtet.
    • backsteingotisches Arsenal
    • backsteingotisches Hafentor
    • backsteingotisches Pyritzer Tor
    • backsteingotisches St. Johannestor
    • backsteingotisches Ochsentor
    • backsteingotischer Eisturm
    • backsteingotischer Schuldturm
    • backsteingotischer Turm Rotes Meer
    • backsteingotischer Weißkopfturm
    • neugotischer Wasserturm

Denkmäler[Bearbeiten]

  • Denkmal von Papst Johannes-Paul II
  • Denkmal des 15. Längengrads
  • Denkmal der Opfer Sibiriens und Katyns
  • Denkmal von Julius Slowacki
  • Denkmal von Adam Mickiewicz
  • Marienstatue
  • Denkmal der Deutschen in Stargard
  • Denkmal der Roten Armee
  • Denkmal der ungeborenen Kinder

Museen[Bearbeiten]

  • Kulturzentrum Stargard
  • Stadtmuseum

Straßen und Plätze[Bearbeiten]

  • Marktplatz

Parks[Bearbeiten]

  • Chrobry Park
  • Volkspark / Schlosspark
  • Piasten Park
  • Popiel Park
  • Jagiellonen Park
  • Park des Dritten Mai
  • Stefan Bathory Park
  • Panorama Park

Verschiedenes[Bearbeiten]

  • jüdischer Friedhof
  • Soldatenfriedhof aus dem Zweiten Weltkrieg

Aktivitäten[Bearbeiten]

Der nahe gelegene Madüsee läd zum Wassersport und die Westpommersche Seenplatte zum Wandern, Radfahren, Segeln und Kajak ein.

Einkaufen[Bearbeiten]

In der Stadt gibt es große Einkaufszentren und kleine Tante-Emma-Läden. Zum großen Shoppen lohnt sich jedoch ein Besuch Stettins.

Küche[Bearbeiten]

Nachtleben[Bearbeiten]

Hier lohnt ein Besuch Stettins. Ansonsten konzentriert sich das Nachtleben auf die Altstadt, insbesondere auf den Marktplatz.

Unterkunft[Bearbeiten]

Lernen[Bearbeiten]

Praktische Hinweise[Bearbeiten]

Ausflüge[Bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten]

Siehe Artikel zu Polen.

Weblinks[Bearbeiten]

ArtikelentwurfDieser Artikel ist in wesentlichen Teilen noch sehr kurz und in vielen Teilen noch in der Entwurfsphase. Wenn du etwas zum Thema weißt, sei mutig und bearbeite und erweitere ihn, damit ein guter Artikel daraus wird. Wird der Artikel gerade in größerem Maße von anderen Autoren aufgebaut, lass dich nicht abschrecken und hilf einfach mit.
Erioll world 2.svg