Nord (Département)

Erioll world 2.svg
Artikelentwurf
Aus Wikivoyage
Drapeau fr département Nord.svg
Hotel de préfecture du Nord.jpg
Département Nord
HauptstadtLille
Einwohnerzahl2.608.346 (2019)
Fläche5.743 km²
Finistère (29)Côtes-d’Armor (22)Ille-et-Vilaine (35)Morbihan (56)Loire-Atlantique (44)Vendée (85)Manche (50)Mayenne (53)Orne (61)Calvados (14)Maine-et-Loire (49)Sarthe (72)Indre-et-Loire (37)Vienne (86)Deux-Sèvres (79)Indre (36)Loir-et-Cher (41)Eure (27)Eure-et-Loir (28)Seine-Maritime (76)Oise (60)Aisne (02)Somme (80)Pas-de-Calais (62)Nord (59)Ardennes (08)Marne (51)Meuse (55)Meurthe-et-Moselle (54)Haute-Marne (52)Vosges (88)Moselle (57)Haut-Rhin (68)Bas-Rhin (67)Territoire de Belfort (90)Cher (18)Loiret (45)Yonne (89)Aube (10)Côte-d’Or (21)Nièvre (58)Haute-Saône (70)Essonnne (91)Yvelines (78)Seine-et-Marne (77)Val-d’Oise (95)Hauts-deSeine (92)Val-de-Marne (94)Seine-Saint-Denis (93)Paris (75)Doubs (25)Jura (39)Saône-et-Loire (71)Allier (03)Creuse (23)Haut-Vienne (87)Charente (16)Charente-Maritime (17)Corrèze (19)Dordogne (24)Gironde (33)Puy-de-Dôme (63)Loire (42)Rhône (69)Ain (01)Haute-Savoie (74)Cantal (15)Lot (46)Savoie (73)Haute-Loire (43)Isère (38)Ardèche (07)Landes (40)Lot-et-Garonne (47)Hautes-Alpes (05)Drôme (26)Alpes-Maritimes (06)Var (83)Alpes-de-Haute-Provence (04)Vaucluse (84)Bouches-du-Rhône (13)Gard (30)Hérault (34)Lozère (48)Aveyron (12)Tarn (81)Tarn-et-Garonne (82)Gers (32)Pyrénées-Atlantiques (64)Hautes-Pyrénées (65)Aude (11)Pyrénées-Orientales (66)Haute-Garonne (31)Ariège (09)Haute-Corse (2B)Corse-du-Sud (2A)Vereinigtes KönigreichAndorraGuernseyJerseyNiederlandeBelgienLuxemburgDeutschlandLiechtensteinMonacoÖsterreichSchweizItalienSpanienDépartement 59 in France 2016.svg
Über dieses Bild

Nord ist ein Département in der französischen Region Hauts-de-France (vor 2016 Region Nord-Pas-de-Calais) und trägt die Ordnungsnummer 59. Das langgezogene Departement reicht von der Kanalküste 100 km ins Landesinnere und bildet einen schmalen Streifen entlang der belgischen Grenze. Im Norden grenzt das Département an die Nordsee im Bereich des Ärmelkanals, im Osten an Belgien, im Süden an die Départements Aisne und Somme und im Westen an das Département Pas-de-Calais.

Regionen[Bearbeiten]

Karte von Nord (Département)


Das Département unterteilt sich in die fünf nachfolgenden Arrondissements:

  • Arrondissement Avesnes-sur-Helpe
  • Arrondissement Cambrai
  • Arrondissement Douai
  • Arrondissement Dunkerque
  • Arrondissement Lille
  • Arrondissement Valenciennes

Orte[Bearbeiten]

