Internet-web-browser.svg
Artikelentwurf

Playa de las Américas

Aus Wikivoyage
Welt > Afrika > Nordafrika > Kanarische Inseln > Teneriffa > Playa de las Américas
Wechseln zu: Navigation, Suche
A0446 Tenerife, Playa de las Américas aerial vie.jpg
Playa de las Américas
Provinz unbekannt
unbekannte Verwaltungseinheit: Q1161185 (edit)
Einwohner unbekannt
kein Wert für Einwohner auf Wikidata: Einwohner nachtragen
Höhe unbekannt
kein Wert für Höhe auf Wikidata: Höhe nachtragen
Tourist-Info +43 922 797 668
www.arona.org/
Lage
Lagekarte der Insel Teneriffa
Reddot.svg
Playa de las Américas

Playa de las Americas ist eine Stadt auf Teneriffa.

Hintergrund[Bearbeiten]

Hotels
Playa de las Americas

Playa de las Americas ist eine künstliche Ortschaft im Süden von Teneriffa und gehört verwaltungstechnisch zu Arona. In den 70er Jahren entstand der Plan, an diesem Strand ein Hotel zu bauen, um Touristen aus Mitteleuropa für den aufkeimenden Flugtourismus anzuziehen. Die zunächst belächelte Idee erwies sich als richtig. Die entsprechende Infrastruktur wurde geschaffen und das Hotel wurde zum Renner. In den folgenden Jahren setzte ein immenser, unkontrollierter Baubeginn ein, der heute noch nicht sein Ende gefunden hat. Dabei entstanden auch viele Bausünden, da Playa de las Americas unkontrolliert wuchs. Mittlerweile sind über 10000 der 12500 Betten auf Teneriffa in Playa de las Americas beheimatet mit steigender Tendenz. Insbesondere Touristen aus Großbritannien verbringen hier ihren Urlaub, aber auch viele Touristen aus Skandinavien und Deutschland. Die Lautstärke und der "Rumel" kann mitunter, besonderes gegen Abend, recht hoch werden.

Playa de las Americas ist im Laufe der Zeit mit den beiden Nachbarortschaften Costa Adeje im Westen und Los Cristianos im Osten zusammengewachsen. Die drei Ortschaften bilden inzwischen einen einzigen Ort, oder besser eine Kleinstadt. Man merkt nicht, wenn man von einem Ort in den anderen kommt.

Es gibt einen kleinen Schnack über die Stadt (so muss man es einfach nennen). Man nennt sie Las Catastrophos. Da ist eine Menge dran. Es ist ein Abbild des Massentourismus mit allen seinen Nebenerscheinungen. Wer es mag, der ist hier sicher gut aufgehoben, hier findet man alles, was man so will, wer es nicht mag, der sollte seine Finger davon lassen. Wenn man die schöne Insel Teneriffa erkunden will, besser nicht von hier.

Anreise[Bearbeiten]

Mit dem Flugzeug[Bearbeiten]

Wegen der großen Nachfrage wurde ganz in der Nähe von Playa de las Americas ein zweiter Flughafen auf Teneriffa gebaut, der heute der Hauptflughafen von Teneriffa ist, Teneriffa Süd (IATA CodeTFS). Von hier aus ist Playa de las Americas in 20 Minuten zu erreichen. Vom Fluglärm des Flughafens bekommt man in der Ortschaft nichts mit, denn die Start- und Landebahn ist von Nord nach Süd ausgerichtet. Von allen wichtigen deutschen Flughäfen wird Teneriffa Süd angeflogen. Alle wichtigen Urlaubsfluggesellschaften bieten Flüge zu diesem Flughafen an.

Mit dem Auto[Bearbeiten]

Der Ort liegt direkt an der Autobahn TF-1.

Mit dem Schiff[Bearbeiten]

Der Trimaran von Fred Olsen

Die staatliche Fährgesellschaft Armas fährt Teneriffa täglich an. Mit dieser Fähre kann man zu den anderen kanarischen Inseln gelangen. Dazu fährt eine Fähre von "Fred Olsen" nach Playa de las Americas. Beide Fähren kommen im Hafen von Los Cristianos an. Fred Olson kommt mit einem Trimaran hier an und fährt nach La Gomera, La Palma und El Hierro.

Mobilität[Bearbeiten]

Taxen sind im Vergleich zu den anderen kanarischen Inseln recht teuer aber fast überall verfügbar. Kürzere Strecken kann man also bequem mit dem Taxi zurücklegen. Möchte man es preiswerter, nimmt man die öffentlichen Verkehrsmittel. Playa de las Americas ist an das gut ausgebaute Busnetz Teneriffas angeschlossen. Die Busse sind preiswert und zum Teil sogar klimatisiert. Will man nach Santa Cruz, muss man erst nach Los Cristianos gehen oder fahren. Vom Busbahnhof fahren die Linien 110 und 111 zur Inselhauptstadt. Autovermietungen gibt es wie in jedem Urlaubsort zu Hauf. Man sollte aber immer auf Vollkasko ohne Selbstbeteiligung bestehen. Es gibt die zu erwartenden Autos zu mieten. Die Preise halten sich im Mittelmaß, alle namhaften Vermieter sind zu finden.

