Fahrrad
Brauchbarer Artikel

Sauerlandradring

Aus Wikivoyage
Wechseln zu: Navigation, Suche
Bahntrassenradweg bei Serkenrode

Der Sauerlandradring führt über Finnentrop, Lennestadt, Schmallenberg, Eslohe wieder nach Finnentrop. DIesem Ring schließt sich im Norden ein weiterer kleinerer Ring an. Der nördliche Abschnitt zwischen Finnentrop und Schmallenberg verläuft auf einer ehemaligen Bahntrasse. Die südliche Hälfte verläuft entlang der Lenne (Lenneroute). Hauptattraktion und Symbol ist der 689 m lange Fledermaustunnel. Eine ca. 40 Kilometer lange „Nordschleife“ mit dem Wennetal-Radweg, ebenfalls auf einer stillgelegten Bahntrasse, und einem Abschnitt des Ruhrtal-Radweges ergänzt die Route nach Norden und ein zweiter Tunnel bei Finnentrop soll auch noch kommen.

Streckenprofil[Bearbeiten]

  • Länge: 124 km
  • Ausschilderung: gut und normgerecht
Wegweisung zu den Fledermäusen
  • Steigungen: Hoher Anteil an Bahntrassenradwegen (knapp 50km) mit geringer, aber stetiger Steigung. Zum Teil erhebliche Steigungen durch Rampen bei abgerissenen Brücken. Kurze Steigungen in Meschede und Schmallenberg.
  • Wegzustand: Weitgehend asphaltiert (99%?).
  • Verkehrsbelastung: Im Lennetal (über 40 km), im Ruhrtal und südwestlich des Hennesees neben Bundesstraßen, ca. 8 km auf verkehrsreichen Landstraßen, sonst verkehrsfrei
  • Geeignetes Fahrrad: 3-Gang-Fahrrad
  • Familieneignung: Zwischen Finnentrop, Bremke und Wennemen gegeben.
  • Inlinereignung: auf den Bahntrassenabschnitten und vermutlich auch am Hennesee.

Hintergrund[Bearbeiten]

Die Runden werden im Hochsauerland gedreht

Vorbereitung[Bearbeiten]

Jeder sollte individuell planen, welche Abschnitte er radeln möchte. Es gibt:

  • die kleine Runde (über Wennemen) mit ca. 44 km
  • die große Runde (alter Ring mit Tunneln) mit ca. 82 km
  • eine noch größere Runde (Ring mit Wennemen, aber ohne Bremke - Eslohe) mit ca. 122 km
  • die ganz große Acht (Bremke - Eslohe doppelt) mit knapp 128 km
  • nur die Bahntrassenwege (Finnentrop - Schmallenberg über Eslohe) ca. 41 km (und zurück!)

Auch die Richtung ist nicht vorgegeben.

Anreise[Bearbeiten]

Gute Startpunkte sind:

  • Finnentrop (Bahnhof)
  • Meschede (Bahnhof und Autobahnausfahrt)
  • Wennemen (Autobahnausfahrt)
  • Freienohl (Bahnhaltepunkt)
  • Altenhundem (Bahnhof)

Öffentliche Verkehrsmittel[Bearbeiten]

Ostportal Fledermaustunnel

Freienohl und Meschede sind Bahnhaltepunkte auf der Ruhrstecke Winterberg - Dortmund.
Altenhundem und Finnentrop sind Bahnhaltepunkte der Ruhr-Sieg-Bahn Siegen - Hagen.

Mit dem Fahrrad[Bearbeiten]

Anreise über den Ruhrtal-Radweg und die Lenneroute möglich.

Auf der Straße[Bearbeiten]

Streckenbeschreibung mit Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten]

Die ausgewählte Route ist die längste Strecke und eine Acht. Jede Etappe endet in einer Stadt.

Finnentrop - Schmallenberg: 38 km[Bearbeiten]

Im Tal der Lenne und der B 236.

  • Finnentrop
  • Lennestadt-Altenhundem - ein größerer Ort mit Einkehrmöglichkeiten. Man kann auch einen Abstecher nach Kirchhundem radeln, wo ein weiterer Bahntrassenradweg nach Würdinghausen führt (derzeit im Bau [01-2013]).
  • Lenne
  • Schmallenberg - eine Mittelstadt mit Einkehrmöglichkeiten.

Schmallenberg - Meschede: 43 km[Bearbeiten]

Auf den Spuren der alten Dampfrösser.

  • Schmallenberg - trotz Bahntrasse geht es bergauf Richtung Bremke. Nach der Kuppe kann man viele Kilometer langsam rollen.
  • Bremke
  • Eslohe - Hier beginnt der Radweg im Tal der Wenne, die zur Ruhr fließt und in Wennemen in diese mündet. Dieser Abschnitt ist vielleicht der beste im ganzen Ring, da die Bahntrasse recht konsequent und ohne Rampen und Übergänge genutzt wird. Es gibt auch keine lärmende Straße neben dem Radweg. Kurz vor der Mündung eine Brücke über den Fluss nach
  • Wennemen - bietet einen von mehreren Parkplätzen, die für Ringradler geschaffen wurden. Neben einer verkehrsreichen Landesstraße (Radweg auf der Trasse der Straße) geht es nach
  • Meschede

Meschede - Finnentrop ca. 45 km[Bearbeiten]

Hennesee

Im Hennetal mit der gestauten Henne. Leider auch im Tal der B 55.

  • Meschede - hier geht es bergauf zur Staumauer des Hennesees. Die anschließende Strecke am Ostufer ist landschaftlich schön und hervorragend asphaltiert.
  • Nichtighausen - ab hier erst auf, dann neben der B 55.
  • Bremke
  • Eslohe - ca. 6 km hinter dem Ort kommt der Höhepunkt der Route: der 689 m lange Kückelheimer Tunnel, auch Fledermaustunnel genannt. Der Tunnel ist auch im Sommer kühl und sehr feucht. Man muss damit rechnen, nass zu werden.
  • Serkendorf - in diesem Bereich bietet der Weg ein schönes Panorama.
  • Lenhausen - vor dem Ort geht es auf die Landstraße. Der im Ring recht extrem gelegene Ort soll später ein Mal durch Öffnung des Lenhausener Tunnels umgangen werden. Leider sind die Pläne zum Tunnelasubau bisher gescheitert.
  • Finnentrop

Weitere Übernachtungsorte[Bearbeiten]

Besonderheiten[Bearbeiten]

Die Fledermäuse schlafen im Winter und sollen nicht gestört werden. Daher ist der Tunnel im Winter (November bis April) geschlossen. Eine Umleitung ist eingerichtet.

Ausflüge[Bearbeiten]

Literatur- und Kartenhinweise[Bearbeiten]

Fahrradkarte_SauerlandRadring.pdf

Weblinks[Bearbeiten]

Brauchbarer Artikel Dies ist ein brauchbarer Artikel. Es gibt noch einige Stellen, an denen Informationen fehlen. Wenn du etwas zu ergänzen hast, sei mutig und ergänze sie.