Alte Börse in Lille
  • 1 Armentières, 25.000 Einwohner, ehemalige Industriestadt mit Belfried im Unesco-Weltkulturerbe
  • 2 Avesnes-sur-Helpe, 4.000 Einwohner, Unterpräfektur
  • 3 Bailleul, 15.000 Einwohner, mit Belfried im Unesco-Weltkulturerbe
  • 4 Bavay, 3.000 Einwohner, mit bis in die Römerzeit zurückreichender Geschichte
  • 5 Bergues, 4.000 Einwohner, mit Belfried im Unesco-Weltkulturerbe
  • 6 Cambrai, 33.000 Einwohner, Unterpräfektur* 7 Comines, 13.000 Einwohner, mit Belfried im Unesco-Weltkulturerbe
  • 8 Douai, 40.000 Einwohner, Unterpräfektur, mit Belfried im Unesco-Weltkulturerbe
  • 9 Dunkerque, 87.000 Einwohner, Unterpräfektur, Hafenstadt mit bewegter Geschichte
  • 10 Gravelines, 11.000 Einwohner
  • 11 Lille, 230.000 Einwohner, ist größte Stadt und Präfektur (Verwaltungssitz) des Départements.
  • 12 Maubeuge, 30.000 Einwohner
  • 13 Roubaix, 98.000 Einwohner, Industriestadt
  • 14 Saint-Amand-les-Eaux, 16.000 Einwohner
  • 15 Tourcoing, 97.000 Einwohner, Industriestadt an der Grenze zu Belgien
  • 16 Valenciennes, 43.000 Einwohner, Unterpräfektur, Universitätsstadt

Weitere Ziele[Bearbeiten]

  • 1 Parc Naturel Régional de l'Avesnois
  • 2 Parc Naturel Régional Scarpe-Escaut
  • 3 Forêt Domaniale de Mormal

Hintergrund[Bearbeiten]

Das dichtbesiedelte Département Nord ist das bevölkerungsreichste Département Frankreichs (noch vor Paris!). Insbesondere der Großraum Lille gehörte zu den Zentren der industriellen Revolution mit Textilindustrie, Kohlebergbau und Schwerindustrie. In beiden Weltkriegen umkämpft, litt die Region stark unter Zerstörungen und in den letzten Jahrzehnten zunehmend unter dem Niedergang dieser Industrien.

Sprache[Bearbeiten]

Anreise[Bearbeiten]

Mit dem Flugzeug[Bearbeiten]

Im Département Nord befindet sich der Flughafen Flughafen Lille wikivoyage wikipedia commons wikidata (IATA: LIL) mit Verbindungen innerhalb Frankreichs und zu einigen Warmwasserzielen.

Eine breite Auswahl von Destinationen haben der Flughafen Paris-Charles-de-Gaulle internet wikipedia commons wikidata (IATA: CDG), über 200 km entfernt, aber mit schnellen TGV -Verbindungen nach Lille (Fahrzeit etwa eine Stunde) und die Flughäfen Flughafen Brüssel-Zaventem internet wikipedia commons wikidata (IATA: BRU) sowie Flughafen Brüssel-Charleroi internet wikipedia commons wikidata (IATA: CRL), die deutlich näher zum östlichen Teil des Departements sind.

Mit dem Schiff[Bearbeiten]

Im Département Nord befindet sich der Fährhafen Dunkerque. DFDS Seaways bedient die Autofähre nach Dover mit acht bis zu zwölf Überfahrten täglich. Passagiere ohne Motorfahrzeug werden nicht befördert. Die Fahrtzeit beträgt 2 Stunden. An Bord der Schiffe befinden sich Bars, Restaurants und ein Shop.

Mobilität[Bearbeiten]

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten]

Die Glockentürme ("Belfried") zahlreicher Rathäuser und Kirchen der Region sind Unesco-Weltkulturerbe.

Aktivitäten[Bearbeiten]

Küche[Bearbeiten]

Nachtleben[Bearbeiten]

Sicherheit[Bearbeiten]

Klima[Bearbeiten]

Ausflüge[Bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

  • lenord.fr (fr) – Offizielle Webseite von Nord (Département)
Artikelentwurf
Dieser Artikel ist in wesentlichen Teilen noch sehr kurz und in vielen Teilen noch in der Entwurfsphase. Wenn du etwas zum Thema weißt, sei mutig und bearbeite und erweitere ihn, damit ein guter Artikel daraus wird. Wird der Artikel gerade in größerem Maße von anderen Autoren aufgebaut, lass dich nicht abschrecken und hilf einfach mit.