Man kann sich aber auch Fahrräder mieten, was keine schlechte Idee ist. Dabei sollte man sich das Fahrrad aber immer vorher anschauen, das man bekommen soll. Es gibt solche und solche Verleihe, also Augen auf. Bei verschiedenen Verleihern kann man recht gut ausgestattete Fahrräder bekommen, die auch einen guten Pflegezustand haben. Am besten sind die, die etwas weiter von der Küste entfernt sind. Vom sportlichen Fahrradfahren sollte man im Ort besser absehen. Es herrscht doch viel Verkehr und Fahrräder sind recht selten. Man sollte sich an die kleine Wege halten.

Zu Fuß gehen ist in Playa de las Americas kein Abenteuer. Man nimmt sehr viel Rücksicht auf die vielen Fußgänger. Es gibt sehr viele Zebrastreifen, die von den Autofahrern auch nahezu immer beachtet werden. Es gibt auch reichlich reine Fußgängerwege, auch abseits der Hauptstraßen. Es gibt viele kleine Gassen, die allerdings sehr ungepflegt sind, weil sie selten benutzt werden.

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten]

Die Einkaufsstrasse von Playa de las Americas

Die Sehenswürdigkeit überhaupt ist die Strandpromenade. Man kann hier ewig lange spazieren gehen, ohne dass ein Ende in Sicht ist. Man hat den recht wilden Atlantik vor Augen in dem sich Surfer tummeln, um auf die nächste Welle zu warten. Es gibt auch ein paar Bars und Restaurants, die zum Verweilen einladen. Man kann auf der Strandpromenade von Los Cristianos bis Costa Adeje viele Stunden verbringen, ohne dass es langweilig wird. Der schönste Teil der Promenade ist übrigens vor Playa de las Americas, wo es keinen Strand gibt. Hier sind auch die Surfer, man kann ihnen auf zahlreichen Bänken zuschauen.

Die zweite wichtige Sehenswürdigkeit ist die Einkaufsstraße von Playa de las Americas. Hier kann man shoppen, so lange man will. Von Marken-Kleidung, hochwertigen Uhren und Schmuck über Technik- und Fotoartikel kann man alles kaufen, was das Touristen-Herz begehrt. Dazu kommen zahlreiche Restaurants und Bars, für jeden ist etwas dabei, wenn man etwas essen oder trinken will. Auch die üblichen Fastfood-Ketten sind natürlich vertreten. In Supermärkten kann man sich versorgen, Souvenirs aller Art werden angeboten und man kann einfach nur alles anschauen.

Aktivitäten[Bearbeiten]

  • In Playa de las Américas gibt es gute künstlich angelegte Strände.
  • Golf Las Américas, Tel. 922 752 005

Einkaufen[Bearbeiten]

Playa de las Americas bietet dem Urlauber alle Einkaufsmöglichkeiten, die er sich wünscht. Das komplette Sortiment an Läden ist vorhanden. Shopping steht hier an vorderster Stelle. Es fehlt an nichts. Wer einkaufen gehen will, der kann es immer tun. Viele Supermärkte haben 24 Stunden am Tag geöffnet.

Küche[Bearbeiten]

Wer traditionelle spanische oder kanarische Küche in Playa de las Americas sucht, der sucht vergeblich. Dazu muss man etwas aus der Ortschaft in die Berge fahren. Hier findet man die schönen Bodegas mit spanischer Küche. In Playa de las Americas selber sind die Restaurants ganz auf die Touristen zugeschnitten, weil es ja kaum Einheimische gibt. Man findet z.B. alle wichtigen Fastfood-Ketten.

Nachtleben[Bearbeiten]

Playa de las Amricas in der Nacht

Wer feiern will, der ist in Playa de las Americas genau richtig, wer seine Ruhe haben will, kann Pech haben mit seinem Hotel. Der Partybetrieb geht bis in den Morgen, Nachtschwärmer haben alle Möglichkeiten. Bars, Diskotheken, Restaurants und Cafés haben lange geöffnet. Man hat vielfältige Möglichkeiten, sich zu amüsieren. Es ist sehr auf englische Gäste zugeschnitten, was aber nicht unbedingt immer schlecht sein muss.

Unterkunft[Bearbeiten]

Es gibt reichlich Ferienanlagen in Playa de las Americas. Vom ganz einfachen 2 Sterne Hotel über die gehobene Mittelklasse bis zu luxuriösen Clubanlagen. Es gibt hier über 10000 Betten, die man buchen kann. Die gesamte Bandbreite. Für jeden ist etwas zu finden. Viele Hotels bieten mittlerweile auch All-Inclusive an, es sind aber noch nicht so viele, dass es sich schlecht auf das Nachtleben auswirkt.

