Artikelentwurf

Oberpfälzer Jura

Aus Wikivoyage
Wechseln zu: Navigation, Suche

Oberpfälzer Jura oder auch Bayerischer Jura ist die Bezeichnung für den in der Oberpfalz gelegenen Teil der Fränkischen Alb.

Typisch für den Jura sind Laubbäume und Kalkfelsen

Regionen[Bearbeiten]

Das Gebiet umfasst in etwa den westlichen Teil des Landkreises Amberg-Sulzbach, den Landkreis Neumarkt in der Oberpfalz, den nördlichen Landkreis Regensburg und auch Teile des Landkreises Kelheim. Im Süden begrenzt die Altmühl und die Donau, im Westen die Sulz, im Osten das Naabtal das Gebiets.

Orte[Bearbeiten]

Im Landkreis Amberg-Sulzbach

  • Amberg
  • Auerbach in der Oberpfalz
  • Birgland
  • Ensdorf
  • Etzelwang
  • Freudenberg
  • Hahnbach
  • Hirschau
  • Hirschbach (Oberpfalz)
  • Hohenburg
  • Illschwang
  • Königstein
  • Kastl
  • Neukirchen bei Sulzbach-Rosenberg
  • Rieden
  • Schmidmühlen
  • Schnaittenbach
  • Sulzbach-Rosenberg
  • Vilseck
  • Weigendorf

Im Landkreis Kelheim

  • Abensberg
  • Bad Abbach
  • Bad Gögging
  • Essing
  • Kelheim
  • Mainburg
  • Riedenburg

Im Landkreis Regensburg

  • Beratzhausen
  • Hemau
  • Kallmünz
  • Laaber
  • Pettendorf
  • Pielenhofen
  • Wolfsegg Oberpfalz

Im Landkreis Neumarkt in der Oberpfalz

  • Berching
  • Breitenbrunn
  • Deining
  • Dietfurt a. d. Altmühl
  • Freystadt
  • Hohenfels
  • Parsberg
  • Postbauer-Heng
  • Velburg

Weitere Ziele[Bearbeiten]

  • Die höchste Erhebung ist der 652 m hohe Poppberg in der Gemeinde Birgland im Landkreis Amberg-Sulzbach
  • Ein Kuriosum ist die Kirche in Poppberg. Sie steht genau auf der Wasserscheide, die nördliche Dachhälfte entwässert in den Rhein, die südliche Dachhälfte in die Donau.
  • Donaudurchbruch bei Weltenburg

Hintergrund[Bearbeiten]

Der Oberpfälzer Jura bietet für den Interessierten eine Vielzahl von Höhlen, Schluchten, Trockenrasen und Karstfelsen. Sehr beeindruckend ist auch der Donaudurchbruch bei Weltenburg. Ein Paradies für Wanderer und Radfahren in länlicher bäuerlicher Umgebung mit vielen Einkerhmöglichkeiten.

Sprache[Bearbeiten]

Anreise[Bearbeiten]

Mobilität[Bearbeiten]

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten]

Aktivitäten[Bearbeiten]

  • Es gibt sehr viele gut markierte Flur- und Wanderwege

Küche[Bearbeiten]

Eine regionale Spezialität ist das Juradistl-Lamm von Schafen aus der Juralandschaft ohne Massentierproduktion.

Nachtleben[Bearbeiten]

Sicherheit[Bearbeiten]

Bei Höhlentouren Taschenlampe nicht vergessen und nie alleine in eine Höhle kriechen!

Klima[Bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten]

  • Bernhard Setzwein, Günter Moser, Othmar Perras: Silberdistelland. Oberpfälzer Jura (Bild-Text-Band). Amberg : Buch- und Kunstverlag Oberpfalz, 1998, ISBN 3-924350-67-1 (Deutsch).
  • Georg Blitz, Emmerich Müller: Wandern und Einkehren, Bd.20, Oberpfälzer Jura zwischen Amberg, Regensburg und Neumarkt. Drei Brunnen Verlag, 1993, ISBN 3795602238, ISBN 978-3795602239; 149.

Weblinks[Bearbeiten]

Artikelentwurf Dieser Artikel ist in wesentlichen Teilen noch sehr kurz und in vielen Teilen noch in der Entwurfsphase. Wenn du etwas zum Thema weißt, sei mutig und bearbeite und erweitere ihn, damit ein guter Artikel daraus wird. Wird der Artikel gerade in größerem Maße von anderen Autoren aufgebaut, lass dich nicht abschrecken und hilf einfach mit.