Erioll world 2.svg
Brauchbarer Artikel

Winterberg

Aus Wikivoyage
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Winterberg

Winterberg ist das Wintersportzentrum im Rothaargebirge in Nordrhein-Westfalen. Es bietet durch die Lage im Sauerland noch viel mehr.

Hintergrund[Bearbeiten]

In Winterberg quellt mit der Ruhr einer der wichtigsten Flüsse Nordrhein-Westfalens, der auch der Metropolregion Ruhrgebiet den Namen leiht. Zudem entspringt am Kahlen Asten, dem höchsten Berg des Bundeslandes, die Lenne. Bekannt ist die Stadt als Startpunkt für viele Wandertouren im Sommer und als Ski-Zentrum im Winter. Das Stadtgebiet umfasst neben der Kernstadt die Stadtteile

1 Altastenberg Altastenberg in der Enzyklopädie Wikipedia Altastenberg im Medienverzeichnis Wikimedia CommonsAltastenberg (Q434684) in der Datenbank Wikidata,
2 Altenfeld Altenfeld in der Enzyklopädie Wikipedia Altenfeld im Medienverzeichnis Wikimedia CommonsAltenfeld (Q437051) in der Datenbank Wikidata,
3 Elkeringhausen Elkeringhausen in der Enzyklopädie Wikipedia Elkeringhausen im Medienverzeichnis Wikimedia CommonsElkeringhausen (Q1331608) in der Datenbank Wikidata,
4 Grönebach Grönebach in der Enzyklopädie Wikipedia Grönebach im Medienverzeichnis Wikimedia CommonsGrönebach (Q1341121) in der Datenbank Wikidata,
5 Hildfeld Hildfeld in der Enzyklopädie Wikipedia Hildfeld im Medienverzeichnis Wikimedia CommonsHildfeld (Q1618464) in der Datenbank Wikidata,
6 Hoheleye Hoheleye in der Enzyklopädie Wikipedia Hoheleye im Medienverzeichnis Wikimedia CommonsHoheleye (Q1623594) in der Datenbank Wikidata,
7 Langewiese Langewiese in der Enzyklopädie Wikipedia Langewiese im Medienverzeichnis Wikimedia CommonsLangewiese (Q1805215) in der Datenbank Wikidata,
8 Lenneplätze Lenneplätze in der Enzyklopädie WikipediaLenneplätze (Q1480866) in der Datenbank Wikidata,
9 Mollseifen Mollseifen in der Enzyklopädie WikipediaMollseifen (Q1316404) in der Datenbank Wikidata,
10 Neuastenberg Neuastenberg in der Enzyklopädie Wikipedia Neuastenberg im Medienverzeichnis Wikimedia CommonsNeuastenberg (Q882157) in der Datenbank Wikidata,
11 Niedersfeld Niedersfeld in der Enzyklopädie Wikipedia Niedersfeld im Medienverzeichnis Wikimedia CommonsNiedersfeld (Q881776) in der Datenbank Wikidata,
12 Siedlinghausen Siedlinghausen in der Enzyklopädie Wikipedia Siedlinghausen im Medienverzeichnis Wikimedia CommonsSiedlinghausen (Q2282582) in der Datenbank Wikidata,
13 Silbach Silbach in der Enzyklopädie Wikipedia Silbach im Medienverzeichnis Wikimedia CommonsSilbach (Q882757) in der Datenbank Wikidata,
14 Züschen Züschen in der Enzyklopädie Wikipedia Züschen im Medienverzeichnis Wikimedia CommonsZüschen (Q248822) in der Datenbank Wikidata.

Nachbargemeinden sind

15 Olsberg Website dieser Einrichtung Olsberg in der Enzyklopädie Wikipedia Olsberg im Medienverzeichnis Wikimedia CommonsOlsberg (Q10921) in der Datenbank Wikidata,
16 Medebach Website dieser Einrichtung Medebach in der Enzyklopädie Wikipedia Medebach im Medienverzeichnis Wikimedia CommonsMedebach (Q10919) in der Datenbank Wikidata,
17 Hallenberg Website dieser Einrichtung Hallenberg in der Enzyklopädie Wikipedia Hallenberg im Medienverzeichnis Wikimedia CommonsHallenberg (Q5644) in der Datenbank Wikidata,
18 Schmallenberg Website dieser Einrichtung Schmallenberg in der Enzyklopädie Wikipedia Schmallenberg im Medienverzeichnis Wikimedia CommonsSchmallenberg (Q5628) in der Datenbank Wikidata,
19 Willingen Website dieser Einrichtung Willingen in der Enzyklopädie Wikipedia Willingen im Medienverzeichnis Wikimedia CommonsWillingen (Q509580) in der Datenbank Wikidata,
20 Bad Berleburg Website dieser Einrichtung Bad Berleburg in der Enzyklopädie Wikipedia Bad Berleburg im Medienverzeichnis Wikimedia CommonsBad Berleburg (Q10944) in der Datenbank Wikidata.

