Erioll world 2.svg
Artikelentwurf

Südharz

Aus Wikivoyage
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Als Südharz wird die Landschaft bezeichnet, die sich im Harz zwischen Osterode am Harz im Westen und Mansfeld im Osten erstreckt, dazu das direkt angrenzende südliche Harzvorland rund um Nordhausen. Die Region erstreckt sich über Teile der Bundesländer Niedersachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen. Bekannt ist der Südharz für seine Karstlandschaft, wo die Berglandschaften schon von Weitem weiß leuchten. Insbesondere Wanderer sind im Südharz anzutreffen, der Harzer Baudensteig sowie der Harzer Grenzweg sind nur einige Wanderwege die den Südharz durchqueren.

Südharz
kein Wert für Einwohner auf Wikidata: Einwohner nachtragen
keine Touristinfo auf Wikidata: Touristeninfo nachtragen

Orte[Bearbeiten]

Weitere Ziele[Bearbeiten]

  • Biosphärenreservat Karstlandschaft Südharz

Hintergrund[Bearbeiten]

Der Südharz ist geprägt von der Karstlandschaft und zeichnet sich durch seine vielen Buchenwälder aus, seine weißen Felsen und schwarzen Höhlen, die für viele Tiere ein wichtiger Lebensort geworden.

Sprache[Bearbeiten]

Im Harz gibt es zahlreiche heimische Dialekte, die sich von Nord nach Süd, von Ost nach West sehr stark unterscheiden. Dieses liegt daran, dass der Harz zu verschiedenen Zeiten von verschiedenen Volksstämmen besiedelt wurde. Daher gibt es diese Vielfalt an Mundarten, denn in kaum einer anderen deutschen Region gibt es auf so kleinem Raum eine so große Vielfalt an Dialekten.

Anreise[Bearbeiten]

Mit dem Flugzeug[Bearbeiten]

Der Flughafen Hannover ist der nächstgelegene internationale Flughafen.

Mit der Bahn[Bearbeiten]

Der Südharz ist mit der Bahn gut zu erreichen. Der Ort Bad Sachsa verfügt über einen eigenen Bahnhof, als auch der Ort Walkenried in der Samtgemeinde Walkenried. Von Göttingen aus gelangt man innerhalb von rund 60 Minuten mit dem Zug in den Südharz. Von Erfurt aus beträgt die Fahrtzeit mit der Bahn circa zwei Stunden.

Neben den Regionalzügen ist der Südharz auch mit zwei Fernverkehrszugpaaren direkt erreichbar:

Mit dem Bus[Bearbeiten]

Auf der Straße[Bearbeiten]

Der Südharz ist über die Bundesstraße B243 und die Bundesautobahn 38 HalleGöttingen erreichbar.

Mobilität[Bearbeiten]

Öffentlicher Nahverkehr[Bearbeiten]

Der Südharz wird hauptsächlich mit Linienbussen der Buslinien 450, 470, 471, 472, 820, 32 und 34 befahren. Einige Orte verfügen auch über Bahnhöfe, die für den Regional- und Fernverkehr genutzt werden.

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten]

Museen[Bearbeiten]

Parks[Bearbeiten]

Die kleinen Orte im Südharz zeichnen sich fast alle durch ihre hübsch angelegten (Kur)-Parks aus. In Bad Sachsa befindet sich der kleine Stadtpark. Direkt neben der Tourist-Information Bad Sachsa liegt der große Kurpark Bad Sachsa mit einem 2013 neu gestalteten Wassertretbecken und einem Barfußfühlpfad. Der Kurpark in Zorge verfügt ebenfalls über ein Tretbecken, welches den Kreislauf anregen soll, sowie über eine "Schauhütte" des Heimatmuseums Zorge, worin einige Exponate zur Schau gestellt werden.

