Erioll world 2.svg
Brauchbarer Artikel

Schmallenberg

Aus Wikivoyage
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Schmallenberg
keine Touristinfo auf Wikidata: Touristeninfo nachtragen

Schmallenberg ist eine westfälische Stadt im Sauerland in Nordrhein-Westfalen.

Karte von Schmallenberg

Hintergrund[Bearbeiten]

Die flächengrößte kreisangehörige Stadt Nordrhein-Westfalens liegt an der Südgrenze des Hochsauerlandkreises. Der Hauptkamm des Rothaargebirges bildet, ausgehend vom Kahlen Asten, die südliche Stadtgrenze. Die Lenne fließt rund 29,8 km durch das Stadtgebiet in überwiegend westliche Richtungen. Im Mittelalter war Schmallenberg Mitglied der Hanse. Später wurde die Stadt mit der dortigen Strumpfwarenproduktion zum Zentrum der Sauerländer Textilindustrie. Die Struktur der heutigen Stadt Schmallenberg mit dem Beinamen Strumpfstadt geht auf die kommunale Neugliederung von 1975 zurück. Zu dem 303 Quadratkilometern großen Stadtgebiet gehören seit der kommunalen Neugliederung 83 folgende Ortschaften:

Almert, Altenhof, Altenilpe, Arpe, Bad Fredeburg, Berghausen, Berghof, Bödefeld, Brabecke, Bracht, Dorlar, Dornheim, Ebbinghof, Felbecke, Fleckenberg, Föckinghausen, Gellinghausen, Gleidorf, Grafschaft, Grimminghausen, Hanxleden, Harbecke, Hebbecke, Heiminghausen, Herschede, Hiege, Hoher Knochen, Holthausen, Hundesossen, Huxel, Inderlenne, Jagdhaus, Keppel, Kirchilpe, Kirchrarbach, Kückelheim, Landenbeckerbruch, Lanfert, Latrop, Lengenbeck, Lenne, Mailar, Menkhausen, Mittelsorpe, Mönekind, Nesselbach, Niederberndorf, Niederhenneborn, Niedersorpe, Nierentrop, Nordenau, Oberberndorf, Oberhenneborn, Oberkirchen, Oberrarbach, Obersorpe, Obringhausen, Ohlenbach, Osterwald, Rehsiepen, Rellmecke, Rimberg, Rotbusch, Schanze, Schmallenberg, Selkentrop, Sellinghausen, Sellmecke, Silberg, Sögtrop, Sonderhof, Störmecke, Twismecke, Vorwald, Waidmannsruh, Walbecke, Werntrop, Werpe, Westernbödefeld, Westfeld, Winkhausen, Wormbach, Wulwesort

Von den über 25.000 mit Erstwohnsitz angemeldeten Einwohnern entfallen auf die Kernstadt Schmallenberg rund ein Viertel der Einwohner, auf Bad Fredeburg knapp ein Sechstel. Neun weitere Ortsteile haben Einwohnerzahlen zwischen etwa 500 und 1600, 45 Ortsteile haben weniger als 100 Einwohner.

Anreise[Bearbeiten]

Denkmalgeschütztes Gebäude, Weststraße, Kernstadt
Denkmalgeschütztes Gebäude, Weststraße
Luftsport, Rennefeld
Akademie Bad Fredeburg
Denkmalgeschützte Schwarze Fabrik, Oberkirchen
Bergrücken Hunau, Rauhes Bruch
Skilift Schmallenberg
Burgruine Rappelstein
Kloster Grafschaft

Mit dem Flugzeug[Bearbeiten]

Etwa vier Kilometer nordwestlich vom Stadtzentrum befindet sich der Sonderlandeplatz Schmallenberg-Rennefeld (ICAO-Code: EDKR).