Anreise[Bearbeiten]

Mit dem Flugzeug[Bearbeiten]

Nächster Regionalflughafen ist Flughafen Paderborn Lippstadt (IATA CodePAD), etwa 50 km nördlich gelegen.

Mit der Bahn[Bearbeiten]

Über das Ruhrgebiet und/oder auch Kassel kann man den Ort mit der Bahn problemlos erreichen. Zwischen dem Fernbahnhof Wilhelmshöhe in Kassel (ICE Anschluss) und Hagen Hauptbahnhof (ebenso) verkehrt ein schneller Regionalexpress. Mit diesem Regionalexpress (Dieseltriebwagen mit Neigetechnik) fährt man bis Bestwig. Hier steigt man in den Zug Richtung Winterberg um. Der 1 Bahnhof Winterberg liegt nördlich des Stadtkerns.

Mit dem Bus[Bearbeiten]

Der 2 Fernbushalt Winterberg liegt am Bahnhofsvorplatz.

Über die Straße[Bearbeiten]

Über die B480, die von Paderborn nach Olsberg führt, und die B236, Schmallenberg-Hallenberg ist die Stadt an das Verkehrsnetz angebunden.

Mit dem Fahrrad[Bearbeiten]

Winterberg Innenstadt

Mobilität[Bearbeiten]

Karte von Winterberg

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten]

Kahler Asten - Blick über die Hochheide zum Astenturm
  • 1 Kahler Asten. Kahler Asten in der Enzyklopädie Wikipedia Kahler Asten im Medienverzeichnis Wikimedia CommonsKahler Asten (Q561875) in der Datenbank Wikidata. Der 841 m hohe Berg liegt ca. 5 km südwestlich der Stadtmitte. Der Gipfel bietet einiges sehenswertes. Schon wegen der Aussicht aus dem Bereich der Hochheide oder auch vom Turm lohnt ein Besuch (Eintritt 1 €). Wer möchte kann im Berggasthof speisen oder auch übernachten.
  • 2 St.-Jakobus-Kirche. St.-Jakobus-Kirche in der Enzyklopädie Wikipedia St.-Jakobus-Kirche im Medienverzeichnis Wikimedia CommonsSt.-Jakobus-Kirche (Q2316189) in der Datenbank Wikidata. Die Pfarrkirche wurde im 18. Jahrhundert errichtet. Zum Inventar gehören sehenswerte Apostelfiguren.
  • 3 St. Erasmus (Altastenberg). St. Erasmus (Altastenberg) in der Enzyklopädie WikipediaSt. Erasmus (Altastenberg) (Q2318142) in der Datenbank Wikidata. Eine Vorläuferkapelle wurde 1724 erbaut. Die kleine Saalkirche mit drei Fensterachsen wurde von 1823 bis 1826 aus Bruchsteinen errichtet. Eine Erweiterung wurde 1913 vorgenommen.
  • 4 St. Laurentius (Neuastenberg). St. Laurentius (Neuastenberg) in der Enzyklopädie WikipediaSt. Laurentius (Neuastenberg) (Q2320139) in der Datenbank Wikidata. Die klassizistische Saalkirche wurde von 1837 bis 1838 errichtet. An den vorhandenen Kirchenbau wurde von 1961 bis 1962 ein Anbau angefügt.
  • 5 St.-Lambertus-Kirche (Grönebach). St.-Lambertus-Kirche (Grönebach) in der Enzyklopädie Wikipedia St.-Lambertus-Kirche (Grönebach) im Medienverzeichnis Wikimedia CommonsSt.-Lambertus-Kirche (Grönebach) (Q1416048) in der Datenbank Wikidata. Die Geschichte der Kirche reicht bis ins 13. Jahrhundert zurück. Ihre jetzige Form erhielt sie im Jahr 1878.
  • 6 St. Johannes Baptist (Züschen). St. Johannes Baptist (Züschen) in der Enzyklopädie Wikipedia St. Johannes Baptist (Züschen) im Medienverzeichnis Wikimedia CommonsSt. Johannes Baptist (Züschen) (Q2319339) in der Datenbank Wikidata. Die Entstehung einer Vorläuferkirche wird ins 12. Jahrhundert datiert. Ihre jetzige Form erhielt sie im Jahr 1857.
  • 1 St.-Georg-Schanze. St.-Georg-Schanze in der Enzyklopädie Wikipedia St.-Georg-Schanze im Medienverzeichnis Wikimedia CommonsSt.-Georg-Schanze (Q876488) in der Datenbank Wikidata. Die Schanze steht in Gipfelnähe auf dem Südwesthang des Herrlohs. Hier finden Wettkämpfe im Skispringen statt.
  • 7 Panorama-Erlebnis-Brücke. Panorama-Erlebnis-Brücke in der Enzyklopädie Wikipedia Panorama-Erlebnis-Brücke im Medienverzeichnis Wikimedia CommonsPanorama-Erlebnis-Brücke (Q1530300) in der Datenbank Wikidata. Die über 400 m lange und bis zu 20 m hohe Brücke führt über die Bobbahn und den Bikepark. Erlebnisstationen laden zum Besuch ein.
  • 8 Schützenhalle Siedlinghausen. Schützenhalle Siedlinghausen in der Enzyklopädie WikipediaSchützenhalle Siedlinghausen (Q2260063) in der Datenbank Wikidata. Die gesamte Schützenhalle besteht aus Fachwerk, dessen Gefache mit Ziegeln ausgemauert wurden.
  • 9 Jüdischer Friedhof (Winterberg). Jüdischer Friedhof (Winterberg) in der Enzyklopädie WikipediaJüdischer Friedhof (Winterberg) (Q15822264) in der Datenbank Wikidata. Der Friedhof wurde von 1836 bis 1935 angelegt. Während des Nationalsozialismus wurde er erheblich beschädigt. Nach 1945 wurde er wieder hergerichtet.