Verschiedenes[Bearbeiten]

  • Scharzfeld mit der Einhornhöhle und der Steinkirche
  • ZisterzienserMuseum Kloster Walkenried in Walkenried

Aktivitäten[Bearbeiten]

Wandern[Bearbeiten]

Der gesamte Südharz wurde schon früher für ausgedehnte Wanderungen genutzt. Von Johann Wolfgang von Goethe, Heinrich Heine und Hans Christian Andersen um nur einige Beispiele zu nennen. Das umfangreiche Wanderwegenetz wird heute insbesondere durch den Harzklub e. V. unterhalten. Die verschiedenen Wanderwege führen vorbei an der schönen Natur, Wiesen und vorbei an der Karstlandschaft. Von Bad Sachsa aus kann man zudem auf den verschiedenen Terrainkurwegen wandern, welche besonders gesundheitsfördernd sind. Im Südharz gibt es zudem Fernwanderwege (z.B. der Harzer Hexenstieg, Karstwanderweg) und als überregionales Projekt die Harzer Wandernadel mit 222 Stempelstellen, wo an jeder passierten Stempelstelle ein Stempel in den Wanderpass darf. Ziel ist es, diesen voll zu bekommen und somit die Harzer Wandernadel verliehen zu bekommen.

Mountainbike[Bearbeiten]

Im Südharz gibt es ein sehr großes, gut ausgebautes Mountainbikestreckennetz. Neben den separat zugänglichen Mountainbiketouren ist auch die Volksbank-Arena-Harz mit insgesamt 74 verschiedenen Routen und 2.200 km Streckennetz auf 59.000 Höhenmetern ein attraktives Ziel für Mountainbiker.

Wintersport[Bearbeiten]

Zwar ist der gesamte Harz nicht mit den Alpen vergleichbar, dennoch gibt es genügend Wintersportmöglichkeiten. Der Südharz verfügt über Rodelberge, Ski- und Snowboardmöglichkeiten, gut präparierte Langlauf-Loipen sowie Seen, die auch zum Schlittschuhlaufen genutzt werden dürfen. Verschiedene Ski-Zentren im Südharz gibt es in unmittelbarer Nähe.

Besonders erwähnenswert sind die zahlreichen Loipen im Südharz, für deren Qualität und Ausstattung die Grundeigentümer in Teilen des Nationalpark Harz, und auch einzelne Kommunen und Fördervereine verantwortlich sind.

Weitere Aktivitäten[Bearbeiten]

Küche[Bearbeiten]

Im Südharz gibt es für jeden Geschmack das richtige Restaurant. Von japanischen Cafés, über italienische Restaurants bis hin zu leckeren Harzer Spezialitäten.

Typische Harzer Spezialität ist das Wild, was es (fast) in jedem Restaurant im Südharz gibt. Klassischerweise geht man in die kleinen Gasthöfe, die besonders auf die Harzer Spezialitäten fokussiert sind. Selbst hochpreisigere Restaurants und Sterne-Hotels kochen gerne regional, inspiriert zudem von der internationalen Küche. Die Gastronomen im Südharz legen zudem großen Wert auf regionale, frische Produkte, die zum Zubereiten der Spezialitäten nutzen.

Nachtleben[Bearbeiten]

Sicherheit[Bearbeiten]

Generell lässt sich sagen, dass der Südharz, wie alle Regionen in Deutschland, als sicher anzusehen sind. Zwar gibt es nicht in jedem Ort eine Polizeistation, dennoch sind sie so positioniert, dass die Polizei in kurzer Zeit zum Tatort kommen kann. Das Polizei-Kommissariat sitzt in Bad Lauterberg, in der Scharzfelder Str. 21.

Klima[Bearbeiten]

Im Südharz herrscht ein gesundes Mittelgebirgsklima, welches aufgrund der sauberen Höhenluft und der dichten Bewaldung entsteht und damit hilft, Stress und Hektik abzubauen. Regelmäßige Niederschläge während des ganzen Jahres prägen den Mittelgebirgscharakter des Harzes. Generell lässt sich sagen, dass im Südharz das Klima milder ist, als im Oberharz.

Literatur[Bearbeiten]

  • Johann Wolfgang von Goethe, Harzreise im Winter
  • Heinrich Heine, Harzreise

Weblinks[Bearbeiten]

Erioll world 2.svg
ArtikelentwurfDieser Artikel ist in wesentlichen Teilen noch sehr kurz und in vielen Teilen noch in der Entwurfsphase. Wenn du etwas zum Thema weißt, sei mutig und bearbeite und erweitere ihn, damit ein guter Artikel daraus wird. Wird der Artikel gerade in größerem Maße von anderen Autoren aufgebaut, lass dich nicht abschrecken und hilf einfach mit.