Der nächstgelegene Verkehrsflughafen ist der Flughafen Paderborn/Lippstadt (ICAO-Code: EDLP, IATA-Code: PAD) bei Büren, etwa 70 Kilometer von Schmallenberg entfernt. Weiter entfernt gelegene Verkehrsflughäfen sind der Flughafen Dortmund (ICAO-Code: EDLW, IATA-Code: DTM; etwa 90 km entfernt) und der Flughafen Köln/Bonn (ICAO-Code: EDDK, IATA-Code: CGN; etwa 120 km entfernt).

Mit der Bahn[Bearbeiten]

Züge des Ruhr-Lippe-Regionalverkehrs gehen in Richtung Dortmund, Brilon und Winterberg. Haltepunkte in dem rund 35 km entfernten Meschede sind die Bahnhöfe Meschede und Freienohl. Die Ruhr-Sieg-Strecke führt von Hagen nach Siegen. Der nächstgelegener Bahnhof befindet sich in dem 18 km entfernten Lennestadt-Altenhundem.

Mit dem Bus[Bearbeiten]

Schmallenberg mit den Buslinien S40 von Winterberg und 367 von Lennestadt/Altenhundem.

Auf der Straße[Bearbeiten]

  • Aus Norden über die A46 A 46
  • Aus Süden  über die A45 A 45

Mit dem Fahrrad[Bearbeiten]

Der Sauerlandradring führt über Finnentrop, Lennestadt, Schmallenberg, Eslohe wieder nach Finnentrop.

Zu Fuß[Bearbeiten]

Per pedes erreicht man Schmallenberg über mehrere Wanderwege des Sauerländischen Gebirgsvereins und der Sauerland Touristik.

Mobilität[Bearbeiten]

Öffentlicher Verkehr[Bearbeiten]

Mit der SauerlandCard fährt man gratis Bus und Bahn durch die ganze Region. Die SauerlandCard erhält man direkt bei Ihrem Gastgeber. Akzeptiert wird die SauerlandCard auf allen Buslinien im Hochsauerland und im Kreis Soest, sowie den Bahnlinien RE17 „Sauerland-Express“, RE57 „Dortmund-Sauerland-Express“ und RB55 „Upland-Bahn". Zusätzlich geniesen Karteninhaber viele weitere Vorteile und Ermäßigungen, beispielsweise beim Eintritt in Freizeitparks, Erlebnisbäder und Museen.

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten]

Zu den Sehenswürdigkeiten gehört der historischer Stadtkern Schmallenberg sowie die Kirchdörfer Lenne, Oberkirchen und Wormbach mit den Pfarrkirchen und Pfarrhäusern. Darüber hinaus haben zahlreiche Dörfer im Stadtgebiet an dem Bundeswettbewerb „Unser Dorf soll schöner werden“ teilgenommen. Neun Dörfer erhielten in den vergangenen Jahren die höchste Auszeichnung „Bundesgold“. Bundesgolddörfer sind: Fleckenberg, Grafschaft, Holthausen, Kirchrarbach, Latrop, Niedersorpe, Oberhenneborn, Oberkirchen und Westfeld.

Aktivitäten[Bearbeiten]

Das SauerlandBad im Ortsteil Bad Fredeburg besitzt eine über 100 Meter lange "Magic Eye"-Rutsche und eine Turbo-Rutsche bei der Geschwindigkeiten von 50 bis 70 km/h erreicht werden können.

Einkaufen[Bearbeiten]

In Schmallenberg findet man zahlreiche Fachgeschäfte, Cafes und Lokale. Die Geschäfte haben von Montag bis Samstag von 9 bis 18 Uhr geöffnet. Einzelne Supermärkte haben im Stadtgebiet von 8 bis 22 Uhr geöffnet. Das Parken im gesamten Stadtgebiet ist kostenfrei.

Küche[Bearbeiten]

Die überregional bekannte Schmallenberger Küche bietet feinere Spezialitäten wie Bachforelle, Rehrücken mit Pumpernickelsauce, Schmallenberger Poulardenbrust oder Hirschkalbsteak an. Darüber hinaus werden diverse Sauerländer Spezialitäten wie Pumpernickelpfannekuchen, Bärlauchsuppe, Sauerländer Frühlingstopf oder die Potthucke, ein mit Mettwurst gefüllter Kartoffelauflauf, angeboten.