Lernen[Bearbeiten]

Arbeiten[Bearbeiten]

Meerblick von Playa de las Americas

Wer in Playa de las Americas einen Job finden will ist gut beraten, wenn er spanisch und mindestens eine Fremdsprache beherrscht. Sprachkenntnisse sind hier sehr gefragt. Dann hat man viele Chancen, einen Job zu bekommen. Die zahlreichen Hotels bieten Jobs im Bereich Animation, Rezeption und Service an. Aber auch in den vielen Bars und Restaurants kann man Jobs bekommen.

Sicherheit[Bearbeiten]

Ein leidiges Thema ist die Kriminalität in Playa de las Americas. Gewaltdelikte sind hier zwar immer noch sehr selten, aber Taschendiebstahl ist an der Tagesordnung. Geht man aus dem Hotel heraus, sollte man nur so viel Geld mitnehmen, wie man auch braucht, alles andere sollte im Hotelsafe bleiben. Man sollte auch nichts, das wertvoll ist einfach im Zimmer stehen lassen, da die Hotels in der Regel frei zugänglich sind. Man sollte sich nicht ansprechen lassen, die Diebe werden schnell sehr aufdringlich. Zwar zeigt die Policia Local sehr massiv Präsens, doch man sollte immer vorsichtig sein, auch wenn man an den Strand geht.

Gesundheit[Bearbeiten]

In der ärztlichen Versorgung gibt es kaum Probleme in Playa de las Americas. Es gibt reichlich niedergelassene Ärzte, die auch Fremdsprachenkenntnisse besitzen. Auch Medikamente kann man in den vielen Apotheken kaufen.

Wichtig ist auch in den Wintermonaten, dass die Sonne sehr hoch steht und man schnell einen Sonnenbrand bekommt. Man sollte sich schon vor der Anreise mit entsprechenden Sonnencremes ausstatten.

Praktische Hinweise[Bearbeiten]

Man ist in Playa del las Americas recht großzügig mit Karten von Teneriffa und auch mit dem Stadtplan von Costa Adeje bis nach Los Cristianos. Die dienen freilich mehr als Werbeträger, lassen sich aber gebrauchen. Da alles dort recht groß und teilweise recht unübersichtlich ist, sollte man immer einen solchen Plan dabei haben. Die kleinen Wege, die es hier sehr häufig gibt, muss man allerdings selber erkunden, die sind auf diesen Plänen nicht eingezeichnet.

Telefonieren von Playa de las Americas ist recht günstig, selbst, wenn man es vom Hotel aus macht. Auch öffentliche Münzfernsprecher gibt es noch reichlich. Zudem hat man auch überall eine Verbindung in ein Handynetz. Kaum ist man da, und schaltet das Telefon ein, meldet sich schon ein Anbieter. Durch den regelmäßigen Flugverkehr nach Deutschland, braucht auch die Post nicht lange. Die Postkarten kommen also immer schon an, wenn man noch im Urlaub ist. Auch das Internet ist lange in Teneriffa angekommen. Die meisten Hotels bieten Internetzugang an und Bereiche für WLAN-Verbindungen, die aber meist nicht wirklich günstig und oft auch nicht wirklich schnell sind. Besser geht das in den zahlreichen Internet-Cafès, die für wenig Geld Internetzugang anbieten.

Ausflüge[Bearbeiten]

  • Obligatorisch ist ein Ausflug zum Nationalpark Teide, ein schönes Erlebnis. Innerhalb von 2 Stunden überwindet man über 3000 Höhenmeter, ist man im Winter hier, liegt auf dem Teide sogar noch Schnee. Vom Skifahren bis zum Sonnenbaden in nicht mal 2 Stunden.
  • Man sollte auf jeden Fall auch in den Norden Teneriffas fahren, da es hier völlig anders ist, das Klima, die Vegetation.
  • Ein Ausflug nach Garachico kann man mit der Tour zum Teide verbinden. Der Ort ist sehr schön und man kann die Folgen des letzten Vulkanausbruchs noch sehr gut erkennen.
  • Im Westen von Playa de las Americas liegt Masca, ein wunderschönes Dörfchen. Die Straße dorthin ist allerdings mit Vorsicht zu genießen. Sie ist sehr eng und besitzt extreme Serpentinen.
  • Günstig kommt man auch zu Fahrten zum Loro Parque. Der Preis für die Busfahrt dorthin liegt nur knapp über dem Eintrittspreis.
  • Der Siam Parque ist schneller zu erreichen. Für Kinder ein Paradies. Alles, was das Badeherz möchte, wird hier geboten.

Literatur[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]


Artikelentwurf Dieser Artikel ist in wesentlichen Teilen noch sehr kurz und in vielen Teilen noch in der Entwurfsphase. Wenn du etwas zum Thema weißt, sei mutig und bearbeite und erweitere ihn, damit ein guter Artikel daraus wird. Wird der Artikel gerade in größerem Maße von anderen Autoren aufgebaut, lass dich nicht abschrecken und hilf einfach mit.