Museen[Bearbeiten]

  • Heimatmuseum-Winterberg-Borgs-Scheune, Ortsteil Züschen (ca. 5 km südlich von Winterberg). Im Ortsteil Züschen - Sammlung zur Ortsgeschichte. Züschen liegt.
  • 10 Westdeutsches Wintersportmuseum, Am Gerkenstein 20. Westdeutsches Wintersportmuseum in der Enzyklopädie WikipediaWestdeutsches Wintersportmuseum (Q2564563) in der Datenbank Wikidata. Sammlung zur Regionalen Wintersportgeschichte. Das Museum liegt im Stadtteil Neuastenberg ca. 5 km südwestlich des Ortes.

Aktivitäten[Bearbeiten]

Wandern[Bearbeiten]

  • Wanderinformationssystem des Sauerlandes - Im System sind 450 km Wege rund um Winterberg erfasst. Auf der Seite gibt es eine kartografische Darstellung des Wegenetzes mit Bildern und der Themenrouten. Für jede Route findet man ein Höhenprofil, eine Tourenbeschreibung und Bilder im System.
  • Winterberger Hochtour - Der 82 km lange Rundwanderweg führt ab Winterberg über die höchsten Berge des westfälischen Sauerlandes.
  • Rothaarsteig - Der 164 km lange Kammweg des Rothaargebirges verläuft auch über Winterberg.

Radfahren[Bearbeiten]

  • In Winterberg startet der beliebte Ruhrtal-Radweg. Für Touren in der Region können die Strecken der Bike Arena Sauerland genutzt werden. Von der familienfreundlichen Taltour bis zur anspruchsvollen MTB-Tour ist alles vorhanden.
  • Oder in die andere Richtung auf der Radroute Winterberg - Allendorf (Eder).
  • Bikepark Winterberg (nur für MTB). Besonders "Downhiller" (Abfahrer) kommen im Park auf ihre Kosten. Es gibt mehrere MTB-Abfahrtsstrecken mit insgesamt 6 km Länge. Der Sessellift befördert die Radler zurück auf den Berg. Ferner werden Fahrtechnikkurse angeboten. Der Park liegt an der Bobbahn.