Nachtleben[Bearbeiten]

In Schmallenberg gibt es diverse Gaststätten und Kneipen.

Unterkunft[Bearbeiten]

Im Schmallenberger Stadtgebiet werden rund 6.300 Betten in 432 Ferienwohnungen und -häusern und 55 Pensionen, 32 Gasthöfen, 28 Hotels (davon 16 mit eigenem Schwimmbad) und in der Ferienhaussiedlung Bergdorf LiebesGrün bereitgehalten. 2015 verzeichneten die Betriebe im Stadtgebiet mit mindestens zehn Betten insgesamt 184.085 Gäste und 740.335 Übernachtungen.

Mittel[Bearbeiten]

Gehoben[Bearbeiten]

Lernen[Bearbeiten]

Die Akademie Bad Fredeburg ist das regionale Zentrum für Kultur, Bildung und Tourismus. Die Akademie wurde zum Südwestfälischen Musikbildungszentrum um- und ausgebaut.

Arbeiten[Bearbeiten]

In Schmallenberg dominieren neben der Textilindustrie auch mittelständische Unternehmen vor allem in Industrie und Handwerk. Eine wichtige Bedeutung hat aufgrund der wald- und bergreichen Lage auch die Holz- und Tourismuswirtschaft. Zu den bedeutenden Schmallenberger Unternehmen gehören die Firmen Falke-Gruppe (Textilindustrie, größtes Unternehmen, Audiotec Fischer GmbH (Car-Hifi: Brax / Helix) und Burgbad AG (Badmöbelhersteller mit Sitz in Bad Fredeburg) sowie die Firma Feldhaus (Bau- und Bergbauunternehmen).

Sicherheit[Bearbeiten]

Die Polizeiwache Schmallenberg befindet sich im Ortsteil Bad Fredburg. Anschrift: 57392 Schmallenberg, Mothmecke 7, Telefon: 02974 96940-3811

Gesundheit[Bearbeiten]

Im Stadtgebiet gibt es vier staatlich anerkannte Kurorte. Die Schmallenberger Kernstadt und Nordenau sind staatlich anerkannte Luftkurorte. Bad Fredeburg ist ein staatlich anerkannter Kneippkurort. Grafschaft ist ein anerkannter Heilklimatischer Kurort.

  • Rothaarsteig - Der 164 km lange Kammweg des Rothaargebirges verläuft über Schmallenberg.
  • Radwege: Der Sauerlandradring und die Lenneroute verlaufen auch über Schmallenberg.
  • Im Langlaufzentrum Westfeld werden 4–6 km Loipen bei zu wenig Schnee künstlich beschneit. In der Region Schmallenberg werden darüber hinaus bei entsprechender Schneelage 80 km Loipen gespurt.

Weitere Infos:

Praktische Hinweise[Bearbeiten]

Touristinfo[Bearbeiten]

Für weitere Fragen kann man sich zum Beispiel an die Kur- & Freizeit GmbH Schmallenberger Sauerland, Poststraße 7, 57392 Schmallenberg, Telefon: 0 29 72 / 97 40-0, Telefax: 0 29 72 / 97 40-26, E-Mail: info@schmallenberger-sauerland.de wenden.

Alle vier deutschen Handy-Netze sind in Schmallenberg nicht an allen Stellen (insbesondere in den Waldgebieten) problemlos verfügbar.

Ausflüge[Bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten]

  • Stadt Schmallenberg (Hrsg.): Beiträge zur Geschichte der Stadt Schmallenberg 1244–1969. Schmallenberg, 1969

Weblinks[Bearbeiten]

Brauchbarer ArtikelDies ist ein brauchbarer Artikel. Es gibt noch einige Stellen, an denen Informationen fehlen. Wenn du etwas zu ergänzen hast, sei mutig und ergänze sie.
Erioll world 2.svg