Weitere Sommeraktivitäten[Bearbeiten]

Berg Kappe mit Panorama-Erlebnis-Brücke, Sommerrodelbahn und Bobkanal für den Winter.
  • Besuch der Sommerrodelbahn am Berg Kappe

Wintersport[Bearbeiten]

  • 2 Skiliftkarussell Winterberg, Am Waltenberg, Winterberg. Das größte Skigebiet des Rothaargebirges besitzt insgesamt 17 km Pisten (leicht: 8 km, mittel: 8 km, schwer: 1,0 km). Ein Großteil der Abfahrtsstrecken kann sogar beschneit werden. Neben 11 Schleppliften befördern 10 Sesselbahnen die Alpinfahrer wieder nach oben.
  • 3 Skigebiet Postwiese, bei Neuastenberg. as Gebiet besitzt 15 Abfahrten, die zusammen 8 km lang sind (leicht: 4,5 km, mittel: 2,5 km, schwer: 1,0 km). 8 Schlepplifte erschließen das 30 Hektar große Areal. Einige Pisten können beschneit werden.Webcam
  • 4 Wintersportpark Sahnehang, Altastenberg am Kahlen Asten. Das kleine Skigebiet besitzt eine 700 m lange, blaue Piste, die besonders Familien anzieht. Erschlossen wird diese Piste mit 56 Höhenmetern über einen Schlepplift. Übrigens wird bereits seit 1920 hier Ski gelaufen.
  • 5 Skigebiet Altastenberg. Das zwischen 600 und 800 m hoch gelegene Gebiet besitzt insgesamt 7 Schlepplifte. Es kann auf 9 km Piste gewedelt werden (leicht: 3,3 km, mittel: 2,5 km, schwer: 2,2 km)
  • 6 Skigebiet Ruhrquelle. Das kleine Skigebiet mit 2 Schleppliften und einem Rodelhang liegt bei Winterberg. Es gibt insgesamt 1,1 km Pisten (leicht: 0,8 km, mittel: 0,35 km)
  • 7 Skigebiet Eschenberg. Das zwischen 600 und 700 m hoch gelegene Skigebiet besitzt 4 Schlepplifte.
  • 8 Skigebiet Langewiese, w:Langewiese. Das kleinere Gebiet besitzt drei Schlepplifte mit insgesamt 1,7 km Piste ((leicht: 0,3 km, mittel: 1,0 km, schwer: 0,4 km)
  • 9 Schlossberglifte bei Küstelberg, Zu finden sind die Lifte an der Landstraße nach Medebach knapp 1 km südöstlich von Küstelberg. Ein langer Schlepplift, der zwischen 680 und 790 m hoch liegt erschließt eine 400 m sowie eine 700 m lange Abfahrt. Zusätzlich gibt es zwei kleine Übungslifte. Skiverleih an der Schlossberghütte: Tel.: 02981-3414

Ski Nordisch[Bearbeiten]

Rund um Winterberg wird ein umfangreiches Loipennetz gepflegt. Es gibt etwa 30 Loipen mit insgesamt 200 km Länge in der Region. Langläufer können per Einzelfahrschein auch die Sessellifte des Skilift-Karussells nutzen (Loipenbericht für die Region Winterberg)

weitere Infos im Artikel Wintersport im Sauerland und Rothaargebirge

sonstige Winteraktivitäten[Bearbeiten]

  • Rodelmöglichkeiten - Auch für den guten alten Holzschlitten gibt es mehrere Rodelbahnen. Vier Bahnen sind sogar mit Liften versehen.
  • Bobbahn - Es werden geführte Fahrten im Gästebob angeboten (siehe Olympic Bob Race)
  • 10 Eissporthalle. Nachdem die Halle in Winterberg abgerissen wurde, ist Eissport nur in Willingen möglich.

Einkaufen[Bearbeiten]

  • 1 E-Center Löffler, Neue Mitte 4, 59955 Winterberg. Tel.: +49 (0)2981 1494. Supermarkt Geöffnet: Mo-Sa 8-21 Uhr.
  • 2 REWE, Poststraße 6, 59955 Winterberg. Tel.: +49 (0)2981 7736. Supermarkt Geöffnet: Mo-Sa 7-22 Uhr.
  • 3 Lidl, Im Mühlengrund 1, 59955 Winterberg. Tel. gebührenfrei: +49 800 4353361. Discounter Geöffnet: Mo-Sa 8-21 Uhr.
  • 4 ALDI, Remmeswiese 20, 59955 Winterberg. Einzelhandelskette für Lebensmittel wie Obst, Gemüse, Fleisch und Milchprodukte zu Discounterpreisen. Geöffnet: Mo-Sa 8-20 Uhr.

Darüberhinaus gibt es in Winterberg viele nette kleine Läden.

Küche[Bearbeiten]

Darüber hinaus gibt es weitere Restaurants.

Nachtleben[Bearbeiten]

Unterkunft[Bearbeiten]

Es gibt diverse Gästebetten in Hotels, Pensionen und Ferienwohnungen. Die Unterkünfte sollte man frühzeitig buchen, da Winterberg sehr beliebt ist.

Praktische Hinweise[Bearbeiten]

Sauerland-Card
Gegen Zahlung der Kurtaxe erhält man als Übernachtungsgast die Sauerland-Card, die in die lokale Kur- und Gästekarte der Stadt Winterberg integriert ist. Mit der Karte erhält man freie Fahrt im regionalen öffentlichen Nahverkehr im Hochsauerlandkreis und im Landkreis Soest (Info). Darüber hinaus gibt es auf Vorlage Rabatte in zahlreichen Sehenswürdigkeiten der Region.

Touristinformation[Bearbeiten]

Kurbeitrag[Bearbeiten]

Als staatlich anerkannter heilklimatischer Kurort erhebt Winterberg eine Kurtaxe. Sie beträgt je nach Stadtgebiet pro Übernachtung:

  • Kurgebiet I: 2,00 Euro (Winterberg-Stadt)
  • Kurgebiete II bis V: 1,75 Euro (Ortsteile Altastenberg, Elkeringhausen,Neuastenberg, Niedersfeld und Züschen)
  • übrige Ferienorte: 1,30 Euro (Altenfeld, Grönebach, Hildfeld, Hoheleye, Lenneplätze, Langewiese, Mollseifen, Siedlinghausen und Silbach).

Mit der Zahlung der Kurtaxe über den Gastgeber erhält der Reisende die Gästekarte mit Sauerland-Card (siehe Kasten). Die Kurtaxe ist in der Regel nicht im Übernachtungspreis enthalten und muss zusätzlich gezahlt werden (05-2011).

Wettervorhersage[Bearbeiten]

Hinweis für Wintersportler: Den zu erwartenden Neuschnee kann man aus der Vorhersage selbst ausrechnen. Faustformel: 1 mm Niederschlag ergibt etwa 1 cm Pappschnee (bei Temperaturen um die 0 °C). Bei tieferen Temperaturen fällt meist Pulverschnee. Hier ergibt 1 mm Niederschlag 2-3 cm Schneehöhe.

Ausflüge[Bearbeiten]

  • 11 Ruhrquelle. Ruhrquelle in der Enzyklopädie Wikipedia Ruhrquelle im Medienverzeichnis Wikimedia CommonsRuhrquelle (Q2175101) in der Datenbank Wikidata. Die Ruhrquelle liegt im Nordosten des Rothaargebirges. Sie ist vom Bahnhof Winterberg in ca. 3 km zu Fuß erreichbar.
  • 12 Clemensberg. Clemensberg in der Enzyklopädie Wikipedia Clemensberg im Medienverzeichnis Wikimedia CommonsClemensberg (Q1100198) in der Datenbank Wikidata. Der Clemensberg liegt im Nordteil des Rothaargebirges östlich des oberen Ruhrtals. Er ist vom Bahnhof Winterberg in ca. 10 km zu Fuß erreichbar.
  • 13 Ettelsberg. Ettelsberg in der Enzyklopädie Wikipedia Ettelsberg im Medienverzeichnis Wikimedia CommonsEttelsberg (Q1371746) in der Datenbank Wikidata. Der Ettelsberg ist vom Clemensberg zu Fuß über schöne Höhenwege von ca. 4 km erreichbar.
Anfahrt KFZ: Von Winterberg fährt man über die B 480 bis Niedersfeld. Hier kann man zum Parkplatz am Clemensberg auffahren (Anfahrt von Winterberg-Zentrum ca. 10 km).
  • Die Kleinstadt Frankenberg (Eder) in Hessen ist in circa einer Stunde über reizvolle kurvige Landstraßen zu erreichen.

Literatur[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

Webcams[Bearbeiten]

Brauchbarer ArtikelDies ist ein brauchbarer Artikel. Es gibt noch einige Stellen, an denen Informationen fehlen. Wenn du etwas zu ergänzen hast, sei mutig und ergänze sie.
Erioll world 2.svg